E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 27°C

Blick vom Bett auf Tür und Fenster ermöglichen

Laut Feng Shui sorgt ein Schlafzimmer nur für genügend Entspannung, wenn es richtig eingerichtet ist. Demnach wird das Bett am besten mit Blick auf Tür und Fenster platziert. Auch sollte die Wand über dem Kopfende freibleiben.
Feng-Shui-Regel: Wer im Bett liegt, sollte auf Tür und Fenster blicken können. Foto: Daniel Maurer/dpa-tmn Feng-Shui-Regel: Wer im Bett liegt, sollte auf Tür und Fenster blicken können.
Hamburg. 

Die chinesische Einrichtungsphilosophie Feng Shui verspricht ein harmonisches Leben. Gerade das Schlafzimmer gilt als Ort der Ruhe und Zweisamkeit - es sollte daher harmonisch eingerichtet sein.

Gemäß der Lehre steht das Bett mit dem Kopfteil am besten an einer soliden Wand und ermöglicht den Blick auf die Tür und das Fenster. Letzteres gebe ein Gefühl innerer Sicherheit, erläutern die Experten der Zeitschrift „Living at home” (online). Über dem Kopfende des Bettes sollten weder schwere Regale noch Bilder und Leuchten hängen.

Verzichten sollte man den Experten zufolge im Schlafzimmer auf Spiegel, die eine unruhige Atmosphäre verströmen. Für Entspannung sorgen nach Feng Shui Weiß und sanfte Braun- und Sandtöne sowie helles Blaugrau als Ergänzung.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Haus & Garten

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen