Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 21°C

Grüne Internetdienste: Auf Ökostrom-Label achten

Internet-Nutzer können recht einfach die Umwelt schonen. Da sie vor allem Energie verbrauchen, sollten sie Öko-Strom nutzen. Auch die Wahl eines „grünen” E-Mail-Anbieters und einer Öko-Suchmaschine sind sinnvoll. Die sind mit bestimmten Labels gekennzeichnet.
Internet-Nutzer können einfach eine „grüne” Suchmaschine als Standard-Browser festlegen. Foto: David Ebener Internet-Nutzer können einfach eine „grüne” Suchmaschine als Standard-Browser festlegen. Foto: David Ebener
Dessau. 

Internetnutzer können etwas für die Umwelt tun, indem sie beim Surfen und Mailen auf Ökostrom setzen. Darauf weist das Umweltbundesamt (UBA) hin.

Entsprechende Internetanbieter, E-Mail-Dienstleister, Hoster oder Suchmaschinen, erkennt man am Ökostrom-Label „Grüner Strom” oder „ok-Power”.

Dienste, die mit Ausgleichszahlungen ihren Treibhausgasausstoß kompensieren, sind häufig mit dem Label „The Gold Standard” gekennzeichnet. Das UBA rät allerdings dazu, Unternehmen zu bevorzugen, die erst gar keine Treibhausgase erzeugen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Haus & Garten

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse