Haus & Garten

Achtung Hausbesitzer! Waschbären klettern auf der Suche nach Essensresten in Mülltonnen. Foto: Uwe Zucchi

Bonn. Waschbären sehen niedlich aus. Doch die pelzigen Allesfresser können auch zur Plage werden. Sie verwüsten Gärten, machen es sich auf Dachböden dauerhaft gemütlich und richten Schaden am Haus an. Wer einige Tipps beachtet, lockt die Tiere gar nicht erst an. mehr

Produkte auf pflanzlicher Basis und ohne Chlor säubern die Armaturen im Bad schonend. Foto: Silvia Marks

Dessau-Roßlau (dpa/tmn) - Putzteufel haben eine große Auswahl an bunten Flaschen mit Reinigungsmitteln. Doch die chemische Keule belastet die Umwelt. Gibt es Alternativen? MEHR

clearing
Damit das Gras nicht fault, sollten alle Blätter entfernt werden. Foto: Kai Remmers

Berlin (dpa/tmn) - Laub nervt: Der Hobbygärtner muss immer wieder den Rasen rechen, die Straßen fegen und den Laubsauger anwerfen. Dabei sind die fallenden Blätter ihm ein wertvoller Rohstoff und Schützenhilfe im Garten im Winter. Das muss der Hobbygärtner wissen: MEHR

clearing
Herrliche Blüten: Damit die Klematis keine kahlen Stellen bekommt, muss sie geschnitten werden. Foto: Simone A. Mayer

Offenburg. Im Sommer blüht die Klematis prächtig. Damit die Pflanze auch im kommenden Jahr wunderschön aussieht, müssen Hobbygärtner die Pflanze im Winter stutzen. Wie stark geschnitten wird, entschiedet die Klematis-Sorte. MEHR

clearing
Frische Früchte im Herbst: Die Mini-Kiwi macht es möglich. Foto: Flickr/wlcutler (CC BY 2.0)

Berlin. Im Herbst und Winter noch süße Früchtchen aus dem Garten naschen? Die Mini-Kiwi macht es möglich. Denn ein wenig Kälte macht der Pflanze gar nichts aus. MEHR

clearing
Erblüht bestenfalls in der Weihnachtszeit: der Weihnachtskaktus. Foto: Andrea Warnecke

Adelsdorf. Pflegeleicht ist der Weihnachtskaktus. Er begnügt sich mit einem hellen Standort. Belohnt werden Besitzer dafür mit schönen Blüten - bestenfalls zur Weihnachtszeit. MEHR

clearing
Es wird Zeit, die Stiefmütterchen warm einzupacken. Foto: Blumenbüro

Düsseldorf. Zweijährige Stiefmütterchen kommen geschützt gut über den Winter. Dazu brauchen Hobbygärtner Reisig, Vlies und Laub. Das hält den Frost von den Pflanzen fern. MEHR

clearing
19, 21, oder gar 23 Grad? Zur kalten Jahreszeit streiten sich manche Paar darüber, wie warm es denn zuhause werden soll. Dies ist nicht zuletzt auch eine Frage der Finanzen. Foto: Ole Spata

Bremen. Heizt Du schon oder frierst Du noch? Wann man in die Heizsaison startet, will wohl überlegt sein. Denn die Gradzahl in der Bude könnte nicht nur Folgen für die Nebenkostenabrechnung haben. MEHR

clearing
Der Gewöhnliche Teufelsabbiss wurde von der Loki Schmidt Stiftung zur Blume des Jahres 2015 ausgewählt. Foto: Udo Steinhäuser/Loki Schmidt Stiftung

Hamburg. In Bayern und Baden-Württemberg blüht er noch, in Norddeutschland zählt er bereits zu den gefährdeten Pflanzenarten: der Gewöhnliche Teufelsabbiss. Loki Schmidts Naturschutzstiftung hat ihr jetzt den Titel «Blume des Jahres» verliehen. MEHR

clearing
Auch bei Mäusen beliebt: Tulpenzwiebeln. Foto: Peer Grimm

Bonn. Mäuse fressen gerne Blumenzwiebeln. Diese werden im Herbst daher zum Schutz am besten in speziellen Schalen in den Boden gegeben, um sie vor den Nagern in Sicherheit zu bringen. MEHR

clearing

NEUSTE VIDEOS

Nach einem Einbruch sollten Betroffene eine Stehlgutliste erstellen. Foto: Andreas Gebert

Düsseldorf. Ein Einbruch ist ärgerlich und unangenehm. Gut, wenn wenigstens eine Versicherung den entstandenen Schaden ersetzen kann. Die Hausratpolice kann sich hier als wertvoll erweisen. Allerdings haben Versicherte im Ernstfall auch Pflichten. MEHR

clearing
Soll die Heizung modernisiert werden, muss der Mieter rechtzeitig darüber informiert werden. Foto: Oliver Berg

Berlin. Wenn der Vermieter die Heizung modernisieren will, muss er dies den Mietern spätestens drei Monate vor Beginn der Arbeiten in schriftlicher Form mitteilen. In der Zeit können Mieter Einspruch einlegen. MEHR

clearing
Bei kleineren Schäden im Parkett muss man nicht sofort den Boden abschreiben. Foto: Mascha Brichta

Berlin. Kleine Druckstellen kommen schnell mal in das Parkett. Ist der Boden jetzt nicht mehr zu retten? Nicht unbedingt. Solche Schäden können Hobbyhandwerker einfach und schnell reparieren. MEHR

clearing
Ob eine ganze Wand oder nur eine kleine Durchreiche - bevor das Mauerwerk durchstoßen wird, muss sicher sein, dass die Statik das aushält. Foto: DIY-Academy/Bosch

Berlin. Sollen Räume mit einem Durchbruch verbunden werden, geht die Arbeit mit dem Hammer recht schnell. Aufwendiger sind die Vorarbeiten: Die Statik muss berechnet und der Raum vor Staub geschützt werden. Eine gute Vorbereitung erspart Zeit und viel Ärger. MEHR

clearing
Runterdrehen spart Geld - aber zu kalte Räume schädigen das Haus. Foto: Silvia Marks

Berlin. Heizen ist teuer. Und natürlich ist das Abstellen der Heizung keine Alternative für fröstelnde Bewohner und das Haus. Denn dann erleidet es Schäden. Aber ein paar Grad weniger und umsichtiges Verhalten helfen beim Sparen - und sorgen für gutes Klima. MEHR

clearing
Die roten Fruchthüllen der Lampionblume sind stets ein schöner Anblick. Gartenbesitzer, die die Pflanze zum ersten Mal durch den Winter bringen, sollten sie gut vor Kälte schützen. Foto: Hauke-Christian Dittrich

Bad Honnef. Die roten Fruchthüllen der Lampionblume eignen sich nicht nur als Dekoration für die Vase. Auch im Garten sind sie ein beliebter Farbgeber. Ihren ersten Winter überstehen die Pflanzen allerdings nur mit ausreichendem Schutz vor Kälte. MEHR

clearing
Ein Wasserrohrbruch kann schwere Folgen haben. Ist der Schaden auf eine im Gebäude befindliche Schwachstelle zurückzuführen, haftet der Hauseigentümer bzw. seine Versicherung. Foto: Frank Fuchs

Karlsruhe. Bei einem Wasserrohrbruch ist der Inhaber der Versorgungsleitung für die Beseitigung des Schadens verantwortlich. Dies ist in der Regel die Gemeinde, in der das Grundstück liegt. Doch auch den Hauseigentümer kann es treffen. MEHR

clearing
Kürbisfratze mal anders: Um Motive in die Schale zu ritzen, benutzt man am besten ein Linolmesser. Foto: Andrea Warnecke

München. Herbst und Halloween ohne Kürbisse sind heute kaum noch auszudenken. Wie schön, dass es neben den üblichen «Kürbis-Fratzen» mit ausgehöhlten Augen und Mündern auch noch andere Deko-Ideen gibt. MEHR

clearing
Kleidung aus Biobaumwolle kann man mit gutem Gewissen tragen. Foto: OTS.Bild/hessnatur

Berlin (dpa/tmn) - Umweltbewusste Kunden achten bei Kleidung am besten auf biologisch statt konventionell produzierte Baumwolle. Denn der Wasserverbrauch ist in der Bekleidungsindustrie ein großes Problem. MEHR

clearing
Wer eine Energiesparlampe kauft, kann Helligkeit und Lichtfarbe auswählen. Die Einheiten dafür heißen Lumen und Kelvin. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

München. Die Glühbirne wurde nach der Wattzahl ausgewählt. Bei den Energiesparlampen müssen die Verbraucher umdenken. Hier sind die Werte in Kelvin und Lumen entscheidend. MEHR

clearing
Knorrig, mehrstämmig, unauffällig: So präsentiert sich der Feld-Ahorn - der Baum des Jahres 2015. Foto: Jörg Carstensen

Berlin. Der Baum des Jahres 2015 macht sich auch gut im Garten: Der Feld-Ahorn eignet sich als Hecke oder Solitär. Er vertrage Rückschnitte und lasse sich daher leicht zu Formgehölzen schneiden, erklärt die Dr. Silvius Wodarz Stiftung, die den Titel vergibt. MEHR

clearing
Das Hornveilchen kommt erst spät in die Erde - im Oktober. Dafür blüht es den Winter hindurch. Foto: Andrea Warnecke

Berlin. Farbtupfer im Garten sind auch im Winter möglich. Wer jetzt Hornveilchen pflanzt, kann sich in der kalten, tristen Jahreszeit über bunte Blüten freuen. MEHR

clearing
Jede Seggen-Sorte hat seine eigene, schöne Gestalt. Hier eine Japan-Segge (Carex morrowii 'Variegata'). Foto: Andrea Warnecke

Erfurt. Die Segge wurde erst kürzlich zur Staude des Jahres 2015 gekürt. Wer das «Gras» in seinem Garten hat, sollte einige Pflegetipps beachten. So lassen sich alte Blätter mit dem Harken entfernen. Außerdem muss die Pflanze auch im Winter gegossen werden. MEHR

clearing
Viele Dipladenie-Hybriden werden unter Markennamen verkauft - etwa Sundaville. Foto: Andrea Warnecke

Nersingen. Viele Jahre kannte man sie vom Fensterbrett, inzwischen ist die Dipladenia aber auch eine beliebte Balkonpflanze. Sie mag Sonne, verträgt aber zu viel Wasser und Frost nicht. MEHR

clearing
Wer von der Grundversorgung in einen anderen Tarif wechselt, kann viel Geld sparen. In Leipzig etwa können das bis zu 847 Euro pro Jahr sein. Foto: Patrick Pleul

Berlin. Deutsche Gaskunden können bei einem Tarifwechsel bis zu 847 Euro pro Jahr sparen. Das hat eine Berechnung der Zeitschrift «Finanztest» ergeben. Beim Einsparpotenzial gibt es jedoch regional starke Unterschiede. Bonus-Angebote sollten Verbraucher genau prüfen. MEHR

clearing
Ob von den Großeltern geerbt oder vom Trödelmarkt - für alte Stühle haben viele noch Verwendung. Reparaturspachtel kann helfen, sie wieder flottzumachen. Foto: Ole Spata

Köln. Gebrauchtmöbel aus früheren Epochen haben für viele einen ganz besonderen Charme. Doch die Zeit hat meist Spuren hinterlassen. Viele Möbel haben ihre Stabilität verloren. Mit der richtigen Reparatur werden sie wieder einsatzfähig. MEHR

clearing
Erstmals sinkt die Ökostrom-Umlage, aber der Spielraum für Strompreissenkungen ist eher gering. Foto: Patrick Pleul

Berlin. Erstmals sinkt die Ökostrom-Umlage, mit der die deutsche Energiewende finanziert wird. Aber der Spielraum für Strompreissenkungen ist eher gering - das hängt auch mit dem Bau neuer Stromtrassen zusammen. MEHR

clearing
Nach fünf Jahren endet bei Baumängeln die Verjährungsfrist. Wer kurz zuvor Schäden an der Immobilie feststellt, sollte zügig ein Beweisverfahren in die Wege leiten. Foto: Oliver Berg

Berlin (dpa/tmn) - Wird kurz vor Ablauf der fünfjährigen Verjährungsfrist für Baumängel ein Schaden entdeckt, haben Bauherren nicht viel Zeit zu handeln. Die Schäden sollten nun schnell von einem Sachverständigen dokumentiert werden. MEHR

clearing
Lässt sich leicht vermehren - die Brugmansia syn. Datura, auch bekannt als "Engelstrompete". Mit der Vermehrung kann man schon im Herbst beginnen. Foto: Andrea Warnecke

Bonn. Die Engelstrompete (Brugmansia syn. Datura) lässt sich leicht vermehren - durch Stecklinge und Samen. Letztere müssen im Herbst gesammelt und getrocknet werden. MEHR

clearing
Wenn das Dach nass ist, sind nicht selten kaputte Dachziegel schuld. Diese können teure Folgeschäden verursachen, weswegen Experten im Herbst Kontrollen am Dach empfehlen. Foto: Patrick Pleul

Köln. Kaputte und verschobene Dachziegel können den Hausbesitzer im Winter teuer zu stehen kommen: In sie kann Wasser eindringen, das bei Minusgraden gefriert, sich ausdehnt und das Material aufsprengt. Der Schaden vergrößert sich dadurch. MEHR

clearing
Herbstzeit heißt für Hobbygärtner: Laub zusammentragen und kompostieren. Damit die Kompostierung gut gelingt, gilt es ein paar Dinge zu beachten. Foto: Ralf Hirschberger

Bonn. Ein guter Kompost hat ein Konzept: Hobbygärtner dürfen nicht einfach nur Gartenabfälle übereinanderschichten. Es kommt auf die richtige Zusammensetzung an, damit die Zersetzung des Laubs gut klappt. MEHR

clearing
Bei der Wahl eines Holzbelags sollte darauf geachtet werden, dass dieser keine Astlöcher aufweist. Foto: Patrick Pleul

Hamburg. Im Bauhandel liegt das Holz bereits verarbeitungsfertig in den Regalen. Dennoch sollten Heimwerker nicht blindlings zugreifen. Wer im Haus dezente Holzbeläge anbringen möchte, achtet besser genau auf die Beschaffenheit des Materials. MEHR

clearing
Wer sein Haus verkaufen möchte, sollte Interessenten mit einem gepflegten Vorgarten empfangen. Foto: Jens Schierenbeck

Bad Honnef. Auf den ersten Eindruck kommt es an. Diese Weisheit gilt oft im Leben - so auch bei Immobilienverkäufen. Daher sollten sich Interessenten schon beim Betreten des Grundstücks angesprochen fühlen. MEHR

clearing
Schmetterlinge können in vertrockneten Blütenständen gut überwintern. Foto: Ralf Hirschberger

Wetzlar. Wer Schmetterlingen durch die kalte Jahreszeit helfen möchte, sollte den Garten möglichst naturnah gestalten. Neben vertrockneten Blütenständen und Laufhaufen bieten auch Haus und Keller Überwinterungsverstecke für Insekten. MEHR

clearing
Falsche Wohnflächenangabe? Mieter können die Miete nur mindern, wenn die Abweichung mehr als zehn Prozent beträgt. Foto: Franziska Gabbert

Berlin. Laut Mietvertrag soll die Wohnung 100 Quadratmeter groß sein. In Wirklichkeit sind es aber nur 92 Quadratmeter. Für Mieter ärgerlich, denn in diesem Fall können sie sich nicht wehren. MEHR

clearing
Haben Gartenmöbel aus Metall Löcher oder Vertiefungen, müssen diese mit Spachtelmasse aufgefüllt werden. Foto: David Ebener

Köln. Kleine Löcher oder Vertiefungen in Gartenmöbeln, Zäunen oder Kinderspielgeräten aus Metall müssen aufgefüllt werden. Denn ein Rostschutzmittel hilft zwar die Korrosion aufzuhalten, die Schwachstelle im Material bleibt aber bestehen. MEHR

clearing
Von gradliniger Schlichtheit sind die Holzmöbel von Woodwork. Foto: Uta Abendroth

Tokio (dpa/tmn) - Die Devise «Weniger ist mehr» ist nicht gerade neu im Design. Aber Mies van der Rohes Motto gilt im Moment als das Maß aller Dinge, wenn es um die reduzierte Ästhetik Möbel und Accessoires geht. MEHR

clearing
Ist der Nachbar mal wieder zu laut, muss das nicht an ihm liegen - das Gebäude kann auch einfach über einen unzureichenden Schallschutz verfügen. Foto: Kai Remmers

Berlin. Es gibt Schöneres, als dem Nachbarn bei der Morgentoilette zuzuhören. Oder nachts Pistolenschüssen aus seinem TV zu lauschen, anstatt zu schlafen. Auch wenn Mieter die Wohnung baulich kaum verändern können, bleiben ihnen mehrere Schallschutzmittel. MEHR

clearing
Ist der Dachstuhl hoch genug, kann er auch Jahre später erst ausgebaut werden. Foto: Kai Remmers

Köln. Meist wird das Haus mit ausreichend Platz geplant, einen Dachausbau halten sich aber viele Bauherren offen. Denn irgendwann könnte da zum Beispiel eine Wohnung für die Kinder entstehen. Diese Option müssen sie bereits beim Hausbau bedenken. MEHR

clearing
Vor allem Senioren haben Zeit und Spaß am Haushalt. Foto: Daniel Karmann

Nürnberg. Das bisschen Haushalt macht sich von allein, sagt mein Mann.» So hieß es einst in einem Schlager. Doch längst ist Putzen nicht mehr reine Frauensache. Eine Gebäudereiniger-Innung bietet Putzkurse nur für Männer an. MEHR

clearing
Kürbisse sollten noch vor dem ersten frost geerntet werden. Foto: Ole Spata

Bonn (dpa/tmn) - Mit dem Herbst hat die Kürbis-Saison begonnen. Die farbenfrohen Früchte sollten möglichst bei trockenem Wetter geerntet werden. Ansonsten droht Fäulnisgefahr. MEHR

clearing
Wer für die kommende Heizperiode steigende Gaspreise fürchtet, kann sich mit einer Preisgarantie absichern. Foto: Patrick Pleul

Heidelberg. Wer auf einfache Weise Geld sparen will, sollte es mal mit einem Wechsel seines Gasanbieters probieren. Im besten Fall kommen so pro Jahr gesparte 453 Euro rum. MEHR

clearing
Die Studentin Laila Nysten macht aus gebrauchten Dingen lieber Neues, bevor sie die Sachen wegwirft. Foto: Jennifer Töpperwein

Hamburg. Die Kleiderschränke quillen über, doch viel Individuelles ist nicht dabei. Dann doch besser Geld sparen und upcyceln. Viele Jugendliche gestalten ihre Shirts um oder tragen Schmuck aus Müll. Eine Idee, die nicht nur den Geldbeutel schont. MEHR

clearing
Wenn die Temperaturen im Herbst sinken, spielen die grünen Farbstoffe in den Blättern eine immer kleinere Rolle. Stattdessen kommen zum Beispiel rote Bestandteile wie bei dieser Brombeere zum Vorschein. Foto: Andrea Warnecke

Bonn. Sie werden gelb, ocker, sogar leuchtend rot, aber irgendwann auch braun und fallen ab: Die Blätter vieler Bäume färben sich im Herbst ein und sterben ab. Dahinter steckt ein chemischer Prozess, erläutert die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen. MEHR

clearing
Alpenveilchen sind Hingucker im Winter. Foto: Andrea Warnecke

Berlin. Während viele Pflanzen im Garten sich zur Winterruhe zurückziehen, läuft das Herbst-Alpenveilchen nun erst zur Hochform auf. Noch ist es für Hobbygärtner nicht zu spät, Farbe in den Garten zu bringen. MEHR

clearing
Die Agave ist ein sonnenverwöhntes Gewächs - im Winter braucht sie daher einen warmen, geschützten Platz im Haus. Foto: Andrea Warnecke

Bonn. Agaven sind sonnenhungrige Pflanzen und lieben während ihrer langen Lebensdauer einen vollsonnigen Standort. Das bedeutet für den Winter: Sie müssen aus der Kälte und an einen warmen, geschützten Platz gebracht werden MEHR

clearing
Intensive Blütenpracht in dunklen Bereichen: Die Bergenie (Bergenia) blüht auch an lichtarmen Orten. Foto: Andrea Warnecke

Bad Honnef. Wo Licht ist, da ist auch Schatten: Wer einen Garten hat, der ohne direktes Sonnenlicht auskommen muss, kann auch eine Oase bekommen. Hier ist die Auswahl an passenden Stauden und Gestaltungsmöglichkeiten sogar noch größer als bei Sonnenbeeten. MEHR

clearing
Besitzer von Altbauten kennen es: Im Sommer staut sich im Haus die Hitze, und im Winter lässt sich trotz Heizens die Kälte nicht vertreiben. Da wird es Zeit für eine Wärmedämmung. Foto: Arno Burgi

Berlin. Ist das Haus im Sommer zu warm und im Winter zu kalt, stimmt womöglich etwas mit der Dämmung nicht. Bevor die Außentemperaturen weiter purzeln, stellen Hausbesitzer am besten fest, wie gut ihr Eigenheim gegen Kälte gerüstet ist. MEHR

clearing
Hobbygärtner sollten beim Heckenschnitt abschnittsweise vorgehen. Foto: Kai Remmers

Berlin. Seit Anfang Oktober dürfen Hobbygärtner wieder ihre Hecken radikal schneiden. Den Sommer über war das laut Naturschutzgesetz verboten, um brütende Vögel zu schützen. MEHR

clearing
Wer in der Nähe eines Spielplatzes wohnt, muss den dort üblichen Geräuschspegel dulden. Das hat das Bundesverwaltungsgericht entschieden. Foto: Jens Büttner

Berlin. Auf beliebten Spielplätzen tummeln sich zu bestimmten Zeiten viele Kinder - und die machen Lärm. Nocht lauter wird es, wenn etwa die Schaukel quietscht oder die Seilbahn surrt. Gestörte Anwohner können sich gerichtlich nicht dagegen wehren. MEHR

clearing
Der Sanddorn ist als Obstpflanze sehr wertvoll: Seine Früchte enthalten viele Vitamine und Mineralien. Foto: Andrea Warnecke

Veitshöchheim. Der Sanddorn (Hippophae rhamnoides) ist Heckenpflanze, Wildobst und Vogelnährgehölz in einem. Daneben ist die vielseitig einsetzbare Pflanze auch noch relativ anspruchslos. MEHR

clearing
Der Schlüssel steckt - aber leider von der falschen Seite. Da kann nur der Schlüsseldienst helfen. Allerdings muss er es nicht. Foto: Jens Schierenbeck

Düsseldorf. Sich auszusperren, ist für die meisten ein großer Schlamassel. Das öffnen der Tür durch einen Schlüsseldienst kostet nicht nut Zeit, sondern auch Geld. Noch schlimmer kommt es, wenn dieser den Auftrag gar nicht erst annimmt. MEHR

clearing
Entlastung für Stromkuden: Erstmals seit ihrer Einführung wird die von allen Stromverbrauchern zu zahlende Ökostrom-Umlage sinken. Foto: Jens Büttner

Berlin. Gute Nachrichten für alle Stromverbraucher: Die Ökostrom-Förderkosten schlagen 2015 weniger stark zu Buche. Doch die Grünen warnen: Wegen der schwarz-roten Industrierabatte könnten sie 2016 wieder steigen. MEHR

clearing
Dieser Anblick sollte bei Hobbygärtnern Alarm auslösen: Eine Gruppe von Hallimasch-Pilzen deutet nicht selten auf einen Befall des Baumes hin. Foto: Horst Osinger

Veitshöchheim. Hobbygärtner können jahrelang übersehen, dass ihr Baum sterben wird. Denn die Gefahr zeigt sich nur unterirdisch: Das Myzel des Hallimasch dringt unbemerkt in das Holz ein. Hinweise liefern aber ein paar hübsche Hutpilze. MEHR

clearing
Herbstlaub auf dem Gehweg wird schnell zur Unfallgefahr. Hausbesitzer, die für die Räumung verantwortlich sind, sollten eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben. Foto: Angelika Warmuth

Hamburg. Herbstlaub auf dem Gehweg kann schnell zu einer rutschigen Angelegenheit werden. Hausbesitzer müssen daher die abgefallenen Blätter regelmäßig beseitigen. Stürzt jemand, weil nicht geräumt wurde, hilft meist eine Haftpflichtversicherung. MEHR

clearing
Überfüllte Tonnen bieten nicht nur einen unfeinen Anblick, sondern verströmen auch einen unangenehmen Geruch. Diesen müssen anwohnende Mieter nicht hinnehmen. Foto: Jens Wolf

Berlin. Ein Müllcontainerstellplatz kann für Anwohner ein Ärgernis sein. Vor allem, wenn üble Gerüche von ihm ausgehen. Eine dauerhafte, nicht unerhebliche Geruchsbelästigung vor dem Fenster der Wohnung muss der Mieter jedoch nicht hinnehmen. MEHR

clearing
Nicht alle Arbeitshandschuhe bieten den selben Schutz: Ein vierstelliger Zahlencode verrät, welche Eigenschaften das Modell hat. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Hamburg. Ob Hämmern, Sägen oder Schleifen - bei den meisten Tätigkeiten werden die Heimwerker-Hände stark beansprucht. Das Tragen von Arbeitshandschuhen ist daher oft unverzichtbar. Wie viel Schutz sie bieten, geben die Hersteller auf den Modellen an. MEHR

clearing
Der Warmwasserverbrauch muss in der Regel über einen geeichten Zähler abgerechnet werden. Fehlen die Zähler, können Mieter einen Abschlag geltend machen. Foto: Andrea Warnecke

Berlin. Wasser ist kostbar. So kostbar, dass es immer wieder für Streit sorgt. Zum Beispiel zwischen Mietern und Vermietern. Mitunter aber liegt die Ursache für den Streit ganz woanders- etwa beim Nachbarn. MEHR

clearing
Wer wissen möchte, welche Vorgaben beim Hausbau zu beachten sind, kann den Bebauungsplan bei der örtlichen Verwaltung, wie hier im Fachbereich Stadtplanung des Bezirksamts Mitte von Berlin, einsehen. Foto: Franziska Gabbert

Berlin. Es sollte das Traumhaus werden - aber nach dem Grundstückskauf stellte sich heraus, der Grundriss, die Dachform oder gar die Farbe ist nicht erlaubt in diesem Wohnviertel. Bauherren informieren sich besser vorher über gesetzliche Vorgaben. MEHR

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, epd, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse