Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Haustier Ratgeber Tipps und Testberichte zu Tierarzt, Tierkrankheiten und Erziehung

Katzen bringen manchmal einige Pfund zu viel auf die Waage. Zwar geben Halter ihnen dann am besten weniger Futter, doch sollte die Diät für das Tier verträglich sein. Foto: David-Wolfgang Ebener
Tipps für TierfreundeRadikale Diät schadet Katzen

Berlin. Wiegen Hauskatzen ein paar Pfunde zu viel, sollten Halter die Futtermenge verringern. Wichtig ist jedoch, dass sie dabei nicht zu radikal vorgehen. Denn eine extreme Rationierung kann dem Tier schaden. mehr

Fotos
Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden
Nur wenn die Exmoor Fohlen dem typischen Aussehen der Rasse entsprechen, werden sie ins britische Zuchtbuch eingetragen. Foto: Sabine Maurer

Exmoor-Ponys gehören zu einer sehr alten Rasse. In Deutschland leben noch etwa 500 von den kleinen Pferden, sie sind vom Aussterben bedroht. Dabei sind die robusten Kleinen vielseitig einsetzbar. mehr

clearing
Empfindlicher Exot Papageien vertragen keine Zugluft
In ihrer natürlichen Umwelt sind Papageien warmes Klima gewohnt. Daher sollten Halter beim Lüften der Wohnung aufpassen, dass die Tiere nicht der Kälte ausgesetzt sind. Foto: Ralf Hirschberger

Frankfurt/Main. Halter von Papageien sollten auf ihr Tier Rücksicht nehmen, wenn sie die Wohnung lüften. Gerade im Winter leiden die Vögel schnell unter einem falschen Raumklima. Der Bundesverband praktizierender Tierärzte gibt Tipps. mehr

clearing
Oberlandesgericht Nürnberg Hunde von getrenntem Paar zusammenlassen
Leben mehrere Hunde in einem Haushalt, darf das Rudel nach einer Trennung nicht auseinandergerissen werden, das entschied das Oberlandesgericht Nürnberg zugunsten der Tiere. Foto: Christian Charisius

Nürnberg. Haben Paare gemeinsam Tiere in ihrer Obhut, kann das nach einer Trennung zu Problemen führen. Ein Gericht hat nun etwa entschieden, dass ein Hunderudel zusammenbleiben soll. mehr

clearing

Bildergalerien

Der Dackel: Vom Spießer-Hund zum Hipster-Accessoire?
Dackel-Freunde treffen sich in der Kneipe „Posh Teckel” in Berlin-Neukölln. Foto: Maria Bidian

Berlin. Dackel sind längst nicht mehr nur Begleiter für Senioren und Jäger - der Dachshund ist auch auf den hippen Straßen der Großstadt angekommen. In Berlin-Neukölln haben Fans der Hunderasse sogar eine eigene Kneipe. mehr

clearing
Welche Schnabelformen Vögel haben
Schwäne haben einen Löffelschnabel, mit dem sie Gewässer bis auf den Boden nach Futter absuchen. Foto: Andrea Warnecke

Hamburg. Vogeläuser sind im Winter beliebt: Naturfreunde können Vögeln so bei der Futteraufnahme zuschauen. Doch auch in freier Natur lassen sich die Tiere beobachten. Wer dabei etwas lernen will, sollte auf den Schnabel achten. Ein Ornithologe erklärt, worauf es ankommt. mehr

clearing
Haustiere im Winter Hunde sind bei Minusgraden schnell unterkühlt
Hunden ohne Unterfell wie Rehpinschern sollten ihre Halter keine langen Wartezeiten ohne Bewegung in der Kälte zumuten. Foto: Patrick Pleul

Berlin. Wer sich bei eiskalten Temperaturen nicht bewegt, fängt schnell an zu frieren. Was Menschen von sich selbst kennen, sollten sie auch ihren Hunden nicht zumuten. Vor allem sitzen sollten die Vierbeiner besser nicht bei Graden unter Null. mehr

clearing
Rotkehlanolis und Bartagamen sind unkompliziert
Die Echsenart Bartagame stammt aus Australien. Die Haltung ist mit wenig Pflegeaufwand verbunden. Foto: Matthias Balk

Mannheim. Echsen sind spannende Tiere. Viele reizt es daher sie zu Hause zu halten. Wer wenig Erfahrung im Umgang mit den Reptilien hat, entscheidet sich am besten für unkomplizierte Arten. mehr

clearing
ANZEIGE
St. Vincenz: Quantensprung für die endoskopische Diagnostik und Therapie Sie sind die Ansprechpartner für Erkrankungen des Bauchraums, Spezialisten für Vorsorge, Diagnostik, Therapie und Nachsorge aller Krankheiten des Magen-Darm-Traktes, von der Leber, über die Galle bis zur Bauchspeicheldrüse: Das Team der Abteilung für Gastroenterologie am St. Vincenz-Krankenhaus unter Leitung von Chefärztin PD Dr. Katrin Neubauer-Saile. mehr
Wichtige Fragen und Antworten Tückisch und lebensbedrohlich: Magendrehung bei Hunden
Am besten werden Hunde nur zweimal täglich gefüttert. Das minimiert das Risiko einer Magendrehung. Foto: Monique Wüstenhagen

Frankfurt/Main. Eine Magendrehung bei Hunden kommt plötzlich und ist extrem schmerzhaft. Die Ursachen hierfür sind immer noch unbekannt. Tierhalter können im akuten Fall nur wenig ausrichten. Nur der schnelle Besuch beim Tierarzt sichert das Überleben des Tieres. mehr

clearing
Hunden lieber keine Schuhe anziehen
Schützen zwar, aber schränken ein: Hunde sollten deshalb auch im Winter ohne Schuhe für die Pfoten unterwegs sein. Foto: Florian Schuh

Bonn. Es gibt sie in grün, blau und pink. Mit warmem Innenfell oder aus Kunststoff. Hundeschuhe sollen nicht nur schick aussehen, sie sollen laut Hersteller auch vor Verletzungen schützen. Aber sind die Treter für Vierbeiner wirklich sinnvoll? mehr

clearing
ANZEIGE
Frankfurt am Main im Sommer
Klar, Frankfurt ist hässlich, provinziell und kalt! Der Sitz des Kapitals, abends ist hier nix los. Tote Hose überall. Ein Alptraum aus Bankentürmen und Häuserschluchten. Das Essen? Noch viel schlimmer. Rippchen, Sauerkraut, Grüne Soße. Obendrein auch noch das saure Gesöff namens Apfelwein. mehr
Mit Hunden sprechen Menschen wie mit Babys
„Guter Junge, so ist's fein.” Das sagen Hundebesitzer in einer höheren Tonlage zu ihrem Vierbeiner. Foto: Patrick Pleul

New York. Wenn Hundefreunde mit einem der geliebten Vierbeiner sprechen, geht ihre Stimmlage in die Höhe - ähnlich wie beim Sprechen mit einem Baby. Warum passiert das und wie reagieren die Hunde darauf? mehr

clearing
Besser in der Herde unterwegs Pferde dürfen nur in Ausnahmefällen allein gehalten werden
Pferde sind Herdentiere und sollten deshalb idealerweise in einer Horde leben. Foto: Frank Rumpenhorst

Bonn. Das Pferd mag es gesellig: Den Unpaarhufer hält man am besten in einer Herde, da sich das Pferd dort wohler fühlt. Nur in Sonderfällen ist eine Einzelhaltung geeignet. mehr

clearing
Das unterschätzte Huhn
Im Huhn stecken wohl weit mehr Gefühl und Verstand als weitläufig angenommen. Foto: Julian Stratenschulte

Heidelberg. Haushühner sind erstaunlich gewitzt und bekommen eine Menge davon mit, was in ihrer Welt so vor sich geht. Mit jeder neuen Erkenntnis dazu bekommt eine Frage immer mehr Brisanz: Ist die gängige Massentierhaltung für diese Tiere wirklich akzeptabel? mehr

clearing
Sammler und Akrobaten Eichhörnchen im Winter unterstützen
Eichhörnchen knabbern im Winter gern auch Kerne aus dem Vogelhäuschen. Man hilft ihnen außerdem mit einer Schale mit sauberem Wasser. Foto: Markus Scholz

Hamburg/München. Eichhörnchen stehen unter Artenschutz und sind gerade in Städten manchmal auf Hilfe angewiesen. Doch was kann man tun, und was passiert, wenn man ein verletztes Eichhörnchen findet? mehr

clearing
Zahnprobleme beim Pferd selbst erkennen
Ein Blick ins Maul des Pferdes verrät dem Arzt, ob es unter Zahnschmerzen leidet. Foto: Roland Weihrauch

Bonn. Pferde können ebenso wie Menschen an Zahnschmerzen leiden. Halter erkenen diese unter anderem am Fressverhalten der Tiere. Es gibt noch mehr Anhaltspunkte. mehr

clearing
Vögel zählen für Naturschutz-Mitmach-Aktion
Kohlmeisen bleiben den Winter über im Lande. Aber wie viele sind es noch? Bei einer Vogel-Zählaktion (6. bis 8. Januar) soll herausgefunden werden, ob die Zahl der heimischen Wintervögel gesunken ist. Foto: Patrick Pleul

Berlin. Viele Vögel sind noch weg. Diejenigen, die traditionell hier bleiben wie Meisen oder Amseln, scheinen immer weniger zu werden. Diesen Eindruck von Vogelfreunden will der Nabu durch eine große Mitmach-Aktion überprüfen. mehr

clearing
ANZEIGE
Die romantischsten Orte Neuseelands „Mit dir gehe ich bis ans Ende der Welt“ – ein Satz den man aus Liebesfilmen kennt und der spätestens dann wahr wird, wenn man mit seinem Partner nach Neuseeland reist. mehr
Experten: Bienen leben in der Stadt besser als auf dem Land
Die Biene bevorzugt eher die Stadt als das Land. Foto: Sebastian Gollnow

Berlin. Wer hätte das gedacht? Bienen fühlen sich in der Stadt wohler als auf dem Land. Verschiedene Faktoren führen dazu, dass sich der Honig-Produzent immer mehr zu urbanen Grünanlagen hingezogen fühlt. mehr

clearing
Bio-Hundefutter im Test: Nur ein Produkt „sehr gut”
Bio-Hundefuter ist nicht so gut, wie viele Halter glauben. Knapp ein Drittel der Produkte erhält eine schlechte Bewertung. Foto: Georg Wendt

Frankfurt/Main. Biofutter ist gesund. Davon gehen die meisten Hundebesitzer automatisch aus. Diesem Ideal entsprechen jedoch nur wenige Produkte, wie ein neuer Test deutlich macht. mehr

clearing
Kornnattern können bis zu 15 Jahre alt werden
Die große Vielfalt an Farb- und Zeichnungsvarianten und die pflegeleichte Haltung macht die Kornnatter besonders beliebt bei Terraristik-Anfängern. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Overath. Eine Schlange als Haustier zu halten, kann sehr anspruchsvoll sein. Besonders dafür geeignet ist die Kornnatter, an der man wegen einer hohen Lebenserwartung lange Spaß haben kann. Jedoch nur, wenn die Unterbringung artgerecht ist. mehr

clearing
ANZEIGE
Rewe_deine küche
Kulinarische Geschenkidee: Kochbuch mit winterlichen Köstlichkeiten exklusiv bei REWE Zu den vielen leckeren Lebensmitteln im Supermarkt gibt es jetzt auch das zur Jahreszeit passende Kochbuch: „Deine Küche – Eine Reise durch den Winter“ ist eine Sammlung von 150 raffinierten Rezepten, die es exklusiv bei REWE gibt. mehr
Gewinner und Verlierer 2016 im Tierreich
Die Feldlerche (Alauda arvensis) ist auf der aktuellen Roten Liste als gefährdet eingestuft. Foto: Patrick Pleul

Berlin. Die Feldlerche ist gefährdet, vom Feldhamster gibt es in manchen Bundesländern nur noch wenige Exemplare - anderswo auf der Welt erholen sich dagegen fast schon totgeglaubte Arten. So verlief 2016 in der Tierwelt. mehr

clearing
Untersuchungen fürs Tier im neuen Jahr rechtzeitig planen
Wann sind für die Katze die nächsten Impfungen fällig? Darüber sollten sich Halter frühzeitig einen Überblick verschaffen. Foto: Kai Remmers

Bonn. Tiere müssen regelmäßig zum Arzt - zum Beispiel zur Vorsorge und für Impfungen. Damit Halter keine Untersuchung verpassen, sollten sie am besten zu Jahresbeginn einen groben Plan erstellen. mehr

clearing
Fotos
Kindern den Umgang mit Hunden beibringen
Langsam herantasten: Inga Benecke zeigt Kindern den richtigen Umgang mit Hunden. Foto: Markus Scholz

Hamburg. Wenn Kinder auf Hunde treffen, verursacht das oft ein mulmiges Gefühl im Bauch - bei allen Beteiligten. Und immer wieder kommt es auch zu Unfällen. Wichtig ist vor allem, dass Kinder früh lernen, dass nicht jeder Hund das Gleiche mag. mehr

clearing
Wildschweine mit Pseudowut: Risiko auch für Hunde und Katzen
Im Landkreis Haßberge in Unterfranken sind zwei Wildschweine mit Pdeudowut gemeldet worden. Foto: Fredrik von Erichsen

Haßfurt. Bei Wildschweinen in Unterfranken wurden Fälle der Viruserkrankung Pseudowut festgestellt. Halter von Kleintieren in dieser Gegend sollten daher Vorsichtsmaßnahmen treffen, damit es nicht zu einer Ansteckung kommt. mehr

clearing
Fotos
Tierische Gerichtsprozesse des Jahres
Den Dackel aus Brandenburg hatte es nach Bayern verschlagen und er konnte erst nach juristischem Tauziehen in seine Heimat zurückkehren. Foto: Bernd Settnik

Berlin. Hund Toby soll die Treppe zerkratzt, ein Ehemann heimlich den geliebten Chihuahua verkauft haben - auch dieses Jahr gab es kuriose Fälle mit Tieren, die vor deutschen Gerichten verhandelt wurden. mehr

clearing
Wellensittiche schlafen am besten auf dünnen Ästen
In freier Natur ruhen Wellensittiche am liebsten auf dünnen Ästen. Vogelhalter sollten ihnen das auch ermöglichen. Foto: Uwe Zucchi

Bremen. Dass Wellensittiche gern auf Ästen schlafen, wissen die meisten Halter sicherlich. Doch welche Eigenschaften sollte der Ruheplatz noch haben? Vorbild ist am besten die natürliche Umwelt der Vögel. mehr

clearing
Einsamer Ort tut Hunden an Silvester gut
Hunde-Halter sollten ihre Tiere vom Silvester-Lärm fernhalten. Foto: Ingo Wagner

Berlin. Wer seinem Hund an Silvester etwas Gutes tun möchte, hält ihn am besten von Böllern und Co. fern. Doch das ist nicht für jeden Halter eine Option. Dann kann der Tierarzt helfen. mehr

clearing
„Spionagesoftware” macht Hoffnung auf Kegelrobben-Rückkehr
Kehrt die Kegelrobbe an die deutsche Ostseeküste zurück? Eine bestimmte Insel scheinen die Tiere jedenfalls ganz besonders zu mögen. Foto: Axel Heimken

Stralsund. Werden aus Stammurlaubern Dauermieter? Vieles spricht dafür, dass die Kegelrobben ihren vor 100 Jahren verlorenen Lebensraum an der deutschen Ostseeküste zurück erobern. Mit einer „Spionagesoftware” haben Forscher die Robben als alljährliche Wiederkehrer geoutet. mehr

clearing
Ausdrucksweise von Tieren Macht glücklich und gesund: Warum Katzen schnurren
Für Halterin Diana Bartl hat das Schnurren ihrer Katze eine beruhigende Wirkung. Foto: Diana Bartl

Hamburg. Eine schnurrende Katze ist eine glückliche Katze, sagen Kenner. Das stimmt - aber Schnurren ist viel mehr. Es dient zur Kommunikation mit dem Halter und besitzt sogar Heilkraft für Mensch und Tier. mehr

clearing
Heimvögel: Flugverbot im Weihnachtszimmer
Sobald der Baum geschmückt ist, sollten Heimvögel im Käfig bleiben. Foto: Malte Christians

Berlin. Eigentlich ist das ja süß, wenn Heimvögel im Zimmer herumschwirren und sich auch mal auf die Schulter setzen. Anders in der Weihnachtszeit: Die Deko bekommt den Vögeln nicht gut. mehr

clearing
Gefahr für Katzen: Lametta verknotet sich im Magen
Lametta kann für Katzen gefährlich werden. Wenn es verschluckt wird, droht eine Verknotung im Magen. Foto: Jens Kalaene

Berlin. Lametta sorgt für eine Verschönerung des Weihnachtsbaumes. Auch für Katzen kann es als Spielzeug zum Objekt der Begierde werden. Allerdings kann der Weihnachtsbaumschmuck für das Tier auch eine Bedrohung sein. mehr

clearing
Tiere im Alter Alten Hausratten bei Reinigung und Futter helfen
Im Alter bekommen Hausratten manchmal Probleme beim Reinigen und Fressen. Sie brauchen dann etwas Hilfe. Foto: Zoologische Staatssammlung

München. Wenn Ratten alt werden, kommen sie oft nicht mehr ganz allein zurecht. Vor allem das Putzen und Fressen fällt ihnen dann etwas schwer. Halter sollten ihr Tier dabei unterstützen. mehr

clearing
Nützliche Tiere im Winter Naturschützer werben für mehr Toleranz gegenüber Spinnen
Spinnen im Haus sind häufig ein Ekelfaktor. Dabei können die Tierchen auch nützlich sein. Naturschützer rufen deshalb gerade in der kalten Jahreszeit zu mehr Gastfreundschaft auf. Foto: Daniel Karmann

Magdeburg. Spinnen im Haus sind nicht beliebt. Dabei können die Tierchen auch nützlich sein. Naturschützer rufen deshalb gerade in der kalten Jahreszeit zu mehr Gastfreundschaft auf. mehr

clearing
Tierschutzbund Krankhafte „Tierhorter” brauchen medizinische Hilfe
Ein Halter lebte in einer winzigen Wohnung mit 500 Wellensittichen zusammen. Nachdem Tierschützer die Vögel befreit hatten, kamen sie in einem Tierheim unter. Foto: Carmen Jaspersen

Trier. Immer wieder kommt es zu Fällen von „Animal Hoarding”: Menschen horten krankhaft Tiere an, ohne sich richtig um sie zu kümmern. Diese Krankheit müsse besser erkannt und betreut werden, fordert der Tierschutzbund Rheinland-Pfalz. Sonst drohen immer wieder Rückfälle. mehr

clearing
Nach Winterspaziergang Hunden die Pfoten abspülen
Für Hunde ist gerade im Winter eine Pfotenpflege wichtig. Darauf sollten Hundehalter achten. Foto: Nicolas Armer

München. Für Hunde können Schnee und Eis im Winter ganz schön schmerzhaft sein. Streusalz greift die Haut an, Rollsplitt und Eisklumpen können sich zwischen den Ballen festsetzen. Deshalb ist Pfotenpflege jetzt besonders wichtig. mehr

clearing
Speck und Haare: Warum Tiere im Winter nicht frieren
Wildschweine fressen sich über den Sommer Fett zu einer dicken Schicht an, dass die Tiere dann im Winter warm hält. Foto: Fredrik von Erichsen

München. Wir Menschen können einfach eine dicke Winterjacke, einen Schal und ein paar Handschuhe anziehen, wenn uns kalt ist. Aber wie halten sich eigentlich Tiere warm? mehr

clearing
Sorgenkind oder Bereicherung? Straßenhunde aus dem Ausland
Straßenhunde sind den Kontakt zu Menschen oft nicht gewohnt - sie sind dann sehr scheu oder sogar ängstlich. Foto: Jens Kalaene

Bonn. Wer einen Straßenhund aus Süd- oder Osteuropa bei sich aufnimmt, kann Glück haben und ein tolles Tier sein eigen nennen. Aber die Sache kann auch schwierig werden. Was sollten Interessenten beachten, und wie hilft man den Tieren? mehr

clearing
Tiere: Mit Kindern über Pflichten sprechen
Ein Tier braucht viel Aufmerksamkeit und Pflege. Das sollte man vor der Anschaffung mit Kindern besprechen. Foto: Silvia Marks

Bonn. Niedlich, macht aber auch viel Arbeit: Geschenkte Tiere kann man nach Weihnachten nicht einfach zurückgeben. Über den Kauf sollten sich Eltern daher ausgiebig Gedanken machen. mehr

clearing
Zu viel Stress Hund beim Weihnachtsmarktbesuch zu Hause lassen
Dichtes Gedränge herrscht bei vielen Weihnachtsmärkten - wie hier auf dem Dresdner Striezelmarkt. Für den Hund ist das ein stressiger und gefährlicher Ort. Er sollte zuhause bleiben. Foto: Matthias Hiekel

Berlin. Für Hunde ist es schön, wenn sie Frauchen oder Herrchen überall mit hin begleiten dürfen. Allerdings gibt es Ausnahmen: Große Menschenmassen und Gedränge sind kein Vergnügen für den Vierbeiner. Auch der Weihnachtsmarkt bedeuten Gefahr und Stress für den Hund. mehr

clearing
Wildvögel Vogelfütterung im Winter nicht unterbrechen
Eine Kohlmeise sitzt an einem Futterhäuschen. Wenn man Vögel im Winter füttert, sollte man damit nicht pausieren. Die Tiere gewöhnen sich schnell an bestimmte Futterplätze. Foto: Holger Hollemann

Wiesbaden. Sie sind gern gesehene Gäste im Garten oder auf dem Balkon. Daher stellen viele Menschen Vogelhäuschen auf. Wer die Tiere im Winter füttert, sollte das jedoch regelmäßig machen. Sonst gefährdet man die Vögel. mehr

clearing
Hund & Katz' Schokolade kann für Tiere giftig sein
Für Viebreiner gilt: Schokolade verboten! Foto: Marion Gröning

Wiesbaden. Was Tierhalter selbst lieben, wollen sie auch ihren Haustiere gönnen: Doch bei Schokolade und anderen Schlemmereien hört der Spaß auf. Denn die können gefährlich werden. mehr

clearing
Wenn Pferde zum Zahnarzt müssen
Auch einem geschenkten Gaul, muss auch ins Maul schauen. Da die meisten Pferde Raufutter bekommen und nicht acht Stunden am Tag Gräser zermahlen, nutzen sich die Zähne unregelmäßig ab. Foto: Roland Weihrauch

Berlin. Der Besuch beim Zahnarzt ist für viele Menschen eine unangenehme Pflicht. Und auch Pferde kommen nicht drumherum: Einmal im Jahr müssen ihre Zähne begutachtet werden. Halter sollten dabei auf die Qualifikation des Pferdezahnarztes achten. mehr

clearing
Gemeine Keiljungfer ist „Libelle des Jahres 2017”
Die Gemeine Keiljungfer ist die „Libelle des Jahres 2017”. Foto: Günter J. Loos

Von dieser Ehrung wird die Gemeine Keiljungfer wohl nicht viel mitbekommen: Das Flügeltier, das hauptsächlich in der Nähe von Bachläufen und Flussauauen Zuhause ist, wurde zur „Libelle des Jahres” gewählt - ein Titel mit symbolischer Bedeutung. mehr

clearing
Tipps Katze allein zu Haus: Futter und Wasser sollten dasein
Ist die Katze allein zu Hause, sollte sie immer Zugang zu Futter und Wasser haben. Foto: Jochen Lübke

Bremen. Wenn die Mietze daheim ausharren muss, bis Herrchen oder Frauchen wieder zu Hause sind, sollte zumindest alles da sein, was sie braucht. Katzen brauchen immer Zugang zu Futter und Wasser. Bestenfalls hat sie auch einen Spielkameraden. mehr

clearing
Rassmo und Co. - Designerhunde und „genetisches Roulette”
Udo Kopernik ist Sprecher des Verbands für das Deutsche Hundewesen (VDH). Foto: Udo Kopernik

Hennef. Sogenannte Designerhunde sehen oft besonders niedlich aus und versprechen Vorteile - etwa für Allergiker. Aber Kritiker warnen und sprechen von „genetischem Roulette”. mehr

clearing
Gottesanbeterin ist „Insekt des Jahres”
Eine Gottensanbeterin, das „Insekt des Jahres 2017”. Foto: Senckenberg/Thomas Schmitt

Müncheberg/Frankfurt. Männchenverschlingendes Horrormonster oder faszinierende, großäugige Schönheit? Um wenige Insekten dürften sich so viele Mythen ranken wie um die Gottesanbeterin. Nun ist sie „Insekt des Jahres”. mehr

clearing
Fotos
Vogelspinnen sind genügsame Haustiere
Besser nur in Ausnahmefällen: Vogelspinnen sind schnell gestresst, wenn Halter sie zu oft aus dem Terrarium nehmen. Foto: Markus Scholz

Kreischa. Eine Vogelspinne als Haustier zu halten, klingt nach großem Aufwand. Dabei sind die Exoten pflegeleicht und auch für Anfänger geeignet. Allerdings passt so ein haariger Achtbeiner nicht zu jedem: Wer ein Tier zum Anfassen sucht, liegt mit Vogelspinnen völlig daneben. mehr

clearing
Meerschweinchen sind nicht gern allein
Damit zwei Meerschweinchen gut miteinader auskommen, sollten Halter das Zusammenleben gut vorbereiten. Foto: Markus Scholz

Münster. Stirbt ein Meerschweinchen, wird Ersatz nötig. Doch nicht immer verläuft das Zusammenbringen von einem neuen und einem alten Haustier reibungslos. Über ihr Verhalten kann der Halter ziemlich in Erstaunen geraten. mehr

clearing
Für Hunde kann sich ein Personal Trainer lohnen
Wer mit seinen Hunden in der Hundeschule trainiert, muss auch zu Hause weiter üben, rät Hundetrainerin Monika Groß. Sonst klappt es mit der Erziehung nicht. Foto: Sabine Maurer

Hundeerziehung wird immer wichtiger, der Besuch einer entsprechenden Schule gehört längst zum guten Ton. Mittlerweile holen sich immer mehr Herrchen und Frauchen sogar einen persönlichen Trainer ins Haus. mehr

clearing
Rabenvögel sind besser als ihr Ruf
Die schwarz-graue Nebelkrähe (Corvus corone cornix) trifft man vor allem östlich der Elbe. Füttern muss man sie auch im Winter nicht, die Tiere finden von allein genug Futter. Foto: Soeren Stache

Tübingen. Raben oder Krähen genießen keinen guten Ruf. Früher galten sie als Todesboten, und auch heute sind viele Tierfreunde schlecht auf sie zu sprechen. Dabei nehmen Rabenvögel es in puncto Intelligenz spielend mit den Affen auf. mehr

clearing
So klappt es mit dem ersten Aquarium
Neonsalmler (Paracheirodon innesi) fühlen sich im Schwarm am wohlsten. Sie sind gerade für Anfänger einfach zu halten. Foto: Caroline Seidel

Bramsche. Wer sich für ein Aquarium entscheidet, sollte langsam starten. Es gibt gleich mehrere typische Anfängerfehler, die man vermeiden sollte. mehr

clearing
Hundespeichel soll Antwort geben
Marketing-Beraterin Karen Gebauer wollte mehr über die Herkunft ihrer Hündin „Roxy” erfahren und ließ einen Mischlings-DNA-Test durchführen. Foto: Katja Sponholz

Saarbrücken. Welche Rassen stecken in meinem Mischling? Und stammt der teure Schäferhund-Welpe tatsächlich von dem preisgekrönten Rüden, wie der Züchter gesagt hat? Das Geschäft mit den Gentests bei Hunden brummt. mehr

clearing
Gassi ohne Leine: Was der Hundeführerschein Haltern bringt
Ilka Schumacher arbeitet als Hundetrainerin bei der Hundeschule SyMeHu in Hannover. Foto: Sandra Ebbinghaus

Hamburg. Wer seinen Hund ohne Leine führen will, sollte einen Sachkundenachweis haben. In Niedersachsen und Berlin ist er dann sogar Pflicht. Was müssen Zwei- und Vierbeiner können, um den sogenannten Hundeführerschein zu bestehen? mehr

clearing
Fotos
Dackelrennen sind Spaß für Hund und Herrchen
Angefeuert von Halter und Zuschauern, legen die Dackel ein beachtliches Tempo vor. Foto: Andrea Warnecke

Berlin. Es geht um Schnelligkeit, aber nicht um Leistung: Bei Dackelrennen müssen Hunde über eine kurze Distanz ins Ziel flitzen. Zur Motivation der Tiere rennen die Halter meist mit. Auch leere Plastikflaschen und Quietsch-Spielzeug sind als Ansporn erlaubt. mehr

clearing
Was Zoobesucher bedenken sollten
Eisbären haben im Zoogehege häufig nicht genug Platz. In der Wildnis bringen diese Tiere täglich bis zu 50 Kilometer hinter sich. Foto: Marc Müller

Frankfurt/Main. Zoos geraten immer wieder in die Kritik. Die Haltung wilder Tiere in Gefangenschaft wird moniert, die Gehege seien oft zu klein und nicht artgerecht eingerichtet. Außerdem würden sich die Tiere langweilen. Soll man Zoobesuche also künftig streichen? mehr

clearing
Fotos
Trickdogging verbindet Hund und Halter
Auch Müll rausbringen ist ein praktischer Trick, den Hunde erlernen können. Foto: Amanda Scholl

Dortmund. Jeder Hundebesitzer kennt Kommandos wie „Sitz” oder „Gib Pfötchen”. Aber das ist längst nicht das Einzige, was man den Vierbeinern beibringen kann. Wie wäre es mit Müll rausbringen oder Skateboard fahren? All das lernen Hunde beim Trickdogging. mehr

clearing
Fotos
Alpakas sind echte Herdentiere
Alpakas gelten als ruhige und freundliche Tiere. Sie vertragen sich auch mit Lamas, Pferden und Hunden. Foto: Inga Kjer

Neubiberg. Weiches Fell, Knopfaugen und ein freundliches Wesen: Es gibt gute Gründe, Alpakas halten zu wollen. Voraussetzung ist viel Platz und die Möglichkeit, gleich mehrere der Tiere bei sich unterzubringen. mehr

clearing
Fotos
Kornnattern im Terrarium halten
Kornnattern können rot oder orange, grau oder braun gefärbt sein. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Bramsche. Sie sind Würgeschlangen und dennoch relativ pflegeleicht - Kornnattern eignen sich für Einsteiger in Sachen exotischen Haustiere. Besonders die Fütterung dürfte aber gewöhnungsbedürftig sein. mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse