Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 21°C

Kühlschrank nicht ans Fenster stellen

Der Kühlschrank gehört zu den größten Energieverbrauchern in der Küche. Daher sollte man bereits bei der Planung der Küche den Standort des Kühlgerätes mitbedenken.
Wer Strom sparen möchte, stellt seinen Kühlschrank am besten in eine kühle Umgebung. Foto: Jens Wolf/dpa Wer Strom sparen möchte, stellt seinen Kühlschrank am besten in eine kühle Umgebung.
Düsseldorf. 

Der Kühlschrank arbeitet sparsamer in einer kühlen Umgebung. Daher rät die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen , an warmen Tagen die Küche vor Sonneneinstrahlung zu schützen - und so Stromkosten zu sparen.

Grundsätzlich lohnt es sich, den Standort des Kühlschranks bei der Neuplanung einer Küche zu bedenken: Je kühler es dort ist, desto geringer ist der Stromverbrauch, erklärt die  Initiative Hausgeräte+ in Berlin. Wird zum Beispiel die Umgebungstemperatur von 21 auf 20 Grad gesenkt, verringert sich der Energieverbrauch um etwa sechs Prozent. Daher sollten Kühlschränke nicht neben dem Backofen, der Heizung oder in direkter Sonneneinstrahlung durch das Fenster stehen.

Die Hersteller geben auch Klimaklassen vor - und damit Umgebungstemperaturen, für die sich die Geräte eignen. SN steht für subnormal und für eine Raumtemperatur von 10 bis 32 Grad. N wie normal umfasst 16 bis 32 Grad, ST für subtropisch 18 bis 38 Grad. Und in tropischen Umständen, abgekürzt mit T, herrschen 18 bis 43 Grad in der Umgebung.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Haus & Garten

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse