Haustier Ratgeber

Fällt Passanten ein alleingelassener Hund auf, sollten sie zunächst Polizei oder Tierheim benachrichtigen. Foto: Markus Scholz

Bremen. Fundbehörde oder Tierheim: Wer einen Hund findet, muss sich an die zuständige Einrichtung wenden. Mit Hilfe eines Microchips kann der Besitzer ermittelt werden. mehr

Egal, was der Vierbeiner angestellt hat: Herrchen haftet dafür. Foto: Marcus Brandt

Berlin. Hunde können einem Radfahrer vor den Weg laufen, Spaziergänger anfallen oder eine Couch ruinieren. Dann haftet der Halter. Selbst spezielle Hunde-Versicherungen übernehmen nicht alle Schäden. MEHR

clearing
Wespen können auch Hunden und Katzen gefährlich werden. Foto: Daniel Reinhardt

Berlin. Diesen Sommer sind wieder viele Wespen unterwegs. Nicht nur Menschen werden gestochen, sondern auch Hunde und Katzen. Das kann für Vierbeiner gefährlich werden. MEHR

clearing
Wer eine Boa als Haustier wählt, muss sie mit Mäusen und Ratten füttern. Foto: Jens Schierenbeck

Overath. Zum Frühstück gibt es eine Ratte. Das Futter für eine Schlange bekommen Halter meist tiefgefroren im Zoofachhandel. Das ist nicht jedermanns Sache. Wer sich eine Schlange als Haustier zulegen will, sollte das bedenken. MEHR

clearing
Wo ist das Futter? Hamster verstecken ihre Vorräte, damit sie nicht schlecht werden, sollten Halter den Käfig täglich säubern. Foto: Uwe Anspach

Bramsche. Hamster mögen es, ihr Futter zu verstecken. Damit es am Aufbewahrungsort nicht schlecht wird, sollten Halter das Nest des Nagers täglich kontrollieren und säubern. MEHR

clearing
Kater Pelle lässt es sich gut gehen: Eine eigene Hausordnung sorgt dafür, dass die Tiere im Katzencafé «Pee Pees» genug Ruhe haben. Foto: Franziska Koark

Berlin. Links den Milchkaffee schlürfen, rechts die Katze kraulen: In Katzencafés geht beides. Ursprünglich aus Japan, findet sich das Konzept auch in Deutschland. Die Bedürfnisse der Vierbeiner zählen in den Cafés aber mindestens so viel wie die der Gäste. MEHR

clearing
Eine Katze ist ein Gewohnheitstier. Kommt eine neue Streusorte in ihre Toilette, braucht sie oft viel Zeit für die Umstellung. Foto: Jens Schierenbeck

München. Im Handel gibt es eine große Auswahl an Katzentoiletten und Streusorten. Wollen Halter eine neue Variante ausprobieren, klappt das nur langsam. MEHR

clearing
Bei warmen Sommerwetter brauchen Kaninchen eine Möglichkeit, sich abzukühlen. Halter können etwa eine feuchte Buddelkiste bereitstellen. Foto: Ursula Düren

Düsseldorf. Kaninchen und Meerschweinchen bevorzugen gemäßigte Temperaturen. Vor allem, wenn sie draußen gehalten werden, wird es ihnen im Sommer schnell zu warm. Halter sorgen dann besser für eine Abkühlung. MEHR

clearing
Die Sommerhitze macht Katzen nicht nur besonders müde. Die hohen Temperaturen können auch dazu führen, dass die Vierbeiner verstärkt Haare verlieren. Foto: Martin Gerten

München. Katzen verlieren bei sehr heißen Temperaturen in den Sommermonaten eventuell noch einmal verstärkt Haare. Diese sind noch Teil des dickeren Winterfells. MEHR

clearing
Ungewöhnliches Hautier: Neuguinea-Krokodil «Petra». Foto: Carmen Jaspersen

Ramsloh. Viele Menschen haben in ihrem Keller eine Hobby-Werkstatt. In Florian Häselbarths Keller leben Krokodile: Zwei ausgewachsene Neuguinea-Krokodile und sieben junge Stumpf-, Siam- und Australien-Krokodile. Auch Giftschlangen haben dort ihr Zuhause. MEHR

clearing

NEUSTE VIDEOS

Der Freilauf ist für Pferde die beste Gesundheitsprophylaxe. Foto: Arno Burgi

Bramsche. Ein bisschen an der Longe oder vor der Kutsche laufen: Das reicht Pferden an Bewegung nicht aus. Vor allem für Tiere, die im Stall gehalten werden, gilt: Täglich sollten Halter ihnen 3 bis 4 Stunden Bewegung gönnen. MEHR

clearing
Eine gute Vogelvoliere wie diese von Silvia Hempel sollte aus Hartholz gebaut werden und überdacht sein. Als Bodenbelag eignen sich Sand, Erde oder Hanfstreu. Foto: Silvia Hempel

Kirchhain. Eine Voliere bietet Vögeln genug Platz zum Fliegen. Wer einen großen Garten hat, kann die Behausung auch selbst zimmern. Holz, Draht, Steine und Äste sind die wichtigsten Bestandteile für ein stabiles Gehege. MEHR

clearing
Halter sollten immer beachten: Griechische Landschildkröten sind Vegetarier und können nicht aus tiefen Schalen trinken. Foto: David Ebener

Bonn. Schildkröten sind keine Kuscheltiere. Auch hinsichtlich der Haltung kann der Mensch einige Fehler machen. Er sollte daher einige Regeln beachten, damit die bedrohten Tiere lange leben. MEHR

clearing
Das richtige Einstreu für Königspythons (Python regius) sollte Feuchtigkeit speichern, darf aber nicht schimmeln. Foto: Andrea Warnecke

Bramsche. Königspythons fühlen sich nicht auf jedem Untergrund im Terrarium wohl. Am besten geeignet ist ein Substrat, das Feuchtigkeit speichern kann, ohne zu schimmeln. Bei der Haltung der Tier ist auch das Klima wichtig. MEHR

clearing
Heinz Rühlich, Inhaber vom Alapakahof "Zwei Eichen" in Zernitz streichelt ein Alpaka. Foto: Jens Wolf

Zernitz. Ihre eigentliche Heimat sind die Anden. Dort werden sie hauptsächlich wegen ihrer wertvollen Wolle gehalten. Doch auch hierzulande widmen sich Züchter den Alpakas. MEHR

clearing

Sonnenbrand, Kreislaufprobleme und Hitzschlag: Auch Tieren macht Sommerhitze zu schaffen. Damit sie cool durch die heißeste Jahreszeit kommen, brauchen sie genügend Wasser und Schattenplätze. MEHR

clearing
Papageien sollten mindestens zu zweit gehalten werden. Foto: Patrick Lux

Frankfurt/Main. Es ist nicht leicht, einen Papageien an einen neuen Partner zu gewöhnen. Hilfreich ist in der Situation, wenn Halter die Voliere umgestalten. Und sich einen Wassersprüher anschaffen. MEHR

clearing
Ruhe und Erfahrung sollten ehrenamtliche Gassigeher wie Frau Wienmeister mitbringen: Von ihrer Fürsorge profitiert etwa Staffordshire-Terrier-Mischling Tequila in Berlin. Foto: Andrea Warnecke/Archiv

Frankfurt. Arbeit gibt es im Tierheimen genug, daher werden Ehrenamtliche oft händeringend gesucht. Gassigeher gibt es zwar schon viele, doch an Katzenstreichlern und sonstigen Pflegern ist immer Bedarf. Beste Karten haben Helfer mit Erfahrung. MEHR

clearing
Hundekitas, sogenannte Hutas, bieten Hundebesitzern die Möglichkeit, ihre Vierbeiner tagsüber mit anderen Hunden zusammen zu bringen. Foto: Jan Woitas

Erfurt. Die Abkürzung Huta erinnert nicht von ungefähr an das Kürzel Kita für Kindertagesstätten. Nur geht es hier um Hunde, die täglich betreut und beschäftigt werden. MEHR

clearing
Wer nur ungern Sport macht, sollte es vielleicht mal zusammen mit seinem Vierbeiner versuchen. Entsprechende Sportangebote kommen immer mehr in Mode. Foto: Maurizio Gambarini

Oldenburg/Bremen. Sport auf sechs Beinen: Wer seinen Hund liebt, schwitzt mit ihm gemeinsam. Sportkurse machen Mensch und Tier fit. Denn Abspecken müssen nicht nur Zweibeiner. Auch viele Hunde sind zu dick. MEHR

clearing
Herzerkrankungen bei Hunden erkennt man, indem man die Atemzüge seines Vierbeiners zählt. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Bonn. Haben Hunde eine Herzerkrankung, sollten Halter über einen längeren Zeitraum die Atemfrequenz kontrollieren. Damit liefern sie dem Tierarzt wichtige Informationen. Dazu zählen Besitzer beim ruhenden, nicht schlafenden Vierbeiner die Atemzüge pro Minute. MEHR

clearing
Auch so kann Vogelfutter aussehen: getrocknete Pflaumen liegen in der Sonne. Foto: Everett Kennedy Brown

Berlin. Derzeit können sich Vögel an den Bäumen bedienen. Doch im Winter sind einige Tiere auf die Hilfe der Menschen angewiesen. Das Futter für sie kann jetzt bereits vorbereitet werden. MEHR

clearing
Urlaub mit Hund: Für den Notfall sollte der Halter einige Utensilien dabei haben. Foto: Marcus Brandt

Magdeburg. Hunde können auf Reisen erkranken. Gut, wer da die nötigen Arzneimittel mitgenommen hat. Doch was genau gehört in das Notfallset? Hier ein kurzer Überblick: MEHR

clearing
«Wuff, gefunden!»: Rettungshunde müssen weite Flächen absuchen, um vermisste Personen zu finden. Wenn sie das geschafft haben, bellen sie, um alle Helfer zu sich zu lotsen. Foto: Monique Wüstenhagen

Berlin. Hunde sind Menschen beim Riechen weit überlegen. Davon profitiert die Rettungsarbeit: Die Tiere durchkämmen weite Flächen nach vermissten Personen. Bevor sie das dürfen, müssen Hund und Halter aber eine aufwendige Prüfung bestehen. MEHR

clearing
Ein Leckerli für einen anderen Hund? Da wird Bello eifersüchtig. Foto: Paul Zinken

La Jolla. Für dich gibt es nur mich. Das wünscht sich ein Partner vom anderen, ein Kind von seiner Mama - und ein Hund von seinem Besitzer. Wird einem Konkurrenten Aufmerksamkeit geschenkt, reagieren auch die Vierbeiner ungehalten. MEHR

clearing
Man, ist das heiß heute! Auch Vierbeiner leiden unter zu viel Hitze. Foto: Martin Gerten

München. Die heißen Temperaturen machen nicht nur dem Menschen zu schaffen, auch Hunde leiden. Sie können überhitzen. Deshalb sollten Halter auf das Hecheln und die Zunge der Vierbeiner achten. MEHR

clearing
Viele Vögel sind auf der Suche nach Wasserstellen. Foto: Soeren Stache

Stuttgart. In der Sommerhitze sind viele Vögel auf der Suche nach Wasserstellen. Gartenbesitzer können helfen und Tränken aufstellen - dazu reicht schon ein Untersetzer mit klarem Wasser. MEHR

clearing
Zu dick - oder bloß viel Fell? Ein Abtasten des Tieres bringt Klarheit. Foto: Ursula Düren

Frankfurt/Main. Ach du dickes Ding! So manches Kaninchen bringt eindeutig zu viel auf die Waage. Ob ihr Tier übergewichtig ist, erkennen Halter durch das Abtasten. MEHR

clearing
Leopardgeckos brauchen in ihrem Terrarium einen Unterschlupf, zum Beispiel unter Steinen. Foto: Andrea Warnecke

Bramsche. Schwarz-gelb gefleckt, sind Leopardengeckos besonders schön anzusehen. Kein Wunder, dass man sie im Terrarium am liebsten die ganze Zeit beobachten würde. Das Problem ist nur: Die Tiere verkriechen sich tagsüber gern. MEHR

clearing
Den Napf nicht ganz voll machen: Große Portionen können Hunde bei Hitze nur schwer verdauen. Foto: Monique Wüstenhagen

Stuttgart. Den Napf nicht ganz füllen: Bei großer Hitze können Hunde kleinere Portionen besser verdauen. Halter sollten ihr Tier auch mit viel Flüssigkeit versorgen. Am besten haben sie beim Spaziergang eine Falsche Wasser dabei. MEHR

clearing
Herrscht im Aquarium ein Gleichgewicht zwischen Fischen und Pflanzen, droht keine Algenplage. Foto: Andrea Warnecke

Overath. Das Verhältnis von Fischen und Pflanzen ist der Schlüssel für ein sauberes Aquarium. Herrscht im Becken ein Ungleichgewicht vor, kann es schnell zu einer Algenplage kommen. MEHR

clearing
Waschmaschinen und Trockner erscheinen vielen Katzen als der perfekte Schlafplatz. Besitzer sollten deshalb darauf achten, die Geräte grundsätzlich zu schließen. Foto: Silvia Marks

Hamburg. Katzen sind fast immer auf Streifzug. Warum der Trockner keine gemütliche Schlafhöhle und der Gummibaum nichts zum Knabbern ist, verstehen sie nicht. Mit ein wenig Vorwissen können Halter die meisten Gefahren aber entschärfen. MEHR

clearing
Mischlingshund «Blacky» beim Ökumenischen Tiergottesdienst in Trier: Viele gläubige Halter wollen, dass auch ihr Tier den göttlichen Segen erhält. Foto: Harald Tittel

Trier. Immer weniger Deutsche gehen in die Kirche, aber Tiergottesdienste sind voll im Trend. Denn Haustiere sind als soziale Begleiter für Menschen wichtiger denn je. MEHR

clearing
Kaninchen sollten nicht aus höheren Behältern fressen, da sie sich darin verfangen können. Foto: Vier Pfoten/Martina Nachtsheim

Bramsche. Der Spieltrieb ist bei Kaninchen auch im Stall nicht zu unterbinden. Halter achten daher am besten darauf, dass den Tieren in ihrem Quartier keine Verletzungsgefahr droht. MEHR

clearing
Solch einen Leckerbissen lassen sich Wellensittiche nicht gern entgehen. Auch nicht, wenn die Freiheit lockt. Foto: Andrea Warnecke

Wiesbaden. Steht ein Fenster oder eine Tür offen, nutzen Wellensittiche gerne die Chance auf einen Flug ins Freie. Mit den richtigen Lockmitteln kehrt der Ausreißer jedoch auch wieder nach Hause zurück. MEHR

clearing
Roland Rohr mit Tiger-Babys: Der Großkatzenbesitzer hat eigens eine Tierpflegerprüfung abgelegt, um seine exotischen Tiere richtig versorgen zu können. Foto: Felix Kästle

Ochsenhausen. Wellensittich? Zu langweilig. Katze oder Hund? Kann ja jeder. Exoten als Haustiere sind begehrt. Doch lässt sich eine Schlange, ein Chamäleon oder gar ein Tiger überhaupt artgerecht halten? MEHR

clearing
Papageien brauchen viel Zuwendung - das sollte dem Vogelsitter bewusst sein. Foto: Ralf Hirschberger

Baesweiler. Kleine Vögel wie Kanarien müssen nicht bespaßt werden. Sittiche und Papageien brauchen dagegen menschliche Zuwendung. Umso mehr, wenn ihr Besitzer im Urlaub ist. Bei der Wahl eines Vogelsitters ist daher wichtig, dass dieser ausreichend Zeit hat. MEHR

clearing
Festbinden und warten: Nicht alle Hunde lassen das mit sich machen. Besser ist es, wenn eine zweite Person während des Einkaufs mit dem Tier um den Block geht. Foto: Markus Scholz

Bonn. Noch schnell in den Supermarkt, ins Café oder in den Buchladen: Wer viel mit dem Hund unterwegs ist, hat ein Problem. Nicht überall darf das Tier hinein. Und dort, wo der Vierbeiner erlaubt ist, muss er sich von seiner besten Seite zeigen. MEHR

clearing
In einer Transportbox aus Kunststoff sitzt ein Frosch. Foto: Boris Roessler

Frankfurt/Main. In der Animal Lounge am Frankfurter Flughafen kümmern sich Mitarbeiter um Tiere, die auf große Reise gehen. Sind Giftschlangen in den Transportkästen, kann es spannend werden. MEHR

clearing
Volle Konzentration: Ein Hund auf der Suche nach Herrchen. Foto: Bernd Weissbrod

Hamburg. Hunde spielen gerne. Diesen Trieb kann der Halter nutzen, um die Konzentration zu trainieren. Hierfür muss man sich einfach nur im Wald hinter einem Baum verstecken - und erst nach einiger Zeit nach dem Hund rufen. MEHR

clearing
Greifvogel im Anflug: Bussarde verteidigen im Sommer ihre Jungen, die dann flügge werden. Foto: Boris Roessler

Stuttgart. Jetzt im Sommer kann es passieren: Ein Jogger oder Spaziergänger wird von einem Bussard ins Visier genommen. Dieser versucht vermutlich nur, seinen Nachwuchs zu schützen. MEHR

clearing
Streicheln und beruhigen - das signalisiert dem Hund nur zusätzlich, dass etwas im Gange ist. Herrchen bleiben beim Gewitter daher am besten ganz gelassen. Foto: Monique Wüstenhagen

Kamp-Lintfort. Über Deutschland wüten dieser Tage heftige Gewitter. Hunden kann das große Angst machen. Ihre Halter sollten dann nicht auch noch falsch reagieren. MEHR

clearing
Bei Unwettern lassen sich Wildtiere am besten beobachten. Foto: Patrick Pleul

Hamburg. Für Tierbeobachter sind Unwetter vielversprechend: Bei Gewittern bewegen sich scheue Wildtiere gerne im Freien. Sie scheuen sich vor den lauten Wassertropfen, die auf die Bäume fallen. MEHR

clearing
Braucht viel frisches Grünzeug: eine Bartagame. Foto: Patrick Pleul

Bramsche. Klee und Löwenzahn sind gut und gesund für die Tiere, Spinat dagegen ist schädlich: Diese Ernährung-Tipps sollten Besitzer von Bartagamen beherzigen: MEHR

clearing
Der Zaun einer Pferdekoppel sollte hoch genug und verletzungssicher sein. Die Latten eines Holzzauns etwa sollten den richtigen Abstand haben. Foto: Julian Stratenschulte

Bramsche. Damit Pferde nicht von der Koppel ausbrechen oder sich am Zaun verletzen, sollten Halter einige Dinge beachten. So kommt es nicht nur auf die passende Höhe des Zauns an, sondern auch auf ein ungefährliches Material. MEHR

clearing
Aus Leder, aus Nylon, bunt oder dezent: Wichtig ist, dass die Leine zum Gewicht des Hundes passt. Foto: Monique Wüstenhagen

Hamburg. Führleine, Schleppleine, Rollleine oder doch leinenlos glücklich? Halter haben eine große Auswahl an Modellen. Um die richtige auszuwählen, ist das Gewicht des Vierbeiners genauso entscheidend wie sein Gehorsam. MEHR

clearing
So sollte es sein: Gute Tierpensionen bieten Hunden Auslauf. Foto: Emily Wabitsch

Bonn. Der Sommerurlaub steht vor der Tür und eine Ferienunterkunft für den Hund muss her. Wichtig bei der Wahl einer Tierpension sind eine gute Betreuung und genug Auslauf. Aber auch der Pflegevertrag muss stimmen. MEHR

clearing
Verletzte Vögel werden in der Mauerseglerklinik in Frankfurt am Main gepflegt. Die Klinik gilt als weltweit einzige, auf die Rettung von Mauerseglern spezialisierte Fachklinik. Foto: Boris Roessler

Frankfurt/Main. Stürzen Mauersegler ab, werden sie zum Notfall. Christiane Haupt rettet sie. Tausende verletzte Vögel hat man ihr schon in die Mauerseglerklinik nach Frankfurt gebracht. MEHR

clearing
Weiße Katzen sind besonders sonnenempfindlich. Schuppende Haut - beispielsweise an der Nase - kann ein Sonnenbrand sein. Foto: Vetmeduni Vienna/Tommy Schriebl

Wien. Hunde und Katzen mit weißen Haaren oder kurzem Fell sind besonders sonnenbrandgefährdet. Vor allem die Ohren, die Nase, aber auch Rücken und Bauch können leicht verbrennen. MEHR

clearing
Ratten mögen es, ihren Kopf anzustrengen. Warum nicht einmal das Futter im Käfig verstecken? Foto: Andrea Warnecke

München. Futter vor die Nase geschoben bekommen ist doch langweilig: Ratten mögen die Herausforderung. Halter bereiten ihren Tieren eine Freude, wenn sie Körner und Co. so verstecken, dass die Tiere danach suchen müssen. MEHR

clearing
Katzen haben einen ausgeprägten Futterneid. Daher sollte jedes Tier einen eigenen Fressnapf bekommen. Foto: Jochen Lübke

München. Kreise, Karos und Kreuze - mit diesen Zeichen können Tierhalter dem Futterneid entgegenwirken. Die Symbole zeigen der Katze, welcher Fressnapf ihnen gehört. So kommt es nicht zum Streit oder Futterneid. MEHR

clearing
Gesunde Augen? Mit einem einfachen Test können Besitzer das Sehvermögen ihres Hundes prüfen. Foto: Michael Reichel

Bonn. Hunde orientieren sich mit der Nase, weniger mit den Augen. Dennoch leidet auch der Vierbeiner, wenn etwas mit dem Sehvermögen nicht stimmt. Tränen häufig die Augen, hilft ein einfacher Test, um herauszufinden, ob der Hund noch richtig gucken kann. MEHR

clearing
Keine Panik bei einer Wespe. Nach den Tieren sollte man nicht schlagen. Foto: Soeren Stache

Berlin. 2014 ist ein gutes Jahr - für Wespen jedenfalls. Es gibt die gelb-schwarzen Insekten in besonders großer Zahl und sie werden für den Menschen früher zur Plage als üblich. MEHR

clearing
Ist das ein gequältes Tier? Wer ein Foto macht, kann zumindest Beweise sichern. Foto: Made Nagi

Hamburg. Ein Hund winselt vor Schmerzen, Hühner bluten unter dem Gefieder - wer mutmaßlich gequälte Tiere entdeckt hat, sollte dies mit einer Kamera sichern. Die Beweise können dann dem Veterinäramt übergeben werden. Bei Lebensgefahr ist jedoch Eile geboten. MEHR

clearing
Exoten wie das Jemen-Chamäleon dürfen nicht in allen Bundesländern gehalten werden. Tierhalter sollten sich vor dem Kauf deshalb gut informieren. Foto: Andrea Warnecke

Bonn. Schildkröten können so alt wie Menschen werden, männliche Leguane vertragen sich im Terrarium nicht mit Artgenossen: Exotische Tiere haben Eigenarten, die Tierliebhaber vor dem Kauf kennen sollten. MEHR

clearing
Weltmeisterlich: Wenn sie gut trainiert sind, dribbeln Hunde mit Pfoten und Schnauze den Ball gekonnt über die Wiese. Foto: Peter Endig

Landsberg/Lech. Zur WM passt es jetzt besonders gut: Mit Bällen lassen sich fast alle Hunde ausdauernd beschäftigen. Eine neue Sportart für Tiere und Besitzer ist Treibball. MEHR

clearing
Um so locker im Westernsattel zu sitzen, rät Sabine Wohlrath Anfängern zu Einzelunterricht. Wohlrath ist vom Deutschen Olympischen Sportbund zertifizierte Westerntrainerin. Foto: Andreas Krause

Hamburg. Fliegende Galoppwechsel und blitzschnelle 360-Grad-Drehungen machen das Westernreiten auf Turnieren zum Publikumsmagneten. Kaum jemand vermutet, dass sich der Reitstil der US-Cowboys als Sport für jedermann eignet. MEHR

clearing
Einmal waschen, schneiden, föhnen: Hundefrisöre kümmern sich um das Styling der Vierbeiner - und das wird immer ausgefallener. Foto: privat/Chiemgauer Hundesalon

Erfurt. Der Gang zum Hundefriseur ist schon lange nichts mehr nur für Schickimicki-Pudel. Pünktlich zur Fußball-WM lässt mancher gar seinem Vierbeiner eine Schwarz-Rot-Goldene-Flagge ins Fell färben. MEHR

clearing
Meerschweinchen haben einen Stopfmagen. Foto: Horst Ossinger

Bramsche. Einmal fressen und satt: Das trifft nicht auf Meerschweinchen zu. Die Nager müssen ihr Futter in kleinen Portionen über den Tag verteilt zu sich nehmen. MEHR

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE