Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Gewächshäuser werden im Herbst zum Sitzplatz

Gewächshäuser sind sehr beliebt. Denn sie lassen sich als Wintergarten-Ersatz nutzen. Derzeit macht sich ein Trend bemerkbar. Wer ihm folgen will, braucht ein geeignetes Grundstück.
Die Pflanzen zur Seite geschoben, Tisch und Stühle rein: In der Übergangszeit vom Sommer zum Winter kann ein großes Gewächshaus noch als Sitzplatz dienen - wie hier auf der Messe Spoga+Gafa in Köln zu sehen war. Foto: Ina Fassbender/dpa-tmn Die Pflanzen zur Seite geschoben, Tisch und Stühle rein: In der Übergangszeit vom Sommer zum Winter kann ein großes Gewächshaus noch als Sitzplatz dienen - wie hier auf der Messe Spoga+Gafa in Köln zu sehen war.
Grafschaft-Ringen. 

Bei Gewächshäusern geht der Trend zu größeren Varianten. Vorausgesetzt natürlich, es gibt genug Platz auf dem Grundstück. Es gebe eine Tendenz zu 20 Quadratmetern Fläche, berichtet Peter Botz vom Verband Deutscher Garten-Center in Grafschaft-Ringen bei Bonn.

Denn das Haus wird zum Wintergarten-Ersatz oder zur Alternative für den überdachten Gartenplatz in Übergangszeiten. „Hier stehen die Tomatenpflanzen in Töpfen auf Rollen”, erklärt Botz. „Sie können dann auf die Seite geschoben werden, wenn man in der Mitte einen Tisch und Stühle für den Kaffee aufstellt.”

Botz rät bei dieser Art der Verwendung zu Glas-Häusern. Sie halten Wärme gut und schirmen außerdem Lärm ab. Beheizt werden diese Gewächshäuser in Übergangszeiten meist mit einfachen Elektroheizungen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Haus & Garten

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse