Haustiere

Wird die Sitzstange nur an einer Seite des Käfigs befestigt, können Vögel darauf wippen. Das schont die Gelenke. Foto: Andrea Warnecke

Bramsche. Vögel müssen ihre Fußmuskulatur im Käfig trainieren. Dafür eignen sich wippende Stangen und Schaukeln im Käfig. So lassen sich Arthrosen und entzündeten Fußsohlen vermeiden. mehr

Verschmust und anhänglich: Halter müssen sich darauf einstellen, dass sie mit dem Viszla trotz seiner Statur einen Schoßhund kaufen. Foto: Monique Wüstenhagen

Rostock. Sie schnüffeln und schmusen gern: Die eleganten Vizslas eignen sich nicht nur als Jagdhunde. Sie sind lernwillige Allrounder. Doch wer sich diesen Modehund zulegen will, muss ihn rassegerecht beschäftigen. MEHR

clearing
Ein Plüschtier-Hase sitzt neben einem Korb mit Ostereiern. Woher dieser Brauch kommt, ist nicht endültig geklärt. Foto: Arno Burgi

Hannover. Der Hase legt bekanntlich keine Eier. Warum aber versteckt er sie an Ostern? Und seit wann gibt es diesen Brauch? Ein Versuch, der alten Tradition auf die Spur zu kommen. MEHR

clearing
Um Farbratten nicht zu verletzen, sollten sie vorsichtig mit einer Hand um den Brustkorb und der anderen unter dem Hinterteil hochgehoben werden. Foto: Andrea Warnecke

Bramsche. Auch wenn er dick und robust wirkt: Eine Ratte sollte niemals an ihrem Schwanz hochgehoben werden. Sonst drohen dem Tier Verletzungen. Für kleine Kinder sind die Nager als Haustiere nur bedingt geeignet. MEHR

clearing
Süße Gesellen: Streifenhörnchen sind niedliche Haustiere - sie brauchen aber ausreichend Platz. Foto: Soeren Stache

München. Es müssen nicht immer Hamster, Kaninchen oder Meerschweinchen sein: Manch einer liebäugelt mit Streifenhörnchen als Haustier. Das will aber gut überlegt sein - die Tiere brauchen viel Platz. MEHR

clearing
Größte Landsäugetiere Europas: Wisente werden bis zu einer Tonne schwer, drei Meter lang und knapp 1,90 Meter Schulterhöhe groß. Foto: Patrick Pleul

Bad Berleburg. Seit einem Jahr lebt eine Wisent-Herde ohne Zaun im Rothaargebirge. Sie soll sich dort in einem bundesweit einmaligen Projekt einen Lebensraum erobern. Wie kommen Mensch und Tier miteinander klar? MEHR

clearing
Ein Hund schnuppert an Tulpen: Knabbert ein Tier daran, kann das die Schleimhäute reizen. Foto: Carmen Jaspersen

Berlin. Tulpen, Hyazinthen, Maiglöckchen: Sie alle sehen im Garten toll aus. Für Tiere aber können die Pflanzen böse Folgen haben. Katzen- und Hundebesitzer sollten wissen, welche Blumen nicht geeignet oder gar giftig für ihre Lieblinge sind. MEHR

clearing
Frisches grünes Futter wie in der freien Natur. Das ist eine gute Vorbereitung für die Meerschweinchenhaltung im Freigehege. Foto: Horst Ossinger

Wiesbaden. Sobald es nachts nicht mehr zu kalt ist, fühlen sich Meerschweinchen im Freigehege im Garten sehr wohl. Eine Vorbereitung auf die damit verbundene Nahrungsumstellung ist sinnvoll. MEHR

clearing
So friedlich sind sie nicht immer: Schafe finden jede Schwachstelle im Zaun. Eine stabile Umgrenzung ist deshalb Grundvoraussetzung für eine Haltung. Foto: Hilke Segbers

Gießen. Wer sich privat Nutztiere wie Esel, Ziegen oder Schafe halten möchte, muss einiges beachten: Sie brauchen einen Stall, eine große Weide - und tolerante Nachbarn. MEHR

clearing
Kaninchen blicken gern nach draußen. Ihr Käfig sollte ihnen das ermöglichen. Foto: Fanziska Koark

Bonn. Kaninchen brauchen in ihrem Käfig einen Ausblick. Deshalb sollten Halter eine erhöhte Ebene in die Behausung einziehen, von wo aus die Tiere einen guten Blick nach draußen haben. MEHR

clearing
Für den Vierbeiner nur das Beste: Hundehalter in Deutschland gaben im vergangenen Jahr allein fürs Futter 1,204 Milliarden Euro aus. Foto: Peer Grimm

Wiesbaden. Ob für Hamster oder Golden Retriever - die Deutschen legen immer mehr Geld für ihre Haustiere auf den Tisch. Vor allem Hundebesitzer ließen sich das Futter ihrer Vierbeiner einiges kosten. MEHR

clearing
Deutschlandweit gefährdet: Feldhasen werden oft überfahren oder finden nicht mehr ausreichend Verstecke. Foto: Patrick Pleul

Hannover. Ob in Schokolade, Plüsch oder als Grußkarte - Hasen sind zur Osterzeit allgegenwärtig. Nur ihre wilden Vorbilder werden immer rarer. Denn der Lebensraum der Feldhasen schwindet. MEHR

clearing

NEUSTE VIDEOS

Katzen brauchen die Tiefschlafphase genauso wie Menschen. Foto: Franziska Koark

München. Katzen werden im Schlaf besser nicht geweckt. Vor allem im Tiefschlaf, wenn die Katze träumt und mit Pfoten und Ohren zuckt, sollten Halter sie in Ruhe lassen. MEHR

clearing
Katzen verlieren am ehesten Gewicht, wenn man sie fordert. Halter können das Futter beispielsweise auf Schränken verstecken. Foto: Andrea Warnecke

Hamburg. Wenn Herrchen das Sofa dem Spaziergang vorzieht und Frauchen es mit den Leckerlis besonders gut meint, wird der Dackel schnell zum Mops. Doch mit der richtigen Diät bekommen Hunde und Katzen ihren Speck wieder weg. MEHR

clearing
Neugieriger Blick und scharfe Krallen: Katzen sind gute Vogeljäger. Gartenbesitzer können ihnen die Jagd aber erschweren. Foto: Angelika Warmuth

Hamburg. Die Katze hat ihren Spaß und hinterher ist ein Vogel tot. Damit die Samtpfoten keine unerwünschten Geschenke aus dem Garten mitbringen, können Katzenbesitzer Vorsorge treffen. MEHR

clearing
Halter können an der Körperhaltung des Pferdes erkennen, ob das Tier erkrankt ist und Schmerzen hat. Foto: Felix Kästle

Bonn. Bei Pferden lassen sich Schmerzen nicht auf den ersten Blick erkennen. Die Tiere äußern keinen spezifischen Schmerzlaut. Am besten achten Halter deshalb auf Mimik, Gestik und Körperhaltung. MEHR

clearing
Beschäftigt sich der Halter nicht genug mit ihnen, sind Papageien schnell gelangweilt. Federn rupfen ist dann eine beliebte Abwechslung. Foto: Britta Pedersen

Bonn. Kahler Bauch, Rücken oder Flügel: Sehen Käfigvögel zerrupft aus, steckt meist ein ernstes Problem dahinter. Denn die Tiere kompensieren mit übermäßigem Putzen Stress. Von Langeweile bis neuer Käfigplatz kann der viele Ursachen haben. MEHR

clearing
Gesunde Hamster nehmen in der Regel alle wichtigen Nährstoffe mit dem Trockenfutter auf. Mineral- und Salzlecksteine benötigen sie nicht. Foto: Jens Schierenbeck

München. Im Handel werden für Hamster Mineral- und Salzlecksteine angeboten. Nötig haben Nager sie aber nicht. Ein Überschuss kann sogar ihre Nieren schädigen. MEHR

clearing
Einen Seestern kann man trockenen und als Deko nutzen. Ins Aquarium darf er allerdings nicht. Foto: Andreas Heimann

Olching. Blubbernde Vulkane oder halbe Unterwasserstädte: Man kann eine ganze Menge Deko ins Aquarium packen. Doch nicht alles ist gut für die Fische und das Gleichgewicht im gläsernen Wasserbecken. MEHR

clearing
Stachelmäuse sind neugierige und agile Tiere, die viel Platz brauchen - aber auch genügend Verstecke für den Nestbau. Foto: Jens Schierenbeck

Bonn. Dunkle Knopfaugen, ein langer Mäuseschwanz und Stacheln. Was sich nach einer Kreuzung aus Maus und Igel anhört, ist ein Wüstentier. Hierzulande werden Stachelmäuse auch als Haustier gehalten. Doch sie eignen sich nicht für jeden Tierfreund. MEHR

clearing
Eine Fledermaus jagt - zurzeit kein ungewöhnliches Bild. Die Tiere erwachen dieses Jahr früher aus dem Winterschlaf. Foto: Frank Rumpenhorst

Mainz/Trier. Durcheinander beim Winterschlaf: Die milden Temperaturen haben Igel und Fledermäuse bereits aufgeweckt. Manche haben im ausgefallenen Winter sogar gar nicht geruht. MEHR

clearing
Der Appetit bleibt, doch der Stoffwechsel verlangsamt sich: nach eine Kastration neigen Katzen dazu, fett zu werden. Foto: David Ebener

Berlin. Der Eingriff ist eine Standardprozedur und erleichtert die Haltung von Katzen. Doch nach eine Kastration ist es ratsam, besonders auf die Ernährung der Samtpfoten zu achten, sonst legen sie schnell zu. MEHR

clearing
Am besten auf dem Boden: In dieser Position ist das Tier entspannt, und lässt sich das Bürsten am ehesten gefallen. Foto: Andrea Warnecke

Magdeburg. Solange das Hundefell glänzt und wallt, ist alles gut. Doch ohne die richtige Pflege wird aus dem langhaarigen Vierbeiner schnell ein ungepflegtes Fellknäuel. Zum Glück gibt es einige Tipps für ein filzfreies Leben. MEHR

clearing
Bei der Vorsorge untersucht der Tierarzt den Patienten auf Übergewicht und Zahnstein. Außerdem hört er Herz und Lunge ab. Foto: Silke Heyer

Frankfurt. Nicht nur das richtige Futter und viel Auslauf gehören zu einer gesunden Haltung von Vierbeinern. Auch der Routine-Check beim Tierarzt zählt dazu. MEHR

clearing
Süßwasser-Zierfische eignen sich sehr gut für Einsteiger. Sie sind leichter zu halten als Meerwasserfische. Foto: Friso Gentsch

Overath. Wer sich zum ersten Mal ein Aquarium anschafft, sollte sich nicht gleich an Meerwasserfische heranwagen. Neulinge tun sich leichter, wenn sie mit einem Süßwasserbecken Erfahrung sammeln. MEHR

clearing
Tiere bemerken die Zeitumstellung häufig nicht. Nur die Melkzeit der Milchkühe wird angepasst. Foto: Jens Büttner

Bremen/Berlin. Als gestohlene Stunde empfinden viele Deutsche die Umstellung auf die Sommerzeit. Den meisten Tieren ist die kürzere Nacht dagegen offenbar egal. Milchkühe werden allerdings sanft an die neue Melkzeit gewöhnt. MEHR

clearing
Hobby-Imkern erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit. Foto: Franziska Kraufmann

Stuttgart. Wer etwas auf sich hält, kümmert sich um einen eigenen Bienenstock. Gerade in Städten erfreut sich das Hobby-Imkern einer immer größeren Beliebtheit. Einen leichten Stand hat das Insekt aber nicht. MEHR

clearing
Katzen reinigen ihr Fell durch Ablecken. Dadurch nehmen sie besonders viele Rauchpartikel auf. Foto: David Ebener

Hamburg. Zigarettenrauch ist nicht nur für den Raucher selbst schädlich, auch seine Mitbewohner leiden darunter. Das gilt nicht nur für Menschen, sondern auch für Tiere. MEHR

clearing
Mit einem Klick: Auch Meerschweinchen können Tricks lernen. Foto: Roland Weihrauch

Hamburg. Kleine Kunststücke bringen Halter ihrem Meerschweinchen am besten mit dem sogenannten Klicker-Training bei. Dabei wird das Tier auf einen Klicklaut konditioniert, beispielsweise ein Zungenschnalzen oder das Klicken eines Kugelschreibers. MEHR

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse