E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 17°C

Im Wald auf Wildtiere Rücksicht nehmen

Im Frühjahr sind viele Wildtiere im Wald mit ihren Jungen unterwegs. Spaziergänger sollten deshalb besonders vorsichtig sein, da sich die Tiere gestört oder bedroht fühlen.
Viele Wildtiere bekommen derzeit Nachwuchs. Wanderer sollten auf den Wegen bleiben. Foto: Patrick Pleul Viele Wildtiere bekommen derzeit Nachwuchs. Wanderer sollten auf den Wegen bleiben.
Berlin. 

Viele Wildtiere wie Hase, Hirsch oder Reh bringen derzeit ihren Nachwuchs zur Welt. Spaziergänger und Hundehalter sollten sich in den nächsten Wochen im Wald deshalb vorsichtig verhalten: Zuerst einmal sollten sie auf den Wegen bleiben, rät der Deutsche Jagdverband.

Wildtiere halten sich besonders gern im Dickicht oder hohem Gras auf. Hunde können eine Gefahr für trächtige Tiere sein und bleiben deshalb besser an der Leine.

Wer kleine Wildtiere entdeckt, sollte auf jeden Fall die Hände von ihnen lassen. Menschlicher Geruch führt sonst dazu, dass die Jungtiere verstoßen werden. Der Nachwuchs ist selten so hilflos, wie er scheint.

Bei offensichtlich geschwächten, kranken oder verletzten Tieren ist es ebenfalls besser, Abstand zu halten. Im Zweifel sollte man den ortsansässigen Jäger kontaktieren oder die Polizei informieren.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Haustiere

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen