Karriere

In einer Ausbildungswerkstatt lernt ein Schüler Metall zu bearbeiten. Foto: Arno Burgi

Nürnberg. Der Mensch lernt nie aus, heißt es. Doch längeren Weiterbildungsmaßnahmen stehen viele Arbeitslose steptisch gegenüber. Sie sehen darin nur wenige Vorteile, ergab eine Umfrage. mehr

Jeder siebte junge Erwachsene ist ohne Berufsausbildung. Foto: Jens Kalaene

Bonn. Der Anteil der Ungelernten ist zwar gesunken, aber immer noch ist jeder siebte junge Erwachsene ohne Berufsausbildung. Dies ergab der Datenreport des Bundesinstituts für Berufsbildung. MEHR

clearing
Auf dem Stundenplan des Masters «Gerontologie» in Vechta stehen Fächer wie Altersforschung und gesellschaftspolitische Aspekte des Alterns. Foto: Uwe Anspach

Berlin. In Vechta befassen Studierende sich in einem neuen Master mit Altersforschung. In Duisburg-Essen startet ein Baumanagement-Studiengang. Und wer an Physik interessiert ist, wird vielleicht an der Universität des Saarlandes fündig. MEHR

clearing
Erzähle ich es oder nicht? Arbeitnehmer mit HIV haben häufig Angst, im Job benachteiligt zu werden, wenn sie Kollegen und Vorgesetzte einweihen würden. Foto: Patrick Pleul

Berlin. Wer sich mit HIV infiziert hat, steht vor der Frage: Muss ich es auf der Arbeit sagen? Viele tun sich damit schwer. Michael Eckert, Fachanwalt für Arbeitsrecht und Mitglied im Vorstand des Deutschen Anwaltvereins, beantwortet wichtige Fragen: MEHR

clearing
Friseur zählt zu den Berufen, in denen derzeit noch viele Lehrstellen unbesetzt sind. Foto: Britta Pedersen

Nürnberg. Wer jetzt noch keinen Ausbildungsplatz hat, muss nicht verzagen: Längst nicht alle Lehrstellen sind vergeben. Doch wo gibt es freie Kapazitäten? Und wie gehen Jugendliche am besten vor? MEHR

clearing
Laufen nach Feierabend: Um einen Ausgleich zum Job zu schaffen, powern sich drei von zehn Männern regelmäßig aus. Foto: Dmitrij Leltschuk

Nürnberg. Jeder hat so seine Mittel und Wege, einen Ausgleich zum Berufsalltag zu finden. Tatsächlich scheinen aber mehrheitlich Männer auf Sport zu setzen. Frauen achten dagegen stärker auf ihre Ernährung und ausreichend Schlaf. MEHR

clearing

NEUSTE VIDEOS

In dem Fall konnte der Arbeitgeber keine stichhaltigen Gründe vorweisen, warum das ärztliche Attest seiner Mitarbeiterin unkorrekt gewesen sein sollte. Vor Gericht bekam sie recht. Foto: Arno Burgi

Mainz. Es ist kein Kavaliersdelikt: Wer krankmacht und der Arbeit fernbleibt, kann im schlimmsten Fall fristlos entlassen werden. Liegt aber ein Attest vor, muss der Arbeitgeber erst einmal beweisen, warum dies nicht korrekt sein sollte. MEHR

clearing
Auch wenn man am liebsten explodieren würde vor Wut: Mitarbeiter sollten ihren Emotionen nicht vor den Kollegen freien Lauf lassen. Foto: Jens Kalaene

Hamburg. Manchmal ist es zum Haare raufen: Die Kollegen halten sind nicht an Absprachen, der Chef ändert dauernd seine Meinung, es gibt Streit: Dann sollten Beschäftigte bloß nicht in die Luft gehen - sondern lieber kurz in einen anderen Raum. MEHR

clearing
Der Ton muss sitzen: Die Band um Max Herre mit Gitarrist Philip Niessen in Berlin. Foto: Andrea Warnecke

Berlin. Komponist, Instrumentalist, Produzent: Von einer Karriere als Musiker träumen viele. Doch die Jobs in der Branche sind rar. Mancher kann am Ende des Monats kaum die Miete zahlen. Wer regelmäßig Geld verdienen möchte, sollte sich früh breit aufstellen. MEHR

clearing
Im Bachelor bietet sich ein Auslandsaufenthalt im dritten, vierten oder fünften Semester an, rät Oliver Sachs von der Technischen Universität Chemnitz. Foto: TU Chemnitz/Philip Knauth

Chemnitz. Wann gehe ich? Wohin gehe ich? Und wer hilft mir? Wenn Studenten ins Ausland gehen wollen, müssen sie zunächst eine ganze Menge Fragen klären. Gut beraten ist, wer mit der Organisation nicht auf den letzten Drücker anfängt. MEHR

clearing
Kulissenbauer vom Postdamer Studio Babelsberg hauchen Monstern wie dem Dinobot Grimlock aus dem Film «Transformers 4» Leben ein. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Berlin. Bauen, malen, zeichnen: Kulissenbauer haben ganz unterschiedliche Aufgaben. Wer den Job erlernen will, muss neugierig und kreativ sein - und von Zeit zu Zeit auch Stress aushalten. MEHR

clearing
Schwangere Auszubildende können ihre Lehrzeit unter Umständen um ein halbes Jahr verkürzen, sofern die Noten stimmen. Foto: Maurizio Gambarini

Berlin. Auszubildende Frauen, die noch während ihrer Lehre schwanger werden, stehen unter einer besonderen Belastung. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) erklärt, wie Frauen im Einzelfall ihre Lehrzeit um ein halbes Jahr verkürzen können. MEHR

clearing
In der Altenpflege sind Auszubildende wie Christoph Hamar gesucht. Er lernt in der Seniorenresidenz Dahlke in Bad Bevensen. Foto: Markus Scholz

Bonn. In der Altenpflege fehlen die Fachkräfte. In den vergangenen Jahren ist aber zumindest die Zahl der Auszubildenden kontinuierlich gestiegen. Einen ähnlichen Trend gibt es auch bei den anderen nicht-akademischen Gesundheitsberufen. MEHR

clearing
Kann starke Fettleibigkeit als Behinderung gelten? Der Foto: Waltraud Grubitzsch

Luxemburg. Extremes Übergewicht kann betroffene Personen daran hindern, gleichberechtigt am Berufsleben teilzuhaben. Gilt Fettleibigkeit daher Behinderung im Job? Dazu wird das Urteil des Europäischen Gerichtshofs erwartet. MEHR

clearing
Was gibt's Neues auf Facebook? Für viele Studenten ist das interessanter als das, was der Professor gerade erzählt. Foto: Jens Kalaene

Saarbrücken. Statt dem Vortrag zu lauschen, lieber etwas online posten: Viele Studierende lassen sich nur allzu gern von Handy und Laptop ablenken. Das haben Forscher beobachtet. Sie setzten sich in Vorlesungen und guckten den Hochschülern über die Schulter. MEHR

clearing
Viele Deutsche studieren in Österreich. Hier ist der Hochschulzugang meist einfacher als in Deutschland. Foto: Georg Hochmuth

Bonn. Immer mehr deutsche Studenten besuchen Universitäten im Ausland. Deutsche Hochschuleinrichtungen sind umgekehrt aber auch bei Studenten aus dem Ausland beliebt. Das ergab eine aktuelle Studie. MEHR

clearing
Auch wenn der Kunde noch so nervt: Arbeitnehmer sollten freundlich bleiben. Im Extremfall riskieren sie sonst eine Abmahnung. Foto: Jens Kalaene

Kiel. Freundlich zu den Kunden sein - das ist in vielen Firmen oberstes Gebot. Wenn dann ein Mitarbeiter ausschert, kann ihn das eine Abmahnung kosten, urteilte das Landesarbeitsgericht Kiel. MEHR

clearing
In der freien Wirtschaft haben es Menschen mit Behinderung oft noch schwer, einen passenden Job zu finden. Foto: Fredrik von Erichsen

München/Berlin. Der Fachkräftebedarf in Deutschland wächst - das könnte auch Menschen mit Behinderung künftig bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt verschaffen. Bisher tun sich viele Unternehmen aber noch schwer mit der Inklusion. MEHR

clearing
Nur nicht verzweifeln: Kleine Rituale helfen, gegen die Aufschieberitis anzukommen. Foto: Franziska Koark

Münster. Eine Hausarbeit schreiben oder für die Klausur lernen: Den Anfang zu finden, fällt manchen Studenten schwer. Wer hier Schwierigkeiten hat, sollte Rituale einüben. MEHR

clearing
Niederlande, Großbritannien, Australien? Viele Studierende gehen für eine Weile ins Ausland. Foto: Jens Kalaenea

Bonn. Immer mehr deutsche Studierende zieht es für ein Semester oder länger ins Ausland. Besonders beliebt sind die Niederlande, auf Platz zwei folgt Großbritannien. MEHR

clearing
Je genauer Jugendliche über ihr Handicap bescheid wissen, umso besser: Dann können sie im Vorstellungsgespräch ganz offen damit umgehen. Foto: Stefan Puchner

Köln. Trotz Fachkräftemangel haben Jugendliche mit Handicap oft Probleme, einen Job zu finden. Um die Suche zu erleichtern, können sie während der Schulzeit einiges tun. Wichtig ist, über die eigenen Beeinträchtigungen genau Bescheid zu wissen. MEHR

clearing
Zwangsweise länger in der Mittagspause: Das müssen Mitarbeiter hinnehmen - auch dann, wenn ihnen die Länge der Auszeit erst kurz vorher mitgeteilt wird. Foto: Tobias Kleinschmidt

Köln. Manchmal müssen Arbeitnehmer zwangsweise längere Pausen machen als vorgeschrieben. Klingt eigentlich gut, doch nicht jeder ist damit einverstanden. Immerhin kann man sich überlange Auszeiten bezahlen lassen. MEHR

clearing
Ein Bonbon hilft auch gegen einen trockenen Hals. Wer seine Stimme jedoch über Maß belastet, sollte morgens lieber eine Zeit lang summen - das schont im Laufe des Tages die Stimmbänder. Foto: Mascha Brichta

Lübeck. Lehrer, Verkäufer und Callcenter-Mitarbeiter kennen das: Nach einem Tag, an dem sie viel geredet haben, sind sie am Abend heiser. Mancher klagt außerdem im Laufe der Arbeitsstunden über einen trockenen Hals. Was hilft? MEHR

clearing
Studieren in alten Gemäuern: Die deutschen Studenten Lothar Sebastian Krapp (r) und Franz Rembart lernen am Christ Church College in Oxford. Foto: Teresa Dapp

Oxford. Rudertraining im Morgengrauen, Abendessen im Talar und Sprechende Hüte im Souvenir-Shop - in Oxford geht es in vieler Hinsicht anders zu als an den meisten Unis. Hier einen Abschluss zu machen, öffnet Türen. Aber der Wettbewerb um die Plätze ist hart. MEHR

clearing
Im Rettungsdienst kommen Beschäftigte um Nachtschichten nicht herum. Doch sie sind nicht die einzigen: Im Schnitt arbeitet jeder Elfte nachts. Foto: Nicolas Armer

Mühldorf. Ärzte, Polizisten, Portiers: Viele arbeiten, wenn andere schlafen. Nachtschicht machen sie aus verschiedenen Gründen - doch fast alle haben über kurz oder lang mit Problemen zu kämpfen. Mit ein paar Kniffen können sie die Folgen abschwächen. MEHR

clearing
Leckerei im Blick: Nadine Kinder füllt eine Keks-Form mit flüssiger Schokolade. Foto: Peter Steffen

Hannover. Naschkatzen gesucht! Damit süße Leckereien auch richtig schmecken, muss die Herstellung genau kontrolliert werden. Darum kümmern sich Fachkräfte für Süßwarentechnik. Neben Lust am Backen und Kochen ist Spaß an technischen Vorgängen gefragt. MEHR

clearing
Individuelle Auffälligkeiten sind nur schwer durchzusetzen: Ob Pferdeschwanz bei Männern oder großflächige Tattoos - die Polizei sieht solche Besonderheiten nicht gerne in ihren Reihen. Foto: Patrick Pleul

Kassel. Auffällige Tätowierungen rechtfertigen eine Nicht-Einstellung bei der Bundespolizei. So entschied der Hessische Verwaltungsgerichtshof. Nur das Bundesverfassungsgericht könnte diese Entscheidung noch kippen. MEHR

clearing
Im Streit kann es enden: Das richtige Vorstellen von Partnern auf Betriebsfeiern will gelernt sein. Foto: Jan-Philipp Strobel

Stuttgart. Ob Sommerfest oder Weihnachtsfeier: Häufig gilt die Einladung zu Betriebsfeiern auch für die Partner der Angestellten. Das richtige Vorstellen von Lebensgefährten gegenüber Kollegen will jedoch gelernt sein. MEHR

clearing
Im Studienjahr 2012/2013 nutzten fast 270 000 Studierende das EU-Stipendienprogramm «Erasmus», um an eine ausländische Universität zu gehen. Foto: Patrick Pleul

Brüssel. Ein Semester in Paris oder ein Studienpraktikum in Barcelona: Viele Studenten zieht es ins Ausland. Es werden immer mehr, wie aktuelle Zahlen der EU belegen. MEHR

clearing
Nicht alles muss versichert werden. Azubis brauchen eigentlich nur drei Policen wirklich. Foto: Uwe Zucchi

Hamburg. Für viele Jugendliche endet nun ein alter Lebensabschnitt - sie beginnen eine Ausbildung oder ein Studium. Damit stellt sich auch die Frage: Brauche ich jetzt eigene Versicherungen? Und wenn ja, welche? MEHR

clearing
Auf manche Fragen müssen Bewerberinnen nicht antworten - die nach der Kinderbetreuung gehört dazu. Foto: Britta Pedersen

Köln. Wird eine Frau im Vorstellungsgespräch ausgequetscht, wer sich um ihr Kind kümmert, etwa wenn es krank ist, verstößt dies gegen das Gleichbehandlungsgesetz. In diesem Fall darf die Bewerberin sogar lügen. MEHR

clearing
Keine Sorge: Die Betriebsrente geht nicht verloren, wenn der Mitarbeiter seinen Job wechselt. Foto: Alexander Rüsche

Frankfurt/Main. Viele Arbeitnehmer haben mit der Betriebsrente eine weitere Absicherung für das Alter. Diese bleibt auch erhalten, wenn der Angestellte seinen Beruf wechselt. Allerdings gilt das nur für den bislang eingezahlten Beitrag. MEHR

clearing
Schale mit Münzen an einer Autobahn-Raststätte: Laut dem Urteil darf die Toilettenfrau ihr Trinkgeld behalten. Foto: Jan Woitas

Hamm. Der Toilettenfrau Trinkgeld geben, wenn doch sowieso ihr Arbeitgeber alles einkassiert? Viele Toilettenbesucher schreckt das ab. Nun hat ein Gericht entschieden: Toilettenfrauen dürfen den Tip behalten. MEHR

clearing
Laut einer Innofact-Umfrage würden sich viele Menschen für einen anderen Beruf entscheiden, wenn sie noch einmal vor die Wahl gestellt würden. Foto: Bernd Wüstneck

Düsseldorf. Die passende Ausbildung zu finden, ist nicht immer ganz einfach. Auch Kriterien wie Wohnort oder Verdienstmöglichkeiten spielen dabei häufig eine große Rolle. Laut einer Umfrage würden viele Menschen heute eine andere Berufswahl treffen. MEHR

clearing
Bloß nicht zu sehr aufregen: Arbeitnehmer tun gut daran, stattdessen lieber nach einer Lösung des Problems zu suchen. Foto: Jens Kalaene

Bonn. Sich kurz abzuregen, kann helfen - es kann aber auch alles nur noch schlimmer machen. Hatten Mitarbeiter einen anstrengenden Tag, sollten sie daher ihrem Ärger nach Feierabend nicht zu lange Luft machen. MEHR

clearing
Bei der Betriebsräte-Versammlung an der Hotelbar zu tief ins Glas geschaut - wer dann stürzt, kann dies als Arbeitsunfall anerkannt bekommen. Foto: Patrick Pleul

Heilbronn. Gesellige Runde, viel Alkohol: Bei mehrtägigen Dienstreisen wird oft bis in den Abend hinein noch locker über Berufliches geredet. Wer auf dem Weg ins Hotelzimmer nach zu viel Bier stolpert, ist nicht selbst schuld. MEHR

clearing
Berufsanfänger sollten vor ihrem Einstand sicher gehen, dass sie mit Jeans und legerem Hemd nicht fehl am Platz sind. Foto: Andrea Warnecke

Stuttgart. Jeans und Pulli oder Anzug mit Krawatte? Wer zum ersten Mal in einem Unternehmen erscheint, ist mit dem Dresscode noch nicht vertraut. Um dennoch ein angemessenes Outfit zu tragen, sollten Berufsanfänger die Kleiderfrage vorher klären. MEHR

clearing
Menschen mit Herzschrittmacher sollten sich von starken elektromagnetischen Felder fernhalten. Arbeiten an Schweißanlagen oder Transformatoren sind für sie aus diesem Grund nicht geeignet. Foto: Marcel Mettelsiefen

Aachen. Wer einen Herzschrittmacher trägt, kann am Arbeitsplatz großen Risiken ausgesetzt sein - etwa durch elektromagnetische Felder. Für Betroffene muss daher oft das Arbeitsumfeld angepasst werden. MEHR

clearing
Das Arbeitsgericht Bremen-Bremerhaven gab einer schwerbehinderten Arbeitnehmerin recht, die von ihrem Arbeitgeber eine Wiedereingliederung verlangte. Foto: Patrick Seeger

Bremen. Arbeitnehmer mit einer Behinderung dürfen nicht benachteiligt werden. Laut dem Arbeitsgericht Bremen-Bremerhaven gilt dies auch im Falle einer Wiedereingliederung. Hier hat der Arbeitgeber geeignete Maßnahmen zu ergreifen. MEHR

clearing
Rezepturen für Farbmittel prüfen: Das ist Teil des Schwerpunkts Textilveredelung, für den sich die Auszubildende Carolin Walbrodt entschieden hat. Foto: Caroline Seidel

Gescher. Reißfest, hautverträglich und farbecht: Bevor Stoffe und Garne in den Handel kommen, gehen sie durch die Qualitätskontrolle. Darum kümmern sich Textillaboranten. Sie beschäftigen sich mit Kissenbezügen genauso wie mit Cabrioverdecken. MEHR

clearing
Wälzen Kollegen Arbeit ab, kann das besonders stressen. In dieser Situation sollten Beschäftigte sich trauen, auch mal «nein» zu sagen. Foto: Monique Wüstenhagen

Bielefeld. Das Herz wird schneller und die Sorgenfalte auf der Stirn tiefer: Stressige Situationen im Job rauben manchem den letzten Nerv. Nun gelassen zu bleiben, ist die hohe Kunst. MEHR

clearing
Vor allem große Unternehmen setzen inzwischen auf Bewerbungsgespräche per Video, sagt der Karriereberater Gerhard Winkler. Foto: Gerhard Winkler

Neuenhagen. Vorstellungsgespräche per Video sparen Arbeitgebern und Bewerbern Zeit und Geld. Doch was gut klingt, hat im Detail oft viele Tücken. Nicht nur bei der Kameraeinstellung und der Beleuchtung ist einiges zu beachten. Hier kommen zehn wichtige Tipps. MEHR

clearing
Nicht jeder ist für den Lehrerberuf geeignet. Foto: Heiko Wolfraum

Saarbrücken. Der Lehrerberuf gilt als Knochenjob. Wer aus Überzeugung unterrichten will, kommt jedoch meist besser mit dem Job zurecht, als die Studenten, die das Fach aus Mangel an Alternativen gewählt haben. MEHR

clearing
Zwei Jahre nach einem Antrag auf Teilzeit kann erst eine neue Verringerung der Arbeitzeit beantragt werden. Foto: Michael Reichel

Bremen. Ein Antrag auf Teilzeit-Arbeit will gut überlegt sein: Arbeitnehmer können einen erneuten Antrag auf eine weitere Verringerung der Arbeitszeit erst nach dem Ablauf einer Zwei-Jahres-Frist stellen. MEHR

clearing
Für mehrere Studiengänge in Deutschland endet die Bewerbungsfrist am 15. Juli. Foto: Thomas Frey

Berlin. Wer bisher keinen Studienplatz gefunden hat, kann sich noch bis zum 15. Juni bundesweit für mehrere Studiengänge bewerben. Darunter sind Fachbereiche wie Globale Logistik oder Medieninformatik. MEHR

clearing
Die Woche geht ja gut los: Kündigungen erhalten Arbeitnehmer häufig montags. Foto: Jens Kalaene

München. In den meisten Fällen ist es ein Montag, wenn der Chef die Kündigung ausspricht: Das geht aus einer neuen Erhebung hervor. Am seltensten wird demnach dienstags und samstags rausgeschmissen. MEHR

clearing
Mitglieder der weiblichen Verbindung «Akademischer Verein (AV) Normannia zu Mainz»: Seit dem Jahr 2000 treten immer mehr junge Frauen in Verbindungen ein. Foto: Fredrik von Erichsen

Mainz. Fechten, Trinken, Feiern. Studentenverbindungen gelten als Männerdomäne. Seit dem Jahr 2000 schließen sich jedoch immer mehr junge Frauen zusammen. Sie suchen Gemeinschaft, entwickeln Traditionen weiter. Skepsis gibt es - nicht nur bei den Männern. MEHR

clearing
«Ich muss das schaffen!» - Frauen haben oft sehr hohe Anforderungen an sich und ihre Leistung. Foto: Patrick Pleul

Berlin. Oft haben sie selbst die höchsten Ansprüche an sich und ihre Arbeit: Frauen im Berufsleben setzen sich häufig mächtig unter Druck. Um Stress abzubauen, tun die meisten aber wenig. MEHR

clearing
Wein-Experten werden an der Hochschule Geisenheim University ausgebildet. Die Studenten verschlägt es dort auch ins Gewächshaus. Foto: Fredrik von Erichsen

Geisenheim. Mit Weinanbau und Weinmärkten beschäftigt sich ein neuer Bachelor der Hochschule Geisenheim University. Die Hochschulen haben zudem ihr Angebot in den Bereichen Erdwärme, Fotodesign, Web Development, BWL und Statistik aufgestockt. MEHR

clearing
Die richtige Ausbildung zu finden, ist nicht leicht. Schon zwei bis drei Jahre vor dem Abitur sollen Eltern mit ihren Kinder darüber reden. Foto:Jens Kalaene

Berlin. Ausbildung, Studium oder doch etwas ganz anderes? Unter den vielen Möglichkeiten das passende Angebot zu finden, ist nicht leicht. Um die zukünftigen Abiturienten bei ihrer Wahl zu unterstützen, sind die Eltern gefragt. MEHR

clearing
Mit Bedacht wählen: Studenten sollten Stellenanzeigen für Auslandspraktika ausführlich lesen, etwa in Bezug auf einen persönlichen Betreuer vor Ort. Foto: Franziska Koark

Dortmund. Ein grenzenloses Europa ermöglicht nicht nur einfaches Reisen in den Semesterferien, sondern auch Praktika im Ausland. Studierende sollten vorab einen Betreuer im Unternehmen verlangen und sich bei Problemen an eine Eurodesk-Servicestelle wenden. MEHR

clearing
Der Berufseinstieg im Ausland war für Daniel McCormack nicht leicht. Trotzdem sei sein Job in Brüssel ein absoluter Glückstreffer. Foto: Lea Sibbel

Brüssel. Barcelona statt Berlin? Für Absolventen mit Fernweh ist das ein Traum. Den Berufseinstieg im Ausland zu wagen, ist jedoch mit vielen Schwierigkeiten verbunden. Nicht nur bei Jobsuche und Bewerbung müssen Einsteiger einige Besonderheiten beachten. MEHR

clearing
Wird ein Arbeitnehmer ohne eigenes Verschulden krank, hat er Anspruch auf Entgeldfortzahlung. Der besteht für sechs Wochen. Foto: Arno Burgi

Köln. Werden Mitarbeiter krank, haben sie einen Anspruch auf Lohnfortzahlung. Führen Beschäftigte ihre Erkrankung vorsätzlich herbei, können sie ihn aber verlieren. Der Maßstab dafür liegt jedoch hoch. MEHR

clearing
Frust im Job muss nicht sein. Wem Anerkennung fehlt, sollte mit seinem Chef sprechen. Foto: Jens Schierenbeck

München. Nie ein Danke, nie ein Lob - manch einen Arbeitnehmer macht das krank. Wer keine Wertschätzung erfährt, der ist anfällig für Depressionen. Mitarbeiter sollten dann mit dem Chef sprechen und sich unter Kollegen austauschen. MEHR

clearing
Kaum noch Spaß an der Arbeit? Manchmal lässt sich schon mit kleinen Veränderungen die Motivation im Job erhöhen. Foto: Monique Wüstenhagen

Hamburg. Zu viele Projekte und fehlende Anerkennung können den Job zur Hölle machen. Wer nun in Selbstmitleid versinkt, kommt jedoch nicht weiter. Besser ist es, die Motivationskiller zu entlarven - und sie zu beseitigen. MEHR

clearing
Bücher bestellen, einsortieren und dekorativ präsentieren: Laura Messerer ist eine angehende Buchhändlerin. Foto: Marc Herwig

Tübingen. Buchhändler brauchen eine Leidenschaft für das Lesen - das allein reicht aber nicht. Sie lotsen ihre Kunden durch Hunderttausende Bücher, E-Books, Zeitschriften und Geschenkartikel. Gesucht werden dafür Leute mit Intellekt und Verkaufstalent. MEHR

clearing
Ein Mentor hilft der neuen Kollegin, sich schnell einzugewöhnen. Foto: Andrea Warnecke

Stuttgart. Neue Kollegen fühlen sich oft verloren. Schließlich müssen sie sich in einem Betrieb, den sie noch nicht kennen, mit vielem schnell vertraut machen. Da kann einiges schiefgehen. Wenn dem Neuen ein Mentor zur Seite steht, sinkt das Risiko dafür. MEHR

clearing
Ein Stundenlohn von 3,88 Euro ist nach Auffassung des Gerichts sittenwidrig. Foto: Andreas Gebert

Frankfurt/Main. Ein Stundenlohn von 3,88 Euro ist sittenwidrig. So urteilte ein Gericht. In dem Fall war die Zwangslage und Unerfahrenheit eines Arbeitnehmers ausgenutzt worden. MEHR

clearing
Freiberufler lernen nie aus. Ein Seminar hilft Selbstständige durch den Arbeitsalltag. Foto: Jens Kalaene

Frankfurt/Main. Selbstständige sind oft Autodidakten. Doch ganz ohne Hilfe geht es in der Regel nicht. Daher gibt es für Selbstständige geförderte Coachings. Allerdings nur noch bis Ende dieses Jahres. MEHR

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse