E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Wohin kommt was im Kühlschrank?

Verderbliche Lebensmittel kommen in den Kühlschrank. Doch nicht jedes Fach darin ist für jedes Lebensmittel gleich geeignet. Wo sollte man was am besten lagern?
Ganz unten im so genannten Gemüsefach des Kühlschranks ist auch Platz für temperaturempfindliches Obst. Foto: Andrea Warnecke Ganz unten im so genannten Gemüsefach des Kühlschranks ist auch Platz für temperaturempfindliches Obst.
Berlin. 

Kühlschränke sind meist nicht gleichmäßig kühl. Daher gibt es für Lebensmittel unterschiedlich gute Zonen zur Lagerung. Wie das Gerät optimalerweise befüllt wird, erklärt die Initiative Hausgeräte+:

- Oberste Ablage und Türfächer: Sie sind der wärmste Bereich in herkömmlichen Kühlschränken. Das sind gute Orte für Marmeladen, geöffnete Dressings, Soßen, Butter, Backwaren und Getränke.

- Mittlere Ebene: Milchprodukte, Eier und selbst gekochte Speisen halten sich hier gut.

- Untere Glasplatte: Hier ist der kälteste Bereich im Kühlschrank. Er ist gut für leicht verderbliche Lebensmittel wie Fleisch, Wurst und Fisch.

- Untere Boxen: Hier ist es wieder etwas wärmer und geeignet für temperaturempfindliches Obst, Gemüse und Kräuter.

- Moderne Kühlschränke mit dynamischer Kühlung: Die Lebensmittel können hier an jeder beliebigen Stelle lagern.

- Null-Grad-Fächer: Darin bleiben Lebensmittel länger frisch. Hier wird abhängig von der Luftfeuchtigkeit gelagert, die sich extra einstellen lässt. Im Fach mit einer Luftfeuchtigkeit von etwa 50 Prozent überdauern leicht verderbliche, verpackte Produkte wie Fleisch, Joghurt oder Käse gut. Im Fach mit rund 90 Prozent Luftfeuchtigkeit welken oder trocknen kälteunempfindliches Gemüse- und Obstarten sowie Kräuter nicht so schnell aus.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Haus & Garten

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen