E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 20°C

Ertragswerte der Solaranlagen im Frühling überprüfen

Eine Solaranlage bietet die Möglichkeit, aus Sonnenkraft eigene Energie zu gewinnen. Ungünstig ist es nur, wenn die Anlage in den Sommermonaten nicht einwandfrei funktioniert. Daher sollten Besitzer sie zeitnah kontrollieren.
Solaranlagen sollten im Frühjahr auf ihre Leistungsfähigkeit überprüft werden. Foto: Andreas Gebert Solaranlagen sollten im Frühjahr auf ihre Leistungsfähigkeit überprüft werden.
Stuttgart. 

Zwischen März und Oktober erzielen Solaranlage fast 80 Prozent ihres Jahresertrags. Hausbesitzer sollten sich daher im Frühjahr Zeit nehmen und die Erträge zu vergleichen.

Ist die Leistung der Photovoltaikanlage geringer als im Vorjahr, kann ein Schaden vorliegen. Oder die Anlage ist verschmutzt. Wichtig ist, dass die Vorjahreserträge bei ähnlich intensiver Sonneneinstrahlung entstanden sind. Darauf weist das vom Umweltministerium Baden-Württemberg geförderte Informationsprogramm Zukunft Altbau hin.

Auch Solarthermie-Anlagen lassen sich kontrollieren: Wer einen Wärmemengenzähler hat, kann die Werte direkt ablesen. An anderen Anlagen sollte der Besitzer Hand anlegen: Wenn sich im Frühjahr die warme Leitung wärmer anfühlt als die kalte in der Anlage und die Pumpe läuft, funktioniert die Anlage, erläutert Zukunft Altbau. Auffälligkeiten bei Pumpe und Leitungen deuten hingegen auf Schäden der Anlage hin.

Schäden und Verschmutzungen entstehen häufig im Herbst und Winter durch Stürme, Regen, Schnee und Eis. Sie können den Ertrag der Anlage auf dem Hausdach empfindlich schmälern. Bei abweichenden Ertragswerten sollte man nicht selbst versuchen, Schäden auf dem Dach zu reparieren oder die Anlage zu reinigen, sondern einen Fachhandwerker rufen. Zukunft Altbau rät auch zu einer jährlichen Inspektion durch den Profi.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Haus & Garten

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen