Haustier Ratgeber

Tierfilme im Internet, wie die Sammlung des Magazins „Nature”, können nicht nur süß, sondern auch informationsreich sein. Foto: Horst Ossinger

London. Heute schon ein Katzenvideo angeklickt? Noch mehr Spaß machen süße Tierfilmchen, wenn es dabei etwas zu lernen gibt. 2014 hat die Wissenschaft viel herausgefunden über niedliche und kuriose Lebewesen. Eine Liste der unterhaltsamsten Erkenntnisse. mehr

Nase lieber rein: Die Zugluft durch offene Fenster reizt empfindliche Hundeaugen. Foto: Markus Scholz

Hamburg. Manchen Hunden tränen die Augen immerzu. Andere fangen sich schnell eine Bindehautentzündung ein, etwa durch Zugluft im fahrenden Auto. Halter sollten dann wissen, was zu tun ist. MEHR

clearing
Das Angebot an ausgefallenen Weihnachtsgeschenken für Vierbeiner wächst stetig. Foto: Bernd Thissen

Berlin. An Heiligabend werden auch Hunde, Katzen, Vögel oder Meerschweinchen nicht vergessen. Spezielle Geschenke für die vielen Heimtiere in deutschen Haushalten kurbeln die Umsätze an. MEHR

clearing
Viele Krankheiten bei Aquariumfischen lassen sich mit bloßem Auge erkennen. Foto: Bernd Thissen

Bramsche. Weiße Pünktchen auf der Haut oder ausgefranste Flossen: Wer das bei seinen Aquarienfischen entdeckt, sollte alarmiert sein. Die Tiere sind krank. Tierhalter müssen dann rasch handeln. MEHR

clearing
Der neue Heimtierpass sieht aus wie der alte. Die Änderungen verbergen sich im Inneren. Foto: obs/Bundesverband für Tiergesundheit e.V./Andrea Klostermann

Bonn. Tierhalter aufgepasst. Ab dem 29. Dezember 2014 gibt es einen neuen Heimtierpass. Wer demnächst verreisen will, muss nichts überstürzen. Die alten Ausweise bleiben gültig.   MEHR

clearing
Häufig führen oder tragen Hundebesitzer ihr Tier auf dem Weihnachtsmarkt aus einem Schutzinstinkt heraus dicht am Körper. Foto: Jens Ressing

Hamburg. Viele Menschen und laute Geräusche: Auf dem Weihnachtsmarkt fühlen sich Hunde häufig unwohl. Um den Ausflug für den Vierbeiner möglichst stressfrei zu gestalten, sollte man ihn mit Geschirr führen. MEHR

clearing
Pferde brauchen im Winter auf der Weide keine Decke. Foto: Peter Kneffel

Stuttgart. Pferde können auch bei eisigen Temperaturen auf der Weide stehen. Einige Besonderheiten müssen Tierhalter dabei aber beachten. Tipps gibt die Tierrechtsorganisation Peta. MEHR

clearing
Unter dem Baum haben Hunde nichts verloren: Verschluckte Geschenkbänder oder Tannennadeln können ihrer Gesundheit schaden. Foto: Aktion Tier/Ursula Bauer

Berlin. Christbaum, Teelichter und Adventskränze verschönern den Menschen die Zeit vor Weihnachten. Haustiere sollten sich davor fernhalten. Denn die Deko kann für die Vierbeiner zur Falle werden. MEHR

clearing
Vögel können ohne Ohren hören, in dem sie ihren Kopf neigen. Foto: Bernd Settnik

München. Vögel haben keine Ohren. Trotzdem hören sie die Geräusche in der Umgebung. Mehr noch: Sie können sie sehr gut orten. Ihr Kopf funktioniert dabei so ähnlich wie die Ohrmuschel beim Menschen. MEHR

clearing
Zeigt nicht nur die Temperatur an. Mit einem Hygrometer lässt sich die Luftfeuchtigkeit messen. Foto: Jens Schierenbeck

Düsseldorf. Die meisten domestizierten Vögel stammen aus tropischen Regionen. Sie bevorzugen eine feuchte Raumluft. Halter sollten daher auf eine Luftfeuchtigkeit um die 50 Prozent achten. Und dies regelmäßig überprüfen. MEHR

clearing

NEUSTE VIDEOS

Im Schnee sind Tierspuren - hier von verschiedenen Wasservögeln - besonders gut zu erkennen. Foto: Ulrich Perrey

Neuss. Ein Abdruck im Matsch, ein angeknabberter Fichtenzapfen oder der Geruch nach Suppenwürze: Wer genau hinguckt, lauscht und riecht, entdeckt an viele Orten Spuren von Wildtieren. Herbst und Winter sind ideal, um auf die Suche zu gehen. MEHR

clearing
Hunde-Liebhaber aufgepasst: KiK ruft seinen Adventskalender zurück. Foto: Roland Weihrauch

Bönen. Elf Türchen des Hunde-Adventskalenders sind schon geöffnet worden. Nicht immer zur Freude der Tierbesitzer. Denn in einigen Snacks wurden Metallsplitter gefunden. Nun wird der Adventskalender zurückgerufen. MEHR

clearing
Rosenkäfer sind pflegeleicht in der Haltung, brauchen aber eine tiefe Bodenschicht im Terrarium. Foto: FLH

Overath. Für Laien klingt es sonderbar, aber Gottesanbeterinnen und Rosenkäfer lassen sich als Haustiere halten. Das ist gar nicht so schwer. Sie brauchen nicht viel Platz und das Futter gibt es in der Zoohandlung. MEHR

clearing
Nach einem epileptischen Anfall sollten Hunde zum Tierarzt gebracht werden. Foto: Patrick Pleul

Bonn. Das Tier nicht anfassen, den Anfall filmen und danach zum Tierarzt: Wenn Hunde unter epileptischen Anfällen leiden, müssen die Besitzer ruhig bleiben. Hat ein Anfall erst einmal begonnen, ist er nicht mehr zu stoppen. MEHR

clearing
Grünwangenamazonen (Amazona viridigenalis) mögen es feucht: Mit einer Blumenspritze können Halter einen tropischen Regen simulieren. Foto: Andrea Warnecke

Frankfurt/Main. Mit einer Blumenspritze können Halter ihre Amazonen abbrausen. Sie simulieren so den Tropenregen, den die Vögel in der Natur als Dusche nutzen. MEHR

clearing
Jemenchamäleons sind farbenprächtig. Nur bei Stress färben sie sich dunkel. Foto: Wolfgang Thieme

Bramsche. Chamäleons sind faszinierend. Ihre Art sich zu bewegen und ihre Färbungen erwecken bei vielen den Wunsch, so ein Tier im Terrarium zu halten. Doch wie pflegt man ein Chamäleon richtig? MEHR

clearing
Im Rampenlicht: Bei Fotoshootings sollten Halter darauf achten, dass das Tier genügend Pausen machen darf. Foto: Trixie Heimtierbedarf/ Fanny Melzer

Nürnberg. Charakterkopf statt 90-60-90: Bei Tiermodels kommt es nicht auf Idealmaße an. Um im Scheinwerferlicht zu glänzen, brauchen sie ein gelassenes Gemüt, Neugier auf Fremdes und vor allem Spaß am Shooting. Sonst wird die Werbekarriere zur Tierquälerei. MEHR

clearing
Futterspender oder halbe Kokosnuss: Beide Varianten eignen sich, um Vogelfutter im Winter zu deponieren. Foto: Andrea Warnecke

Berlin. Um Vögeln beim Überwintern zu helfen, stellen Tierliebhaber gerne Futterspender bereit. Prinzipiell spricht nichts dagegen. Dennoch sollten einige Ratschläge befolgt werden. MEHR

clearing
Hundehalter können ihr Tier dort, wo es erlaubt ist, sorglos von der Leine lassen. Zumindest eine Ansteckungsgefahr für Vogelgrippe ist derzeit nicht bekannt. Foto: Philipp Schulze

Riems. Seitdem in Mecklenburg-Vorpommern vor wenigen Wochen der gefährliche Geflügelpest-Erreger H5N8 entdeckt wurde, gibt es vielerorts eine Stallpflicht für Geflügel. Doch Hunde- und Katzenhalter müssen sich wegen der Vogelgrippe keine Sorgen machen. MEHR

clearing
Der eigene Hund oder die eigene Katze kann direkt nach einem Unfall bissig werden. Besitzer sollten sich mit Vorsicht nähern. Foto: Frank Rumpenhorst

München. Haben Hund und Katze einen Unfall und laufen zum Beispiel vor ein Auto, ist der Schock bei Haltern oft groß. Trotzdem sollten sie versuchen, die Ruhe zu bewahren und sich dem verletzten Tier nicht hektisch oder aufgeregt nähern. MEHR

clearing
Schauspieler Hugh Grant zu Besuch auf Gut Aiderbichl: Der Gnadenhof ist ein Magnet für tierliebe Weihnachts-Touristen. Foto: Ursula Düren

Henndorf am Wallersee. Auf Gut Aiderbichl bei Salzburg sind sie die Stars: zutrauliche Esel, possierliche Waschbären, ein majestätischer Hirsch. In der Weihnachtszeit lockt der Gnadenhof für gerettete Tiere Besucher mit «Europas größter lebendiger Tierkrippe». MEHR

clearing
Katzen brauchen eine Weile, um sich an Diätnahrung zu gewöhnen. Anfangs sollten Halter daher kleine Portionen mit dem gewohnten Futter vermengen. Foto: Soeren Stache

Frankfurt/Main. Ob Niere oder Schilddrüse: Bei vielen Krankheiten brauchen Katzen ein spezielles Diätfutter. Begeistert sind die meisten Tiere von der Umstellung nicht. Halter brauchen deshalb einen langen Atem. MEHR

clearing
Der Tierarzt ist zwar oft teuer, aber wichtig: Halter sollten nicht beim Impfen oder Entwurmen sparen. Foto: Franziska Gabbert

Magdeburg. Futter, Impfungen, Hundesteuer: Für Menschen mit kleinem Einkommen wird das Haustier schnell zum Luxus. Steht ein teurer Tierarztbesuch an, wird es eng. Wo bekommen klamme Tierhalter Hilfe? MEHR

clearing
Hunde verstehen mitnichten alles, was ein Mensch sagt. Aber sie achten den Forschern zufolge offenbar darauf, wer etwas sagt - und wie er es tut. Foto: Peter Steffen

Falmer. Sitz», «Such das Leckerli» oder «Komm zu Herrchen». Hundebesitzer sprechen ständig mit ihren Vierbeinern - und die hören zu. Sie mögen nicht alles verstehen. Aber sie beachten unterschiedliche Bestandteile der Sprache genau, fanden Forscher heraus. MEHR

clearing
Häufig landen zu Weihnachten geschenkte Hunde letztlich wieder im Tierheim. Foto: Andrea Warnecke

Berlin. Tiere sind meist keine guten Weihnachtsgeschenke für Kinder. Vor der Anschaffung sollten sich zukünftige Tierhalter über Kosten- und Zeitaufwand im Klaren sein, den ein tierischer Begleiter mit sich bringt. MEHR

clearing
Elfenbein-Stoßzähne eines afrikanischen Elefanten: Im Netz boomt das Geschäft mit bedrohten Tierarten. Foto: Boris Roessler

Hamburg. Elfenbein, Reptilien, exotische Vögel: Bedrohte Tierarten dürfen nicht einfach so gehandelt werden. Für die Ein- und Ausfuhr gibt es in der EU Vorschriften. Im Internet stießen Tierschützer jedoch auf zahlreiche Angebote ohne Genehmigung. MEHR

clearing
Feldhasen halten normalerweise Abstand zum Menschen. Sind sie besonders zutraulich, sind sie möglicherweise krank - und ansteckend. Foto: Patrick Pleul

Berlin. Sie sind süß und scheinen so gar keine Angst vor Menschen zu haben: Warum sollte man solche Feldhasen nicht mal streicheln? Weil es einen guten Grund gibt, das nicht zu tun. MEHR

clearing
Wohin fliegen sie - und wo lang? Das erfahren Vogelkundler mit der App «Animal Tracker». Foto: Patrick Pleul

Radolfzell. So mancher Zugvogel wird heutzutage mit einem GPS-Sender versehen. So können Forscher die Flugrouten der Tiere beobachten. Mithilfe einer App wird das nun auch für Hobby-Ornithologen möglich. MEHR

clearing
Ältere Katzen gelten als ruhig und verschmust. Foto: Ralf Hirschberger

Bonn. Katzen sind verschmuste Gefährten, die Senioren helfen können, ihren Alltag zu strukturieren. Allerdings sollten sie sich lieber eine ältere Katze anschaffen, da diese weniger verspielt sind. MEHR

clearing
Fische brauchen Sauerstoff - deshalb darf die Teichoberfläche nie ganz zufrieren. Foto: Daniel Reinhardt

Berlin. Goldfische können draußen überwintern, wenn der Teich mindestens 80 Zentimeter tief ist. Denn in dieser Tiefe friert das Wasser nicht ganz durch. MEHR

clearing
Fische haben empfindsame Augen, die sich nur langsam an Helligkeit gewöhnen. Ist es noch dunkel, sollte nicht plötzlich starkes Licht angestellt werden. Foto: Sebastian Kahnert

Bramsche. Die Augen von Fischen passen sich an die Lichtverhältnisse von Tag und Nacht an. Um sich an mehr Helligkeit zu gewöhnen, braucht das Fischauge etwa 20 bis 30 Minuten. Daher sollte das Licht langsam von dunkel auf hell geregelt werden. MEHR

clearing
Endloses Kratzen und Jucken: Daran erkennen Halter meist sehr schnell, dass ihr Hund von Flöhen geplagt wird. Foto: Markus Scholz

Seibersdorf. Sommer weg, Flöhe weg - von wegen. Wenn es draußen kalt wird, machen es sich die winzigen Hüpfer in Fell und Körbchen der Haustiere gemütlich. Wer dann nicht handelt, wohnt schnell in einem Flohzirkus. MEHR

clearing
Häufig halten Katzen Fenster für Tore in die Freiheit. Das kann gefährlich werden. Foto: Stefan Sauer

München. Wenn sich eine Katze - bei dem Versuch durch ein Kippfenster zu klettern - einklemmt, muss umgehend der Tierarzt konsultiert werden. Dafür greift man das Tier vorsichtig im Nacken, um es zu befreien. MEHR

clearing
Die Haustür fällt ins Schloss, der Wagen parkt aus, zurück bleibt der Hund: Unzählige Stunden verbringen viele Tiere jedes Jahr alleine zu Hause, weil ihre Halter unterwegs sind. Foto: Roland Weihrauch

Berlin. Tage, an denen das Herrchen mal länger weg ist, kennt nahezu jeder Hund. Um die Tiere zu beschäftigen, gibt es jetzt einen eigens für sie entwickelten Fernsehsender. MEHR

clearing
Gut gemeint, aber schwer verdaulich: Igel vertragen keine Milch. Foto: Wolfgang Kumm

Wiesbaden. Um einem Igel über den Winter zu helfen, kann man ihn füttern. Hierbei sollte man beachten, was die stacheligen Tiere brauchen und vertragen. Hinweise gibt der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe. MEHR

clearing
Tomaten sind für die tierischen Gefährten des Menschen unverträglich. Foto: Uwe Anspach

Stuttgart. Tomaten, Trauben oder Schokoladen: Obwohl Tiere auch nach diesen Lebensmitteln gerne betteln, sind sie für die Vierbeiner giftig. Die Tierrechtsorganisation Peta klärt auf. MEHR

clearing
Die Heimtierhaltung ist in Deutschland ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Die Bundesbürger wenden pro Jahr für  Hunde, Katzen und andere Heimtiere rund 9,1 Milliarden Euro auf. Foto: Jochen Lübke

Göttingen. Auf den Hund gekommen ist der Deutsche schon lange. Aber auch für andere Haustiere gibt der Deutsche gerne Geld aus. Damit ist der Bereich alles andere als unbedeutend. MEHR

clearing
Kaninchen sind zwar keine Rennpferde, über Hindernisse hüpfen können sie trotzdem. Foto: Martin Schutt

Stuttgart. Meerschweine als Model, sprintende Esel, rennende Mopse - wenn Tiere sich in einem Wettbewerb messen, geht das einigen Tierschützern auch mal zu weit.Andere sehen darin kein Problem, wenn das Wohl der Tiere gewahrt wird. MEHR

clearing
Aufgewecktes Kerlchen: Doch Bartagame können auch krank sein. Eine Kotprobe kann Auskunft geben. Foto: Andrea Warnecke

Bramsche. Bei der Reptilienhaltung gilt es einiges zu beachten. So kann das Tier unter Darmparasiten leiden. Ein Mal im Jahr sollte daher eine Kotprobe genommen werden. Diese kann ein Tierazt analysieren. MEHR

clearing
Zwischen fünf und zehn Jahren ist ein ideales Einstiegsalter fürs Voltigieren. Foto: Horst Ossinger

Oldenburg. Auf dem galoppierenden Pferd im Stand durch die Halle schweben - wenn Profis voltigieren, halten Zuschauer den Atem an. Doch mit dem Turnen auf dem Pferd kann jeder beginnen. MEHR

clearing
Ganz schön viel Gewusel: Welpen sollten besser nicht gleich mit anderen Hunden im Park spielen. Foto: Carsten Rehder

Hamburg. Hunde wollen spielen. Doch junge Hunde müssen das Spielen erst lernen. Deshalb sollten Welpen nicht gleich in einem Park herumtollen. Sie wären angesichts der vielen Großen überfordert. MEHR

clearing
Viele Tierhalter lassen sich die Gesundheit ihres Tieres einiges kosten. Foto: Frank Rumpenhorst

München. Unter deutschen Dächern leben rund 31 Millionen Katzen, Hunde und andere Haustiere. Wenn sie erkranken, kann es für den Besitzer teuer werden. Viele Tierhalter sind jedoch bereit, mehr Zeit und Geld in die Gesundheit ihrer Tiere zu investieren. MEHR

clearing
Hunde gelten rechtlich als Objekte. Dennoch kann sich ihretwegen nach einer Trennung ein Sorgerechtsstreit entwickeln. Foto: Felix Kästle

Stuttgart. Nach einer Trennung kann auch der Hund zum Ziel eines Sorgerechtsstreits werden. Keiner der Partner darf das Tier einfach mitnehmen und so dem anderen entziehen. MEHR

clearing
Schnell noch etwas zum Knabbern suchen: Eichhörnchen sammeln jetzt Vorräte für den Winter. Foto: Andrea Warnecke

Hamburg. Mit ihrem langen, buschigen Schwanz sehen sie nicht nur possierlich aus, sie sind auch gute Kletterer und Weitspringer. Viele schauen den Eichhörnchen daher gern bei ihren akrobatischen Künsten zu. Jetzt haben sie dafür die beste Gelegenheit. MEHR

clearing
Auf der Suche nach Futter bleiben Wildschweine nicht nur im Wald, sondern wagen sich auch in heimische Gärten vor. Foto: Andrea Warnecke

Berlin. Sie zerwühlen Gärten und schmeißen Mülltonnen um: Wildschweine können schnell zur Plage werden. Doch wenn Gartenbesitzer ein paar Tipps beachten, können sie sich vor den Borstentieren schützen. Kommt es trotzdem zu einer Begegnung, heißt es: Ruhe bewahren. MEHR

clearing
Zeigt ein Vogel akute Fressunlust oder sitzt nur noch auf dem Käfigboden, hat er möglicherweise Schmerzen. Foto: Swen Pförtner

Berlin. Schon minimale Verhaltensänderungen können bei Vögeln ein Anzeichen für Schmerzen sein. Der Halter sollte sein Tier bereits bei Anzeichen wie zusammengekniffenen Augen oder ungewöhnlich aufgeplustertem Gefieder zum Tierarzt bringen. MEHR

clearing
Aus vielen Dingen im Haushalt lässt sich leicht Katzenspielzeug basteln. Foto: Silvia Marks

Erlangen. Katzenbesitzer müssen Spielzeug für ihre Vierbeiner nicht im Fachhandel kaufen: Sie können es mit wenig Aufwand selbst machen. Das Material dafür findet sich in jedem Haushalt. MEHR

clearing
Eingewebte Terrarien sollten Halter selten saubermachen. Foto: Andrea Warnecke

Bramsche. Spinnenfäden sollten im Terrarium der Achtbeiner nur zweimal im Jahr entfernt werden, während Kot und Futterreste direkt entsorgt werden müssen. Das verhindert unnötigen Stress bei der Spinne. MEHR

clearing
Die Stimmung von Stubentigern ist nicht immer leicht zu erahnen. Foto: Julian Stratenschulte

Bremen. In einem Moment ist die Katze noch verschmust - im nächsten zeigt sie einem die Krallen: Wer neu eine Katze zu Hause hat, versteht ihre plötzlichen Stimmungswechsel mitunter nicht. MEHR

clearing
Leopardgeckos (Eublepharis macularius) gehören zu den wechselwarmen Tieren und brauchen in der kälteren Jahreszeit Winterruhe. Foto: Andrea Warnecke

Berlin. Auch wenn es für ihre Besitzer schade ist: Echsen brauchen während der Winterzeit Ruhe. Halter sollten die Beleuchtung im Terrarium entsprechend verringern. MEHR

clearing
Pferde kennen die meisten als Sport- und Luxustiere. Experten sehen in den edlen Vierbeinern sogar einen Wirtschaftsfaktor mit großem Wachstumspotenzial. Foto: Daniel Reinhardt

Osnabrück. Pferdewirtschaft bedeutet mehr als Zucht und Reitsport. Experten bescheinigen dem Markt rund um die Vierbeiner große Wachstumschancen. Künftige Pferdemanager können sich in Osnabrück ausbilden lassen. MEHR

clearing
Schön rot, aber giftig: Wer Hunde, Katzen oder Vögel hält, stellt sich besser keinen Weihnachtsstern in die Wohnung. Foto: Aktion Tier/Ursula Bauer

Berlin. Weihnachtssterne sind auf vielen Fensterbänken die klassische Winterdeko. Tierhalter überlegen sich aber besser zweimal, ob sie sich diese Pflanze ins Haus holen - denn für Tiere ist sie giftig. MEHR

clearing
Für Dressurpferd Totilas lässt sich ruhig in und aus dem Hänger führen. Das gelingt Besitzern anderer Pferde mit dem richtigen Training auch. Foto: Thomas Hellmann

Bramsche. Pferde in den Hänger zu verladen, ist eine Kunst für sich. Besitzer wünschen sich, dass sich das Tier brav hineinführen lässt. Die Realität sieht oft anders aus. Doch mit dem richtigen Training funktioniert es. MEHR

clearing
Salami-Pizza für Hunde ist eins von vielen neuen Produkten für Haustiere. Foto: David Ebener

Berlin. Die Deutschen werden immer älter. Was für die Menschen gilt, trifft auch für ihre Haustiere zu. Die Tierbedarfsbranche profitiert davon - und folgt auch geänderten Essgewohnheiten in der Welt der Zweibeiner. MEHR

clearing
Wenn der Hund ständig bellt, helfen meist viel Auslauf, Futterspielzeug oder Clickertraining. Foto: Sven Hoppe

Frankfurt/Main. Lautes und anhaltendes Bellen kann Nachbarn und Hundebesitzer nerven. Um die Tiere von ihrer schlechten Angewohnheit abzubringen, setzen Halter besser nicht auf technische Hilfsmittel, sondern auf Verhaltenstraining. MEHR

clearing
Meerschweinchen fühlen sich in der Höhe sicherer, wenn man die Hinterbeine stabilisiert. Foto: Patrick Pleul

Berlin. Kinder wollen mit ihren Haustieren gerne kuscheln. Doch Meerscheinchen und Kaninchen mögen es nicht, hochgenommen und herumgetragen zu werden. Das macht ihnen Angst. MEHR

clearing
Mischlingshündin Joy geht dank Rollwagen wieder gerne auf Tour. Foto: Carmen Jaspersen

Schortens. Was tun, wenn der Hund nicht mehr richtig laufen kann? Rollwagen können das Gassi gehen erleichtern. In Friesland bauen Spezialisten Maßanfertigungen für Vierbeiner. MEHR

clearing
Ein Herbstspaziergang macht Spaß. Vor allem, wenn Halter währenddessen mit dem Hund spielen. Foto: Jan-Philipp Strobel

Zossen. Da sind sich Hund und Mensch gleich. Bei kaltem, nassen Wetter gehen beide nicht gern nach draußen. Doch frische Luft tut gut. Halter können ihren Vierbeiner recht einfach zu einem Spaziergang überreden - und zwar ohne Leckerli. MEHR

clearing
Setzt der erste Frost ein, verkriechen sich Igel in ihre Winternester. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Berlin. Laubhaufen und Reisighügel: Igel lieben solche Rückzugsorte. Sinken die Temperaturen, sind die Stacheltiere dringend auf sie angewiesen. Und Gartenbesitzer müssen nicht einmal viel tun, um dem Igel zu helfen. MEHR

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, epd, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse