Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Reparatur von Hausgeräten: Vertragswerkstätten bevorzugt

Für viele wäre es einfacher, defekte Haushaltsgeräte beim Handwerker um die Ecke vorbeizugehen. Viele Hersteller benachteiligen unabhängige Handwerksbetriebe jedoch. Das ergab eine Untersuchung der Verbraucherzentrale.
Kaffeemaschine kaputt? Vertragswerkstätten werden von Herstellern meist bevorzugt. Foto: Patrick Pleul/dpa Kaffeemaschine kaputt? Vertragswerkstätten werden von Herstellern meist bevorzugt.
Düsseldorf. 

Die meisten Hersteller von Klein- und Hausgeräten bevorteilen ihre Vertragswerkstätten. Das geht aus einer Befragung der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hervor.

19 von 26 Marken gaben an, Anleitungen zur Reparatur - falls vorhanden - ausschließlich Vertragswerkstätten zur Verfügung zu stellen. Freie Handwerker haben hier das Nachsehen.

Immerhin beliefern 18 von 26 Marken Ersatzteile grundsätzlich auch an freie Werkstätten und handwerklich begabte Käufer. Vor allem bei Großgeräten sei das der Fall, so die Verbraucherschützer.

Insbesondere bei Kleingeräten wie Föhn, Bügeleisen oder Toaster fiel auf: Die Hälfte der Marken gab an, die Gehäuse ihrer Produkte lassen sich nur schwer oder gar nicht öffnen - was eine Reparatur folglich erschwert oder unmöglich macht.

Die Verbraucherschützer baten insgesamt 31 Hersteller mit 45 Marken um Informationen, 19 Hersteller von 26 Marken antworteten.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Haus & Garten

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse