E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 29°C

Blattspinat erhält zweite Chance

Spinat ist vor allem wegen seiner gesunden Eigenschaften beliebt. Wer das Gewächs selbst anpflanzen will, hat dafür zweimal im Jahr Zeit. Doch was gibt es bei der Saat im August zu beachten, und wie überwintert der Spinat?
Am besten wird der Spinat in Reihen mit einem Abstand von 25 Zentimetern ausgesäht. Foto: BLE/Thomas Stephan/dpa Am besten wird der Spinat in Reihen mit einem Abstand von 25 Zentimetern ausgesäht.
Berlin. 

Im Frühjahr keinen Spinat (Spinacia oleracea) gesät? Im August ist erneut Zeit dafür, wie der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) in Berlin erklärt.

Vor allem in kühlen Gegenden sollte man jedoch auf robuste Sorten wie 'Dolphin', 'Lazio' oder 'Sharan' zurückgreifen. Sie können auch auf dem Beet überwintern. Außerdem braucht Blattspinat ein gut vorbereitetes Saatbett. Die Erde sollte feinkrümelig sein und nach der Bodenbearbeitung erst noch etwas ruhen können. Gesät wird in Reihen mit etwa 25 Zentimeter Abstand. Der BDG empfiehlt, nicht zu dicht zu säen, da sich die Pflänzchen sonst Konkurrenz um Licht, Wasser und Nährstoffe machen.

Die Ernte erfolgt schon nach wenigen Wochen. Im Winter ruht der Spinat - am besten mit leichtem Winterschutz aus Reisig oder Vlies. Im Frühling kann ein zweites Mal geerntet werden.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Haus & Garten

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen