Haus & Garten Informationen und Tipps zum Wohlfühlen im eigenen Zuhause

Zieht ein starkes Gewitter auf, sollten alle Fenster, Roll- und Fensterläden geschlossen werden. Foto: Jan Bruder

Berlin. Ein schweres Gewitter zieht auf. Starkregen droht. Dann ist es höchste Zeit, die eigenen vier Wände wetterfest zu machen. Hausbesitzer bereiten sich am besten so vor: mehr

Die Verbena stammt eigentlich aus dem sonnenreichen Südamerika. Sonne braucht sie auch in unseren Breiten. Foto: Pflanzenfreude.de

Düsseldorf. Viele haben sie zuhause auf dem Fenstersims: die Verbena. Ein guter Platz für das beliebte Eisenkraut, solange es dort sonnig ist. Die zu üppigen Blüten neigende Pflanze hat nämlich einen unstillbaren Sonnenhunger, sollten Hobbygärtner wissen. MEHR

clearing
Rosen brauchen Luft, um so schön auszusehen. Deshalb sollten sie nicht unter Bäume gepflanzt werden. Foto: Carmen Jaspersen

Pinneberg. Eine Rose ist eine Rose ist eine Rose, heißt es im berühmten Gedicht der Lyrikerin Gertrude Stein. Damit eine Rose auch gesund bleibt, sollte man sie vor anhaltender Feuchtigkeit schützen, wie etwa durch Regenwasser benachbarter Bäume. MEHR

clearing
Mieter sollten in der Ferienzeit erreichbar sein. So kann der Vermieter sie über Notfälle informieren. Foto: Andrea Warnecke

Berlin. Wer in den Urlaub fährt, möchte ein paar Tage nicht an das eigene Zuhause denken. Trotzdem gibt es gute Gründe, während einer Reise für den Vermieter erreichbar zu bleiben. MEHR

clearing
Bei der Holzbearbeitung können Harzgallen sichtbar werden. Die müssen weggehobelt werden. Foto: Patrick Seeger

Berlin. Offene Harzgallen führen zu lästiger Mehrarbeit in der Heimwerkstatt. Sogenanntes blutendes Holz muss zunächst entfernt werden, bevor andere Schritte folgen. Die Stiftung Warentest empfiehlt hierfür ein spezielles Werkzeug. MEHR

clearing
Kinder sind beim Spielen manchmal laut. Nachbarn können sie dann zur Ordnung rufen. Eine rechtliche Handhabe gegen Kinderlärm gibt es aber nicht. Foto: Silvia Marks

Berlin. Babybrüllen mitten in der Nacht ist anstrengend - auch wenn es nur vom Nachbarn kommt. Doch andere Mieter können kaum etwas dagegen tun. Die Lage ändert sich allerdings, wenn die Kinder der Nachbarn älter werden. MEHR

clearing

NEUSTE VIDEOS

Nicht selbst Hand anlegen: Steckdosen auszutauschen, ist Sache des Fachmanns. Foto: Kai Remmers

Frankfurt/Main. Heimwerker übernehmen gerne möglichst viele Arbeiten im Haus - das spart Geld. Aber es gibt Kleinigkeiten, die sie nicht übernehmen können und dürfen. Dazu gehört der harmlos erscheinende Austausch von Steckdosen und Lichtschaltern. MEHR

clearing
Kochend heißes Wasser säubert das Abflussrohr. So haben unangenehme Gerüpche keine Chance. Foto: Jens Büttner

Berlin. Wenn es in der Küche unangenehm riecht, sollte der Abfluss kontrolliert werden. Denn dort können sich Fette ansammeln. Die kann man leicht entfernen. MEHR

clearing
Steht Phlox frei, hält er einem Gewitter stand. Geschützte Pflanzen brauchen dagegen Hilfe. Foto: Arno Burgi

Berlin (dpa/tmn) - Stauden wie Phlox und Astern können bei starkem Regen und Wind umknicken. Vor allem Pflanzen, die an Mauern stehen, sind empfindlich. Sie sollten abgestützt werden. MEHR

clearing
Der Lavendel kann im August geschnitten werden. Foto: Andrea Warnecke

Berlin. Im August ist es oft heiß. Außerdem setzt die kraftraubende Blüte vielen Pflanzen zu. Zu den wichtigsten Aufgaben des Hobbygärtners in diesem Monat gehört daher das Umsorgen der geschwächten und das Vernichten der unliebsamen Gewächse im Garten. MEHR

clearing
Setzt aufs Verschenken: Der Politikstudent Simon Neumann hat die Facebook-Gruppe «Free your Stuff» gegründet. Foto: Fredrik von Erichsen

Mainz/Wiesbaden. Verschenken statt wegwerfen, beschenkt werden statt kaufen: Das ist der Leitgedanke von «Free Your Stuff». In Rheinland-Pfalz und Hessen haben die Plattformen auf Facebook bereits mehrere Tausend Mitglieder. MEHR

clearing
Wein an der Hausswand schützt im Sommer vor Hitze. Im Herbst wirft die Kletterpflanze ihre Blätte ab und lässt die wärmende Sonne ans Mauerwerk. Foto: Jens Büttner

Erfurt. Wein an der Hauswand ist im Sommer eine natürliche Klimaanlage. Die Kletterpflanze eignet sich besonders gut für die Südseite eines Gebäudes. Welche Pflanzen an die West-, Ost- und Nordseite passen, verrät die Verbraucherzentrale Thüringen. MEHR

clearing
Stiftung Warentest untersuchte auch Multitabs. Doch nicht alle reinigen einwandfrei. Foto: Stiftung Warentest

Berlin. Viele Drogerien und Supermärkte haben Geschirrspültabs von Eigenmarken im Programm, die günstiger sind als andere Markenprodukte. Viele davon schneiden laut der Stiftung Warentest gut ab. MEHR

clearing
Weigelien sind wegen ihrer prächtigen Blüten beliebt. Doch damit die Pracht über Jahre hält, muss der Hobbygärtner Hand anlegen. Foto: Qwert1234 - unter Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 über Wikimedia Commons

Berlin. Weigelien sind wegen ihrer vielen Blüten beliebt. Damit das Ziergewächs auch im darauffolgenden Jahr Freude bringt, sollten im Sommer alte Triebe abgeschnitten werden. Aber erst nach der Blütezeit. MEHR

clearing
Die Schönmalve hat hohe Ansprüche. Die Erde sollte nie austrocknen. Zudem mag sie keinen Wind. Foto: Jeannine Govaers/Blumenbüro

Düsseldorf. Die pastellfarbig blühende Schönmalve stammt aus den feuchten Wäldern Südamerikas. Dementsprechend oft sollte sie gegossen werden. Und auch sonst braucht sie regelmäßig Zuwendung. MEHR

clearing
Die Rispenhortensie 'Pinky Winky' verfärbt sich rosa, wenn sie verblüht. Foto: Marion Nickig

Düren (dpa/tmn) - Hortensien finden sich in vielen Gärten. Sie blühen auch auffallend hübsch. Aber die Pflanzen haben recht spezielle Ansprüche - und wechseln ihre Farbe, wenn ihnen das Nährstoffangebot im Boden nicht passt. MEHR

clearing
Es interessieren sich wieder mehr Menschen für das Imkern. Foto: S. Thomas/Archiv

Die fleißige Honigbiene hat beim Menschen ein gutes Image. Dennoch galt Imkern lange als Hobby für Rentner. Inzwischen melden sich jedoch viele Familien und Einsteiger für Imkerkurse an. Die meisten erhoffen sich so mehr Kontakt zur Natur. MEHR

clearing
Die Lavendelsorte 'Sussex' hat fast zehn Zentimeter lange Blütenähren in hellem Violett. Sie duften intensiv. 	 Foto: Downderry Nursery

Seinen Duft mögen viele. Und seine Blüten stehen für ein idyllisches Urlaubsbild: Der Lavendel ist ein Alleskönner im Garten. Am liebsten wird er neben die Rose gesetzt. Aber das Traumpaar hat ein paar Beziehungsprobleme. MEHR

clearing
Petersilie lässt sich im Spätsommer gut teilen und vermehren. Foto: Andrea Warnecke

Lebach. Im Spätsommer braucht der Kräutergarten mehr Aufmerksamkeit. Dann können Gärtner einige Pflanzen gut vermehren. Wenn Petersilie und Majoran ihr Wachstum verlangsamen, brauchen sie einen Standortwechsel und können bei dieser Gelegenheit geteilt werden. MEHR

clearing
Stehen Bäume an der richtigen Stelle, sind sie ein natürlicher Sonnenschutz für das Haus. Foto: Klaus Franke

Bad Honnef. Natürliche Schattenspender: Beim Hausbau können auch Bäume als Sonnenschutz berücksichtigt werden. In der richtigen Position schirmen sie Schlafzimmer und Co. vor hitzebringenden Sonnenstrahlen ab. MEHR

clearing
Die Mitmieterin unterlag vor dem BGH: Sie haftet für die Gasrechnung mit und muss nun fast 7000 Euro zahlen. Foto: Patrick Pleul

Karlsruhe. Auch wenn man nie in dem Haus gewohnt hat: Wer einen Mietvertrag mit unterschrieben hat, haftet auch mit für die Gasrechnung. Das stellte jetzt der BGH klar. MEHR

clearing
Die Sutera wird im Deutschen oft auch als Schneeflockenblume bezeichnet. Der Name geht auf ihre vielen weißen Blüten zurück. Es gibt aber auch andersfarbige Sorten. Foto: Pflanzenfreude.de

Düsseldorf. Obwohl ihr Name es nicht vermuten lässt, ist die Schneeflockenblume ein Hitzefan. An einem sonnigen Standort bildet sie besonders viele Blüten. Dafür benötigt sie aber viel Wasser. MEHR

clearing
Der Vermieter darf alte Fahrräder nicht aus dem Hinterhof entfernen. Foto: Britta Pedersen

Berlin. An fremdem Eigentum darf man sich nicht vergreifen - das gilt auch für Vermieter. So dürfen selbst alte und kaum benutzte Fahrräder nicht aus dem Hinterhof entsorgt werden. Passiert es doch, hat der Mieter Recht auf Schadenersatz. MEHR

clearing
Heimwerken ohne Unfall: Vor dem Einsatz müssen die Geräte auf ihre Sicherheit überprüft werden. Foto: Kai Remmers

Köln. Bohren, Hämmern, Sägen: In den eigenen vier Wänden gibt es für Hobby-Handwerker immer viel zu tun. Dabei sollten die Gefahren des Heimwerkens nicht unterschätzt werden. MEHR

clearing
Ein Gewitter tobt: Hausbesitzer sollten ihr Heim rechtzeitig vorbereiten. Foto: Patrick Pleul

Berlin. Deutschland stehen wieder heftige Gewitter bevor. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) erklärt, wie Hausbesitzer sich wappnen können. MEHR

clearing
Schon beim Verlegen an später denken: Heimwerker legen lieber einen kleinen Vorrat an Notfall-Dielen beiseite. Foto: Caroline Seidel

Bielefeld. Kleinere Kratzer im Laminat können Heimwerker mit einem einfachen Trick ausbessern. Bei größeren Schäden bleibt aber oft nur, die Diele auszutauschen. Schlau ist es daher, schon beim Verlegen einen Vorrat für den Notfall beiseitezulegen. MEHR

clearing
Schimmel in der Wohnung: In dem verhandelten Fall hatte der Mieter im Schlafzimmer an einer Außenwand einen großen Kleiderschrank aufgestellt - es bildete sich Schimmel. Foto: Daniel Reinhardt

Lübeck. Mieter können etwa durch falsches Lüften dazu beitragen, dass sich Schimmel in der Wohnung bildet. Das bloße Aufstellen eines Kleiderschranks kann man ihnen aber nicht zur Last legen, befand ein Gericht. MEHR

clearing
Einen Bauplan ohne die Hilfe eines Architekten können Selberbauer nicht erstellen. Die Statik des Hauses muss schließlich stimmen. Foto: Kai Remmers

Düsseldorf. Eigenheime sind teuer. Daher wollen viele Bauherren sparen, indem sie so viele Arbeiten wie möglich selbst übernehmen. Doch was können und dürfen sie überhaupt? Und was ist sinnvoll? MEHR

clearing
Petersilie bevorzugt Halbschatten. Foto: Andrea Warnecke

Braunschweig. Wer keinen eigenen Garten oder Balkon hat, muss auf ein Stückchen Grün nicht verzichten: Die Fensterbank ist ein ausgezeichneter Platz für duftende, schmackhafte Kräuter. MEHR

clearing
Besteck ist ein Alltagsgegenstand - meistens schenkt man ihm nur wenig Aufmerksamkeit. Foto: Andrea Warnecke

Solingen. Besteck schenkt man nur Aufmerksamkeit, wenn es schmutzig ist. Wie es aussieht, in welchem Stil und aus welchem Material es gefertigt ist, bemerkt man selten. Höchstens beim Kauf. MEHR

clearing

Schmutzige Wäsche muss gewaschen werden. Daher dürfen Mieter in ihrer Wohnung auch eine Waschmaschine aufstellen. Und zwar auch dann, wenn das im Formularmietvertrag eigentlich untersagt ist, MEHR

clearing
Ameisen können im Garten helfen, aber auch Schaden anrichten. Sie fressen tote Tiere, schützen aber beispielsweise auch Blattläuse. Foto: Federico Gambarini

Bonn. Ameisen können Freund und Feind des Gärtners sein. Sind sie unerwünscht, so verwendet man am besten eine Jauche aus Wehrmutkraut. Auch bestimmte Duftnoten mögen die Insekten nicht. MEHR

clearing
Bei der Lagerung von Pellets ist Vorsicht geboten. Foto: Jens Büttner

Berlin. Lagerräume für Pellets werden am besten konstant gelüftet. Daneben sollten Kohlenstoffmonoxid-Melder eingebaut sein, die vor den tödlichen Gasen warnen. Darauf weist das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hin. MEHR

clearing
Maria Esperanza Echenique von Helpling reinigt in Berlin ein Bad: Unternehmen wie Book a Tiger, Helpling, Homejoy und Clean Agents vermitteln Putzkräfte im Internet. Foto: Hannibal

Berlin. Das Waschbecken schon wieder schmutzig, die Dusche verkalkt? Da bestellen manche eine Putzfrau, oft läuft das schwarz. Start-ups wollen das nun ändern - und im Gegenzug ordentlich mitkassieren. MEHR

clearing
Eine Waldinvestment soll eine ethische Rendite abwerfen. Foto: Patrick Pleul

Bonn. Bei Finanzprodukten, die in Wald investieren, sollten Anleger besonders kritisch sein. Denn solche Anlagen sind nicht nur riskant. Sie werden auch häufig ihrem ökologischen Anspruch nicht gerecht. MEHR

clearing
Wird der Dachboden im Sommer sehr heiß, muss die Dämmung verbesser werden. Foto: Patrick Pleul

Erfurt. Wenn sich bei sommerlichen Temperaturen brütend heiße Luft auf dem Dachboden staut, ist das ein Zeichen dafür, dass dieser schlecht gedämmt ist. Hausbesitzer sollten dann notwendige Reparaturen vornehmen und das Dach winterfest machen. MEHR

clearing
Pflanzen brauchen im Sommer viel Wasser. Doch Vorsicht: Wer sie bei praller Sonne gießt, riskiert, dass sie verbrennen. Foto: Kai Remmers

Berlin. Durst! In der Sommerhitze brauchen Pflanzen viel Wasser. Aber sie einfach damit zu überschütten, tut nicht gut. Im Gegenteil: Bleiben Tropfen auf den Blättern, verbrennen die Pflanzen im Beet sogar. MEHR

clearing
Manchmal kleben Brösel richtig fest an den Heizstäben im Toaster. Mit einem Backpinsel beispielsweise erreicht man diese Stellen und fegt sie sauber. Foto: Franziska Koark

Berlin. Vor allem auf das Innenleben kommt es an. Es reicht nicht, den Toaster oder Wasserkocher ab und zu mal außen abzuwischen. Der meiste Schmutz sammelt sich im Inneren an. Auch bei der Mikrowelle - hier sollte man immer schnell zum Putzlappen greifen. MEHR

clearing
Wird die steife Wolfsmilch mit vielen Nährstoffen versorgt, tägt sie im Sommer eine leuchtende Blüte. Foto: Wikimedia/Phil41 (Lizenz: Public Domain)

Berlin. Mit der steifen Wolfsmilch lässt sich mediterranes Flair auf den heimischen Balkon zaubern. Damit die Blüten der Pflanze auch in leuchtenden Farben strahlen, muss sie im Sommer öfter gedüngt werden. MEHR

clearing
Strauchmargeriten brauchen viel Wasser. Foto: Holger Hollemann

Bonn. Eine langanhaltende Blüte kostet die Strauchmargerite sehr viel Kraft. Bei Hitze sollten Hobbygärtner die Pflanzen daher ausgiebig wässern - große Exemplare bis zu zweimal am Tag. MEHR

clearing
Die Lavendelsorte 'Hidcote Blue' mit dunkelvioletten, intensiv duftenden Blüten gehört zu den Klassikern im Sortiment. Foto: Downderry Nursery

Rain am Lech. Seinen Duft mögen viele. Und seine Blüten stehen für ein idyllisches Urlaubsbild: Der Lavendel ist ein Alleskönner im Garten. Am liebsten wird er neben die Rose gesetzt. Aber das Traumpaar hat ein paar Beziehungsprobleme. MEHR

clearing
Kakerlaken in der Wohnung: Der Vermieter wollte 3600 Euro für den Kampf gegen die Schabenplage erstattet bekommen - doch die Richter gaben dem Mieter Recht. Foto: Peter Kneffel

Frankfurt/Main. Mieter müssen bei Schädlingen in ihrer Wohnung nicht die Kosten für einen Kammerjäger übernehmen. So hat das Amtsgericht Frankfurt jetzt entschieden. MEHR

clearing
Schutz vor Schleimpilz: Kohlpflanzen sollten in nicht befallener Erde heranwachsen. Foto: Andrea Warnecke

Bonn. Werden Kohlpflanzen bleich, welken und sterben ab, hat ein Schleimpilz sie befallen. Hobbygärtner müssen die erkrankten Köpfe entfernen und auch an die Beseitigung der Sporen aus der Erde denken. Der beste Schutz vor dem Befall ist Vorbeugung. MEHR

clearing
Ein asiatischer Marienkäfer - vielleicht auf dem Weg nach drinnen? Inzwischen ist der Ableger aus Fernost die zahlenmäßig größte Marienkäferart in Europa. Foto: Felix Kästle

Berlin. Im Sommer finden sie ihren Weg ins Haus durch offene Türen und Fenster: Marienkäfer können eine wahre Plage sein. Einzelne Tiere lassen sich noch leicht einfangen. Bei ganzen Gruppen hilft der Staubsauger mit einem 'Socken-Trick'. MEHR

clearing
Mähroboter helfen, einen satten Rasen zu bekommen. Stellenweise müssen Hobbygärtner aber noch nachbessern. Foto: Friso Gentsch

Veitshöchheim. Rasenmähen ist anstrengend. Mähroboter, die wie emsige Käfer aussehen, eigenständig über die Fläche rollen und diese stets kurz geschoren halten, scheinen die Lösung. Doch komplett nehmen sie Hobbygärtnern die Arbeit nicht ab. MEHR

clearing
Damit Pflanzen im Hochsommer genügend Nährstoffe aufnehmen können, benötigen sie reichlich Wasser. Foto: Fredrik von Erichsen

Veitshöchheim. Hitze kann den Pflanzen im Garten sehr zu schaffen machen. Denn starke Trockenheit führt schnell dazu, dass ihnen auch wichtige Nährstoffe fehlen. MEHR

clearing
Mieter können gegen die Vermarktung ihrer Wohnung grundsätzlich wenig unternehmen. Fotoaufnahmen von den bewohnten Räumen im Internet müssen sie jedoch nicht dulden. Foto: Daniel Karmann

Berlin. Für viele Mieter ist es eine unangenehme Situation, wenn potentielle Käufer der Wohnung nicht nur die betreffenden Räume, sondern auch die gesamte Privatsphäre inspizieren. Wehren können sie sich dagegen jedoch nicht. MEHR

clearing
Bauherren sollten mit ihren Abschlagszahlungen nicht zu sehr in Vorkasse gehen, sondern einen realistischen Zahlungsplan erstellen. Foto: Kai Remmers

Berlin. Bauherren müssen ihr Bauunternehmen schrittweise nach Stand des Baufortschritts bezahlen. So riskieren sie bei nicht erfüllter Leistung keinen Geldverlust. MEHR

clearing
Bekommen Gartenrosen Triebe mit feinen, siebenteiligen Blättern, können sie der Edelsorte Nährstoffe entziehen. Foto: Jan Bauer

Pinneberg. Rosenliebhaber freuen sich zumeist über einen üppigen Wuchs ihrer blütenprächtigen Pflanzen. Doch es gibt auch neue Triebe, die ein gesundes Wachstum der Rosen behindern. MEHR

clearing
In einer Geschenktasche kann ein Blumenstrauß unauffällig lange frisch gehalten werden - denn darin befindet sich eine Vase. Foto: Tollwasblumenmachen.de

Düsseldorf. Blumen verschenken - bei einer Feier passt das eigentlich immer. Nützlich sind Geschenktaschen: Sie kaschieren dezent eine Vase und die Blumen bleiben auch bei einem längeren Transport frisch. Dann kommt es noch auf den Farbmix des Straußes an. MEHR

clearing
Alle Arbeiten, die die Bausubstanz verändern, erfordern die Erlaubnis des Wohnungseigentümers. Dazu zählt auch das Verlegen von Fliesen. Foto: Kai Remmers

München (dpa/tmn) - In vielen älteren Mietshäusern sind Badezimmer oder Küchenräume bereits stark abgenutzt. Kümmert sich dann nicht der Eigentümer um eine Sanierung, machen sich die Mieter häufig selbst ans Werk. MEHR

clearing
Wer bei einem Waserhahn mit Zweigriffarmatur die Dichtung erneuern möchte, gelangt nach dem Entfernen der Griffe an den Ventileinsatz. Dort kann die Dichtung ausgetauscht werden. Foto: Robert Schlesinger

Berlin. Tropft der Wasserhahn, hat der Heimwerker Glück, der noch über ein klassisches Modell mit Drehgriffen verfügt. Denn Einhebel- oder Thermostatarmatur müssen meist komplett ausgetauscht werden, bei den Klassikern reicht die Dichtung. MEHR

clearing
Die Tapetenkollektion Black Forest 2016 von Rasch zeigt Waldmotive, hier beispielsweise die Nachbildung von Fell eines jungen Rehkitzes. Foto: Deutsches Tapeten-Institut/Rasch

Düsseldorf. Eine knallrosa Wand, Goldornamente auf dunkelrotem Hintergrund, lilafarbene Wellen oder das Fell eines Rehkitzes: Die Trends bei den Tapeten waren selten so vielfältig. Die blasse Raufaser und ein simples Blumenmuster sind jedenfalls out. MEHR

clearing
Lose Gehwegplatten sind eine Gefahrenquelle, die Grundstücksbesitzer beseitigen müssen. Foto: Bodo Marks

Bonn. Die Verkehrssicherungspflicht ist nicht nur bei Eis und Schnee ein heikles Thema. Lose Dachziegel, morsche Äste, defektes Licht - Eigentümer von Immobilen oder Grundstücken müssen sich auch um solche Dinge kümmern, um niemanden zu gefährden. MEHR

clearing
Vorsicht beim Öffnen oder Schließen der Aufzugtüren - denn da ereignen sich die meisten Unfälle. Foto: Marc Müller

Erfurt. Die meisten Unfälle mit Aufzügen passieren beim Öffnen oder Schließen der Türen. Es ist also gefährlich, die Tür für einen weiteren Passagier aufzuhalten, kurz bevor die Türen sich schließen. MEHR

clearing
Mitarbeiter der Wasserwacht entfernen Großblütiges Heusenkraut aus dem Fluss Leda im Lankreis Leer. Die Pflanze schaut hübsch aus, gilt aber als sehr schädlich. Foto: Detlef Kolthoff/Landkreis Leer

Leer. Hübsch, aber gefährlich: Ein Pflanzenexot hat sich in einem Winkel Ostfrieslands breitgemacht und bedroht heimische Arten. Woher das Kraut kommt, ist unklar. Sicher ist nur: Die Wasserpflanzen dürfen nicht mit Pflanzenschutzmitteln bekämpft werden. MEHR

clearing
Besonders in der Blütephase ist es gut, die Fuchsie mit etwas Flüssigdünger zu versorgen. Foto: Blumenbüro

Berlin. Fuchsien brauchen viel Zuwendung: Hobbygärtner müssen sie regelmäßig gießen und düngen. Dafür können sie sich dann an den langen Blütephasen der Pflanzen erfreuen. MEHR

clearing
Das Müsli am Morgen darf für viele nicht fehlen. Wer es im Büro essen will, kann zu Hause eine Portion in einer Vorratsdose abfüllen. Foto: Ole Spata

Hannover. Im Büro und unterwegs sind die kleinen Müsil-to-go-Becher praktisch. Doch dadurch wächst der Müllberg. Das muss nicht sein. Vorratsdosen sind eine gute Alternative. MEHR

clearing
Nicht überall Pflicht - aber oft genug ein Lebensretter: Rauchmelder gehören an die Zimmerdecke, mit einem gewissen Absatnd zur Wand. Foto: Roland Weihrauch

Berlin. Rauchmelder sind in vielen Bundesländern Pflicht. Wer keinen installiert hat, muss im Brandfall aber nicht zwangsläufig um die Versicherung bangen. MEHR

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse