Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen

Haustier Ratgeber Tipps und Testberichte zu Tierarzt, Tierkrankheiten und Erziehung

Katzen mit weißem Fell brauchen einen Sonnenschutz. Foto: Soeren Stache
Babysonnenmilch verwenden: Weißen Katzen droht Sonnenbrand

München. Es ist wie bei hellhäutigen Menschen: Katzen mit hellem Fell reagieren auf Sonne empfindlicher. Daher ist es wichtig, ihre gefährdeten Körperstellen mit Sonnencreme zu schützen. mehr

Infos zu Mücken Schon gewusst? Stechmücken werden nicht vom Licht angezogen
Stechmücken reagieren gar nicht so stark auf Licht, wie man im Volksmund denkt. Foto: Patrick Pleul

Radolfzell. Nicht alle Volksweisheiten erweisen sich als zutreffend: So zum Beispiel werden Stechmücken gar nicht vom Licht angezogen, sondern vielmehr ihre Artgenossen, die Zuckmücken. Diese sind allerdings weniger unangenehm für den Menschen. mehr

clearing
Lieber Trinkbrunnen statt Napf: Katzen sind wählerisch
Viele Katzen verschmähen ihren Trinknapf. Stattdessen trinken sie gerne direkt aus dem Wasserhahn. Foto: Andrea Warnecke

Stuttgart. Um Katzen mit genügend Wasser zu versorgen, müssen Halter manchmal kreativ werden. Einige Tiere trinken am liebsten direkt aus dem Wasserhahn, statt aus dem Napf. Aber man kann die Vierbeiner auch ein wenig austricksen. mehr

clearing
Natur & Umwelt Vorsicht: Verliebte Rehe auf der Straße
„Liebesblinde” Rehe springen zur Zeit einfach drauf los. Foto: Felix Kästle

Stuttgart. Autofahrer sollten in den kommenden Wochen besonderes vorsichtig fahren: Verliebte Rehe sind Naturschützern zufolge auf den Straßen im Südwesten unterwegs. mehr

clearing

Bildergalerien

Hund & Katz' Ältere Katzen: Geregelter Tagesablauf wichtig
Katzen mögen einen geregelten Tagesablauf - besonders in fortgeschrittenem Alter. Foto: David Ebener

Frankfurt. Katzen aus dem Tierheim neigen häufiger zu Krankheiten. Künftige Tierhalter sollten also mit höheren Tierarztkosten rechnen. mehr

clearing
Fotos
Hund & Katz' Liebevoll und quirlig: Frettchen brauchen Geduld
Frettchen sind neugierig und lieben Spielzeug: Das kann von Höhlen oder Röhren bis hin zu Knisterfolie alles sein. Foto: Andrea Warnecke

Berlin. Wie eine Mischung aus Waschbär und Ratte sehen Frettchen aus. Die Tiere leben jedoch hauptsächlich in Haushalten. Die liebenswerten Hausgenossen brauchen viel Zuneigung - und geduldige Halter. mehr

clearing
Haustiere Erziehung und Ruhe helfen: Tipps für Besuch beim Tierarzt
Hunden mit großer Panik vor dem Tierarzt kann es helfen, wenn sie bis kurz vor der Behandlung im Auto warten. Foto: Christoph Schmidt

Frankfurt/Main. Der Besuch beim Tierarzt muss für einen Vierbeiner nicht stressig sein. Hunde können schon als Welpe in der Praxis gute Erfahrungen sammeln. Und bei Katzen hilft vor allem: Ruhe bewahren. mehr

clearing
Verletzte Wildtiere Als Erstes zum Handy greifen
Immer wieder passieren Unfälle mit Tieren. Foto: Patrick Pleul

Hamburg. Wer ein verletztes Tier sieht, will es vielleicht impulsiv aufnehmen und wegtragen. Experten raten allerdings, erst einmal zum Handy zu greifen. Bei Rehkitzen oder jungen Feldhasen ist besondere Vorsicht geboten. mehr

clearing
Hund & Katz' Verfilztes Haar: Hautentzündungen für Katzen möglich
Bei Langhaarkatzen wie einer Perserkatze drohen Filzknoten oder Filzplatten, die nur mit einer Schermaschine entfernt werden können. Foto: Soeren Stache

Berlin. Halter von Langhaarkatzen wie Perser oder Angorakatzen sollten lieber öfter auf das Fell ihrer Liebsten schauen. Besonders bei Langhaarkatzen entstehen schnell Filzknoten oder Filzplatten. mehr

clearing
Die nächste Generation: Eine Nisthilfe für Wildbienen bauen
Wildbienen kann man im Garten unterstützen. Foto: Arne Dedert

Hamburg. Der nächsten Generation Wildbienen lässt sich unter die Arme greifen. Dafür dürfen Hobbygärtner nur nicht allzu penibel sein. Denn manche Wildbienenarten legen ihre Eier in morsches Holz. mehr

clearing
Garten & Natur Glühwürmchen unterwegs: Sie leuchten noch wenige Wochen
Im Dunkeln leuchten sie noch bis etwas Ende Juli. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Fränkisch Crumbach. Ein faszinierendes Schauspiel bieten die kleinen Leuchtkäfer noch bis etwa Ende Juli. Wer sie in Aktion sehen möchte, sollte feuchte Wiesen oder Waldränder aufsuchen, wo sich Glühwürmchen bevorzugt aufhalten. mehr

clearing
Tipps für Aquarien Lampen aus und Deckel ab: So wird's im Aquarium nicht heiß
Fischhalter sollten im Sommer stets darauf achten, dass ihre Tiere eine angenehme Temperatur im Aquarium haben. Foto: Patrick Pleul

Bramsche. Auch Fischen können hochsommerliche Temperaturen zusetzen. Deshalb sollte der Halter darauf achten, dass das Aquarium nicht überhitzt. Doch welche Temperaturen sind für die Tiere noch angenehm? mehr

clearing
Vier Hufe zum Teilen: Wie es mit Reitbeteiligung klappt
Drei Reiter, ein Pferd: Bei einer Reitbeteiligung kümmern sich mehrere um ein Tier, bewegen und pflegen es. Foto: FN-Archiv/Kaup

Berlin. Ein Pferd muss täglich bewegt werden. Wer das nicht schafft, kann sich eine Reitbeteiligung suchen. Damit es keine Konflikte gibt, sind dabei schriftliche Vereinbarungen und Absprachen wichtig. mehr

clearing
Tierhalter aufgepasst Schneckenkorn: Gift für Hunde und Katzen
Wer Hund oder Katze in den Garten lässt, sollte Schneckenkorn mit Vorsicht einsetzen. Der Schädlingsvernichter kann für Haustiere gefährlich werden. Foto: Patrick Pleul

Kiel. Für Gartenbesitzer sind Nacktschnecken ein Graus. Um sie los zu werden, kommt oft Schneckenkorn zum Einsatz. Das Granulat ist jedoch nicht nur für Schädlinge gefährlich, sondern auch für Hunde und Katzen. mehr

clearing
Musikinstrumente: Spielen ohne tierische Bestandteile
Violinen müssen keine tierischen Bestandteile enthalten - es gibt auch Saiten aus synthetischen Materialien. Foto: Jens Kalaene

Stuttgart. Wer beim Musizieren auf tierische Produkte verzichten möchte, findet mittlerweile Alternativen. So gibt es Violinensaiten auch aus Kunststoff. Bei Flötendichtungen werden anstatt der üblichen Wollfilze auch Produkte aus Teflon angeboten. mehr

clearing
Regelmäßig: Vögel brauchen ein Sonnenbad
Vögel lieben Sonnenstrahlen. Foto: Soeren Stache

Wiesbaden. Vögel in der freien Natur haben es einfacher: Sie können sich ein sonniges Plätzchen suchen, wann immer sie wollen. Haustiere nicht. Deshalb sollte der Halter für ein regelmäßiges Sonnenbad sorgen. mehr

clearing
Ratgeber Haustier Alltag mit Baby: Katze nicht ausgrenzen
Bekommt eine Familie Nachwuchs, sollten Katzenhalter Rücksicht auf das Tier nehmen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Frankfurt/Main. Katzen reagieren auf Veränderungen empfindlich - zum Beispiel, wenn sich Nachwuchs in der Familie ankündigt. Darauf sollte man Rücksich nehmen. mehr

clearing
Vögel und Krankheit: Wellensittiche haben oft Tumore
Wellensittiche sind anfällig für Tumoren. Foto: Andrea Warnecke

Frankfurt/Main. Ein gesunder Vogel ist nicht dürr. Sein Gefieder sieht gesund aus. Wirkt ein Wellensittich an der Brust dürr, sollte der Halter mit dem Tier zum Arzt gehen. mehr

clearing
Fotos
Ratgeber Wohnen Achtbeinige Mitbewohner: Spinnen fühlen sich bei uns wohl
Viele bringt sie an den Rand der Ohnmacht: die Spinne. Dabei sind alle heimischen Spinnenarten für den Menschen ungefährlich. Foto: Markus Scholz

Putbus. Agathe heißt sie bei den einen, spitze Schreie entlockt sie den anderen. An Spinnen in der Wohnung scheiden sich die Geister. Dabei können die achtbeinigen Bewohner sogar nützlich sein. mehr

clearing
Nur für kurze Zeit: Vorsicht mit engen Maulkörben
Mit einem engen Schlaufenmaulkorb kann ein Hund sein Maul nicht öffnen und hecheln. Foto: Florian Schuh

Berlin. Einen sogenannten Schlaufenmaulkorb macht bei Hunden ab und an Sinn. Damit können sie nicht schnappen oder beißen. Allerdings kann das Tier sein Maul dadurch nicht öffnen und hecheln. mehr

clearing
Vor dem Urlaub: Was Fischbesitzer tun sollten
Ein Stör schwimmt im Aquarium des Besucherzentrums vom Nationalpark Unteres Odertal in Criewen. Foto: Patrick Pleul

Bramsche. Wer ein Aquarium besitzt, sollte ein paar Tage vor dem Urlaub aktiv werden. Sonst kann es für Fische während der Abwesenheit eng werden. mehr

clearing
Katze im Garten: Regentonnen und Pools abdecken
Im Garten gibt es für eine Katze viel zu erkunden. zu ihrer Sicherheitz sollte man Wasser mit Dünger oder Grillanzünder hier nicht herumstehen lassen. Foto: Federico Gambarini

Stuttgart. Auf Nummer sicher: Auf Katzen lauern im Garten einige Gefahren. Vor allem große Gefäße mit Wasser, wie die Regentonne, können zum Problem werden. Damit dem Haustier nichts passiert, sollten Halter Vorkehrungen treffen. mehr

clearing
Vorsicht: Klatschmohn ist für Tiere giftig
So schön Klatschmohn aussieht - für Tiere ist er giftig. Foto: Patrick Pleul

Hamburg. Klatschmohn wächst auf Wiesen und Äckern. So schön die Pflanze mit den roten Blüten aussehen - für Tiere kann Klatschmohn gefährlich werden. mehr

clearing
Fuchsbandwurm: Für Haustier und Mensch gefährlich
Vorsicht bei Füchsen: Sie können einen Bandwurm übertragen. Und der kann auch Menschen Probleme bereiten. Foto: Jens Büttner

Berlin. Füchse können Bandwürmer haben. Manchmal wird der Befall über Mäuse an Haustiere weitergetragen. Ob Hund oder Katze - sind die erst einmal am Bandwurm erkrankt, wird es auch für den Halter ernst. mehr

clearing
Ein Hund zum Teilen: Für Halter mit wenig Zeit
Wer sich den Hund mit jemandem teilt, sollte genaue Absprachen treffen. So gibt es keinen Streit um das Tier. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Berlin. Einen Hund teilen wie eine Wohnung oder ein Auto? Beim Dog-Sharing treffen Hundebesitzer mit wenig Zeit auf Menschen, die sich kein eigenes Tier anschaffen wollen oder können. Für Halter und Sharing-Partner ein Gewinn - und für den Hund? mehr

clearing
Straßenhunde: Konkurrenz für heimische Tierheimhunde
Straßenhunde aus dem Ausland gelten als Konkurrenz für Hunde aus dem Tierheim. Foto: Jens Kalaene

Bramsche. Hunde, Katzen und Co. aus dem Tierheim werden nicht immer vermittelt. Das Angebot ist größer als die Nachfrage. Zudem wollen sich viele potenzielle Halter einen Hund aus dem Ausland holen - eine echte Konkurrenz zu Tierheimgenossen. mehr

clearing
Kost und Kameraden: Was Guramis im Aquarium brauchen
Guramis sollten nie alleine in einem Aquarium sein, sondern mindestens paarweise. Foto: Marcus Führer

Bremen. Sie sind bekannt dafür, dass sie ungern alleine leben. Guramis möchten mit anderen Guramis zusammen sein. Wer diese Labyrinthfische im Aquarium hat, sollte aber auch noch andere Dinge beachten. mehr

clearing
Tipps bei Hunden Labradoodle und Co: Designer-Hunde vor dem Kauf prüfen
Hunde wie der Labradoodle - eine Kreuzung aus Labrador und Pudel - liegen im Trend. Solche Tiere haben aber oft zuchtbedingte Leiden. Foto: Uwe Zucchi

München. Goldendoodle, Labradoodle oder Woodle: Mischungen aus verschiedenen Hunderassen sind beliebt. Doch die Kreuzungen sind, bezogen auf ihre Gesundheit, mitunter riskant. Zukünftige Hundehalter sollten wissen, auf was sie sich einlassen. mehr

clearing
Bucheckern: Siebenschläfer müssen jetzt fressen
An einem Stück Apfel knabbert ein Siebenschläfer. Foto: Alexander Heinl

Hamburg. Siebenschläfer sind nur kurz aktiv. Jetzt, wenn es warm ist. Die putzigen Tierchen brauchen nun eine fette Beute. mehr

clearing
Bei übergewichtigem Hund: Keine Rippen mehr fühlbar
Übergewichtige Hunde sollten sich bewegen und vom Tierarzt untersucht werden. Foto: Friso Gentsch

Bramsche. Noch pummelig süß oder schon übergewichtig? Ob ihr Hund zu dick ist, können Halter gut sehen und fühlen. mehr

clearing
Wassernäpfe und kühle Fliesen: Das hilft Katzen bei Hitze
Bei großer Hitze bewegen sich Katzen möglichst wenig. Foto: Julian Stratenschulte

Berlin. Wenn es Hauskatzen warm ist, suchen sie sich ein kühles Plätzchen. Das kann auch mal die Badewanne sein. Und wollen trinken, am besten nicht am Fressplatz. mehr

clearing
Mops, Pudel, Retriever: Den passenden Hund finden
Dicke Freunde: Der Familienhund kann vor allem für Kinder eine sehr wichtige Rolle spielen. Foto: Patrick Pleul

Dortmund. Vor dem Kauf eines Hundes sollte den künftigen Besitzern klar sein, welche Eigenschaften ihr neuer Mitbewohner haben soll. Rassehunde haben einige Vorteile, doch auch Mischlinge sind nicht zu verachten. mehr

clearing
Hund bei Hitze im Auto: Im Notfall Scheibe einschlagen
Hunden wird es im Auto schnell zu warm. Foto: Martin Gerten

Berlin. In den kommenden Tagen erwartet Deutschland die erste Hitzewelle des Jahres. Hundebesitzer sollten darauf achten, dass sie ihren Vierbeiner nicht im Auto lassen. Passanten dürfen sonst aktiv werden. mehr

clearing
Natur & Umwelt Mythenumwobenes Reptil: Äskulapnatter ist streng geschützt
Äskulap-Nattern können so lang werden wie mancher Erwachsener groß ist. Angst muss man aber keine haben. Für Menschen sind die Tiere nicht gefährlich - sie haben kein Gift. Foto: Boris Roessler

Schlangenbad. Die Äskulapnatter kann länger als eineinhalb Meter werden - und ist doch völlig harmlos. In Deutschland ist ihr Bestand stark gefährdet. Hessen kommt beim Schutz der Schlange eine besonderen Rolle zu. mehr

clearing
Mit dem Hund ins Grab: Der Herr Baum und der kleine Muck
Manfred Baum möchte mit der Asche seines toten Dackels Muck beerdigt werden. In der Hand hält er die Urne seines Hundes. Foto: Rolf Vennenbernd

Grefrath. Den Pharaonen wurden Kostbarkeiten ins Jenseits mitgegeben. Herr Baum will die Asche seines Dackels Muck mit ins Grab nehmen. Das darf er jetzt auch. mehr

clearing
Fotos
Hundehotels im Trend: Fernsehraum, Pool, Familienanschluss
Labrador Lui (l) und Mischling Luna genießen ihre Zeit im Hundehotel Kettershausen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Kettershausen. Toben, planschen und entspannen, während Herrchen und Frauchen im Urlaub sind: In Hundehotels können Vierbeiner unter ihresgleichen Ferien machen und dabei so manchen Luxus und Service genießen. mehr

clearing
Studie: Wildkatzen verbreiteter als gedacht
Vom Westerwald bis zum Kottenforst - in allen größeren Waldgebieten in Deutschland fanden Naturforscher DNA-Spuren der Wildkatze. Foto: Fredrik von Erichsen

Frankfurt. Zu sehen bekommen Waldspaziergänger Wildkatzen nur sehr selten. Dabei leben bis zu 10 000 Tiere in den deutschen Wäldern. Darauf lassen zumindest Untersuchungen der Senckenberg-Gesellschaft für Naturforschung schließen. mehr

clearing
Vorsicht Sonne: Kaninchen sind hitzeempfindlich
Kaninchen brauchen Schatten, sobald die Temperatur auf über 20 Grad steigt. Foto: Alexander Heinl

München. Für gesunde Kaninchen ist ein Außengehege prima. Allerdings brauchen die Tiere im Freien unbedingt einen Unterschlupf. Vor allem wenn es warm wird, heißt es: Ab in den Schatten. mehr

clearing
Vertrauter und Lehrer: Haustiere tun Kindern gut
Ein Meerschweinchen ist für Kinder wie ein enger Freund. Gleichzeitig lernen sie beim Umgang mit ihnen, Verantwortung zu übernehmen. Foto: Patrick Pleul

Bremen. Ein Haustier: Irgendwann kommt dieser Wunsch wohl in fast jeder Familie auf. Wenn die Voraussetzungen stimmen, kann das für die Kinder viele positive Effekte haben. Denn Haustiere lehren nicht nur Verantwortung, sie sind zugleich Spielkamerad und Vertrauter. mehr

clearing
In der Transportbox: Wenn Hund und Katze im Pkw fahren
Wer seine Tiere im Auto mitnimmt, sollte sie artgerecht verstauen. Foto: Soeren Stache

Köln. Nicht immer gehorchen Tiere Herrchen oder Frauchen. Wer mit den Vierbeinern im Auto fährt, kann da ganz schön in die Bredouille kommen. Deshalb ist es besser, die Tiere zu sichern. mehr

clearing
Schäferhund: Auf sogenannte „DDR-Zucht” achten
Der reinrassige ostdeutsche Schäferhund ist eher eine Minderheit. Foto: Rainer Jensen

Bramsche. Schäferhunde haben oft Probleme mit ihrer Hüfte. Es gibt aber eine Linie, die sogenannte „DDR-Zucht”. Sie gilt als robuster als der „West-Bruder”. mehr

clearing
So schnell wie möglich: Bienenschwarm einfangen lassen
Bienen müssen von einem Imker eingesammelt werden. Foto: Justus Demmer

Düsseldorf. Manchmal geht ein Bienevolk auf Reisen und lässt sich an ungewöhnlichen Orten nieder. Eigentlich sind die Tiere friedlich. Allerdings sollte man trotzdem zügig professionelle Hilfe herbeirufen. mehr

clearing
Phlegmatisch und unruhig: Demenz bei Hund und Katze
Keine Lust auf nichts: Demente Hunde verlieren oft das Interesse an ihrem Umfeld. Foto: Monique Wüstenhagen

Frankfurt/Main. Tiere bleiben nicht von einer Demenz verschont. Die Symptome und der Krankheitsverlauf sind ähnlich wie beim Menschen. Mit Liebe und Verständnis können Halter ihren Vierbeinern ein sicheres Gefühl geben. mehr

clearing
Für Pflege und gegen Stress: Kleintiere brauchen ein Sandbad
Degus sollten in der Gruppe gehalten werden - alleine verkümmern sie. Foto: Andrea Warnecke

Bremen. Tiersand ist nicht gleich Tiersand. Vögel brauchen einen anderen als Kleinsäuger. Das sollte man beim Kauf beachten. Denn wenn zum Beispiel Degus ein Sandbad nehmen, könnten sie sich im Vogelsand mit Muschelsplittern verletzen. mehr

clearing
Individuelle Übungen: So arbeitet ein guter Hundetrainer
Ein Hund sollte gut erzogen werden. Hundetrainer helfen Haltern dabei. Foto: Paul Zinken

Bonn. Trainer für Hunde: Nicht immer sind die Erziehungsmethoden pädagogisch wertvoll. Aber es gibt ein paar Eckpunkte, an denen man erkennt, ob ein Hundetrainer gut oder weniger gut arbeitet. mehr

clearing
Inhaltsstoffe: Keine Grenze bei Hundespielzeug
Hundespielzeug kann Stoffe enthalten, die für die Tiere nicht verträglich sind. Foto: Federico Gambarini

Berlin. Hunde lieben es, zu toben und zu spielen. Dazu eignet sich natürlich auch entsprechendes Spielzeug. Halter sollten beim Kauf allerdings vorsichtig sein. mehr

clearing
Achtung, Zecke: Gefährliche Krankheiten für Hunde
Zecken können auf Hunde Frühsommer-Meningoenzephalitis und Anaplasmose übertragen. Eine solche Erkrankung kann tödlich ausgehen. Foto: Franz-Peter Tschauner

Stuttgart. Durch Zeckenstiche können Hunde schwer erkranken. Zu den möglichen Infektionen gehören etwa Meningoenzephalitis und Anaplasmose. Die Tierrechtsorganisation Peta gibt einen Überblick über die durch Zecken verursachten Krankheiten. mehr

clearing
Exoten im Kinderzimmer: Leguane und Co keine Kuscheltiere
Leguane werden normalerweise recht schnell zahm - trotzdem sind sie eher zum Beobachten da als zum Kuscheln. Foto: Jens Schierenbeck

Sparnek. Exotische Reptilien sind als Haustier gefragt - und zwar nicht nur bei Erwachsenen. Doch sind die schuppigen Kriechtiere auch die richtigen Mitbewohner für das Kinderzimmer? mehr

clearing
Mops und Bulldogge: Aufgeheiztes Auto ist gefährlich
Ein Mops spielt gerne. Warten im Auto findet er nicht nur langweilig. Ist der Wagen aufgeheizt, kann es auch schnell gefährlich werden. Foto: Stephanie Pilick

Berlin. Ein Mops oder eine Bulldogge können wegen ihrer platten Nasen schlecht atmen. Hundehalter müssen sich dessen gerade an warmen Tagen bewusst sein. Gefährlich kann es im Auto werden. mehr

clearing
Häufig Erbkrankheit: Cavalier King Charles Spaniel
Zum Themendienst-Bericht vom 10. Juni 2016: Cavalier King Charles Spaniel leiden oft unter der sogenannten Syringomyelie. Foto: Andrea Warnecke

Bramsche. Manche Hunderassen sind anfällig für Erbkrankheiten. Cavalier King Charles Spaniel leiden oft unter der neurologischen Problemen. Die Tiere kratzen sich ständig. Eine Erklärung: mehr

clearing
Regelmäßig Pause machen: Mit Hund auf langer Fahrt
Ganz junge Hunde müssen öfter mal Gassi als erwachsene Tiere. Foto: Christian Mutter

Bonn. Lange Autofahrten sind nicht nur für Menschen anstrengend. Auch für die Haustiere, die mit auf Reisen gehen. Pipi-Pausen brauchen auch Hunde, vor allem junge. mehr

clearing
Hund verschluckt Medikamente: Tier niemals selbst behandeln
Nur ein kleiner Moment Unaufmerksamkeit reicht aus, und der Hund hat irgendetwas gefressen. Foto: Bodo Marks

Berlin. Achtlos herumliegende Medikamente können für Hunde gefährlich sein. Zum einen sind viele Wirkstoffe für sie unverträglich. Zum anderen sind die Dosierungen meist auf ein viel höheres Körpergewicht als das von Hunden ausgelegt, warnt Tina Hölscher von der Organisation Aktion Tier. mehr

clearing
Zutraulich und wachsam: Gänse im Garten halten 
Wer Gänse halten will, braucht einen großen Garten - und eine Wasserstellen als Schwimm- oder Bademöglichkeit. Foto: Carmen Jaspersen

Schnarup-Thumby. Wachhund, Rasenmäher, zutrauliches Haustier - all das können Gänse sein. Wer die großen Vögel im eigenen Garten halten will, braucht allerdings etwas Platz. Und wer sie großzieht, sollte sich auf eine enge Beziehung einstellen. mehr

clearing
Die meisten Hunde lieben das Wandern
Hundehalter können ihren Vierbeiner ruhig mit auf Wanderschaft nehmen. Die meisten Tiere lieben es. Foto: Marius Becker

Dortmund. Wandern bringt natürlich mehr Spaß, wenn man einen treuen Gefährten dabei hat - und das kann durchaus auch ein Vierbeiner sein. Die meisten Hunde mögen es, durch die Lande zu streifen. mehr

clearing
Tierisch verschnupft: Wenn Hunde Heuschnupfen haben
Auch Hunde reagieren mitunter allergisch auf Pollen - besonders, wenn sich diese im Fell der Tiere festsetzen. Foto: Markus Scholz

Berlin. Auch Hunde leiden unter der aufblühenden Natur. Bei ihnen geht die Pollenallergie vor allem unter die Haut. Doch Halter können ihren Vierbeinern bei Heuschnupfen auch helfen. mehr

clearing
Gegen Rückenleiden: Kleine Hunde nicht zu oft hüpfen lassen
Dackel haben oft Rückenprobleme. Er gehört weiterhin du den beliebtesten Hunderassen in Deutschland. Foto: Jens Büttner

Frankfurt/Main. Sie hüpfen und springen und wollen sein wie die Großen. Doch auf Dauer kann dieses Verhalten zu Bandscheibenvorfällen führen. Daher sollten kleine Hunde besser am Boden bleiben. mehr

clearing
Tiere zum Mieten: praktisch oder verwerflich?
Ralf-Wigand Usbeck bietet seine Hühner zur Vermietung an. In dem Komplettangebot für eine Dauer ab einer Woche sind fünf Legehennen, ein Hühnerstall und ein Einsteckzaun enthalten. Foto: Ingo Wagner

Achim. Haustiere machen glücklich, aber auch viel Arbeit. Traue ich mir das zu? Und was ist, wenn das Tier nicht mehr in meine Lebenssituation passt? Mieten statt Kaufen lautet da die Devise. mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse