Haus & Garten

Für das grüne Gewissen: ein Weihnachtsbaum im Topf. Foto: Gero Breloer

Bad Honnef. Viele Weihnachtsbäume sollen die Chance auf ein zweites Leben nach dem Fest bekommen. Immer mehr Verbraucher kaufen deshalb ein Bäumchen im Topf. mehr

Elektrische Lichterketten für den Weihnachtsbaum sollte man am besten direkt an einer Steckdose anschließen und auf Steckdosenverteiler verzichten. Foto: Daniel Bockwoldt

Erfurt (dpa/tmn) - Ein Weihnachtsbaum leuchtet im heimischen Wohnzimmer oft für Tage, wenn nicht gar wochenlang. Dieser steht am besten in Reichweite einer Steckdose. Den es kann gefährlich sein, mehrere Steckdosenverteiler zusammenzustecken. MEHR

clearing
Der Garten hält zwar Winterschlag, doch das bedeutet keine Urlaubszeit für ambitionierte Gärtner. Ein Gartenkalender weist auf wichtige Arbeiten im Winter hin. Foto: Jens Büttner

Berlin. Der Garten schläft. Dennoch muss der Hobbygärtner ein Auge darauf haben, und er kann bereits einiges für das Frühjahr vorbereiten. Nützlich ist da z.B. ein Gartenkalender für den Monat Januar. MEHR

clearing
In die Biotonne darf auch Brot. Letztlich entscheidet darüber der Entsorger vor Ort. Foto: Andrea Warnecke

Wiesbaden. Ab dem Jahr 2015 sind Biomülltonnen in ganz Deutschland Pflicht. Organischer Abfall soll besser verwertet werden, zum Beispiel für Biogas oder als Dünger. Doch was darf eigentlich in die Biotonne? MEHR

clearing
Bauherren müssen die Verkehrssicherungspflicht auch schon während der Bauarbeiten wahrnehmen. Foto: Armin Weigel

Berlin. Die Verkehrssicherungspflicht betrifft alle Grundstückseigentümer. Darauf weist die Arbeitsgemeinschaft für Bau- und Immobilienrecht (ARGE Baurecht) im Deutschen Anwaltverein (DAV) hin. Das müssen auch Bauherren bedenken. MEHR

clearing
Für den aus Mexiko stammenden Rhodochiton atrosanguineus ist eine Temperatur von zehn bis fünfzehn Grad ideal. Foto: Nzfauna/Wikipedia (CC BY 3.0 DE)

Berlin. Der hübsche Purpurglockenwein ist seit einigen Jahren wieder vermehrt in Gärtnereien zu finden. Allerdings ist er nicht winterhart. Wie geht man in der kalten Jahreszeit mit der aus Mittelamerika stammenden Pflanze um? MEHR

clearing
Bestimmte Topfpflanzen gehören im Winter zum Schutz in den heimischen Garten eingegraben, rät die Gartenakademie Rheinland-Pfalz. Foto: Holger Hollemann

Neustadt/Weinstraße. Sollen Topfpflanzen im Freien überwintern, muss man sie schützen. Hobbygärtner können sie entweder einpflanzen oder einpacken. Wem das zu aufwendig ist, sollte sie zumindest an einen geschützten Ort stellen. MEHR

clearing
Der Ritterstern wird im Handel oft auch nur als Zwiebel angeboten. Foto: Franziska Gabbert

Kiel. In der kalten und tristen Jahreszeit sind Pflanzen mit großen, wunderschönen Blüten rar. Diese Lücke füllen die Rittersterne aus. Ihre Blütezeit fällt in unsere Wintermonate - und sie lassen sich problemlos in Töpfen und unter Zimmerbedingungen halten. MEHR

clearing
Echte Kerzen am Weihnachtsbaum sehen stimmungsvoll aus - sie können aber schnell einen Brand auslösen. Im Schadensfall hilft in der Regel eine Versicherung. Foto: Bodo Marks

Düsseldorf. Im Dezember brechen häufiger Feuer aus als in den anderen Monaten. Kein Wunder, erleuchten doch in der Vorweihnachtszeit besonders viele Kerzen die Wohnungen. Die gute Nachricht: Brandschäden sind meist versichert. MEHR

clearing
Der Kirschlorbeer kann an sonnigen Tagen im Winter leicht vertrocknen. Foto: Andrea Warnecke

Bad Honnef. Die schönsten Wintertage sind nachts bitterkalt, und am Tag wärmen Sonnenstrahlen die Luft. Das kann immergrünen Pflanzen im Garten gefährlich werden - sie verdursten, oder ihre Rinde reißt auf. MEHR

clearing

NEUSTE VIDEOS

Wird ein Fahrstuhl neu gebaut, gilt das als Modernisierungsmaßnahme. Foto: Martin Schutt

Berlin. Wenn ein Fahrstuhl nachträglich an ein Mietshaus gebaut wird, können die Kosten auf alle potenziellen Nutzer umgelegt werden. Ob sie den Aufzug tatsächlich nutzen oder nicht, spielt dabei keine Rolle. MEHR

clearing
Tomatenpflanzen lassen sich nach der Größe der Frucht, der Farbe der Schale, dem Gewicht und dem Erntezeitpunkt ordnen. Foto: Jens Wolf

Witzenhausen. Wer sich die Suche nach geeigneten und besonderen Gemüsesamen vereinfachen möchte, kann dafür eine Online-Saatgutliste verwenden. Dort lassen sich die Pflanzen über eine Suchmaske nach gewünschten Eigenschaften durchforsten. MEHR

clearing
Wirklich umweltfreundlich fährt ein Elektroauto nur dann, wenn es mit Ökostrom gespeist wird. Foto: Rolf Vennenbernd

Minneapolis. Mehr Feinstaub und mehr Ozon - in der Gesamtbilanz können Elektroautos den Menschen mehr schaden als nutzen. Dies gelte vor allem beim Betrieb mit Strom aus Kohle, haben Forscher errechnet. MEHR

clearing
Für die monatliche Zahlung von Stromkosten wird häufig eine Zusatzgebühr verlangt. Foto: Jens Kalaene

Düsseldorf. Unfaire Tarife und Bedingungen: Verbraucherschützer kritisieren Stromversorger. Monatliche Zahlungen seien selten möglich und eine unkomplizierte Ratenzahlung bei Enenergieschulden immernoch eine Seltenheit. MEHR

clearing
Mit einem Stück Gartenschlauch kann der Baum geschützt werden. Foto: Daniel Karmann

Offenburg. Ob Nägel oder Draht: Die meisten Aufhängungen von Vogelhäusern können Bäume verletzen. Deshalb ist es wichtig, für einen ausreichenden Schutz der Rinde zu sorgen. MEHR

clearing
Eine Grundtemperatur von 17 Grad schützt die Rohre vor Frostschäden. Foto: Ole Spata

Hamburg. Um das Haus vor Schimmel und die Rohre vor Frost zu schützen, sollten Heizungen über den Weihnachtsurlaub nicht abgeschaltet werden. Energie spart man so ohnehin nicht. MEHR

clearing
Ob über oder unter Tage: Wer einen Stellplatz für sein Auto anmietet, muss die im Mietvertrag vereinbarten Kosten tragen. Foto: Jan Woitas

Berlin. Nicht zwangsläufig müssen sich alle Mieter an den Kosten für Stellplätze oder Tiefgarage beteiligen. Es kommt dabei auf die Vereinbarungen im Mietvertrag an. Auch die Betriebskosten sollten dort festgehalten sein. MEHR

clearing
Hämmer und Schraubendreher brauchen keinen besonderen Schutz, Bohrer oder Sägen dagegen schon. Foto: Nestor Bachmann

Berlin. Wer an seinen Bohrern oder Sägen besonders lang Freude haben möchte, sollte sie sicher verstauen. Das hält sie scharf und bewahrt sie vor Schäden. Tipps gibt die Stiftung Warentest. MEHR

clearing
Frauen sollten Werkzeuge testen. Denn es muss gut in der Hand liegen. Foto: Monique Wüstenhagen

Hannover. Die Geschlechtertrennung ist heute in vielen Bereichen aufgehoben: Männer stehen gerne in der Küche und Frauen heimwerken. Doch der Baumarkt ist noch immer Reich des Mannes. Einige Hersteller bieten inzwischen aber Werkzeug in Rosa an. MEHR

clearing
Hausbau im Winter ist möglich - solange die Temperaturen nicht unter 5 Grad plus fallen. Foto: Arno Burgi

Hamburg. Manchmal verzögert sich die Bewilligung des Bauantrags. Oder die Bank lässt sich zu viel Zeit mit der Kreditbearbeitung - dann ist der Sommer vorbei. Kann man im Winter auch gut bauen? MEHR

clearing
So ist es richtig: Rosenbeete werden mit Rindenhumus zugedeckt. Foto: Waltraud Grubitzsch/Archiv

Oldenburg. So richtig da ist er noch nicht, aber der Winter wird dennoch sicherlich bald mit voller Wucht zuschlagen. Daher ist es spätestens jetzt an der Zeit, Rosen vor dem Frost zu schützen. MEHR

clearing
Ein Topf mit Wasser wird auf einen Elektroherd mit rot glühendem Ceran-Feld gestellt. Die Fehler: Der Deckel fehlt und die Herdplatte ist zu groß für den Topf. Foto: Patrick Pleul

Berlin. Stundenlanges Backen kostet sehr viel Energie. Aber auch schon beim täglich Kochen verschwenden viele Strom. Vier einfach Tipps wie sich am Herd Geld sparen lässt. MEHR

clearing
Die Dampfbügelstation GT-DBS-01 kann überhitzen. Verkauft wurde das Produkt bei Aldi Süd. Foto: obs/Globaltronics GmbH & Co. KG/Doppelpack packungsdesign und kommunikation

Stuttgart. Heißes Wasser und Strom - eine Kombination, die für den Verbraucher lebensbedrohlich sein kann. Da ein Dampfbügeleisen der Marke Studio zu überhitzen droht, ruft der Discounter Aldi Süd das Produkt zurück. MEHR

clearing
Liebevoll eingepackt, schnell aufgerissen - und hinterher landet die ganze Verpackung im Müll. Wer umweltschonender schenken will, packt lieber in Zeitschriftenpapier ein. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Berlin. Weihnachtsgeschenke einzupacken verbraucht viel Material. Wer das große Fest umweltschonender gestalten will, sollte sich auf Zeitschriftenpapier zurückbesinnen. Auch Deko aus Resten kann ein Hingucker sein. MEHR

clearing
Er mag es gerne hell: der Weihnachtskaktus. Foto: Andrea Warnecke

Düsseldorf. Er blüht meistens in der Adventszeit, daher trägt er seinen Namen. Immer häufiger steht der Weihnachtskaktus in deutschen Wohnzimmern. Aber nur wer ihn gut behandelt, wird wirklich Freude an ihm haben. MEHR

clearing
Das Löffelkraut (Cochlearia officinalis) ist nicht nur hübsch anzusehen, es enthält auch viel Vitamin C. Foto: H.Zell/CC BY-SA 3.0

Berlin. Seit regionale Wildkräuter im Trend liegen, landet auch das kräftig schmeckende Löffelkraut wieder öfter auf dem Teller. Und das Beste: Die aromatischen Blätter können den gesamten Winter hindurch geerntet werden. MEHR

clearing
Streusalz gibt es auch im Baumarkt. Dennoch sollten Hobbygärtner sparsam mit dem Taumittel umgehen. Foto: Patrick Pleul

Berlin (dpa/tmn) - In einigen deutschen Kommunen ist der Einsatz von Streusalz grundsätzlich verboten. Andere erlauben den Einsatz des Taumittels nur bei Eisregen. Gartenfreunde sollten davon abgesehen immer bedenken: Sie schädigen mit dem Salz die Pflanzen. MEHR

clearing
Er gehört für viele zur Adventsdekoration einfach dazu: Der Weihnachtsstern. Foto: Stars for Europe

Minden. 20 Millionen Weihnachtssterne gingen laut Statistischem Bundesamt 2012 über den Ladentisch - das zeigt, wie beliebt die Pflanze als Dekoration für die Adventstage ist. Hier ist sie nur eine Topfpflanze, in ihrer Heimat ein vier Meter hoher Strauch. MEHR

clearing
Wohlfühlen auf der eigenen Matratze - dafür muss diese nicht allzu oft gereinigt werden. Zu viel Wasser kann dem Kern sogar schaden. Foto: Fachverband Matratzen-Industrie e.V.

Essen. Viel nützt nicht immer viel. Das gilt zum Beispiel bei Matratzenbezügen: Die Textilien müssen gar nicht so oft gewaschen werden, wie manch einer glauben mag. MEHR

clearing
Geranien sind empfindlich - schon eine Nacht mit Frost ist zu viel für sie. Foto: Stephanie Pilick

Berlin. Immer mal wieder gibt es jetzt Nächte mit Minusgraden. Hobbygärtner sollten darauf reagieren, aber nicht in Panik verfallen. Denn so manche Pflanze übersteht auch mal eine Nacht mit Frost. MEHR

clearing
Wo sie Pflicht sind, sollten Mieter sich gar nicht erst gegen eine Installation von Rauchwarnmeldern wehren. Foto: Roland Weihrauch

Halle. Sie können Leben retten: Rauchwarnmelder in Wohnungen sind in vielen Bundesländern Pflicht. Mieter haben keine Wahl, außer sich die Installation gefallen zu lassen. MEHR

clearing
Anonymes Wohnen im Mietshaus: Nur rund ein Drittel der Befragten pflegt einen engeren Kontakt zu seinen Nachbarn. Foto: Bodo Marks

Darmstadt. Mietshäuser mit vielen Parteien sind ein Hort für Anonymität. Oftmals wissen die Bewohner nicht, wer neben, unter oder über ihnen wohnt, zeigt eine neue Umfrage. MEHR

clearing
Online-Plattform für Sammler seltener Pflanzen: Hier kommen Experten und private Pflanzenliebhaber zusammen. Foto: netzwerkpflanzensammlungen.de

Berlin. In manchen Gärten gedeihen Schätze, die keiner sieht: Unzählige Hobbygärtner sammeln wertvolle und seltene Pflanzen. Sie können sich einem neuen Online-Netzwerk austauschen. MEHR

clearing
Junge Bäume müssen vor Frost geschützt werden. Foto: Blumenbüro

Düsseldorf. Zypresse, Wacholder und Fichte sind winterhart. Sind die Pflanzen jedoch noch jung, können sie durch eisige Temperaturen Schaden nehmen. Sie werden im Winter am besten abgedeckt. MEHR

clearing
Umzugskosten muss in einigen Fällen das Jobcenter tragen. Foto: Stefan Sauer

Berlin. Wenn Leistungsempfänger des Jobcenters aufgefordert werden, in eine preiswertere Wohnung zu ziehen, müssen sie die Kosten nicht selbst tragen. Auch Rückbaukosten für die ursprüngliche Wohnung werden unter Umständen erstattet. MEHR

clearing
Bei zu viel gezahlter Miete oder Nebenkosten-Nachzahlungen sollte man wissen: Die Verjährungsfristen im Mietrecht sind unterschiedlich lang. Foto: Armin Weigel

Berlin. Ob Rückzahlungsforderungen des Mieters oder Vermieteransprüche - drei Jahre nach Beendigung des Mietverhältnisses sind sie verjährt. Ansprüche, die im Jahr 2011 entstanden sind, verfallen an Silvester 2014. MEHR

clearing
Bei der Auswahl der Atemschutzmasken sollte man auf die Filterklasse achten. Foto: Rolf Vennenbernd

Hamburg. Wer zum Werken eine Atemschutzmaske braucht, sollte bei der Auswahl auf einiges achten: Die Masken bieten einen unterschiedlichen Schutz, das zeigen die Buchstabenkombination FFP und die Zahl dahinter auf dem Produkt an. MEHR

clearing
Eine Matratze passt gut, wenn die Wirbelsäule in der Seitenlage eine gerade Linie bildet. Mark Schmitt, der Inhaber des Bettenhauses Schmitt in Berlin, überprüft dazu die Liegeposition der Kundin. Foto: Andrea Warnecke

Köln. Auf 20 Matratzen und 20 Daunendecken sollte die Prinzessin auf der Erbse nächtigen und bekam kein Auge zu. Gut, das sensible Mädchen lag auch auf einer Erbse. Manch einer schläft auf seiner eigenen Matratze auch nicht gut - er hat die falsche gekauft. MEHR

clearing
Bevor Heimwerker zum Pinsel greifen, müssen sie sicherstellen, dass es sich nicht um eine denkmalgeschützte Bausubstanz handelt. Denn sonst müssen Profis ran. Foto: VG-ORTH/MultiGips

Berlin. Stuck ist vor allem aus dem Altbau bekannt. Heute steht er aber nicht nur für Nostalgie. Auch ist er nicht immer reine Dekoration. Inzwischen sind Stuckteile meist vorgefertigt. Sie sind billiger und lassen sich einfacher montieren. MEHR

clearing
Ebereschen werden nicht sehr groß und eignen sich daher gut für den Garten. Foto: Jens Kalaene

Bad Honnef. Für die heimischen Gärten sind viele Baumarten zu groß. Da hilft auch kein Stutzen mehr. Um diesem Problem vorzubeugen, sollten Hobbygärtner passende Pflanzen auswählen. Tipps gibt der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau. MEHR

clearing
Wo steht der Kühlschrank am besten? Die Klimaklasse ist bei der Standortwahl wichtig. Foto: Ole Spata

Berlin (dpa/tmn) - Keller oder Küche? Die Klimaklasse entscheidet, wo Kühlgeräte am besten stehen. Dabei kommt es in erster Linie auf die Umgebungstemperatur an. Tipps gibt der Verbraucherzentrale Bundesverband. MEHR

clearing
Stammt mein Baum aus einer nachhaltigen Plantage? Wer umweltbewusst ins Weihnachtsfest starten will, sollte dies beim Kauf der Tanne beachten. Foto: Ralf Hirschberger

Bonn. Der Umwelt etwas Gutes tun - das geht auch an Weihnachten. Stammt die Tanne aus einer umweltfreundlichen Plantage, ist schon viel gewonnen. Wonach sollten Verbraucher Ausschau halten? MEHR

clearing
Mit Perlstrahlern oder Durchlaufbegrenzern kann man beim Duschen Geld sparen. Foto: Jens Kalaene

Berlin. Wer beim Duschen Strom sparen will, sollte sich einen Perlstrahler anschaffen. Er fügt dem Wasser Luft bei, sodass der Druck gleich bleibt, die Wassermenge aber reduziert wird. MEHR

clearing
Schmeckt gut in der Bowle: Waldmeister ist ein aromatisches Kraut. Foto: Marion Nickig

Berlin. Waldmeister säet man am besten im Winter. Um zu keimen, braucht das Kraut die Kälte. Schon im Frühling trägt der Waldmeister dann Blüten und kann beispielsweise für eine aromatische Bowle verwendet werden. MEHR

clearing
Im Winter müssen viele Zimmerpflanzen weniger gegossen werden. Foto: Silvia Marks

Bonn. Zimmerpflanzen haben es im Winter nicht leicht. Vier Tipps verraten Hobbygärtnern, wie sie sich in der kalten Jahreszeit richtig um ihre Pflanzen kümmern. MEHR

clearing
Frühlingsblüten im Winter? Die Zaubernuss kann das. Als Barbarazweig bringt sie die Vorfreude auf den Frühling in die dunkle Jahreszeit. Foto: Andrea Warnecke

Berlin. Es ist ein Jahrhunderte alter Brauch: Am 4. Dezember schneidet man im Garten die kahlen Zweige von Bäumen, stellt sie im warmen Haus in eine Vase und wartet. Erblühen sie an Weihnachten, sollen Wünsche in Erfüllung gehen. MEHR

clearing
Die Kragenfäule befällt die Rinde der Bäume. Foto: Arno Burgi

Neustadt/Weinstraße. Den Bodenbereich um den Stamm eines Baumes halten Hobbygärtner am besten immer sauber und frei von Unkraut. Gerade junge Bäume, die im Rasen stehen, brauchen eine freie Baumscheibe. MEHR

clearing
Mieter können im Winter zum Schneeräumen verpflichtet sein. Foto: Wolfgang Kumm

Recklinghausen. Schnee und Eis können Wege gefährlich glatt machen. Daher muss im Winter geräumt werden. In der Pflicht ist hier nicht immer nur die Gemeinde. Mitunter müssen auch Mieter zu Schneeschippe und Sandeimer greifen. MEHR

clearing
Im Sommer eher unauffällig, im Winter korallenrot - der Hartriegel Cornus alba, hier im Bild die Sorte 'Sibirica', zählt während der kalten Jahreszeit zu den optischen Anziehungspunkten im Garten. Foto: Marion Nickig/dpa/gms

Berlin. Farbtupfer für den winterlichen Garten: Um die rötliche Färbung der Hartriegel-Rinde zu fördern, sollte der Strauch im Frühjahr zurückgeschnitten werden. MEHR

clearing
Grundstücksbesitzer dürfen einem Nachbarn, der Arbeiten am eigenen Haus durchführen möchte, den Zutritt auf das Grundstück nicht verwehren. Foto: Bundesgeschäftsstelle Landesbausparkassen (LBS)

Karlsruhe. Manche Arbeiten am eigenen Haus lassen sich nur vom Nachbargrundstück aus ausführen. Das Mitnutzen des angrenzenden Grundstücks muss ihnen in einem solchen Fall grundsätzlich gewehrt werden, wenn der Betroffene genaue Kenntnis darüber erhält. MEHR

clearing
Christrosen sind prachtvolle Pflanzen - solange sie richtig gepflegt werden. Foto: Jens Wolf

Düsseldorf. An einem geschützten Platz pflanzen, ausreichend gießen und die Wurzeln abdecken: So pflegt man Christrosen richtig. Tipps gibt das Blumenbüro in Düsseldorf. MEHR

clearing
Zehn Monate hat es gedauert, bis dieses Wohnhaus im Prenzlauer Berg in Berlin stand. Die Wände und Decken waren dabei vorgefertigt wie bei normalen Fertighäusern. Foto: Rainer Jensen

Berlin. Bei Fertighäusern denken viele bislang vor allem an schlichte Einfamilienbauten, klassischerweise in Vororten und Neubaugebieten. Die Fertigbau-Branche sucht aber neue Märkte - auch in der Stadt. MEHR

clearing
Die erste Schonfrist für alte Kaminöfen endet mit dem Jahr 2014: Bestimmte Grenzwerte dürfen dann nicht mehr überschritten werden. Foto: Angelika Warmuth

Stuttgart. Wer einen alten Holzofen hat, muss sich informieren. Bestimmte Modelle dürfen nach dem Jahreswechsel ohne Nachrüstung eines Partikelfilters nicht mehr betrieben werden. Und die Regelung wird in den kommenden Jahren auf weitere Öfen ausgeweitet. MEHR

clearing
Die Rührelemente der Küchenmaschine Chef Sense von Kenwood (549 Euro) haben einen sogenannten Soft-Start. So lassen sich flüssige Zutaten vorsichtiger miteinander verrühren - und Spritzer vermeiden. Foto: Kenwood

Köln. Lange wäre ein Mixer als Weihnachtsgeschenk ein großer Fehler gewesen. Mutti hätte geschmollt. Aber das hat sich geändert. Kochen ist für viele ein beliebtes Hobby. Geschenke dafür also sogar erwünscht. Selbst Männer freuen sich über Küchenmaschinen. MEHR

clearing
Das Wasser muss raus: Abpumpen ist der erste Schritt bei einem Wasserrohrbruch oder einer Überschwemmung im Keller. Foto: Andreas Gebert

Berlin. Ein Wasserrohrbruch verursacht oft große Schäden. Die Vermieter trifft daran aber keine Schuld. Sie sind nämlich nicht grundsätzlich zur Überprüfung der Heizungsleitungen verpflichtet. MEHR

clearing
Holzmöbel bedürfen einer speziellen Pflege. Foto: Silvia Marks

Herford. Wer seine gebrauchten Holzmöbel ausbessern will, kann das ganz leicht selber tun: Mit etwas Schleifvlies, einem Bügeleisen und Öl oder Wachs sehen die alten Stücke fast wie neu aus. MEHR

clearing
Selbermachen ist im Trend: In Reparaturcafés treffen sich Profis und Laien, um gemeinsam defekte Elektrogeräte zu reparieren. Foto: Repair Café Sasel/Johannes Arlt

Berlin. Ein kaputtes Rad oder Radio selber zu reparieren, ist billiger, als eins neu zu kaufen. Und es schont die Umwelt. Zusammen mit Gleichgesinnten in einem Repair Café klappt es oft erstaunlich gut. MEHR

clearing
Umziehen unerwünscht: Weil die Mieten stark gestiegen sind, wechseln in den Großstädten immer weniger Menschen die Wohnung. Foto: Jan Woitas

Berlin. Ich bin doch nicht blöd!» - Wer noch einen günstigen Mietvertrag hat, bestellt in der Großstadt ungern den Möbelwagen. Immer weniger Mieter ziehen dort um. Warum das für Möbelpacker schlecht ist, aber Maklern wenig ausmacht. MEHR

clearing
Weihnachtsschmuck, wohin man sieht: Die einen halten das für Kitsch und Stromverschwendung, die anderen für einen Stimmungsaufheller in der dunklen Jahreszeit. Foto: Ingo Wagner

Bücken. Wenn Rolf Vogt am ersten Advent die Fernbedienung drückt, gehen rund 400 000 Lichter an. Das Haus des Rentners aus Niedersachsen ist eine Touristenattraktion. Dafür nimmt der 67-Jährige eine Stromrechnung von bis zu 3000 Euro im Dezember in Kauf. MEHR

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, epd, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse