Rehe im Winter nicht füttern

Auch wenn man ihnen nur etwas Gutes tun will: Spaziergänger sollten Rehe selbst bei hohen Minusgraden nicht füttern. Lässt man die Tiere nicht in Ruhe, bedeutet das für sie Stress.
versenden drucken
Berlin. 

Auch wenn man ihnen nur etwas Gutes tun will: Spaziergänger sollten Rehe selbst bei hohen Minusgraden nicht füttern. Lässt man die Tiere nicht in Ruhe, bedeutet das für sie Stress.

Rehe füttern oder streicheln ist tabu - das gilt im Winter genauso wie im Sommer. Zwar wirkten die Tiere bei Kälte oft zahm und hilfsbedürftig, in Wahrheit sparten sie aber nur Energie, um gegen die Kälte resistent zu sein, sagt Torsten Reinwald vom Deutschen Jagdschutzverband. Kommt ein Mensch auf sie zu, bedeute das für die Rehe Stress. Dadurch gehe ihnen unnötig Energie verloren. Wanderer oder Radfahrer sollten daher auf den Wegen bleiben und ihre Hunde nur in Sichtweite laufen lassen.

Nicht nur die Tiere, auch die Natur leide darunter, wenn Menschen es mit ihrer Hilfsbereitschaft übertreiben. Denn je beunruhigter und ausgelaugter das Reh sei, desto häufiger beginne es, Triebe abzuknabbern. Das schädigt laut Reinwald die Bäume.

(dpa)
versenden drucken
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
E-Mail:
Kundennummer:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Wieviel ist 10 - 2: 



Videos

MEHR AUS Haustiere

Wird die Sitzstange nur an einer Seite des Käfigs befestigt, können Vögel darauf wippen. Das schont die Gelenke. Foto: Andrea Warnecke
Vögel müssen auf Käfigstangen wippen können

Bramsche. Vögel müssen ihre Fußmuskulatur im Käfig trainieren. Dafür eignen sich wippende Stangen und Schaukeln im Käfig. So lassen sich Arthrosen ... mehr

clearing
Verschmust und anhänglich: Halter müssen sich darauf einstellen, dass sie mit dem Viszla trotz seiner Statur einen Schoßhund kaufen. Foto: Monique Wüstenhagen
Schnüffeln und schmusen: Vizslas sind nicht nur Jagdhunde

Rostock. Sie schnüffeln und schmusen gern: Die eleganten Vizslas eignen sich nicht nur als Jagdhunde. Sie sind lernwillige Allrounder. Doch wer ... mehr

clearing
clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse