E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 26°C

Was bei Sonnenstich und Hitzschlag zu tun ist

Ob im Liegestuhl oder beim Radfahren: Den Sommer genießen alle am Liebsten im Freien. Ein zu langer Aufenthalt in der prallen Sonne oder eine Fahrt in einem überhitzten Auto können jedoch gefährlich werden. Worauf sollten Sonnenanbeter achten?
Kinder und Menschen mit lichtem Haar sollten bei großer Hitze eine Kopfbedeckung tragen. Foto: Rolf Vennenbernd Kinder und Menschen mit lichtem Haar sollten bei großer Hitze eine Kopfbedeckung tragen.
Berlin. 

Hitze, hohe Luftfeuchtigkeit und Sonne machen dem Körper zu schaffen. Die Johanniter-Unfall-Hilfe rät, zum Schutz vor einem Sonnenstich eine Kopfbedeckung zu tragen.

Das gilt insbesondere für Menschen mit wenig Haaren wie Säuglingen, Kindern und Menschen mit lichtem Haar oder Glatze. Ein Sonnenstich entstehe durch direkte Sonneneinstrahlung auf den Kopf. Die Strahlung reizt die Gehirnhäute unter der Schädeldecke. Typische Symptome sind Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, Schwindel und Übelkeit. Betroffene sollten sofort aus der Sonne gehen. Den roten und heißen Kopf gilt es, beim Sonnenstich vorsichtig zu kühlen.

Vom Sonnenstich unterscheiden muss man den Hitzschlag. Er entsteht bei Schwüle, extremer Hitze zum Beispiel im Auto oder wenn jemand isolierende Kleidung trägt, in der er nicht schwitzen kann. Beim Hitzschlag wird die Haut am ganzen Körper rot und heiß, nicht nur am Kopf. Auf Fieber, Schwindel und Übelkeit folgen Schocksymptome.

Die Ursache des Hitzestaus muss umgehend abgestellt werden. Das heißt im Zweifelsfall: raus aus dem Auto oder aus den isolierenden Kleidungsstücken. Gekühlt wird mit feuchten Umschlägen zunächst weit vom Herzen entfernt - etwa an Händen und Füßen. Dann arbeitet man sich langsam voran. Direkt am Rumpf wird nicht gekühlt. Zeigt jemand Anzeichen eines Hitzschlags, sollten Umstehende den Rettungsdienst informieren.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Gesundheit

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen