Karriere Ratgeber

Wer auf dem Bau oder beim Heimwerken mit Epoxidharzen in Kontakt kommt, sollte sich schützen. Direkter Hautkontakt kann Allergien auslösen. Foto: Friso Gentsch
Direkten Hautkontakt mit Epoxidharzen unbedingt vermeiden

Berlin. Wer im Beruf oder auch daheim mit Werkstoffen hantiert, sollte sich stets schützen. Denn beispielsweise Epoxidharze können zu heftigen Hautallergien führen, wenn man direkt mit ihnen in Berührung kommt. mehr

Verursacht ein LKW-Fahrer alkoholisiert einen Unfall, darf der Arbeitgeber trotzdem nicht gleich kündigen, wenn der Fahrer eine Therapie machen will. Foto: Peter Endig
Arbeitgeber darf alkoholkrankem Fahrer nicht gleich kündigen

Berlin. Wer am Steuer sitzt, darf keinen Alkohol konsumieren. Schon gar nicht, wenn es sich um einen professionellen LKW-Fahrer im Einsatz handelt. Trotzdem darf der Arbeitgeber einem alkoholisierten Fahrer nicht gleich kündigen. MEHR

clearing
Ein gutes Arbeitszeugnis kann den Weg in einen neuen Job ebnen. Deshalb ist es wichtig, dass Form und Inhalt stimmen. Foto: Monique Wuestenhagen
Abschied mit Anstand: Was ein gutes Arbeitszeugnis ausmacht

Reilingen. Ob freiwilliges Ausscheiden oder Kündigung - wenn ein Mitarbeiter seine alte Firma verlässt, hat er Anspruch auf ein Arbeitszeugnis. Der Arbeitgeber muss es zeitnah ausstellen und auf negative Formulierungen verzichten. Doch nicht alle halten sich daran. MEHR

clearing
Ihre Begeisterung für Blumen ließ Nicole Waldschmidt aus Berlin eine Floristenausbildung beginnen. Ihr Studium brach sie dafür ab. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert
Wie werde ich...? Florist/in

Berlin. Den ganzen Tag lang stehen, schwer tragen, wenig Lohn, arbeiten auch am Wochenende - für viele Jugendliche ist der Beruf des Floristen nicht attraktiv. Nicole Waldschmidt weiß, warum sie trotzdem Floristin werden will. MEHR

Fotos
clearing
Für viele Schüler ist die Berufswahl die schwierigste Entscheidung, die sie je getroffen haben. Wichtig ist, früh die eigenen Stärken und Schwächen zu analysieren. Foto: Westend61/Werner Dietrich
Diese Eltern-Ratschläge zur Berufswahl taugen nicht

Hamburg. „Mit Ingenieur machst Du nichts verkehrt” und „Hauptsache große Firma”: Eltern meinen es mit ihren Ratschlägen zur Berufswahl nur gut. Doch manche Empfehlung geht von falschen Annahmen aus. Berufsberater erzählen, was sie nicht mehr hören wollen - und warum. MEHR

clearing
Vorgesetzte sollten nicht durcharbeiten. Machen sie eine Pause, nehmen sich ihre Mitarbeiter ein Beispiel daran. Foto: Monique Wüstenhagen
Führungskräfte sollten beim Thema Gesundheit Vorbild sein

Hamburg. Immer Power, nie Schwäche zeigen: Führungskräfte gehen teilweise über ihre Grenzen. Sie machen beispielsweise keine Pausen. Damit sind sie schlechte Vorbilder für ihre Mitarbeiter. Denn oft tun sie es ihrem Chef gleich. Das zeigen Studien. MEHR

clearing
Die Weiterbildung durch eine Bildungsprämie finanzieren lassen - dieses Angebot nutzen vor allem Frauen. Foto: Jens Kalaene
Bildungsprämie nehmen vor allem Frauen in Anspruch

Bonn. Weiterbildungen sind eine schöne Sache. Doch viele schrecken vor den Kosten zurück. Dabei gibt es mit der Bildungsprämie die Möglichkeit, unter bestimmten Voraussetzungen einen Teil der Fortbildung finanzieren zu lassen. Das nehmen vor allem Frauen in Anspruch. MEHR

clearing
An der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz hat das neue Semster begonnen. Für die Erstis beginnt damit ein neuer Lebensabschnitt. Foto: Fredrik von Erichsen
Das Leben als Erstsemester Willkommen auf dem Campus: Kleine Typologie der Uni-Anfänger

Mainz. Warum heißt die Kantine hier eigentlich Mensa? Und was ist bitte eine Matrikelnummer? Viele Menschen stellen sich gerade solche Fragen. An den Unis beginnen die Vorlesungen und damit für viele ein neuer Lebensabschnitt. Eine kleine Typologie der Uni-Neulinge. MEHR

clearing
Ein Unternehmen gründen überwiegend Männer. Unabhängigkeit, Geld und Selbstverwirklichung sind die Gründe dafür. Foto: Wolfgang Kumm
Studie: Unternehmensgründung bleibt eine Männerdomäne

Nürnberg. Endlich sein eigener Chef sein - für manche ist das ein langgehegter Traum. Verwirklicht wird er jedoch häufiger von Männern. Für Frauen ist der Weg in die Selbstständigkeit dagegen oft eine Reaktion auf die erfolglose Jobsuche. MEHR

clearing
An den Hochschulen schreiben sich zunehmend Studenten ohne Abitur. 2013 besuchten rund 46 000 Studierende ohne (Fach-)Abitur eine Universität. Foto: Ralf Hirschberger
Neuer Rekord: Immer mehr Studenten ohne Abitur

Gütersloh. Die Zahl der Hochschulabsolventen ohne Abitur oder Fachhochschulreife ist auf dem Höchststand. Und auch die Anzahl derer, die ohne einen solchen Schulabschluss ihre Hochschulzeit mit Erfolg beenden, ist deutlich gestiegen. MEHR

clearing

NEUESTE VIDEOS

Fleiß allein reicht nicht immer aus: Wer es an die Uni schafft, hat oft Akademiker als Eltern. Foto: Markus Scholz
Ausbildung Steiniger Aufstieg: Herkunft bestimmt Bildungsweg

München. In Deutschland ist sozialer Aufstieg durch Bildung immer noch von der Herkunft abhängig. Merken Eltern, dass ihr Kind trotz Begabung nicht gefördert wird, sollten sie dagegen halten und zum Beispiel Schulempfehlungen nicht akzeptieren, rät der Autor Marco Maurer. MEHR

clearing
Das aggressive Verhalten eines Mitarbeiters kann auf eine Depression hinweisen. Anstatt ihn zu meiden, sollten Kollegen das Gespräch zu ihm suchen. Foto: Andrea Warnecke
Kollegen auf verändertes Verhalten ansprechen

Freudenberg. Ein Mitarbeiter, der ständig unfreundlich und gereizt auftritt, macht sich meist unbeliebt. Die Folge ist, dass er von seinen Kollegen gemieden wird. Hinter seinem Verhalten kann jedoch eine seelische Erkrankung stecken. Ein offenes Wort kann ihm helfen. MEHR

clearing
Hat ein Leiharbeiter eine Weile nichts zu tun, darf ihm der Arbeitgeber die einsatzfreie Zeit nicht vom Arbeitszeitkonto abziehen. Foto: Christian Charisius
Arbeitszeitkonto Bei Leiharbeit sind Minusstunden unzulässig

Berlin. Hat ein Leiharbeiter keinen Einsatz, muss der Arbeitgeber das hinnehmen. Es dürfen ihm dafür keine Minusstunden auf sein Arbeitszeitkonto berechnet werden. Laut dem Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg trägt der Verleiher ein gewisses Risiko. MEHR

clearing
Vanessa Bitna studiert Soziologie an der Universität Konstanz. Sie hätte ihr Studium in der Regelstudienzeit schaffen können, hat sich jedoch bewusst dagegen entschieden. Foto: Aleksandra Bakmaz
So verkaufen Absolventen ein Bummel-Studium

Konstanz. Wer sein Studium nicht in der Regelstudienzeit schafft, muss nicht gleich um die Karriere bangen. Wichtig ist, die verlängerte Studienzeit im Bewerbungsgespräch überzeugend zu begründen. Dann kann sie unter Umständen sogar ein Pluspunkt sein. MEHR

clearing
Die Ausbildungsvergütungen für Bankkaufleute sind sehr gut: Im ersten Lehrjahr sind es etwa 880 Euro - zum dritten Lehrjahr steigt das Salär auf etwa 1000 Euro. Foto: Candy Welz
Wie werde ich...? Bankkaufmann/-frau

Weimar. Jeden Tag im Anzug oder Kostüm zur Arbeit kommen - für angehende Bankkaufleute ist das Pflicht. Trotz der strengen Kleiderordnung ist die Ausbildung begehrt. Die Chancen übernommen zu werden stehen gut. MEHR

clearing
Ohrstöpsel rein und abtauchen. Das sollten Beschäftigte nur nach Absprache tun. Foto: Schönberger
Mit Kopfhörern einfach ausklinken?

Flein. Im Großraumbüro leidet manchmal die Konzentration unter dem Getippe der Kollegen oder ihren Gesprächen. Manch einer versucht dann, sich mit Kopfhörern auszuklinken. Ist das okay? MEHR

clearing
Spätestens bis zum elften Schuljahr hatte mehr als jeder Zweite, der 2012 seine Studienberechtigung erwarb, mit der Informationsbeschaffung begonnen. 2008 waren es noch 45 Prozent. Foto: Jens Kalaene
Vor der Hochschulreife: Frühere Berufswahl bei Schülern

Hannover. Tausende Studiengänge und Hunderte Ausbildungen: Wer sein Abi macht, hat die Qual der Wahl. Die gute Nachricht ist: Jugendliche beginnen immer früher damit, sich um ihre Berufsorientierung zu kümmern. Dabei sind die Eltern wichtige Ansprechpartner. MEHR

clearing
Der Trend setzt sich fort: In Deutschland fangen immer weniger junge Menschen eine Lehre an. Foto: Patrick Seeger
Weniger Lehrstellen: Regierung will duale Ausbildung fördern

Berlin. Bessere Brücken in die betriebliche Ausbildung will die Bundesregierung mit einem Milliardenprogramm bauen. Denn nach wie vor gibt es Probleme beim Übergang von der Schule in eine Lehre, wie der neue Berufsbildungsbericht zeigt. MEHR

clearing
Auch wer auf seine Bewerbungen schon viele Absagen erhalten hat, sollte Ruhe bewahren. Eine Jobsuche dauert in den meisten Fällen mehr als einen Monat. Foto: Monique Wüstenhagen
Feste Zeiten und Lückenfüller: Motivation bei der Jobsuche

Köln. Wieder eine Absage bekommen - die Jobsuche kann für Bewerber zu einer großen Belastung werden. Um diese Zeit einigermaßen entspannt zu überstehen, hilft etwa ein geordneter Tagesrhythmus und ein Ehrenamt. Hier die Tipps im Überblick. MEHR

clearing
Wer am Arbeitsplatz gemobbt wird, sollte das nicht einfach über sich ergehen lassen, sondern sofort dagegen vorgehen. Foto: Jens Kalaene
Bei beginnendem Mobbing sofort aktiv werden

Freudenberg. Werden Mitarbeiter ausgegrenzt, kann das zu einer großen Belastung werden. Betroffene fühlen sich am Arbeitsplatz nicht mehr wohl, und oft leidet darunter auch ihre Leistung. Sie sollten sich daher so früh wie möglich gegen Mobbing wehren. MEHR

clearing
Nicht nur politisch, auch vor Gericht können Frauen gleichen Lohn fordern, wenn ein Arbeitgeber sie bei der Gehaltszahlung benachteiligt. Foto: Maurizio Gambarini
Frauen können bei Diskriminierung Lohnnachzahlung verlangen

Mainz. Zahlen Arbeitgeber ihren weiblichen Angestellten weniger Lohn als den beschäftigten Männern, müssen Frauen das nicht hinnehmen. Das Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz entschied in einem Fall, dass der Klägerin wegen Diskriminierung eine Lohnnachzahlung zusteht. MEHR

clearing
Texte und Videos des Islamischen Staats: Ihre Auswertung gehört bei vielen Mitarbeitern in der Terrorismusbekämpfung zum Tagesgeschäft. Foto: Oliver Berg
Job & Karriere IT-Kenntnisse gefragt: Berufe im Kampf gegen den Terror

Berlin. Seit den Terroranschlägen im September 2001 hat sich die Arbeit der deutschen Sicherheitsbehörden stark verändert. Gesucht sind Islamwissenschaftler und Informatiker. Doch nicht nur. MEHR

clearing
Klemmt der Antriebsriemen der Brikettpresse, muss Martin Mischke schnell reagieren - und einen kühlen Kopf behalten. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert
Fotos
Wie werde ich...? Aufbereitungsmechaniker/in

Spremberg. Ohne Aufbereitungsmechaniker läuft im Bergbau nichts. Sie sind die treibende Kraft bei der Förderung von Sand, Kohle und Naturstein. Dabei setzen sie Maschinen ein, die alle Dimensionen sprengen. Mit ihnen zu arbeiten, erfordert Sorgfalt und Gelassenheit. MEHR

clearing
Trick für introvertierte Mitarbeiter: Die Ideen werden auf Karteikarten notiert. Dann werden sie eingesammelt und neu verteilt. Jeder trägt nun die Ideen eines anderen vor. Foto: Monique Wüstenhagen
Richtig Brainstormen - Mehr Kreativität im Team

Hannover. Es ist einfach und hilft, wenn die Abteilung nicht weiter weiß: Brainstorming. Nicht selten machen es Mitarbeiter jedoch verkehrt. Statt sprudelnder Ideen herrscht Stille im Meeting. Doch mit kleinen Tricks kommt die Kreativität in Gang. MEHR

clearing
„Was, der wurde befördert und nicht ich?” Wer sich übergangen fühlt, sollte mit seinem Chef sprechen. Foto: Jens Kalaene
Neid im Job lässt sich nicht verdrängen

Bonn. Mehr Geld oder mehr Anerkennung: Ziehen Kollegen an einem vorbei, kann das bitter sein. Wunden lecken hilft aber nicht weiter. Frustrierte Mitarbeiter sollten das Gespräch mit dem Chef suchen. MEHR

clearing
Interkulturelle Kompetenz ist eine wichtige Qualifikation für Arbeitnehmer. Foto: Patrick Pleul
Auslandsknigge: Zehn Fettnäpfchen auf Geschäftsreisen

Bielefeld. Andere Kulturen haben andere Gepflogenheiten. Geschäftsleute, die sich damit nicht auskennen, können schnell in einen Fettnapf treten - und der Deal ist geplatzt. Damit das nicht passiert, zeigt ein Überblick, welche Fauxpas in einzelnen Ländern warten. MEHR

clearing
Bevor man nach einem Karriereknick neue Bewerbungen schreibt, sollte man die Gründe für den Dämpfer herausfinden. Denn im Vorstellungsgespräch sollte man damit souverän umgehen können. Foto: Jens Schierenbeck
Mit Karriereknick im Bewerbungsgespräch offen umgehen

Düsseldorf. Ob degradiert oder gekündigt: Einen Karriereknick hinzunehmen, fällt Berufstätigen oft nicht leicht. Die Gründe dafür herauszufinden, kann bei künftigen Bewerbungen helfen. MEHR

clearing
Auch wenn man nach der Frühschicht müde ist, sollte man sich nicht hinlegen. Foto: Jens Kalaene
Nach der Frühschicht auf Nickerchen verzichten

Regensburg. Eine Woche früh am Morgen aufstehen und abends zeitig ins Bett; die nächste Woche mittags aufstehen und spät nachts ins Bett. Wer in Schichten arbeitet, hat keinen festen Rhythmus. Das ist anstrengend. Doch auch diese Beschäftigten können erholsamen Schlaf finden. MEHR

clearing
Ein persönlicher Assistent darf nach dem Tod seines Chefs fristlos gekündigt werden. Foto: Patrick Pleul
Tod des Arbeitgebers rechtfertigt ausnahmsweise Kündigung

Mitarbeiter können in der Regel nicht gekündigt werden, weil der Arbeitgeber stirbt. Das ist nur möglich, wenn das Arbeitsverhältnis untrennbar mit der Person des Arbeitgebers verbunden ist. MEHR

clearing
Unter den vielen Studienangeboten das richtige zu finden, ist nicht so leicht. Klug ist deshalb, eine Vorlesung zur Probe zu besuchen. Foto: Westend61/Bader-Butowski
Mit Eigeninitiative und Mut: Passenden Studiengang finden

Saarbrücken. Rund 17 800 Studiengänge gibt es in Deutschland - wie bei dieser Vielzahl den richtigen finden? Viele beginnen zu spät, sich zu orientieren, sagen Experten. Wer klug ist, geht möglichst früh zum Probehören an die Uni. MEHR

clearing
Die Arbeit als Straßenbauer erfordert vollen Körpereinsatz. Doch wer die schwere Arbeit nicht scheut, kann verhältnismäßig gut verdienen. Foto: Matthias Balk
Wie werde ich...? Straßenbauer

Köln. Von der Asphaltdecke auf der Autobahn bis zum Kopfsteinpflaster am Marktplatz: Straßenbauer sorgen dafür, dass Straßen gut befahrbar sind. Der Job ist bereits während der Ausbildung relativ gut bezahlt. Trotzdem ist er bei Jugendlichen nicht besonders gefragt. MEHR

clearing
Fühlt sich inzwischen selbst ein bisschen wie eine Spanierin: Johanna Köllner hat ihre Ausbildung bei Siemens in Madrid gemacht und arbeitet seit fünf Jahren dort. Foto: Martin Radtke
Die Globetrotter-Azubis: Eine Lehre im Ausland machen

Hongkong. Sie sind bis zu 9000 Kilometer weit weg von zu Hause: Jugendliche, die im Ausland eine Ausbildung nach dem deutschen System machen. Sie lernen Außenhandelskaufmann in Hongkong oder Industriekaufmann in Madrid. Wie funktioniert das genau? MEHR

clearing
Alle müssen nach ihrer Pfeife tanzen: Um mit Narzissten zurechtzukommen, ist es wichtig, die Arbeitsbereiche klar abzugrenzen. Foto: Jens Kalaene
Ich, ich, ich: Wie man mit narzisstischen Kollegen umgeht

München. In der griechischen Mythologie verliebt Narziss sich in sein Spiegelbild. In der modernen Berufswelt können narzisstisch veranlagte Menschen im Job zur Plage werden: Selbstverliebt bemühen sie sich vor allem um den schönen Schein. Wie geht man damit um? MEHR

clearing
Wird das Unternehmen innerhalb der Familie übergeben, kann es Konflikte geben. Dann sollten die Parteien über einen Beirat nachdenken. Foto: Jens Schierenbeck
Betriebsübergabe in Familie: Durch Beirat Erfahrungen nutzen

Berlin. Das eigene Werk an die Kinder weitergeben - ein Wunsch vieler Chefs mittelständischer Betriebe. Aber heute ist es nicht mehr die Regel, dass die Kinder die Firma übernehmen wollen. Es hilft, schon früh den richtigen Eindruck vom Unternehmertum zu vermitteln. MEHR

clearing
Damit sich ein Mitarbeiter im Team nicht isoliert, sollte der Chef mit dem Betroffenen sprechen. Foto: Andrea Warnecke
Chef sollte bei Leistungsabfall mit Mitarbeiter sprechen

Freudenberg. Seit Wochen oder Monaten funktioniert ein Mitarbeiter nicht wie sonst: Unter den Kollegen kommt die Gerüchteküche in vollen Gang. Chefs sollten in dem Fall aktiv werden und die Situation in einem Gespräch klären. MEHR

clearing
Das Netzwerken sollten Studenten nicht auf die lange Bank schieben: Wer klug ist, fängt schon im ersten oder zweiten Semester damit an. Foto: Kai Remmers
Hilfe für den Traumjob Kontakte über Kontakte: Netzwerken für Berufseinsteiger

Köln. Auf die Frage, wie man den tollen Job bekommen hat, lautet die Antwort oft: „Ich kenn' da jemanden, der jemanden kennt”. Denn Vitamin B und ein gutes Netzwerk geben bei der Jobsuche häufig den Ausschlag. MEHR

clearing
Schaltkreise verstehen - das muss Sebastian Schlicht können. Nach seiner Ausbildung beim Fahrstuhlproduzenten Schindler in Berlin wird er Aufzüge neu bauen, modernisieren oder reparieren. Foto: Franziska Gabbert
Wie werde ich...? Aufzugmonteur

Berlin. Angst vor Gefahr dürfen sie nicht haben. Aufzugmonteure klettern oft in dunkle und enge Schächte. Dafür haben sie gute Zukunftsaussichten. Der Fahrstuhlmarkt wächst - und Azubis können ganz nach oben kommen. MEHR

clearing
Australien oder Amerika: Wer im Ausland studieren will, muss eine Menge organisieren. Im Idealfall fangen Studenten circa 1,5 Jahre vor dem Wunschtermin mit der Vorbereitung an. Foto: Design Pics
Vom Visum bis zum Bafög: Schrittweise zum Auslandsstudium

Ein oder zwei Semester im Ausland studieren: Das gehört für viele heute dazu. Doch wer davon träumt, muss sich früh kümmern. Experten raten, etwa 1,5 Jahre vor dem Wunschbeginn mit der Planung zu beginnen. MEHR

clearing
Bewegung hilft Beschäftigten, die viel auf der Stelle stehen müssen. Foto: Andy Rain
Bei Arbeit im Stehen öfter einen kleinen Gang machen

München. Schwere Beine und Rückenschmerzen: Darunter leiden Beschäftigte, die viel im Stehen arbeiten müssen. Friseure, Verkäufer oder Küchenpersonal sollten deshalb darauf achten, sich möglichst viel zu bewegen. MEHR

clearing
Die Richter stellen klar: Ohne weiteren Pflichtverstoß kann der Arbeitgeber aus der ordentlichen Kündigung keine fristlose Kündigung machen. Foto: Peter Endig
Durch Drohung erzwungener Aufhebungsvertrag ist ungültig

Unterschreibe den Aufhebungsvertrag, oder du wirst fristlos gekündigt. So kann man sich die Situation vorstellen, die zu einem Prozess vor dem Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz geführt hat. Ergebnis: Kommt ein Aufhebungsvertrag so zustande, ist er ungültig. MEHR

clearing
Wie bei den Pfadfindern: Bei einem Survival-Training müssen sich Berufstätige in der freien Natur beweisen. Foto: jochen-schweizer.de/simply outdoor
Fotos
Für mehr Wir-Gefühl: Teambuilding-Aktionen im Überblick

Berlin. Wie aus einem Haufen bunt zusammengewürfelter Mitarbeiter eine schlagkräftige Abteilung machen? Eine Teambuilding-Aktion muss her. Das Angebot reicht vom Seifenkisten-Rennen bis zum Survival-Camp. MEHR

clearing
Fühlen sich Arbeitnehmer gesund, dürfen sie trotz Krankschreibung zur Arbeit gehen. Foto: Franziska Gabbert
Arbeitnehmer darf trotz Krankschreibung zur Arbeit gehen

Stuttgart. Der Arzt hat einen für eine Woche krankgeschrieben. Doch mancher fühlt sich nach zwei oder drei Tagen wieder fit. Darf man dann zur Arbeit gehen? Und was ist mit dem Versicherungsschutz? MEHR

clearing
Junge Menschen sollten sich ihre Ausbildung mit großer Sorgfalt auswählen. Brechen sie die Lehre später ab, fehlt ihnen häufig eine geeignete Alternative. Foto: Hendrik Schmidt
Falsche Ausbildungswahl führt oft zu großer Verunsicherung

München. Eltern sollten darauf achten, dass ihr Kind von Anfang an eine gut begründete Berufswahl trifft. Denn ein Ausbildungsabbruch kann für junge Menschen weitreichende Folgen haben - etwa wenn sie die berufliche Orientierung verlieren. MEHR

clearing
Fleißig und zuverlässig - so sollten Mitarbeiter sein, wenn es nach den Chefs geht. Foto: Monique Wüstenhagen
Studie: So sehen Chef-Lieblinge aus

Hagen. So mancher Mitarbeiter fragt sich: Womit kann ich bei meinem Chef punkten? Eine Studie der Fernuniversität Hagen bringt es ans Tageslicht. Sie zeigt, mit welchen Eigenschaften Beschäftigte zum Liebling des Vorgesetzten werden. MEHR

clearing
Bewerbungen gehen ins Geld. Was viele nicht wissen: Ausbildungssuchende können von der Arbeitsagentur einen Bewerbungskostenzuschuss bekommen. Foto: Monique Wüstenhagen
Schulabgänger erhalten Zuschuss zu Bewerbungskosten

Berlin. Foto, Mappe und die Druckkosten: Sich für einen Ausbildungsplatz zu bewerben, ist nicht ganz billig. Da ist es gut zu wissen, dass die Arbeitsagentur dafür einen Zuschuss zahlt. MEHR

clearing
Laut einer Studie ist ein verlässlicher Partner der Schlüssel zur Karriere. Übernhemen etwa Väter mehr Aufgaben in der Familie, können sich Mütter besser auf den Job konzentrieren. Foto: Patrick Pleul
Zuverlässiger Partner kommt der eigenen Karriere zugute

Weinheim. Einen verlässlichen Partner im Rücken zu haben, kann den eigenen beruflichen Erfolg begünstigen. Das zeigt eine Studie von Psychologen der Washington University in St. Louis. MEHR

clearing
Bei Berufstätigen mit Rheuma kann es etwa vorkommen, dass beim Tippen die Finger schmerzen. Probleme wie diese können Betroffene in einer Selbsthilfegruppe teilen. Fotos: Franziska Gabbert Foto: Franziska Gabbert
Selbsthilfegruppen für Berufstätige mit Rheuma

Bonn. Die Finger oder Knie schmerzen, nicht selten kommt noch Müdigkeit hinzu: Für Berufstätige mit Rheuma ist es häufig besonders anstrengend, den Alltag zu meistern. Eine Erleichterung kann der Austausch mit anderen Betroffenen sein. MEHR

clearing
Auch wenn der Mitarbeiter früher als vereinbart seinen Job beendet, muss eine Abfindung nicht vorzeitig gezahlt werden. Dies entschied das Arbeitsgericht Bonn. Foto: Jens Schierenbeck
Keine frühere Abfindung wegen vorzeitigem Jobausstieg

Bonn. Wollen Arbeitnehmer die Firma verlassen, vereinbaren sie mit ihrem Arbeitgeber oft eine Abfindung. In der Regel ist für den Jobausstieg und für die Auszahlung der gleiche Termin vorgesehen. Wer jedoch früher ausscheiden möchte, hat noch keinen Anspruch auf das Geld. MEHR

clearing
Allan Grech, 37, arbeitet beim Malteser Hilfsdienst in Berlin im Intensivtransport. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert
Fotos
Ausbildung & Beruf Wie werde ich ...? Notfallsanitäter

Berlin. Notfallsanitäter sind oft die ersten am Unfallort. Wer ein Helfersyndrom ausleben will, ist in dem Beruf verkehrt. Es kommt auf körperliche Fitness und psychische Stabilität an. Das Berufsbild wurde 2014 reformiert. Noch klappt die Umsetzung nicht überall. MEHR

clearing
Seit der Einführung des Elterngeldes hat sich die Väterbeteiligung kontinuierlich gesteigert. Foto: Silvia Marks
Mit dem Nachwuchs zu Hause: Regeln zu Elternzeit und -geld

Essen. Elternzeit und Elterngeld: Was ist noch mal was? Das können werdende Mütter und Väter vor dem ersten Kind oft nicht erklären. Hinzu kommt, dass es viele Kombinationsmöglichkeiten gibt. Ein Überblick. MEHR

clearing
Die Zahl der Angebote auf einer Jobmesse ist überwältigend. Um sich zu orientieren, planen Jobsuchende morgens am besten eine Stunde Zeit ein. Foto: Franziska Gabbert
Nicht ohne Lebenslauf - So wird die Karrieremesse zum Erfolg

Duisburg. Sich innerhalb eines Tages bei verschiedenen Unternehmen vorstellen: Das geht auf Karrieremessen. Wer bei den kurzen Gesprächen mit Personalern punkten will, muss jedoch vorbereitet sein. Viel Zeit bleibt für das Kennenlernen nicht. MEHR

clearing
Noch immer arbeiten Männer im Schnitt länger als Frauen. Das gilt vor allem für Westdeutschland. Foto: Armin Weigel
Studie: Arbeitszeitkluft zwischen Männern und Frauen

Duisburg. Sie bleibt zu Hause, er schafft das Geld heran. Das alte Ernährermodell hat noch immer nicht ausgedient, wie eine Studie der Universität Duisburg-Essen zeigt. Vor allem im Westen arbeiten Frauen weniger als Männer. MEHR

clearing
Wenn einem alles zu viel wird, sollte man sein Arbeitssystem überprüfen. Foto: Jens Schierenbeck
Probleme beim Prioritätensetzen: Dritte um Hilfe bitten

Berlin. Die Aufgaben stapeln sich, und Mitarbeiter kommen mit der Arbeit nicht hinterher: Dann sollten Beschäftigte ihre Prioritäten besser setzen. Doch nicht allen gelingt das. Sie sollten sich nicht scheuen, Außenstehende um Rat zu fragen. MEHR

clearing
Weltweit am mobilsten: Knapp 140 000 Deutsche studieren an ausländischen Hochschulen - fast dreimal mehr als zu Beginn der Bologna-Reform vor 16 Jahren. Foto: Gero Breloer
„Bologna-Bericht”: Deutsche Studenten mobil

Berlin. Fast 50 Staaten haben sich inzwischen dem vor 16 Jahren gestarteten „Bologna-Prozess” einer europäischen Studienreform angeschlossen. Die Bundesregierung lobt positive Effekte für Deutschland, aber es gibt auch kritische Hinweise. MEHR

clearing
Meldepflichtig sind alle Arbeitsunfälle, die zur Folge haben, dass Arbeitnehmer mindestens drei Tage arbeitsunfähig sind. Foto: Jens Wolf
Zahl der tödlichen Arbeitsunfälle leicht gestiegen

Berlin. Wie sicher ist der Arbeitsplatz? Führt ein Arbeitsunfall zu einer dreitägigen Arbeitsunfähigkeit muss das gemeldet werden. Immer wieder kommt es zu Unfällen, welche sogar tödlich ausgehen können. MEHR

clearing
Schon 2014 demonstrierten Frauen anlässlich des Equal Pay Days. Dieser Tag macht die Verdienstunterschiede zwischen den Geschlechtern deutlich. Foto: Maurizio Gambarini
Lohnkluft zwischen Frauen und Männern unverändert groß

Wiesbaden. Bis zum 20. März arbeiten viele Frauen in Deutschland in diesem Jahr rein statistisch gesehen umsonst. Der Stichtag illustriert, wie groß nach wie vor die durchschnittlichen Verdienstunterschiede zwischen den Geschlechtern sind - trotz aller Bestrebungen zur Gleichstellung. MEHR

clearing
Ein Landesarbeitsgericht entschied: Ein Leiharbeiter bleibt Leiharbeiter, auch wenn der Vertrag zwischen seiner Zeitarbeitsfirma und dem ausleihenden Unternehmen ungültig ist. Foto: Britta Pedersen
Ungültiger Vertrag: Arbeitnehmer bleibt Leiharbeiter

Stuttgart. Leiharbeiter bleibt Leiharbeiter. Ein Techniker bei Daimler pochte aber darauf, dass ein neuer Vertrag zwischen seiner Zeitarbeitsfirma und der Daimler AG ungültig sei. Ein Arbeitsverhältnis zwischen ihm und Dailmer sei aber so nicht entstanden, befand das Gericht. MEHR

clearing
Wer in der Motivationskrise steckt, sollte sich einmal zurücklehnen und die positiven Seiten am eigenen Beruf festhalten. Foto: Forum DistancE-Learning
Bei Motivationskrise positive Seiten an der Arbeit notieren

Köln. Flexible Arbeitszeiten, eine gute Bezahlung oder auch nur ein schönes Büro. Positive Seiten am Beruf gibt es immer. Doch in Motivationskrisen geraten die angenehmen Dinge oft aus dem Blickfeld. Wie man sie da wieder hineinholt, weiß ein Kölner Coach. MEHR

clearing
Sophia Halamoda arbeitet als Graphic Recorderin in Berlin. Foto: Rita Braz Analouge Stories
Wie werde ich...? Graphic Recorder

Berlin. Sie sind flink, sie haben künstlerisches Talent und können komplexe Zusammenhänge auf den Punkt bringen. Graphic Recorder übersetzen Vorträge und Meetings in bunte Bilder. Vor allem in großen Unternehmen sind sie gefragt. MEHR

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, epd, AP, SID und Reuters

Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse