Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Frankfurt am Main 24°C

Zarte Blüten für das Beet: Glockenblume blüht ab Juni

Kaum eine Pflanze ist so beliebt wie die Glockenblume. Das liegt vor allem an ihrer Farbenpracht. Und sie macht es den Hobby-Gärtnern recht einfach: Manche Arten fühlen sich an fast jedem Standort wohl.
Zu den bekanntesten Vertretern der Gattung Campanula zählt die Pfirsichblättrige Glockenblume (Campanula persicifolia). Sie wird zwischen einem halben und einem Meter hoch. Foto: Marion Nickig/dpa-tmn Zu den bekanntesten Vertretern der Gattung Campanula zählt die Pfirsichblättrige Glockenblume (Campanula persicifolia). Sie wird zwischen einem halben und einem Meter hoch. Foto: Marion Nickig/dpa-tmn
Berlin. 

Ab Juni verwandeln sie Garten und Balkon in ein meist blaues, mitunter auch weißes oder rosafarbenes Blütenmeer: Glockenblumen (Campanula sp.) gibt es in zahlreichen Varianten, aber alle bestechen durch ihre zarten, glockenförmigen Blüten.

Die Pfirsichblättrige Glockenblume (Campanula persicifolia) ist für jeden Standort geeignet und daher besonders populär, erklärt der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) in Berlin. Sie lebt zwar nur drei bis vier Jahre, breitet sich aber in dieser Zeit kräftig aus.

Die Sorte 'Chettle Charm' hat zum Beispiel Blüten in Weiß mit einem dekorativen blauen Rand. Die Blüten von 'Moerheimii' sind ebenfalls weiß, jedoch gefüllt und in der Mitte grün. Diese neuen Züchtungen sollten immer durch Teilung vermehrt werden, damit ihre besonderen Merkmale erhalten bleiben.

Im Schatten laufen Waldglockenblumen (Campanula latifolia) im wahrsten Sinne des Wortes zur Höchstform auf: Sie werden gut einen Meter hoch.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Haus & Garten

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse