Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen

Haustier Ratgeber Tipps und Testberichte zu Tierarzt, Tierkrankheiten und Erziehung

Guramis sollten nie alleine in einem Aquarium sein, sondern mindestens paarweise. Foto: Marcus Führer
Kost und Kameraden: Was Guramis im Aquarium brauchen

Bremen. Sie sind bekannt dafür, dass sie ungern alleine leben. Guramis möchten mit anderen Guramis zusammen sein. Wer diese Labyrinthfische im Aquarium hat, sollte aber auch noch andere Dinge beachten. mehr

Tipps bei Hunden Labradoodle und Co: Designer-Hunde vor dem Kauf prüfen
Hunde wie der Labradoodle - eine Kreuzung aus Labrador und Pudel - liegen im Trend. Solche Tiere haben aber oft zuchtbedingte Leiden. Foto: Uwe Zucchi

München. Goldendoodle, Labradoodle oder Woodle: Mischungen aus verschiedenen Hunderassen sind beliebt. Doch die Kreuzungen sind, bezogen auf ihre Gesundheit, mitunter riskant. Zukünftige Hundehalter sollten wissen, auf was sie sich einlassen. mehr

clearing
Bucheckern: Siebenschläfer müssen jetzt fressen
An einem Stück Apfel knabbert ein Siebenschläfer. Foto: Alexander Heinl

Hamburg. Siebenschläfer sind nur kurz aktiv. Jetzt, wenn es warm ist. Die putzigen Tierchen brauchen nun eine fette Beute. mehr

clearing
Bei übergewichtigem Hund: Keine Rippen mehr fühlbar
Übergewichtige Hunde sollten sich bewegen und vom Tierarzt untersucht werden. Foto: Friso Gentsch

Bramsche. Noch pummelig süß oder schon übergewichtig? Ob ihr Hund zu dick ist, können Halter gut sehen und fühlen. mehr

clearing

Bildergalerien

Wassernäpfe und kühle Fliesen: Das hilft Katzen bei Hitze
Bei großer Hitze bewegen sich Katzen möglichst wenig. Foto: Julian Stratenschulte

Berlin. Wenn es Hauskatzen warm ist, suchen sie sich ein kühles Plätzchen. Das kann auch mal die Badewanne sein. Und wollen trinken, am besten nicht am Fressplatz. mehr

clearing
Mops, Pudel, Retriever: Den passenden Hund finden
Dicke Freunde: Der Familienhund kann vor allem für Kinder eine sehr wichtige Rolle spielen. Foto: Patrick Pleul

Dortmund. Vor dem Kauf eines Hundes sollte den künftigen Besitzern klar sein, welche Eigenschaften ihr neuer Mitbewohner haben soll. Rassehunde haben einige Vorteile, doch auch Mischlinge sind nicht zu verachten. mehr

clearing
Hund bei Hitze im Auto: Im Notfall Scheibe einschlagen
Hunden wird es im Auto schnell zu warm. Foto: Martin Gerten

Berlin. In den kommenden Tagen erwartet Deutschland die erste Hitzewelle des Jahres. Hundebesitzer sollten darauf achten, dass sie ihren Vierbeiner nicht im Auto lassen. Passanten dürfen sonst aktiv werden. mehr

clearing
Natur & Umwelt Mythenumwobenes Reptil: Äskulapnatter ist streng geschützt
Äskulap-Nattern können so lang werden wie mancher Erwachsener groß ist. Angst muss man aber keine haben. Für Menschen sind die Tiere nicht gefährlich - sie haben kein Gift. Foto: Boris Roessler

Schlangenbad. Die Äskulapnatter kann länger als eineinhalb Meter werden - und ist doch völlig harmlos. In Deutschland ist ihr Bestand stark gefährdet. Hessen kommt beim Schutz der Schlange eine besonderen Rolle zu. mehr

clearing
ANZEIGE
Lügendetektor-Spielchen - smart lädt zur "offensten Probefahrt der Welt" So eine Probefahrt haben Sie vermutlich noch nie gesehen: Mutige freiwillige Testfahrer setzen sich in das offene "smart fortwo cabrio" und müssen sich dabei mit einem Lügendetektor und brisanten Fragen auseinandersetzen. mehr
Mit dem Hund ins Grab: Der Herr Baum und der kleine Muck
Dackel Muck ist bereits gestorben. Sein Herrchen Manfred Baum hat für ihn eine Einzelkremierung durchführen lassen. Foto: Rolf Vennenbernd

Grefrath. Den Pharaonen wurden Kostbarkeiten ins Jenseits mitgegeben. Herr Baum will die Asche seines Dackels Muck mit ins Grab nehmen. Das darf er jetzt auch. mehr

clearing
Fotos
Hundehotels im Trend: Fernsehraum, Pool, Familienanschluss
Labrador Lui (l) und Mischling Luna genießen ihre Zeit im Hundehotel Kettershausen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Kettershausen. Toben, planschen und entspannen, während Herrchen und Frauchen im Urlaub sind: In Hundehotels können Vierbeiner unter ihresgleichen Ferien machen und dabei so manchen Luxus und Service genießen. mehr

clearing
ANZEIGE
Mainova Fußball-Camp Zehn Vereine aus der Region können sich freuen. Sie werden bei der Mainova ein zweitägiges Camp der Eintracht Frankfurt Fußballschule gewinnen. Vorher müssen sie allerdings selbst etwas geleistet haben mehr
Studie: Wildkatzen verbreiteter als gedacht
Vom Westerwald bis zum Kottenforst - in allen größeren Waldgebieten in Deutschland fanden Naturforscher DNA-Spuren der Wildkatze. Foto: Fredrik von Erichsen

Frankfurt. Zu sehen bekommen Waldspaziergänger Wildkatzen nur sehr selten. Dabei leben bis zu 10 000 Tiere in den deutschen Wäldern. Darauf lassen zumindest Untersuchungen der Senckenberg-Gesellschaft für Naturforschung schließen. mehr

clearing
Vorsicht Sonne: Kaninchen sind hitzeempfindlich
Kaninchen brauchen Schatten, sobald die Temperatur auf über 20 Grad steigt. Foto: Alexander Heinl

München. Für gesunde Kaninchen ist ein Außengehege prima. Allerdings brauchen die Tiere im Freien unbedingt einen Unterschlupf. Vor allem wenn es warm wird, heißt es: Ab in den Schatten. mehr

clearing
Vertrauter und Lehrer: Haustiere tun Kindern gut
Ein Meerschweinchen ist für Kinder wie ein enger Freund. Gleichzeitig lernen sie beim Umgang mit ihnen, Verantwortung zu übernehmen. Foto: Patrick Pleul

Bremen. Ein Haustier: Irgendwann kommt dieser Wunsch wohl in fast jeder Familie auf. Wenn die Voraussetzungen stimmen, kann das für die Kinder viele positive Effekte haben. Denn Haustiere lehren nicht nur Verantwortung, sie sind zugleich Spielkamerad und Vertrauter. mehr

clearing
In der Transportbox: Wenn Hund und Katze im Pkw fahren
Wer seine Tiere im Auto mitnimmt, sollte sie artgerecht verstauen. Foto: Soeren Stache

Köln. Nicht immer gehorchen Tiere Herrchen oder Frauchen. Wer mit den Vierbeinern im Auto fährt, kann da ganz schön in die Bredouille kommen. Deshalb ist es besser, die Tiere zu sichern. mehr

clearing
Schäferhund: Auf sogenannte „DDR-Zucht” achten
Der reinrassige ostdeutsche Schäferhund ist eher eine Minderheit. Foto: Rainer Jensen

Bramsche. Schäferhunde haben oft Probleme mit ihrer Hüfte. Es gibt aber eine Linie, die sogenannte „DDR-Zucht”. Sie gilt als robuster als der „West-Bruder”. mehr

clearing
So schnell wie möglich: Bienenschwarm einfangen lassen
Bienen müssen von einem Imker eingesammelt werden. Foto: Justus Demmer

Düsseldorf. Manchmal geht ein Bienevolk auf Reisen und lässt sich an ungewöhnlichen Orten nieder. Eigentlich sind die Tiere friedlich. Allerdings sollte man trotzdem zügig professionelle Hilfe herbeirufen. mehr

clearing
Phlegmatisch und unruhig: Demenz bei Hund und Katze
Keine Lust auf nichts: Demente Hunde verlieren oft das Interesse an ihrem Umfeld. Foto: Monique Wüstenhagen

Frankfurt/Main. Tiere bleiben nicht von einer Demenz verschont. Die Symptome und der Krankheitsverlauf sind ähnlich wie beim Menschen. Mit Liebe und Verständnis können Halter ihren Vierbeinern ein sicheres Gefühl geben. mehr

clearing
Für Pflege und gegen Stress: Kleintiere brauchen ein Sandbad
Degus sollten in der Gruppe gehalten werden - alleine verkümmern sie. Foto: Andrea Warnecke

Bremen. Tiersand ist nicht gleich Tiersand. Vögel brauchen einen anderen als Kleinsäuger. Das sollte man beim Kauf beachten. Denn wenn zum Beispiel Degus ein Sandbad nehmen, könnten sie sich im Vogelsand mit Muschelsplittern verletzen. mehr

clearing
Individuelle Übungen: So arbeitet ein guter Hundetrainer
Ein Hund sollte gut erzogen werden. Hundetrainer helfen Haltern dabei. Foto: Paul Zinken

Bonn. Trainer für Hunde: Nicht immer sind die Erziehungsmethoden pädagogisch wertvoll. Aber es gibt ein paar Eckpunkte, an denen man erkennt, ob ein Hundetrainer gut oder weniger gut arbeitet. mehr

clearing
Inhaltsstoffe: Keine Grenze bei Hundespielzeug
Hundespielzeug kann Stoffe enthalten, die für die Tiere nicht verträglich sind. Foto: Federico Gambarini

Berlin. Hunde lieben es, zu toben und zu spielen. Dazu eignet sich natürlich auch entsprechendes Spielzeug. Halter sollten beim Kauf allerdings vorsichtig sein. mehr

clearing
Achtung, Zecke: Gefährliche Krankheiten für Hunde
Zecken können auf Hunde Frühsommer-Meningoenzephalitis und Anaplasmose übertragen. Eine solche Erkrankung kann tödlich ausgehen. Foto: Franz-Peter Tschauner

Stuttgart. Durch Zeckenstiche können Hunde schwer erkranken. Zu den möglichen Infektionen gehören etwa Meningoenzephalitis und Anaplasmose. Die Tierrechtsorganisation Peta gibt einen Überblick über die durch Zecken verursachten Krankheiten. mehr

clearing
Exoten im Kinderzimmer: Leguane und Co keine Kuscheltiere
Keine Kuscheltiere: Exoten wie diese Milchnatter gehören nur bedingt in Kinderhände. Foto: Frank Rumpenhorst

Sparnek. Exotische Reptilien sind als Haustier gefragt - und zwar nicht nur bei Erwachsenen. Doch sind die schuppigen Kriechtiere auch die richtigen Mitbewohner für das Kinderzimmer? mehr

clearing
Mops und Bulldogge: Aufgeheiztes Auto ist gefährlich
Ein Mops spielt gerne. Warten im Auto findet er nicht nur langweilig. Ist der Wagen aufgeheizt, kann es auch schnell gefährlich werden. Foto: Stephanie Pilick

Berlin. Ein Mops oder eine Bulldogge können wegen ihrer platten Nasen schlecht atmen. Hundehalter müssen sich dessen gerade an warmen Tagen bewusst sein. Gefährlich kann es im Auto werden. mehr

clearing
Häufig Erbkrankheit: Cavalier King Charles Spaniel
Zum Themendienst-Bericht vom 10. Juni 2016: Cavalier King Charles Spaniel leiden oft unter der sogenannten Syringomyelie. Foto: Andrea Warnecke

Bramsche. Manche Hunderassen sind anfällig für Erbkrankheiten. Cavalier King Charles Spaniel leiden oft unter der neurologischen Problemen. Die Tiere kratzen sich ständig. Eine Erklärung: mehr

clearing
Regelmäßig Pause machen: Mit Hund auf langer Fahrt
Ganz junge Hunde müssen öfter mal Gassi als erwachsene Tiere. Foto: Christian Mutter

Bonn. Lange Autofahrten sind nicht nur für Menschen anstrengend. Auch für die Haustiere, die mit auf Reisen gehen. Pipi-Pausen brauchen auch Hunde, vor allem junge. mehr

clearing
Attacke aus der Luft: Wenn Greifvögel Jogger angreifen
Während der Brutzeit wollen Mäusebussarde oft Jogger oder Spaziergänger aus dem Wald vertreiben. In der Regel bleibt es bei einem Scheinangriff. Foto: Boris Roessler

Groß-Gerau. Wer beim Joggen im Wald dem Nest eines Greifvogels zu Nahe kommt, lebt gefährlich. Manche Vögel verteidigen aggressiv ihren Nachwuchs. Um den Attacken zu entgehen, gibt es aber eine einfach Lösung. mehr

clearing
Meerschweinchen: Nicht mit beiden Händen umklammern
Beim Hochnehmen müssen Meerschweinchen-Halter besonders vorsichtig mit ihren Nagern umgehen. Foto: Horst Ossinger

Bonn. Vorsicht beim Hochnehmen: Denn Meerschweinchen können sich dabei ernsthaft verletzen und sogar ersticken. Worauf Tierfreunde besonders achten sollten, erklärt der Deutsche Tierschutzbund. mehr

clearing
Gefahr von Zoonosen: Nach Küsschen vom Haustier gründlich waschen
Nach dem Knuddeln mit dem Hund sollten sich Halter idealerweise die Hände waschen. Foto: Patrick Pleul

Bremen. Haustiere können beim Schlabbern und Schlecken so einiges an Krankheitserregern übertragen. Was Halter beim Knuddeln mit dem Tier beachten müssen, erklärt ein Expertenverband. mehr

clearing
Immer frisches Wasser: Leopardgeckos trinken viel nachts
Wer Leopardgeckos hält, sollte sie nachts mit genügend Wasser versorgen. Foto: Andrea Warnecke

Bramsche. Mit ihrem exotischen Muster bieten Leopardgeckos einen außergewöhnlichen Anblick. Daher sind sie auch als Terrariumbewohner sehr beliebt. Damit es ihnen dort gut geht, sollten vor allem Temperatur und Wasserversorgung stimmen. mehr

clearing
Hund verschluckt Medikamente: Tier niemals selbst behandeln
Nur ein kleiner Moment Unaufmerksamkeit reicht aus, und der Hund hat irgendetwas gefressen. Foto: Bodo Marks

Berlin. Achtlos herumliegende Medikamente können für Hunde gefährlich sein. Zum einen sind viele Wirkstoffe für sie unverträglich. Zum anderen sind die Dosierungen meist auf ein viel höheres Körpergewicht als das von Hunden ausgelegt, warnt Tina Hölscher von der Organisation Aktion Tier. mehr

clearing
Zutraulich und wachsam: Gänse im Garten halten 
Wer Gänse halten will, braucht einen großen Garten - und eine Wasserstellen als Schwimm- oder Bademöglichkeit. Foto: Carmen Jaspersen

Schnarup-Thumby. Wachhund, Rasenmäher, zutrauliches Haustier - all das können Gänse sein. Wer die großen Vögel im eigenen Garten halten will, braucht allerdings etwas Platz. Und wer sie großzieht, sollte sich auf eine enge Beziehung einstellen. mehr

clearing
Hunde und Katzen: Lungenwurm führt zu schwerem Husten
Hält sich bei Katzen oder Hunden ein hartnäckiger Husten, dann könnte es am Lungenwurm liegen, der sich auch im Herz einnisten kann. Foto: Paul Zinken

Berlin. Hund- und Katzenliebhaber sollten gewarnt sein: Hustet ihr Tier andauernd, könnte es vom Lungenwurm befallen sein. Die Larven des Wurms können eine Entzündung bewirken, die bis zum Tod führen kann. Der Lungenwurm ist jedoch mit Medikamenten heilbar. mehr

clearing
Nachtaktive Tiere: Goldhamster leben gegen den Tag
Hamster sind schnell gestresst. Laute Musik und Kindergeschrei machen ihnen zu schaffen. Foto: Jens Schierenbeck

München. Hamster haben kein starkes Nervenkostüm: Sie lieben die Nacht und die Ruhe. Der menschliche Rhythmus liegt ihnen fern. mehr

clearing
Rhodesian Ridgeback: Ein idealer Hund für die Familie
Härte mögen sie gar nicht: Rhodesian Ridgebacks brauchen einfühlsame Halter. Foto: Marius Becker

Hamburg. Der Rhodesian Ridgeback ist ein nervenstarkes Tier. Allerdings kann der Hund mitunter auch auf Stur stellen. Das sind die Vor- und Nachteile der Rasse: mehr

clearing
Pinzette und Wassernapf: Was Hundehalter im Urlaub brauchen
Entdecken Halter an ihrem Hund im Urlaub eine Zecke, sollten sie sie möglichst beherzt herausziehen. Das klappt am besten mit einer Pinzette oder einer Zeckenzange. Foto: Bernd Thissen

München. Es ist ein bisschen wie bei Kindern: Wer mit einem Hund verreist, muss auch für das Tier eine Tasche packen. Geht es um Erste-Hilfe-Utensilien, weiß ein Tierarzt rat. mehr

clearing
Gassigehen: Hundehaufen gehören nicht aufs Feld
Hundehaufen sollten Halter immer entsorgen. Foto: Ralf Hirschberger

Lüneburg. Ein Hund muss immer wieder raus. Zum einen braucht er Bewegung, zum anderen will er sein Geschäft erledigen. Auf Weiden sind Hundehaufen nicht gerne gesehen. mehr

clearing
Die meisten Hunde lieben das Wandern
Hundehalter können ihren Vierbeiner ruhig mit auf Wanderschaft nehmen. Die meisten Tiere lieben es. Foto: Marius Becker

Dortmund. Wandern bringt natürlich mehr Spaß, wenn man einen treuen Gefährten dabei hat - und das kann durchaus auch ein Vierbeiner sein. Die meisten Hunde mögen es, durch die Lande zu streifen. mehr

clearing
Tierisch verschnupft: Wenn Hunde Heuschnupfen haben
Auch Hunde reagieren mitunter allergisch auf Pollen - besonders, wenn sich diese im Fell der Tiere festsetzen. Foto: Markus Scholz

Berlin. Auch Hunde leiden unter der aufblühenden Natur. Bei ihnen geht die Pollenallergie vor allem unter die Haut. Doch Halter können ihren Vierbeinern bei Heuschnupfen auch helfen. mehr

clearing
Verlassene Vogelkinder: Nicht immer aus dem Nest gefallen
Flügge oder nicht flügge? Am Gefieder lässt sich erkennen, ob ein Vogeljunges tatsächlich aus dem Nest gefallen ist. Foto: Carsten Rehder

Stuttgart. Tierschutzorganisation Peta: Ob ein verlassenes Vogelkind tatsächlich aus dem Nest gefallen ist, verrät das Gefieder. Ist es wirklich noch nicht flügge, können Tierfreunde helfen. mehr

clearing
Selten Allergiegefahr: Insektenstiche bei Hunden
Hunde reagieren manchmal panisch auf Insektenstiche. Foto: Jens Wolf

Berlin. Sommerzeit ist auch Insektenzeit. Wenn Hunde beim Spazierengehen gestochen werden, wirken sie anschließend völlig verängstigt. Was dann zu tun ist: mehr

clearing
Als Katzenbesitzer: Auf Kunststoff-Schalenstühle setzen
Auch wenn man Katzen von klein auf an Möbel gewöhnt, sie kratzen einfach gerne. Foto: Fredrik von Erichsen

Hamburg. Katzen pfeifen auf Design. Und sie lieben es, an Polstern zu kratzen. Das kriegt man aus den Tieren auch nicht wirklich raus. Deshalb sollte man entsprechend seine Möbel wählen. mehr

clearing
Ungefährlich: Krähen in der Stadt
Krähen haben es in Städten nicht einfach. Foto: Soeren Stache

Berlin. Krähen sind als relativ große, dunkel gefiederte Vögel nicht unbedingt beliebt - manchmal empfinden Menschen sie sogar als bedrohlich. Zu unrecht, wie Experten finden. mehr

clearing
Beleuchtung ja, Heizung nein: Was im Aquarium wichtig ist
Aquarien müssen nicht immer viel Technik haben. So kommen einige Fische beispielsweise gut ohne Heizung aus. Foto: Markus Scholz

Sparneck. Was ist die richtige Temperatur und wie viele Fische können eingesetzt werden? Vor dem Kauf eines Aquariums sollten sich zukünftige Besitzer über einige Dinge informieren. mehr

clearing
Gegen Rückenleiden: Kleine Hunde nicht zu oft hüpfen lassen
Dackel haben oft Rückenprobleme. Er gehört weiterhin du den beliebtesten Hunderassen in Deutschland. Foto: Jens Büttner

Frankfurt/Main. Sie hüpfen und springen und wollen sein wie die Großen. Doch auf Dauer kann dieses Verhalten zu Bandscheibenvorfällen führen. Daher sollten kleine Hunde besser am Boden bleiben. mehr

clearing
Tiere zum Mieten: praktisch oder verwerflich?
Ralf-Wigand Usbeck bietet seine Hühner zur Vermietung an. In dem Komplettangebot für eine Dauer ab einer Woche sind fünf Legehennen, ein Hühnerstall und ein Einsteckzaun enthalten. Foto: Ingo Wagner

Achim. Haustiere machen glücklich, aber auch viel Arbeit. Traue ich mir das zu? Und was ist, wenn das Tier nicht mehr in meine Lebenssituation passt? Mieten statt Kaufen lautet da die Devise. mehr

clearing
Schnittlauch und Salbei: Lockmittel für Insekten
Als Nahrung für Bienen sind Wildpflanzen wie Salbei besser geeignet als Zierpflanzen. Foto: Matthias Hiekel

Berlin. Um Bienen oder Schmetterlinge anzulocken, sollten Insektenfreunde Wildblumen anpflanzen. Die kleinen Tiere mögen vor allem duftende Kräuter wie Salbei oder Lavendel. mehr

clearing
Katzenfutter: weder vegan oder vegetarisch
Katzen brauchen eine fleischhaltige Ernährung, sagen Tierexperten. Foto: Martin Gerten

Bramsche. Vegetarische oder vegane Ernährung steht beim Menschen hoch im Kurs. Doch für Tiere sieht es anders aus. Experten raten bei Katzen zum Beispiel davon ab. Das hat Gründe. mehr

clearing
Teure Fehldiagnose: Tierarzt muss nach Tier-Tod zahlen
Ein Behandlungsfehler kann für den Tierarzt teuer werden. Foto: Armin Weigel

Karlsruhe. Am Anfang steht eine Fehldiagnose, am Ende der Tod eines wertvollen Pferdes. Muss der Tierarzt beweisen, dass er nicht schuld ist, um der Haftung zu entgehen? Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe sagt: „Ja” - und erleichtert damit Schadenersatzforderungen von ... mehr

clearing
Privat gehaltene Hühner müssen gemeldet sein
Wer Hühner im eigenen Garten halten möchte, muss sie impfen und dem Veterinäramt melden. Foto: Julian Stratenschulte

Berlin. Ein paar Hühner scharren vor dem eigenen Haus und sorgen regelmäßig für frische Eier - viele stellen sich das sehr idyllisch vor. Doch ganz so einfach ist die Haltung von Hühnern gar nicht. Die Tiere müssen etwa geimpft und beim Veterinäramt registriert sein. mehr

clearing
Aids bis Zahnproblem - Katzenkrankheiten
Katzen sind Meister im Verstecken von Schmerzen: Deshalb raten Experten zu einer jährlichen Kontrolluntersuchung beim Tierarzt. Foto: Kai Remmers

Berlin. Die meisten Katzen hassen den Besuch beim Tierarzt. Ab und an muss man sie aber doch in den Korb zwängen. Ohne Impfungen und Vorsorge droht nämlich so manche, mitunter gefährliche, Krankheit. mehr

clearing
Ratgeber Haustiere Schutz für den Hund: Vierbeiner impfen lassen
Leptospirose kann bei Hunden unter anderem zum Nierenversagen führen. Deshalb sollte man das Tier impfen lassen. Foto: Made Nagi

Berlin. Vorsicht ist geboten beim Gassigehen. Gefährliche Krankheitserreger lauern im Freien überall. Und sie werden immer resistenter. Es ist ratsam, sich beim Tierarzt immer wieder über neue Impfstoffe zu erkundigen. mehr

clearing
Schnabel sucht Schnäblin: Papageien sind sehr soziale Tiere
Schnäbeln, Schwatzen, gegenseitiges Füttern: Papageien wie diese Maracana-Zwergaras werden nur mit einem Artgenossen richtig glücklich. Foto: Franziska Gabbert

Bonn. Niemand ist gern allein - das gilt insbesondere für Papageien. Die Vögel gelten als sehr soziale Tiere und sollten nicht ohne Partner gehalten werden. Stirbt ein Tier, kann eine Partnerbörse Abhilfe schaffen. mehr

clearing
Mit der Samtpfote beim TIerarzt Im Wartezimmer: Katze nicht aus der Box holen
Damit Katzen ihre Transportbox nicht sofort mit einem Arztbesuch verbinden, sollte man sie bereits im Alltag an die Box gewöhnen. Foto: Soeren Stache

Bramsche. Katzen, die Angst vor dem Tierarzt haben, sollten nicht schon im Wartezimmer einer unnötigen Aufregung ausgesetzt sein. Worauf Halter daher am besten achten, erklärt die Tierärztin Heidi Bernauer-Münz. mehr

clearing
Im Wohnzimmer mit Tacoma - Ein blindes Reh als Haustier
Landwirtin Margret Nelles füttert in ihrem Wohnzimmer das blinde Reh Tacoma. Foto: Thomas Frey

Grafschaft-Nierendorf. Dauerferien auf dem Bauernhof: Das Reh Tacoma lebt mit Hunden, Katzen und Menschen unter einem Dach. Die Bauern und Jäger der Umgebung haben ein besonderes Auge auf Tacomas Ausflüge - denn das Tier ist blind. mehr

clearing
Mit Hochleistung dabei: Blindenhunde sind kostbare Begleiter
Blindenhunde wie Bonja bedeuten für ihre Halter Freiheit, Unabhängigkeit und Lebensqualität. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Berlin/Winsen. Dass Hund und Herrchen sich blind verstehen, kommt immer wieder vor. Im Fall von Assistenzhunden für sehbehinderte Menschen ist das mehr als eine Redewendung. Die speziell geschulten Tiere bedeuten für ihren Halter Lebensqualität und Sicherheit. mehr

clearing
Freizeit & Haustiere Gesunde Zähne sind bei Chinchillas gelb
Bei Chinchillas sind gelb-orangene Schneidezähne üblich. Verfärben sie sich weiß, sollten Halter alarmiert sein. Foto: Jens Schierenbeck

Frankfurt/Main. Bei vielen Säugetieren deuten extreme Zahnverfärbungen auf Zahnprobleme hin. Nicht so bei Chinchillas: Die Nagetiere haben von Natur aus gelbe Zähne. Es gibt aber andere Anzeichen, auf die Halter achten sollten. mehr

clearing
Fahrrad-Tour Hunde sollten nicht zu lange auf Asphalt laufen
Geteerte Straßen sind für die Fußballen von Hunden belastend - vor allem bei langen Ausflügen. Foto: Andrea Warnecke

Dortmund. Eine Fahrrad-Tour im Grünen und der Hund läuft nebenher - das tut Hund und Halter gut. Nicht zu empfehlen ist es, den Hund zu lange über Asphalt-Wege zu schicken. Das kann seiner Gesundheit schaden. mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse