Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Frankfurt am Main 26°C

Designer hübschen Heilige auf

Abbilder von Schutzpatronen haben ihren Platz eigentlich in der Kirche. Italienische Designer beweisen nun, dass die Ikonen auch gut in die eigenen vier Wände passen. Über die Motive dürfen Internetnutzer sogar mitentscheiden.
Eine moderne Illustration vom heiligen Sankt Nikolaus: Das Kunstwerk haben italienische Designer entworfen, die insbesondere auf knallige Farben und geometrische Strukturen setzen. Foto: FF3300/dpa Eine moderne Illustration vom heiligen Sankt Nikolaus: Das Kunstwerk haben italienische Designer entworfen, die insbesondere auf knallige Farben und geometrische Strukturen setzen. Foto: FF3300/dpa
Rom. 

Sankt Nikolaus ist in Deutschland vor allem für seine süßen Gaben bekannt. Sein Abbild und die anderer Heiliger haben italienische Designer nun als Vorlage für moderne Illustrationen genutzt, mit denen sie die Schutzpatronen aus den Gotteshäusern ins hippe Wohnzimmer bringen.

Die Künstler setzen auf knallige Farben, starke Kontraste und geometrische Strukturen, die klar von den historischen christlichen Symbolen inspiriert sind, aber auch an orientalische Muster erinnern. Entstanden ist die Serie der Heiligen eher zufällig: Den zeitgenössischen, vollbärtigen Nikolaus entwarfen die Designer aus Bari im Auftrag der Stadt zu einem alljährlichen Umzug.

„Welchem Heiligen bist du ergeben?”, fragen sie auf ihrer Homepage und lassen online darüber entscheiden, welchen sie sich als nächstes vornehmen. Neben Sankt Nikolaus und Santa Lucia, den Heiligen Sebastian und Patrick soll es demnächst Poster von Franz von Assisi geben.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Haus & Garten

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse