Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 10°C

CDs und DVDs über kommunale Sammelstellen entsorgen

Irgendwann ist auch die letzte CD nicht mehr lesbar, oder die Daten wurden auf ein neues Medium übertragen. Dann kann der Silberling in den Müll. In die Hausmülltonne steckt man CDs und DVDs aber lieber nicht.
Wiederbeschreibbare CD- und DVD-Rohlinge helfen beim Sparen von Rohstoffen. Ausgediente Silberlinge sollte man besser nicht über den Hausmüll entsorgen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Wiederbeschreibbare CD- und DVD-Rohlinge helfen beim Sparen von Rohstoffen. Ausgediente Silberlinge sollte man besser nicht über den Hausmüll entsorgen.
Dessau-Roßlau. 

In Zeiten von USB-Sticks, Speicherkarten und immer mehr Downloads sind CD und DVD häufig schon ein Auslaufmodell. Wenn die Silberlinge entsorgt werden sollen, ist die Mülltonne allerdings nicht die beste Wahl, erklärt das Umweltbundesamt (UBA).

Besser ist der Weg zur Sammelstelle, etwa dem kommunalen Recyclinghof. Welche Möglichkeiten die eigene Kommune und der Entsorger dafür anbieten, wissen die zuständigen Abfall- und Umweltbehörden.

Der Grund: Die Speicherscheiben bestehen zum großen Teil aus Polycarbonat. Dieser wertvolle Kunststoff kann mit geringem Aufwand wiederverwertet werden. Aus dem aufbereiteten Material lassen sich etwa Produkte für die Medizintechnik, Autobauteile oder Computerbauteile herstellen. Wenn es keine Sammelmöglichkeit vor Ort gibt, tut es allerdings auch die Restmülltonne oder die gelbe Tonne.

Wer seine Daten weiterhin auf den Plastikscheiben speichern, aber nicht unnötig Rohstoffe verbrauchen will, kann laut UBA auch wiederbeschreibbare CD- oder DVD-Rohlinge nutzen. Sie sind an dem Zusatz „RW” für „rewritable” (zu Deutsch „wiederbeschreibbar”) zu erkennen. Die meisten in den vergangenen Jahren verkauften Kombilaufwerke für optische Speichermedien können diese RW-Rohlinge beschreiben und lesen.

Und wenn das Plastik dann am Ende doch ausgedient hat, gibt es noch eine Sache zu beachten: Sensible Daten sollten laut UBA unlesbar gemacht werden. Dazu kann man etwa die Unterseite mehrfach großflächig zerkratzen. Bei extrem sensiblen Daten können die Scheiben mit Hilfe eines leistungsstarken Aktenvernichters geschreddert werden.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Haus & Garten

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse