Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Anzeigen

Kälteschutz: Streunerkatzen brauchen Schlafplatz

Freilebende Katzen finden bei Minustemperaturen nur schwer Futter oder einen trockenen Schlafplatz. Viele der Tiere erfrieren, wenn sie keinen trockenen Schlafplatz finden.
Katzen sind bei Kälte froh über einen Unterschlupf. (Foto: Patrick Pleul) Katzen sind bei Kälte froh über einen Unterschlupf. (Foto: Patrick Pleul)
Hamburg. 

Freilebende Katzen finden bei Minustemperaturen nur schwer Futter oder einen trockenen Schlafplatz. Viele der Tiere erfrieren, wenn sie keinen trockenen Schlafplatz finden.

Wer ein Gartenhaus hat, kann für frierende Katzen die Tür einen Spalt geöffnet lassen. Als Alternative sind auch ein Karton oder eine ausgestopfte Kiste geeignet, erläutert die Tierschutzorganisation Vier Pfoten. Wichtig ist bei der Kälte auch, den Tieren Futter anzubieten. Denn natürliche Beutetiere wie Mäuse oder Insekten sind bei Frost oder Schnee nur schwer zu finden.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Haustiere

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2015 Frankfurter Neue Presse