Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 7°C

Halten Tomatenblätter Stechmücken fern?

Es gibt so einige Mythen, die sich lange halten und an denen gar nichts dran ist. Doch wie steht es um den Tipp, dass Tomatenblätter stechende Insekten fernhalten? Helfen sie wirklich?
Die Blätter einer Tomate sollen Stechmücken abwehren. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Die Blätter einer Tomate sollen Stechmücken abwehren. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn
Essen. 

Omas Rezept gegen Stechmücken war immer das Laub von Tomatenpflanzen. Abgeschnitten und in eine Vase gestellt sollte der Geruch im Schlafzimmer die Plagegeister abhalten. Funktioniert das wirklich? Ja, sagen die Experten des Blumenbüros in Essen.

Sie raten gegen stechende Insekten zu einer Tomatenpflanze auf der Terrasse oder ein paar Blättern dieser Pflanze auf dem Tisch. Auch so manch andere Pflanze gilt als natürlicher Mückenschutz: Mücken mögen etwa nicht den Geruch von Rosmarin, Katzenminze, Lavendel und Minze.

Auch die gelben oder orangefarbenen Blüten der Ringelblume haben eine abschreckende Wirkung. Und ein Klassiker der Mückenabwehr sind zitronige Düfte - wie von Zitronenmelisse, Zitronengras, Zitronengeranie.

Auch die Deutsche Wildtierstiftung rät zum Beispiel zu einem Sträußchen Basilikum auf dem Tisch. Zumindest schaden könne es ja nicht, sagt Pressesprecherin Eva Goris.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Haus & Garten

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse