Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Reinigend und nahrhaft: Herbstlaub im Aquarium

Herbstlaub freut nicht nur Igel, sondern auch Wassertiere. Man kann bestimmte Blätter daher auch ins Aquarium werfen. Dabei sollte man aber einiges beachten.
Herbstlaub schmeckt auch vielen Wassertieren. Foto: Martin Schutt Herbstlaub schmeckt auch vielen Wassertieren. Foto: Martin Schutt
Bremen. 

Herbstlaub ist für viele Tiere im Wasser eine Nahrungsquelle - und bietet außerdem Versteckmöglichkeiten. Deshalb dürfen Aquariumsbesitzer durchaus Blätter in das Becken legen. So lassen sich sogar Keime im Aquarium bekämpfen, erläutert der Industrieverband Haustierbedarf (IVH).

Wichtig ist aber, dass das Laub nicht an stark befahrenen Straßen gesammelt wurde und nicht von gespritzten Bäumen stammt. Gut geeignet sind beispielsweise Blätter von Eiche, Buche, Kastanie, Walnuss, Erle, Birke und Ahorn.

Und auch auf die Tiere im Aquarium kommt es an: Da das Laub mitunter den pH-Wert des Wassers senkt, müssen die Fische das auch mögen - das gilt etwa für Zwergbuntbarsche aus Südamerika. Auch Hexenwelse, Garnelen, Krabben und Schnecken mögen Laub im Aquarium.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Haustiere

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse