E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 27°C

Seide maximal fünf Minuten lang einweichen lassen

Kleidungsstücke aus Seide gehören nicht in die Waschmaschine. Sie müssen mit der Hand gewaschen werden. Dabei spielen die Zeit, Wassertemperatur und die Art der Trocknung eine besondere Rolle.
Seide ist sehr empfindlich. Daran muss man beim Waschen denken. Foto: Franziska Gabbert Seide ist sehr empfindlich. Daran muss man beim Waschen denken.
Frankfurt/Main. 

Seide ist ein äußerst empfindlicher Stoff. Insbesondere, wenn er nass ist. Daher darf er nur von Hand gereinigt werden - und das auch nicht zu lange.

Der Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel rät, Kleidungsstücke aus Seide nach maximal fünf Minuten aus dem Handbad zu nehmen und mit kaltem Wasser auszuspülen. Im Handbad sollte der Stoff in lauwarmem Wasser, versetzt mit einem speziellen Waschmittel für Seide, nur leicht hin und her bewegt werden. Eine Ausnahme sind dunkle oder bedruckte Seidenstoffe. Sie dürfen nur kurz in kaltem Wasser gewaschen werden und auf keinen Fall einweichen.

Nach dem Waschen die Seide am besten in ein trockenes Handtuch einrollen, um restliches Wasser zu entfernen. Dann das Wäschestück flach auslegen und an den Ecken leicht geradeziehen, um es wieder in Form zu bringen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Haus & Garten

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen