Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Haus & Garten Informationen und Tipps zum Wohlfühlen im eigenen Zuhause

Internet-Nutzer können einfach eine „grüne” Suchmaschine als Standard-Browser festlegen. Foto: David Ebener
Grüne Internetdienste: Auf Ökostrom-Label achten

Dessau. Internet-Nutzer können recht einfach die Umwelt schonen. Da sie vor allem Energie verbrauchen, sollten sie Öko-Strom nutzen. Auch die Wahl eines „grünen” E-Mail-Anbieters und einer Öko-Suchmaschine sind sinnvoll. Die sind mit bestimmten Labels gekennzeichnet. mehr

Haushalte verglichen: Verbrauchen wir zu viel Strom?
Anhand des Stromspiegels 2017 können Verbraucher prüfen, ob sie einen vergleichsweise hohen Verbrauch haben. Foto: Patrick Pleul/dpa

Die Strompreise gehen beständig nach oben. Da tut jeder Mehrverbrauch weh und man versucht Strom zu sparen. Aber wie hoch ist mein jährlicher Verbrauch überhaupt? Und ist er im Vergleich zu anderen Haushalten zu hoch oder eher gering? mehr

clearing
Geranie braucht 20 Zentimeter Platz zum Nachbar
Geranien sind beliebte Balkonpflanzen. Jedoch solte der Beetnachbar ihr nicht zu nahe rücken. Foto: Andrea Warnecke/dpa

Bonn. Geranien brauchen viel Platz, um ihren üppigen Wuchs entfalten zu können. Ansonsten ist der Dauerblüher sehr genügsam und gedeiht auch noch im Halbschatten. mehr

clearing
Kleintierhaltung: Zustimmung des Vermieters nicht notwendig
Die Haltung von Katzen und Hunden darf der Vermieter nicht generell verbieten, auch wenn es eine entsprechende Klausel im Mietvertrag gibt. Foto: Jochen Lübke/dpa

Berlin. Kleintiere dürfen ohne Genehmigung in der Mietwohnung gehalten werden und auch die Haltung von Hunden und Katzen kann der Vermieter nicht generell verbieten. Das entschied der Bundesgerichtshof in einem Urteil von 2013. mehr

clearing

Bildergalerien

Koriander im Frühjahr aussäen
Koriander braucht humusreiche Erde. Foto: Andreas Arnold/dpa

Berlin. Wer gern einen Streifzug durch die asiatische oder mexikanische Küche unternimmt, kommt um Koriander (Coriandrum sativum) nicht herum. Liebhaber ziehen das exotische Würzkraut am besten gleich selbst. mehr

clearing
Wilde Tulpen: Heimlicher Star am Kloster Neuzelle
Gärtnermeister Ralf Mainz freut sich darüber, dass sich die wildwachsende Tulpe im Klostergarten ausbreitet und an immer neuen Standorten zu entdecken ist. Foto: Patrick Pleul/dpa

Neuzelle. Die barocke Klosteranlage in Neuzelle ist in Brandenburg ein Magnet. Touristenbusse und Reisegruppen zieht es hierher. Zurzeit reisen sie auch wegen einer Pflanze an - der Tulipa sylvestris. mehr

clearing
Steuern sparen: Kauf des Grundstücks und Bauvertrag trennen
Wer ein Grundstück kauft und plant, darauf ein Haus zu bauen, sollte Grundstückserwerb und Bauvertrag trennen. So fallen weniger Steuern an. Foto: Markus Scholz

Berlin. Beim Erwerb eines Grundstückes und dem folgenden Bau eines Haues handelt es sich jeweils um große finanzielle Investitionen. Doch mit einen einfachen Trick lassen sich immerhin etwas Steuern sparen. mehr

clearing
Schadet dem Rasen ein zu radikaler Schnitt?
Der Rasen sollte nicht kürzer als 3,5 Zentimeter geschnitten werden. Sonst schadet das den Gräsern. Foto: Kai Remmers/dpa

Bonn. Rasenmähen tun die wenigsten gern, und doch kommt man während der Wachstumszeit im Frühling und Sommer nicht drum herum. Auch wenn es eine Ersparnis zu sein scheint - von einem zu kurzen Schnitt raten Experten ab. mehr

clearing
ANZEIGE
Frühlingsmarkt am Wochenende - Bad Camberg An diesem Wochenende, Samstag, 29., und Sonntag, 30. April, lädt der Kur- und Verkehrsverein mit all seinen Mitgliedsbetrieben wieder zum beliebten Bad Camberger Frühlingsmarkt ein. mehr
Umwandlung von Bestattungsflächen in Bauland Bauen auf Friedhöfen: Platz für neues Leben
Weil Urnenbestattungen zunehmen, gibt es auf deutschen Friedhöfen immer mehr ungenutze Flächen. Sie könnten in Bauland umgewandelt werden. Foto: Marius Becker/dpa

Kassel. Auf Friedhöfen gibt es immer mehr ungenutzten Platz, gleichzeitig fehlen Baugrundstücke in Städten. Eine Lösung könnte die Umwandlung von Bestattungsflächen in Bauland sein. Wissenschaftler und Interessenverbände loben die Idee, warnen aber vor Risiken. mehr

clearing
Beim Hausverkauf Genehmigungen und Rechnungen bereithalten
Beim Treffen mit Kaufinteressenten sollten Hausbesitzer alle wichtigen Unterlagen vorlegen können. Foto: Kai Remmers

Berlin. Wer ein Haus kaufen möchte, will alle Informationen über seinen möglichen neuen Besitz haben: Statik, Energieausweis, Garantie und vieles mehr. Daher sollten Hausbesitzer diese Unterlagen stets parat haben. mehr

clearing
ANZEIGE
Wein-Wanderung in Rheinhessen Kennt Ihr schon die schönste Wanderroute in Rheinhessen? Dann dürft Ihr diesen Artikel nicht verpassen. mehr
Wirsing mag besonders sonnige Standorte
Wirsing ist ein kalorienarmes Kohlgemüse, das reich an Vitamin C ist. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Wirsing ist in der Küche sehr vielseitig verwendbar: Das Kohlgemüse findet man vor allem in Salatmischungen und es kann auch als Gemüsebeilage oder in Kohlrouladen verwendet werden. Für das Anpflanzen bevorzugt der Wirsing sonnige Plätze. mehr

clearing
„Gemüse der Jahre 2017/18”: Steckrüben ab Mitte Mai aussäen
Die Steckrübe wird im Winter gegessen und im Frühjahr gesät. Foto: Holger Hollemann/dpa

Fulda. Die Steckrübe gehört zu den wiederentdeckten Gemüsesorten und wurde jetzt sogar zum „Gemüse der Jahre 2017/18” gewählt. Ein Grund, dieses Wintergemüse vielleicht einmal im eigenen Garten anzubauen. mehr

clearing
Zum Tag des Baumes: Das Sterben der Eschen
Auch viele junge Eschen sind in dem Revier von Förster Uhrner in der Nähe des niedersächsischen Ortes Sehlde von dem Pilz befallen. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Teisendorf. Die Eschen in Europa werden von einem Pilz befallen, der das Überleben der Baumart bedroht. Die Wissenschaftler haben die Hoffnung nicht aufgegeben. Zum Tag des Baumes am 25. April zeigen sie, wie sie den Wettlauf gegen die Baumkrankheit gewinnen wollen. mehr

clearing
„Waldtraut” ist Deutschlands höchster Baum
Die Douglasie Waldtraut, der mit 66,58 Metern höchste Baum Deutschlands, steht im Stadtwald von Freiburg und legt pro Jahr 30 bis 33 Zentimeter zu. Foto: Patrick Seeger/dpa

Freiburg. Eine Douglasie im Schwarzwald stellt andere Bäume deutschlandweit in den Schatten. „Waldtraut” ist Deutschlands höchster Baum - und ein Zeichen dafür, wie sich der Wald mit den Jahren verändert. mehr

clearing
Barzahlungsgebühr durch Handwerker kann rechtswidrig sein
Handwerker müssen bei ihrer Abrechnung mindestens ein kostenfreies Zahlungsmittel anbieten. Foto: Axel Heimken/dpa

Stuttgart. Verbraucher sollten bei der Bezahlung von Handwerkern dringend die Abrechnung auf zusätzliche Gebühren überprüfen. Dabei gilt es zu beachten, dass Handwerker ihren Kunden immer mindestens ein kostenfreies Zahlungsmittel anbieten müssen. mehr

clearing
Fotos
Harmonisch im Dorfbild: Neubau in regionaler Tradition
Modern gestaltet und doch sind die Anleihen vergangener Bautraditionen nicht zu übersehen: Das Wohnhaus mit flachem Satteldach in einer kleinen niederbayerischen Gemeinde passt zur umliegenden historischen Bebauung. So liegen direkt daneben drei denkmalgeschützte Bauernhöfe. Foto: Stefan Kohlmeier/Arc Architekten Partnerschaft/dpa-tmn

Marktredwitz. Baulücken in der Altstadt sind begehrt, es ist oft die beste Lage. Doch Neubauten aus viel Glas und Stahl passen hier nicht ins Bild. So manche Kommune lehnt sie sogar ab. Aber es gibt viele Beispiele, wie traditionelle Bauformen sich mit modernstem Komfort verbinden lassen. mehr

clearing
Prachtkerze überlebt verschossenen Elfmeter
Die elastischen Triebe der Prachtkerze sind recht unempfindlich. Ein verschossener Ball im Spiel der Kinder kommt durch, ohne die Pflanze zu stark zu beschädigen. Foto: Andrea Warnecke/dpa

Bonn. Im Garten spielen Kinder gerne mit dem Ball. Für die Pflanzen kann das katastrophal sein. Allerdings nicht für alle: Einige Gattungen halten so manch einem Schuss stand. mehr

clearing
Die ersten Smart Meter werden installiert
Smart Meter geben Daten in Echtzeit weiter. So kann man etwa mit dem Smartphone seinen Stromverbrauch im Blick behalten. Foto: Phil Dera/www.co2online.de/dpa

Berlin. Nach und nach werden in Deutschland die Stromzähler ausgetauscht. Intelligente Geräte sollen zur Energiewende beitragen und den Haushalten helfen, Strom zu sparen, so das Ansinnen der Gesetzgeber. Aber erst einmal müssen die Verbraucher wohl draufzahlen. mehr

clearing
Holzmöbel beim Lackieren einen Zwischenschliff gönnen
Das Alte verschönern: Ein unansehnlich gewordener Sekretär kann mit wenigen Handgriffen wieder wie neu aussehen. Foto: Kai Remmers

Köln. Holzmöbeln ist meist ihr Alter auf den ersten Blick anzusehen. Jedoch hilft manchmal schon eine kleine Farbauffrischung mit Lack, um den Stuhl oder den Tisch wieder neu aussehen zu lassen. Hierbei gilt es einiges zu beachten. mehr

clearing
Wenn und wie Mieter das Treppenhaus reinigen müssen
Wenn die Reinigung des Treppenhauses auf die Mieter übertragen wird, müssen die Mieter zusammen einen Putzplan entwerfen. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Berlin. Wenn Mietern die Reinigung des Treppenhauses vom Vermieter übertragen wurde, müssen sie dabei einige Dinge beachten. Wichtig ist vor allem die Absprache mit den anderen Hausbewohnern. mehr

clearing
Die energetische Sanierung umsetzen
Wo anfangen bei einer energetischen Sanierung? Bietet es sich etwa an, zuerst die Kellerdecke zu dämmen? Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Frankfurt/Main. Wo anfangen? Und wo lässt sich noch eine Weile warten, bis wieder Geld angespart wurde? Vielen Hausbesitzern droht die energetische Sanierung - die Heizung ist alt, die Fenster undicht, die Fassadendämmung reicht nicht aus. In welcher Reihenfolge wird all das am besten ... mehr

clearing
Fotos
Wiederverwertung: Aus Plastikflaschen werden Stiefelspanner
Leere Plastikflaschen lassen sich als Stiefelspanner zweckentfremden. Foto: Michael Ruder/TOPP im frechverlag/dpa-tmn

Man muss nicht im Müll kramen, um manches Alte und Kaputte noch mal zu verwerten. Aber man kann sich durchaus der Umwelt zuliebe das Wegwerfen so mancher Dinge sparen und ihnen ein zweites Leben geben. mehr

clearing
Reservierungsvereinbarung für Immobilie nicht immer bindend
Die Reservierung einer Wohnung oder eines Hauses ist kein Garant für einen späteren Kaufabschluss. Foto: Jörg Carstensen

Berlin. Immobilien sind heiß begehrt. Der Zeitdruck ist groß. Und so lassen sich Interessenten eine Eigentumswohnung oder ein Haus schnell reservieren - und wägen sich damit in Sicherheit. Doch rechtlich sieht das anders aus. mehr

clearing
Geranien im Handel sind Zimmerpflanzen
Die Geranie zählt zu den beliebtesten Balkon- und Beetpflanzen. Ab Mitte April kann man sie im Handel kaufen. Doch vorsicht, dabei handelt es sich oft um eine Zimmergeranie. Foto: GMH/dpa

Bonn. Geranien-Liebhaber aufgepasst: Noch ist keine Balkonzeit für die Pelargonie. Ab April gibt es die Geranie im Handel zu erstehen, dabei handelt es sich jedoch um eine andere Art, die nicht frostfest ist. Was tun, um die Pflanze vor Kälte zu schützen? mehr

clearing
Gartenhyazinthe nach der Blüte ersetzen
Die Gartenhyazinthen erblühen nur selten noch mal im nächsten Jahr. Deshalb werden sie üblicherweise nach der Blüte ausgegraben und im Herbst neue Zwiebeln gesetzt. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Berlin. Die Gartenhyazinthe setzt im Frühjahr die ersten kräftig-blauen Farbakzente im Blumenbeet. Soll diese Pracht im nächsten Jahr wiederkehren, benötigt die Pflanze nach der Blüte eine Pause. mehr

clearing
Tomaten sollen nicht neben Kartoffeln wachsen?
Weil Kartoffeln Tomatenpflanzen mit Kraut- und Braunfäule anstecken können, sollten die beiden Gemüsesorten nicht nebeneinander wachsen. Foto: Jens Kalaene

Karlsruhe. Das Anlegen eines Gemüsegartens folgt oft bestimmten Gärtner-Regeln. Eine davon lautet: Tomaten sollten nicht neben Kartoffeln gepflanzt werden. Doch stimmt das eigentlich? mehr

clearing
Altbewährtes für die Gartenhecke
Derzeit gibt es einen Trend zurück zu historischen Heckenpflanzen. Foto: Soeren Stache/dpa-tmn

Haan. Bei der Züchtung von Pflanzen geht es darum, eine Blüte schöner, eine Frucht geschmackvoller und den Wuchs prägnanter zu machen. Aber die Pflanzen sind oft auch empfindlicher. Warum bei Hecken nicht auf historische Originale setzen? Das schätzen auch heimische Tiere. mehr

clearing
Beim Frühjahrsputz auch die Regenrinnen reinigen
Sand, Laub und Nadeln: Der Dreck muss weg. Foto: Andrea Warnecke

Berlin. Hausherren dürfen bei ihrem Frühjahrsputz nicht die Regenrinnen vergessen. Sonst sucht sich das Wasser bald andere Wege. Feuchte Wände wären die Folge. mehr

clearing
Kälte treibt Heizkosten hoch
Der Preis für Heizöl lag in diesem Winter zwischen 55 bis 60 Euro. Der Brennstoff verteuerte sich in den vergangenen zwölf Monaten um rund ein Viertel. Foto: Patrick Pleul/dpa

Heidelberg. Dieser Winter war in den meisten Teilen Deutschlands etwas strenger als im Jahr zuvor. Damit fallen auch die Heizkosten höher aus. Das gilt besonders für Verbraucher, die mit Öl heizen. mehr

clearing
Mitvermietete Garage kann nicht separat gekündigt werden
Werden Wohnraum und Garage in einem Mietvertrag aufgeführt, besteht ein einheitliches Mietverhältnis. Die Garage kann dann nicht gekündigt werden. Foto: Dieter Assmann/dpa

Schwelm. Einem Mieter einzelne Räume seiner Mietwohnung zu kündigen, ist nicht möglich. Aber gilt das auch für eine vermietete Garage? Die Antwort auf diese Frage findet sich in der Regel im Mietvertrag. mehr

clearing
Kartoffel-Anbau Balkon-Kartoffeln: Aufzucht auf kleinstem Raum
Nach etwa 100 Tagen sind die Kartoffeln aus eigener Aufzucht erntereif.

Veitshöchheim. Gemüse kann auch von Mietern aufgezogen werden, die nur einen Balkon besitzen. Sogar Kartoffeln lassen sich so pflanzen. Topf und Kübel sollten dabei allerdings ein gewisses Volumen haben. mehr

clearing
Staatliche Fördermittel für regenerative Energien zum Heizen
Ein Beitrag zum Klimaschutz: Die Nutzung regenerativer Energien ist auch für Hausbesitzer möglich - wenn es hier auch vor allem um Solarenergie geht. Foto: Daniel Reinhardt/dpa

Die Umstellung auf erneuerbare Energien lohnt sich. Wer sich im Privathaushalt dazu entscheidet, profitiert von einer staatlichen Förderung. Hierbei gibt es gleich mehrere Möglichkeiten. mehr

clearing
Dill in die Sonne setzen
Dill wird bis zu 1,5 Meter hoch. Ab 20 Zentimeter kann schon die Ernte beginnen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Dill lässt sich meist ideal zu Fisch servieren. Damit er im Sommer geerntet werden kann, sollte man das Kraut zeitnäh säen. Beim Standort gilt es jedoch einiges zu beachten. mehr

clearing
Schädlingsbekämpfung Verwendung von Köderdosen statt Sprays
Wer einen Kammerjäger wegen einer Schädlingsbekämpfung holen muss, der sollte nachfragen, welche Mittel dieser benutzt. Foto: Bernd Weißbrod/dpa

Düsseldorf. Es sind Motten, Kakerlaken oder Ratten im Haus? Wer einen Kammerjäger ruft, sollte sich nicht allein auf dessen Fachwissen verlassen. Besser ist es zu fragen, welche Produkte zum Einsatz kommen. mehr

clearing
Leichtbauwände im Altbau mit Vorsatzwand stabilisieren
Viele Altbauten enthalten Leichtbauwände, die nicht genügend Schutz vor Schall bieten. Dieser Mangel lässt sich mit einer Vorsatzwand beheben. Foto: Tim Brakemeier/dpa

Berlin. Ältere Bauten haben viele Mängel. Dünne Wände ist so eine Schwäche, die manchen Mietern Kopfzerbrechen bereitet. Mit einem Trick lässt sich dieses Problem jedoch schnell lösen. mehr

clearing
Mieter haben keinen Anspruch auf Übergabeprotokoll
Nicht alle Vermieter erstellen ein Übergabeprotokoll. Dazu sind sie aber auch nicht verpflichtet. Foto: Kai Remmers/dpa

Berlin. Wer lange in einer Wohnung lebt, kann Schäden verursachen. Deswegen lassen Vermieter normalerweise Übergabeprotokolle unterschreiben. Das gilt jedoch nicht für alle. mehr

clearing
Nachbarn mit gemeinsamer Wand - Warum ein Doppelhaus bauen?
Doppelhäuser müssen sich nur eine Wand teilen, sie dürfen sich aber durchaus unterscheiden. Foto: Wolfram Steinberg/dpa

Düsseldorf. Für ein Doppelhaus muss der Bagger nur einmal anrücken. Und das Grundstück kann kleiner sein. Das spart viel Geld beim Hausbau. Aber man muss sich dafür mit den Nachbarn abstimmen und vielleicht ein Leben lang sehr dicht bei ihnen wohnen. Wie lässt sich das gut lösen? mehr

clearing
Nicht um jeden Preis - Bieterverfahren beim Immobilienkauf
Verkaufen zum Höchstpreis: Für Immobilienbesitzer kann sich das Bieterverfahren auszahlen. Allerdings gibt es auch einige Haken. Foto: Monique Wüstenhagen/dpa

Hamburg. Das Bieterverfahren ist eine Möglichkeit, Immobilien gut zu verkaufen, denn großes Interesse treibt den Preis nach oben. Das Spiel funktioniert aber nicht überall und hat auch Nachteile - sowohl für Eigentümer als auch für Kaufinteressenten. mehr

clearing
Obstbaum auf Frostspanner-Befall prüfen
Eher bräunliche Raupen stammen vom Großen Frostspanner ab. Sie fressen im Frühjahr die Blätter der Obstbäume. Foto: Rolf Haid/dpa/dpa-tmn

Neustadt/Weinstraße. Im Herbst an Obstbäumen angebrachte Leimringe verhindern einen Befall mit Frostspannern. Wer nicht daran gedacht hat, muss die Bäume im Frühling genau prüfen. Denn die Raupen der Schädlinge fressen sonst die Blätter und junge Früchte. mehr

clearing
Neue Buchsbäume sollen gefährlichem Pilz trotzen
Viele Buchsbaumpflanzen in den Herrenhäuser Gärten in Hannover sind von der Buchswelke befallen. Helfen kann nur der Austausch gegen robustere Buchsbaumsorten. Foto: Holger Hollemann/dpa

Hannover. Das Buchsbaumsterben ist seit Jahren ein Problem. Schuld ist ein Pilz, der immer mehr Pflanzen befällt. Einige Gärten stellen auf robustere Pflanzen um. mehr

clearing
Wie Geschirrspüler die Umwelt schonen
Den Geschirrspüler voll beladen einschalten und nicht vorspülen - das schont die Umwelt. Foto: Andrea Warnecke

Frankfurt/Main. Geschirrspüler schonen die Umwelt. Vorausgesetzt, man nutzt sie richtig. Das beginnt beim Einräumen des Geschirrs und endet mit der Wahl des Waschprogramms - so geht's. mehr

clearing
Durchwurfhemmendes Fensterglas erschwert Einbrechern Zugang
Wenn Immobilienbesitzer Fenster austauschen, lohnt das Einsetzen von durchwurfhemmenden Fensterglas. Das könnte vor einem Einbruch schützen. Foto: Daniel Maurer/dpa

Berlin. Einbrecher suchen sich meist die schwächste Stelle am Haus aus, um ins Gebäude einzusteigen - zum Beispiel die Fensterscheibe. Bei vielen der in den 1990er Jahren üblichen Isoliergläser steht bald ein Austausch an. Hier kann sich der Umstieg auf Sicherheitsglas lohnen. mehr

clearing
Treiben Immobilienkonzerne die Mieten?
Mieterschützer werfen Immobilienkonzernen vor, die Mieten in die Höhe zu treiben. Die Verwalter argumentierten oft mit Vergleichswohnungen. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa

Frankfurt/Essen. Börsennotierte Immobilienkonzerne sind Giganten auf dem deutschen Wohnungsmarkt. Kritiker werfen ihnen vor, sie würden die Mieten mit ihrer Marktmacht übermäßig anheben. Was ist dran an dem Vorwurf? mehr

clearing
Blume des Jahres 2017: Der Klatschmohn im Garten
Die Blüte mit dem charakteristischen schwarzen Basalfleck erinnert an eine Tulpe, ist aber sehr viel empfindlicher. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Berlin. Der Klatschmohn gibt sich mit wenig zufrieden. In seinem ursprünglichen Lebensraum ist er dennoch nur noch selten anzutreffen - die Loki Schmidt Stiftung hat ihn daher zu Blume des Jahres 2017 gewählt. Aber auch im Garten lässt sich die Sommerblume ziehen. mehr

clearing
Lohnt sich Mehrfelderwirtschaft im heimischen Gemüsebeet?
Tomaten sind Starkzehrer. Das heißt, sie brauchen mehr Nährstoffe durch Dünger. Manche Gartenexperten raten, sie im Beet zuerst zu pflanzen, erst danach Schwachzerer. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Bonn. Wer Fruchtfolgen beachtet, schützt sich auf längere Sicht vor Schädlingen und kann bessere Ernten einfahren, zumindest in der Landwirtschaft. Für den eigenen Garten gelten etwas andere Regeln. Experten empfehlen verschiedene Wege, die zum Pflanzerfolg führen. mehr

clearing
Garten-Amarant ab April aussäen
Der Garten-Amaranth wird auch Fuchsschwanz genannt und sieht nicht nur dekorativ aus, sondern hat auch schmackhafte Samen. Foto: Marion Nickig/dpa

Berlin. Amarant kennen viele heute als kleine Körner im Müsli. Das Anden-Gewächs, das auch „Fuchsschwanz” genannt wird, lässt sich aber auch ohne großen Aufwand prima im eigenen Garten anpflanzen. mehr

clearing
Feuerzeugtest zeigt Wärmeschutzverglasung im Fenster an
Fenster, die vor 1995 eingesetzt wurden sind oftmals nicht Wärmeschutzverglast. Eine flackernde Flamme zeigt an, ob das Fenster undicht ist. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Düsseldorf. In älteren Wohnungen geht viel Wärme über die Fenster verloren. Doch wie findet man heraus, ob das Fenster dicht ist? mehr

clearing
Treiben Immobilienkonzerne die Mieten?
Mieterschützer werfen Immobilienkonzernen vor, die Mieten in die Höhe zu treiben. Die Verwalter argumentierten oft mit Vergleichswohnungen. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa

Frankfurt/Essen. Börsennotierte Immobilienkonzerne sind Giganten auf dem deutschen Wohnungsmarkt. Kritiker werfen ihnen vor, sie würden die Mieten mit ihrer Marktmacht übermäßig anheben. Was ist dran an dem Vorwurf? mehr

clearing
Herbstanemone braucht sonnigen bis absonnigen Standort
Die Herbstanemone mag es sonnig. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Neustadt/Weinstraße. Die Herbstanemone erblüht erst ab Spätsommer. Doch schon im Frühling sollte der Hobbygärtner sie einsetzen. Wichtig ist die Standortwahl. mehr

clearing
Tags warm, nachts kalt: Jetzt länger lüften
Fenster aufmachen, frische Luft in die Wohnung lassen - 10 bis 15 Minuten sollte schon gelüftet werden. Foto: Franziska Koark

Frankfurt/Main. Auf die richtige Lüftungsdauer kommt es an. Gerade in der Übergansgzeit von Winter zu Sommer hat man mit stark wechselnden Temparaturen zu tun. Doch wie lange sollte das Fenster geöffnet bleiben? Und was passiert, wenn man zu lange lüftet? mehr

clearing
Kosten einer Verbrauchsanalyse sind umlagefähig
Die Kosten der Verbrauchsanalyse der Heizung sind umlagefähig. Foto: Oliver Berg/dpa

Berlin. Zu den Betriebskosten einer Mietwohnung zählen unter anderem die Kosten für Müllabfuhr und Grundsteuer. Aber auch die Kosten für eine Verbrauchsanalyse der Heizung sind auf alle Mieter umlagefähig. mehr

clearing
Rechte beim Kauf Makler muss Nachfragen des Käufers beantworten können
Der Makler ist schadenersatzpflichtig bei falschen Angaben. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn/dpa

Karlsruhe. Makler sollten Käufern gegenüber ehrlich sein. Machen sie Angaben, die sich später als falsch herausstellen, riskieren sie nicht nur ihre Provision. Sie machen sich unter Umständen auch schadenersatzpflichtig. mehr

clearing
Vor Aussaat von Wildblumen oberste Bodenschicht abtragen
Pflegeleicht und schön: Das sind die Vorteile der Wildblumen-Wiese. Doch bei ihrer Aussaat bedarf es etwas mehr Aufwand. Denn sie bevorzugt offenen, nährstoffarmen Boden. Stefan Puchner/dpa-tmn Foto: Stefan Puchner

Berlin. Sie sieht nicht nur toll aus, sondern bietet Bienen auch ein zu Hause: die Wildblumen-Wiese. Ein Vorteil dieser Bepflanzung ist, dass sie besonders pflegeleicht ist. Doch ihre Aussaat braucht etwas mehr Initiative. mehr

clearing
Petersilie am besten jedes zweite Jahr erneuern
Nach zwei Jahren werden die Blätter der Petersilie im Gartenbeet ungenießbar - dann ist Zeit für einen Wechsel. Foto: Franziska Gabbert

Bonn. Wer beim Kochen schnell mal frische Petersilie zur Hand haben möchte, sollte das Kraut im eigenen Garten ansetzen. Ratsam ist es jedoch, die Pflanze nach einer bestimmten Zeit auszutauschen. mehr

clearing
Ausgelaufene Batterien nur mit Handschuhen anfassen
Bei alten Batterien kann es passieren, dass Elektrolyten austreten. Verbraucher sollten damit nicht in Berührung kommen. Foto: Jens Schierenbeck

Dessau-Roßlau. Alte Batterien sammeln sich fast in jedem Haushalt an. Bleiben die Energiespeicher zu lange liegen, können sie auslaufen. Beim Entsorgen sollten Verbraucher dann Vorsichtsmaßnahmen ergreifen. mehr

clearing
Mieterhöhungen müssen ausreichend begründet werden
Eine Mieterhöhung muss formell richtig begründet sein. Bei der ortsüblichen Vergleichsmiete darf sich der Vermieter nicht auf eine Auskunft der Stadtverwaltung berufen. Foto: Jens Kalaene/dpa

Ludwigsburg. Wer eine Mieterhöhung erhält, sollte die angegeben Gründe gut prüfen. Wenn der Vermieter etwa die allgemeine Mietentwicklung anführt, kommt es darauf an, woher er seine Informationen bezieht. Das zeigt ein Urteil aus Ludwigsburg. mehr

clearing
Holzmöbel putzen, pflegen und reparieren
In Kratzer im Holz lässt sich Wachs füllen. Dafür die Stelle rundherum vorher mit Malerkrepp abkleben. Ist das Wachs trocken, die ausgebesserte Stelle vorsichtig mit feinem Schleifpapier glatt schleifen. Foto: Draksal Verlag/DIY Academy/dpa-tmn

Köln. Ob mit Furnier beklebt oder aus lackiertem, lasiertem, geöltem oder naturbelassenem Massivholz: Diese Möbel haben einen Feind. Es ist verschüttetes Wasser oder ein zu feuchter Lappen. Das kann die Stücke dauerhaft schädigen. Aber wie putzt man sie richtig? mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse