Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Anzeigen

Haustier Ratgeber Tipps und Testberichte zu Tierarzt, Tierkrankheiten und Erziehung

Einen unaufgeräumten Garten lieben Igel besonders. Hier finden sie viele Verstecke und Unterschlüpfe. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert
Gesunde Igel im Garten besser nicht füttern

Berlin. Zu süß, um sie zu ignorieren: Wenn Igel im Garten auftauchen, kann man sie nur schwer in Ruhe lassen. Dabei kann Stress durch Zuwendung die Igel-Familie sogar zerstören. Kranke Igel brauchen die Hilfe des Menschen hingegen wirklich. mehr

Der Kampf um Liebe: Der Hund und der neue Partner
Nicht immer mag der Hund den neuen Partner auf Anhieb. Doch es gibt einige Tricks, damit die Beziehung harmonisch wird. Foto: Westend61/Uwe Umstätter

Kiel. Wer das Problem nicht kennt, mag vielleicht schmunzeln: Das Kennenlernen von Hund und einem neuen Partner kann durchaus nervenaufreibend sein. Denn auch Hunde werden manchmal eifersüchtig. Doch dem lässt sich vorbeugen. mehr

clearing
Urteil: Gemeinden dürfen Pferdesteuer erheben
Reiter wird es weniger freuen: Die Pferdesteuer kommt. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Leipzig. Hundebesitzer zahlen schon Steuern. Nun müssen auch Pferdeliebhaber in den Geldbeutel greifen. Denn das Bundesverwaltungsgericht erklärte jetzt die Pferdesteuer für rechtens. mehr

clearing
Strass-Urnen für Vierbeiner - Individuelle Tierbestattungen
Im Kleintierkrematorium werden Haustiere eingeäschert. Die Urnen darf der Halter mit nach Hause nehmen. Immer mehr Tierbesitzer entscheiden sich für eine Einäscherung ihres Lieblings, anstatt eines Begräbnis im eigenen Garten oder auf dem Tierfriedhof. Foto: Daniel Naupold

Berlin/Neuhausen. Wenn Waldi oder Miezi sterben, haben Tierbesitzer mehrere Möglichkeiten: Tierkörperentsorgung, Erdbestattung oder Einäscherung. Eine Option zeichnet sich dabei klar als Trend ab. mehr

clearing

Bildergalerien

Keine platte Schnauze: Den richtigen Mops auswählen
Kulleraugen und Ringelschwänzen: Wer kann diesen Tieren schon widerstehen? Foto: Maurizio Gambarini

Bramsche. Der Mops ist in Mode. Viele Menschen finden die kleinen, dicken Tiere hinreißend. Wer sich solch einen Hund zulegen möchte, der sollte sich an einen Züchter wenden und bei der Zuchtlinie genau hinsehen. mehr

clearing
Keine Panik bei ins Haus verirrten Fledermäusen
Es kann passieren, dass Fledermäuse bei ihren Erkundungsflügen sich in Häuser oder Wohnungen verirren. Betroffene sollten sie dann einfach wieder hinausbringen. Foto: Frank Rumpenhorst

Berlin. Wer in seinen vier Wänden Besuch von einer Fledermaus bekommt, sollte Ruhe bewahren und sie einfach wieder nach draußen bringen. Das geht am besten mit Gartenhandschuhen und einer Pappschachtel. mehr

clearing
So klappt's mit Hund und Katze im selben Haus
Nicht immer ist das Zusammenleben von Hund und Katze so harmonisch - wer aber einiges beachtet, kann den Tieren ein friedliches Mieinander ermöglichen. Foto: Silke Heyer

Tübingen. Hund und Katze liegen gemeinsam auf der Couch oder spielen miteinander - so die Idealvorstellung. In Wahrheit kann ein Zusammenleben richtig stressig - oder sogar gefährlich werden. Wer die Tiere zusammen halten will, sollte daher einiges beachten. mehr

clearing
Abgewöhnt: Ständig kläffenden Hund am besten ignorieren
Will man dem Dauerkläffer das ständige Bellkonzert abgewöhnen, sollte man ihn demonstrativ ignorieren, wenn er mal wieder los legt. Foto: Julian Stratenschulte

Hamburg. Er kläfft ständig, es schallt jedes Mal in den Ohren. Kläffende Hunde treiben ihren Besitzer oft ans Ende der Geduld. Will man ihm das Kläffen abgewöhnen, ist es meist am effektivsten ihn in einem solchen Moment demonstrativ zu ignorieren. mehr

clearing
ANZEIGE
The_Twelve_Apostles_112.jpg

Der Ansatz ist simpel, das Ergebnis für Kunden ein Glanzstück. Keine Reise von der Stange, keine Pauschalangebote, sondern individuell ausgewählte Reiserouten, die jedem Interessenten ein für ihn unvergessliches Erlebnis garantieren. weiterlesen

Infektionsgefahr: Reptilien-Halter müssen auf Hygiene achten
Es ist meist nicht nur gefährlich, von Schlangen gebissen zu werden. Die Tiere können auch Salmonellen übertragen. Halter sollten daher streng auf Hygiene achten. Foto: Angelika Warmuth

Berlin. Die größte Gefahr bei Reptilien geht häufig von ihrem Gift aus. Doch ein meist unbemerktes Risiko für Reptilien-Halter ist ein ganz anderes: Die Tiere übertragen bedrohliche Bakterien. mehr

clearing
Ein Herz für Hamster: Richtiger Umgang mit Nagetieren
Neben Futter brauchen Hamster vor allem auch viel Platz und Abwechslung in ihrem Gehege. Foto: Markus Scholz

Bremen/München. Putzige Hamster brauchen erstaunlich viel Platz im Gehege, Kaninchen hassen das Wasser und wollen nicht gebadet werden. Wer ein Nagetier zu Hause halten will, sollte auf dessen Eigenheiten achten. mehr

clearing
Haltungstipps Eingeschränkte Sicht: Meerschweinchen vor Stürzen schützen
Auf dem Arm sind Meerschweinchen recht gut aufgehoben. Vorsicht ist aber geboten, wenn man die Tiere auf Tischen oder anderen höher gelegenen Flächen absetzt. Da sie kein gutes räumliches Seevermögen haben, könnten sie hier leicht stürzen. Foto: Patrick Pleul

Bramsche. Emsig wuseln die knuddeligen Tierchen auf dem Boden umher. Dort sollten Meerschweinchen nach Möglichkeit auch bleiben. Denn auf höher gelegenen Flächen können sie sich schwer orientieren - und daher leicht herunterplumpsen. mehr

clearing
Tiere & Sicherheit Rollläden runter und Radio an: Ängstliche Tiere bei Gewitter
Hund, Katze und Co. hören und Spüren das Gewitter meist noch deutlicher als wir Menschen. Viele haben panische Angst davor. Am besten sorgt man für Ablenkung. Foto: Bernd März

Berlin. Draußen blitzt und donnert es. Es regnet in Strömen. Viele Tiere bekommen bei Gewittern panische Angst. Doch wie tröstet man den tierischen Weggefährten? Am besten sorgt man für Ablenkung. Übermäßiges trösten bringt nichts. mehr

clearing
Tiere & Sicherheit Wenn Hunde Giftköder fressen - So schützen Halter ihre Tiere
Zeigt ein Hund Anzeichen einer Vergiftung, sollten Besitzer sofort den Tierarzt aufsuchen. Jede Minute zählt. Am besten bringt man auch den Giftköder mit. Foto: Sven Hoppe

Berlin. Erbrechen, Krämpfe, Atemnot - das sind nur einige der Symptome, wenn ein Hund Giftköder vertilgt. Immer wieder fressen Tiere die vermeintlichen Leckerli. Was können Hundehalter machen, um ihre Vierbeiner davor zu schützen? Und was tun im Notfall? mehr

clearing
Anzeigenmarkt
kalaydo
Schnecken sind lahm und schleimig - aber tolle Haustiere
Der sieben Jahre alte Marley ist fasziniert von Schnecken: Man kann sie stundenlang beobachten und entdeckt immer wieder etwas Neues. Foto: Franziska Gabbert

Berlin. Auf dem Salatkopf sind sie gefräßige Feinde. Hinter Glasscheiben werden Schnecken zum possierlichen Haustier. Zu beobachten, wie sie ihre Fühler aus dem Haus recken und langsam ihren schleimigen Körper bewegen, ist vor allem für Kinder äußerst spannend. mehr

Fotos
clearing
Spaziergänge und Co.: Hustende Pferde brauchen Luft
Für Pferde mit Husten sind Spaziergänge an der frischen Luft eine Wohltat. Foto: Divyakant Solanki

Bramsche. Das Pferd hustet. Dann müssen Besitzer versuchen, das Tier so wenig Reizen wie möglich auszusetzen. Frische Luft hilft dann zum Beispiel und die Box möglichst staubfrei zu halten. Doch was ist mit dem Ausreiten? mehr

clearing
Degus nicht allein und nicht mit anderen Nagern halten
Degus sollten in der Gruppe gehalten werden - alleine verkümmern sie. Foto: Andrea Warnecke

München. Sie sind possierlich wie exotisch. Doch wer sich einen Degu als Haustier halten möchte, sollte sich besser auf mehrere Exemplare einlassen. Denn die Nagetiere brauchen Gesellschaft. mehr

clearing
Berufsverband der Hundeerzieher und Verhaltensberater Gassi gehen: Mit Spielen für Abwechslung sorgen
Beim Spaziergang mit dem Hund sollte man ein paar Spiele einbauen, um für Abwechslung zu sorgen. Foto: Lukas Schulze

Waldems-Esch. Eine Runde um den Block und fertig? Das ist auf Dauer nicht genug. Hunde sollten beim Spaziergang auch ein wenig gefordert werden, zum Beispiel mit Such- und Fangspielen. Zuviel Beschäftigung ist aber auch nicht gut. mehr

clearing
Lebende Rasenmäher: Schaf und Ziege im Garten halten
Wie wäre es mit ein paar Schafen im Garten? Die brauchen allerdings genügend Platz und müssen gut versorgt werden. Foto: Patrick Pleul

Berlin. Es klingt praktisch und wäre noch dazu für Kinder eine spannende Sache: Schafe und Ziegen im eigenen Garten. Sie könnten die Wiese abgrasen und wären schön anzusehen. Doch so einfach ist das nicht. Denn es gibt bei der Tierhaltung einiges zu beachten. mehr

clearing
Echtes Multitalent: Schäferhunde haben viele Stärken
Eine Zusatzbeschäftigung wie Schutzhundetraining, Fährtenarbeit oder Rettungshundesport ist für Schäferhunde perfekt geeignet. Er langweilt sich schnell. Foto: Ronald Wittek

Großenaspe. Polizeischnüffler, Lebensretter und Familienbewacher: Der Deutsche Schäferhund ist ein Multitalent. Für Anfänger und Familien mit wenig Zeit eignet sich das arbeitswillige Tier aber weniger. mehr

Fotos
clearing
Kot, Krach und scharfe Zähne - Wenn Tiere Ärger machen
Tauben in einer Wohngegend halten? Keine gute Idee. Foto: David Ebener

Berlin. Quieken, Koten, kreischen: Tiere können nerven und so zu Streitfällen führen. Damit Tierbesitzer nicht unwissend vor Gericht landet, sollte sie folgende sechs Fälle kennen. mehr

clearing
Haustiere Gefahr durch geöffnete Fenster - Katzen können herausstürzen
Ein offenes Fenster kann Katzen in Lebensgefahr bringen. Halter lassen Fenster daher am besten geschlossen, wenn das Tier im Raum ist. Foto: Patrick Seeger

Wien. Gerade an warmen Sommertagen stehen in vielen Häusern und Wohnungen die Fenster offen. Für Katzen kann das zu einer großen Gefahr werden. Halter sollten Fenster daher tiergerecht sichern. mehr

clearing
Hunde an ihrem Schlafplatz in Ruhe lassen
Brauchen auch mal Ruhe: Halter sollten Hunde an ihrem Schlafplatz nicht stören. Foto: Monique Wüstenhagen

Hamburg. Rennen, spielen, kuscheln: Das macht alles Spaß. Keine Frage. Aber manchmal hat auch ein Hund keine Lust mehr braucht eine Auszeit. Besitzer können das beispielsweise an den Gang zum Schlafplatz erkennen. mehr

clearing
Beim Hund liegen Liebe und Hass nah beieinander
Bei diesem Blick werden Hunde-Freunde schwach. Hunde-Hasser sind wahrscheinlich genervt. Foto: Daniel Karmann

Berlin. Für die einen ist er der beste Freund des Menschen. Für die anderen ein kotproduzierendes Ärgernis. Beim Thema Hund geht es schnell heiß her, auch weil Hundehasser und -freunde sich im Alltag nur schwer aus dem Weg gehen können. mehr

clearing
Hitze-Alarm: Wie Tiere durch den Sommer kommen
Hunde kühlen sich durch Trinken und Hecheln ab. Foto: Martin Gerten

Berlin. „Man, ist das eine Hitze!” Die heißen Temperaturen machen nicht nur Menschen, sondern auch Tieren zu schaffen. Jedes Tier kühlt sich auf andere Weise ab. Einige hecheln und baden, andere koten und faulenzen. mehr

clearing
Götter, Helden und Ganoven - Katzen können alles
Nur wenige können ihnen widerstehen: Deshalb ein Hoch auf die Katzen zu ihrem Ehrentag. Foto: Patrick Pleul

Berlin. Seit Jahrtausenden werden Katzen von Menschen verehrt. Nicht nur zum Weltkatzentag am 8. August zeigen Herrchen und Frauchen, wie lieb und teuer ihnen die Stubentiger sind. mehr

Fotos
clearing
Haustiere Kastrierte Katzen sind oft pflegeleichter
Kleine Katzen sollten mit etwa vier oder fünf Monaten kastriert werden. Foto: Fredrik von Erichsen

Hamburg. Viele Katzenbesitzer überlegen hin und her, ob sie ihr Tier kastrieren lassen sollen. Immerhin ist es eine Operation, die wie jeder andere Eingriff Risiken birgt. Und die Kastration kostet Geld. Doch Tierschützer raten dringend dazu. mehr

clearing
Nach Peta-Kampagne: Obi stoppt Kleintier-Verkauf
Bei Obi werden künftig keine Kleintiere mehr angeboten. Foto: Jens Büttner

Stuttgart. Es gibt nur noch wenige OBI-Filialen mit Kleintier-Verkauf. Doch nun soll endgültig Schluss sein mit Hasen und Co. in den Baumärkten. Das ist auf eine Petition der Tierschutzorganisation Peta zurückzuführen. mehr

clearing
Fremder Hundeführer haftet wie der Tierhalter
Wer einen fremden Hund spazieren führt, muss aufpassen, dass er niemanden verletzt. Sonst haftet man dafür. Foto: Horst Ossinger

Hamm. Eigentlich tut man etwas Gutes, wenn man mit dem Hund des Nachbarn eine Runde Gassi geht. Aber dabei lädt man sich auch Verpflichtungen auf - nämlich den Hund gut zu beaufsichtigen. Verletzt man diese Aufsichtspflicht, drohen Schadenersatzansprüche. mehr

clearing
Kater stirbt in Tierklinik: Besitzer muss trotzdem zahlen
So traurig der Tod seines Katers ist: Liegt kein Behandlungs- oder Diagnosefehler vor, muss der Besitzer die Arztrechnung bezahlen. Foto: Arne Dedert

Hannover. Ein Kater ist krank. In einer Tierklinik wird er behandelt und verendet dennoch. Nun sträubt sich das Herrchen gegen die Kosten. Die Sache landet vor Gericht. mehr

clearing
Artgerechte Haltung - Katzen brauchen zwei Toiletten
Bevor ein Katzenbaby ins Haus aufgenommen wird, sollten Halter die komplette Grundausstattung beisammen haben. Dazu gehören auch genügend Katzentoiletten. Foto: Soeren Stache

Bramsche. Wer zu Hause Katzen hält, sollte die Umgebung möglichst so genau es geht an die natürlichen Gewohnheiten des Tieres anpassen. Dazu gehört auch, den Stubentigern genügend Möglichkeiten zur Verrichtung der Notdurft zu bieten. mehr

clearing
Fische und Garnelen bekämpfen Algen im Aquarium am besten
Garnelen wie diese rote Tigergarnele verspeisen gerne Algen und helfen auf diese Weise, das Aquarium sauber zu halten. Foto: Andrea Warnecke

Berlin. Wird das Aquarium immer trüber, ist das ein Hinweis auf zu viel Algenbewuchs - ein großes Problem für viele Aquarianer. Doch was lässt sich am besten gegen die Algenplage tun? mehr

clearing
Tiermedizin Internet und Laien-Diagnose: Gefährlich für krankes Haustier
Geht es dem Haustier offensichtlich schlecht, sollten Herrchen und Frauchen sich nicht in Ferndiagnosen per Internet versuchen, sondern lieber gleich den Tierarzt aufsuchen. Foto: Patrick Pleul

Berlin. Humpelt der Hund oder hat das Kaninchen verklebte Augen, sollten Haustierbesitzer besser die Finger von Ferndiagnosen per Webseite lassen. Sicherer ist es, das Tier gleich zum Arzt zu bringen. mehr

clearing
In der Großstadt Mit Leine und viel Vorsicht - Gassi gehen mit der Katze
Ein Katzen-Geschirr sollte passgenau sitzen. Aber Achtung: Nicht für jede Katze ist ein Spaziergang an der Leine das Richtige. Foto: Patrick Pleul

Neubiberg. Wer in der Großstadt wohnt, möchte seine Katze oft lieber nicht frei herum laufenlassen. Zu groß ist die Angst, dass sie weglaufen oder einen Unfall haben könnte. An einer Leine können die Tiere dennoch ins Grüne - doch das birgt Gefahren. mehr

clearing
Auch Welpen und Exoten: Tierheime zur Ferienzeit rappelvoll
Zahlreiche Hunde und Katzen, aber auch Exoten, warten besonders zur Ferienzeit im Tierheim auf neue Besitzer. Foto: Andrea Warnecke

Bonn. Alte, kranke und schwierige Hunde - das erwarten viele häufig von Tieren aus dem Heim. Dabei warten auch ungewöhnliche Tiere auf neue Besitzer, darunter sind Welpen, Echsen und Schlangen. mehr

clearing
Vor dem Urlaub rechtzeitig um Tierbetreuung kümmern
Wenn Miezi nicht mit in den Urlaub kann, kann sie an Tierfreunde gegeben werden. Foto: Martin Schutt

Bonn. Der Flug ist gebucht, der Reiseführer gekauft. Aber dann fällt vielen erst ein, dass ihr Hund nicht mit in den Urlaub kann. Was dann? Oft landet er in diesem Fall im Tierheim oder wird einfach ausgesetzt. Doch es gibt Alternativen. mehr

clearing
Bloß nicht das Bein heben! Hundeführungen im Museum
Bei einer Ausstellung über den Hund darf er nicht fehlen - der Hund. Zwei Hunde gehen durch die Sommerausstellung "Wir kommen auf den Hund!" im Kupferstichkabinett in Berlin. Foto: Bernd von Jutrczenka

Berlin. Rein dürfen sie schon mal - Hunde können momentan bei Führungen zu einer Ausstellung mitgenommen werden. Doch Benehmen sollten sie sich. mehr

Fotos
clearing
Zuckerkrankheit Symptome und Therapie: Wenn Tiere Diabetes haben
Viel Durst und großer Hunger bei gleichzeitigem Gewichtsverlust: Bemerken Hundebesitzer das an ihrem Tier, sollten sie es untersuchen lassen. Foto: Bernd Thissen

Bonn. Durst, Hunger und Haarausfall: Das sind Symptome für die Zuckerkrankheit bei Haustieren. Hunde und Katzen kann es treffen. Bemerken Tierhalter diese Anzeichen, sollten sie mit ihrem Vierbeiner zum Tierarzt gehen. mehr

clearing
Tipps für Pferdehalter - Heu muss länger auf Wiese stehen
Auf dem Rücken der Pferde liegt bekanntlich das Glück. Damit die Tiere selbst auch glücklich bleiben, muss man bei der Fütterung vorsichtig sein - vor allem bei der Qualität des Heus. Foto: Jens Büttner

Hannover. Die Mägen von Pferden sind sehr empfindlich. Fressen sie etwas Falsches, können sie schnell eine Kolik bekommen. Bei Kauf und Lagerung von Heu ist daher Vorsicht geboten. mehr

clearing
Tierarztbesuch an sehr heißen Tagen besser verschieben
Besonders Kaninchen sollten an heißen Tagen lieber nicht zum Tierarzt. Sie könnten wegen Überhitzung sterben. Foto: Fredrik von Erichsen

Berlin. Viele Haustiere vertragen große Hitze nicht. Und was die meisten auch nicht mögen: Tierarztbesuche. Beides in Kombination sollte man daher lieber vermeiden, vor allem bei Kaninchen. mehr

clearing
Regen- oder Leitungswasser? Haustiere zum Trinken animieren
Auch beim Haustier ist es wichtig, dass es ausreichend trinkt. Dabei gilt es herauszufinden, welche Wasserart oder welche Darreichung auf den größten Zuspruch trifft. Foto: Jochen Lübke

Berlin. Es ist heiß, man schwitzt - dass man an heißen Tagen genügend trinken soll, haben wir alle schon mal gehört. Doch auch Haustiere sollten genug Flüssigkeit aufnehmen. Dabei gilt es herauszufinden, welches Wasser oder welchen Napf das Tier am liebsten mag. mehr

clearing
Ausgesetztes Tier nicht anfassen und Polizei rufen
Ausgesetzte Hunde können verunsichert sein. Daher sollte man sie erst mal nicht anfassen. Foto: Patrick Pleul

Berlin. Es passiert leider in der Ferienzeit immer wieder: Haustiere werden von ihren Haltern einfach am Straßenrand ausgesetzt. Doch wie reagiert man am besten, wenn man einen zurückgelassenen Hund findet? mehr

clearing
Schattenseite des Sommers: Hitzeschutz für Haustiere
Hunde kühlen sich mit Trinken und Hecheln ab. Genug Flüssigkeit für den Vierbeiner bereitzustellen, ist besonders wichtig. Foto: Markus Scholz

Hannover. Der Hund hechelt mit gerecktem Hals, die Katze liegt nur noch schlapp in der Ecke: Hitze kann Haustieren ganz schön zusetzen. Halter sollten auf ihre Vögel, Meerschweinchen und Kaninchen besonders achten. mehr

Fotos
clearing
Heißer Asphalt kann bei Hunden zu Verbrennungen führen
Asphalt kann im Sommer für Hunde zu heiß werden. Tierhalter lassen sie dann besser auf dem Rasen laufen. Foto: Ole Spata

Karlsruhe. Bei hochsommerlichen Temperaturen wird der Gehweg- oder Straßenbelag oft zu heiß für Hunde. Gras- oder Sandflächen eignen sich dann besser für einen Auslauf. Eine wichtige Abkühlung verschaffen unterwegs Schatten und Wasser. mehr

clearing
Kaninchen mindestens zu zweit halten
Zu zweit ist es besser: Kaninchen mögen es nicht, allein zu leben. Foto: Jennifer Jahns

Frankfurt/Main. Wer mit dem Gedanken spielt, sich ein Haustier anzuschaffen, tendiert vielleicht dazu, es erst einmal mit nur einem Tier zu versuchen. Bei Kaninchen ist davon jedoch abzuraten. mehr

clearing
Hunde direkt vor langer Autofahrt nicht mehr füttern
Hunden kann auf längeren Autofahrten schlecht werden. Halter sollten ihnen deshalb zwei Stunden vor der Abreise nichts zu fressen geben. Foto: Markus Scholz

Marburg. Vor längeren Autofahrten sollten Hundehalter die Futtergabe richtig regulieren. So sorgen sie dafür, dass das Tier die Reise gut übersteht. Wichtig ist auch, genügend Wasser mitzunehmen. mehr

clearing
Quakender Mückenfänger: Frösche beleben den Gartenteich
Frösche sind keine guten Schwimmer: Flache Uferstellen sind deshalb wichtig, damit sie wieder aus dem Gartenteich herauskommen. Foto: Boris Roessler

Berlin. An lauen Sommerabenden hört man ihre Balzlaute schon von weitem - kommt man näher, verschwinden sie meist im Wasser. Frösche sind scheu. Mit ein paar einfachen Mitteln werden die nützlichen Helfer aber auch im Garten heimisch. mehr

clearing
Wo kommt der Welpe her? Hundekäufer müssen genau aufpassen
Beim Welpenkauf sollte auf die Herkunft und Haltung der Hunde geachtet werden. Foto: Herbert Spies

Hamburg. Die Anschaffung eines Hundes sollte wohl überlegt sein. Dies gilt auch bei der Auswahl der Bezugsquelle für den Kauf des Welpen. Hier ein paar Punkte, auf die man unbedingt achten sollte. mehr

clearing
Gewitter im Gehirn: Epilepsie beim Hund
Der Australian Shepherd Tomte leidet unter ererbter Epilepsie. Foto: Stephanie Mauer

Hamburg. Krampfanfälle, Bewusstseinsverlust, im schlimmsten Fall der Tod - Epilepsie ist eine der häufigsten neurologischen Erkrankung bei Hunden. Medikamente können die Anfälle abschwächen oder unterdrücken, aber meist nicht heilen. mehr

clearing
Gipseier rein, Häuschen raus - Vogelnachwuchs verhindern
Nach der Paarung brüten Wellensittiche (Melopsittacus undulatus) gerne in Höhlen. Wer das vermeiden möchte, sollte Kisten oder anderes Zubehör aus dem Käfig entfernen. Foto: Blickwinkel

Gießen. Vögel nisten und brüten nicht nur in der Natur, sondern auch zu Hause im Käfig. Wen das stört, muss zu Hilfsmitteln greifen. Künstliche Eier und fehlende Nistplätze halten die Tiere oft vom Eierlegen ab. mehr

clearing
Heuler an der Nordsee auf keinen Fall berühren
Seehunde sehen süß und harmlos aus. Menschen bleiben aber besser auf Distanz. Die Tiere könnten sonst zubeißen. Foto: Seehundstation Norddeich

Norddeich. Sie sehen klein und knuffig aus. Doch wer an der Nordseeküste einen Heuler sichtet, sollte besser auf Distanz bleiben. Denn auch kleine Seehunde haben ziemlich spitze Zähne. mehr

clearing
Außengehege für kleine Nager auch unten und oben sichern
Außengehege für Nagetiere sind von allen Seiten gut zu schützen. Foto: Ursula Düren

Hamburg. Meerschweinchen, Kaninchen und Co. freuen sich über Auslauf in einem Freigehege mit viel Platz und frischem Gras. Dabei ist es wichtig, das Gehege ausreichend zu schützen. mehr

clearing
Krabbeln im Wohnzimmer: Käfer sind spannende Haustiere
In Zoohandlungen können Hirschkäfer für das Terrarium zu Hause gekauft werden. Foto: Horst Ossinger

Overath. Im Wald findet man sie in großer Zahl. Aber wer kann sich vorstellen, Käfer bei sich zu Hause zu halten? So abwegig ist die Idee gar nicht. Im Terrarium lassen sich die spannenden Körper und Bewegungen der Insekten genau betrachten. mehr

clearing
Tiere & Gesundheit Behandlung missglückt: Wenn der Tierarzt Fehler macht
Wer seine Katze in die Hände des Tierarztes gibt, muss ihm vertrauen können. Foto: Franziska Gabbert

Hamburg. Was tun, wenn ein Tierhalter den Verdacht hegt, der Veterinär habe sein Tier falsch behandelt? Wie kann er seinen Verdacht beweisen? Eine gütliche Einigung ist dann meist die beste. Denn ein Prozess ist riskant und kann teuer werden. mehr

clearing
Kurioses aus dem 3D-Drucker: Rollstuhl für behinderte Hündin
Der Hundemischling Luisa hat von Geburt an keine Vorderläufe. Um der Hündin die Fortbewegung zu erleichtern, hat ihre Familie in Riedhausen bei Ravensburg etwas für sie erfunden: Einen Rollstuhl aus dem 3D-Drucker. Foto: Felix Kästle

Riedhausen. Hündin Luisa hat keine Vorderbeine. Dank eines speziellen Rollstuhls kann sie aber wieder laufen. Teile der Gehhilfe kommen aus dem 3D-Drucker. Könnte das ein neuer Trend für die Technologie werden? mehr

clearing
Tier verliert Gewicht: Bauchspeicheldrüse untersuchen lassen
Ist nicht ganz klar, woran ein Tier leidet, sollte der Arzt die Bauchspeicheldrüse untersuchen. Foto: Patrick Pleul

Berlin. Besorgt schaut der Besitzer auf sein Haustier: Es ist nicht mehr so aktiv wie sonst, sondern matt und ohne Appetit. Abgenommen hat es auch noch. Bei diesen Symptomen ist ein Besuch beim Tierarzt nötig. Der sollte sich auch die Bauchspeicheldrüse ansehen. mehr

clearing
So eine Hitze! Tiere brauchen eine Abkühlung
Bei der Hitze hilft nur eine Abkühlung. Foto: Felix Kästle

München. Der Sommer gibt Gas: Mehr als 35 Grad sagen Meteorologen voraus. Da stöhnen Mensch und Tier gemeinsam. Für beide sind in diesen Tagen Wasser und Schatten wichtig. Und es wird wieder gewarnt: Keine Tiere im Auto lassen. mehr

clearing
Rollstühle für Hunde Tiere mit Behinderung: Zufrieden trotz Handicap
Sieht ungewöhnlich aus, aber Hunde kommen mit einem Rollstuhl gut zurecht. Foto: Carmen Jaspersen

Hamburg. Ein lahmes Bein oder taubes Ohr sind für ein Tier noch kein Grund, das Leben nicht mehr zu genießen. Mit etwas Hilfe kann der Alltag problemlos bewältigt werden. Es gibt sogar Rollstühle für Hunde. mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2015 Frankfurter Neue Presse