Karriere Ratgeber

Junge Menschen sollten sich ihre Ausbildung mit großer Sorgfalt auswählen. Brechen sie die Lehre später ab, fehlt ihnen häufig eine geeignete Alternative. Foto: Hendrik Schmidt
Falsche Ausbildungswahl führt oft zu großer Verunsicherung

München. Eltern sollten darauf achten, dass ihr Kind von Anfang an eine gut begründete Berufswahl trifft. Denn ein Ausbildungsabbruch kann für junge Menschen weitreichende Folgen haben - etwa wenn sie die berufliche Orientierung verlieren. mehr

Fleißig und zuverlässig - so sollten Mitarbeiter sein, wenn es nach den Chefs geht. Foto: Monique Wüstenhagen
Studie: So sehen Chef-Lieblinge aus

Hagen. So mancher Mitarbeiter fragt sich: Womit kann ich bei meinem Chef punkten? Eine Studie der Fernuniversität Hagen bringt es ans Tageslicht. Sie zeigt, mit welchen Eigenschaften Beschäftigte zum Liebling des Vorgesetzten werden. MEHR

clearing
Bewerbungen gehen ins Geld. Was viele nicht wissen: Ausbildungssuchende können von der Arbeitsagentur einen Bewerbungskostenzuschuss bekommen. Foto: Monique Wüstenhagen
Schulabgänger erhalten Zuschuss zu Bewerbungskosten

Berlin. Foto, Mappe und die Druckkosten: Sich für einen Ausbildungsplatz zu bewerben, ist nicht ganz billig. Da ist es gut zu wissen, dass die Arbeitsagentur dafür einen Zuschuss zahlt. MEHR

clearing
Laut einer Studie ist ein verlässlicher Partner der Schlüssel zur Karriere. Übernhemen etwa Väter mehr Aufgaben in der Familie, können sich Mütter besser auf den Job konzentrieren. Foto: Patrick Pleul
Zuverlässiger Partner kommt der eigenen Karriere zugute

Weinheim. Einen verlässlichen Partner im Rücken zu haben, kann den eigenen beruflichen Erfolg begünstigen. Das zeigt eine Studie von Psychologen der Washington University in St. Louis. MEHR

clearing
Bei Berufstätigen mit Rheuma kann es etwa vorkommen, dass beim Tippen die Finger schmerzen. Probleme wie diese können Betroffene in einer Selbsthilfegruppe teilen. Fotos: Franziska Gabbert Foto: Franziska Gabbert
Selbsthilfegruppen für Berufstätige mit Rheuma

Bonn. Die Finger oder Knie schmerzen, nicht selten kommt noch Müdigkeit hinzu: Für Berufstätige mit Rheuma ist es häufig besonders anstrengend, den Alltag zu meistern. Eine Erleichterung kann der Austausch mit anderen Betroffenen sein. MEHR

clearing
Auch wenn der Mitarbeiter früher als vereinbart seinen Job beendet, muss eine Abfindung nicht vorzeitig gezahlt werden. Dies entschied das Arbeitsgericht Bonn. Foto: Jens Schierenbeck
Keine frühere Abfindung wegen vorzeitigem Jobausstieg

Bonn. Wollen Arbeitnehmer die Firma verlassen, vereinbaren sie mit ihrem Arbeitgeber oft eine Abfindung. In der Regel ist für den Jobausstieg und für die Auszahlung der gleiche Termin vorgesehen. Wer jedoch früher ausscheiden möchte, hat noch keinen Anspruch auf das Geld. MEHR

clearing
Allan Grech, 37, arbeitet beim Malteser Hilfsdienst in Berlin im Intensivtransport. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert
Ausbildung & Beruf Wie werde ich ...? Notfallsanitäter

Berlin. Notfallsanitäter sind oft die ersten am Unfallort. Wer ein Helfersyndrom ausleben will, ist in dem Beruf verkehrt. Es kommt auf körperliche Fitness und psychische Stabilität an. Das Berufsbild wurde 2014 reformiert. Noch klappt die Umsetzung nicht überall. MEHR

Fotos
clearing
Seit der Einführung des Elterngeldes hat sich die Väterbeteiligung kontinuierlich gesteigert. Foto: Silvia Marks
Mit dem Nachwuchs zu Hause: Regeln zu Elternzeit und -geld

Essen. Elternzeit und Elterngeld: Was ist noch mal was? Das können werdende Mütter und Väter vor dem ersten Kind oft nicht erklären. Hinzu kommt, dass es viele Kombinationsmöglichkeiten gibt. Ein Überblick. MEHR

clearing
Die Zahl der Angebote auf einer Jobmesse ist überwältigend. Um sich zu orientieren, planen Jobsuchende morgens am besten eine Stunde Zeit ein. Foto: Franziska Gabbert
Nicht ohne Lebenslauf - So wird die Karrieremesse zum Erfolg

Duisburg. Sich innerhalb eines Tages bei verschiedenen Unternehmen vorstellen: Das geht auf Karrieremessen. Wer bei den kurzen Gesprächen mit Personalern punkten will, muss jedoch vorbereitet sein. Viel Zeit bleibt für das Kennenlernen nicht. MEHR

clearing
Noch immer arbeiten Männer im Schnitt länger als Frauen. Das gilt vor allem für Westdeutschland. Foto: Armin Weigel
Studie: Arbeitszeitkluft zwischen Männern und Frauen

Duisburg. Sie bleibt zu Hause, er schafft das Geld heran. Das alte Ernährermodell hat noch immer nicht ausgedient, wie eine Studie der Universität Duisburg-Essen zeigt. Vor allem im Westen arbeiten Frauen weniger als Männer. MEHR

clearing

NEUSTE VIDEOS

Wenn einem alles zu viel wird, sollte man sein Arbeitssystem überprüfen. Foto: Jens Schierenbeck
Probleme beim Prioritätensetzen: Dritte um Hilfe bitten

Berlin. Die Aufgaben stapeln sich, und Mitarbeiter kommen mit der Arbeit nicht hinterher: Dann sollten Beschäftigte ihre Prioritäten besser setzen. Doch nicht allen gelingt das. Sie sollten sich nicht scheuen, Außenstehende um Rat zu fragen. MEHR

clearing
Weltweit am mobilsten: Knapp 140 000 Deutsche studieren an ausländischen Hochschulen - fast dreimal mehr als zu Beginn der Bologna-Reform vor 16 Jahren. Foto: Gero Breloer
„Bologna-Bericht”: Deutsche Studenten mobil

Berlin. Fast 50 Staaten haben sich inzwischen dem vor 16 Jahren gestarteten „Bologna-Prozess” einer europäischen Studienreform angeschlossen. Die Bundesregierung lobt positive Effekte für Deutschland, aber es gibt auch kritische Hinweise. MEHR

clearing
Meldepflichtig sind alle Arbeitsunfälle, die zur Folge haben, dass Arbeitnehmer mindestens drei Tage arbeitsunfähig sind. Foto: Jens Wolf
Zahl der tödlichen Arbeitsunfälle leicht gestiegen

Berlin. Wie sicher ist der Arbeitsplatz? Führt ein Arbeitsunfall zu einer dreitägigen Arbeitsunfähigkeit muss das gemeldet werden. Immer wieder kommt es zu Unfällen, welche sogar tödlich ausgehen können. MEHR

clearing
Schon 2014 demonstrierten Frauen anlässlich des Equal Pay Days. Dieser Tag macht die Verdienstunterschiede zwischen den Geschlechtern deutlich. Foto: Maurizio Gambarini
Lohnkluft zwischen Frauen und Männern unverändert groß

Wiesbaden. Bis zum 20. März arbeiten viele Frauen in Deutschland in diesem Jahr rein statistisch gesehen umsonst. Der Stichtag illustriert, wie groß nach wie vor die durchschnittlichen Verdienstunterschiede zwischen den Geschlechtern sind - trotz aller Bestrebungen zur Gleichstellung. MEHR

clearing
Ein Landesarbeitsgericht entschied: Ein Leiharbeiter bleibt Leiharbeiter, auch wenn der Vertrag zwischen seiner Zeitarbeitsfirma und dem ausleihenden Unternehmen ungültig ist. Foto: Britta Pedersen
Ungültiger Vertrag: Arbeitnehmer bleibt Leiharbeiter

Stuttgart. Leiharbeiter bleibt Leiharbeiter. Ein Techniker bei Daimler pochte aber darauf, dass ein neuer Vertrag zwischen seiner Zeitarbeitsfirma und der Daimler AG ungültig sei. Ein Arbeitsverhältnis zwischen ihm und Dailmer sei aber so nicht entstanden, befand das Gericht. MEHR

clearing
Wer in der Motivationskrise steckt, sollte sich einmal zurücklehnen und die positiven Seiten am eigenen Beruf festhalten. Foto: Forum DistancE-Learning
Bei Motivationskrise positive Seiten an der Arbeit notieren

Köln. Flexible Arbeitszeiten, eine gute Bezahlung oder auch nur ein schönes Büro. Positive Seiten am Beruf gibt es immer. Doch in Motivationskrisen geraten die angenehmen Dinge oft aus dem Blickfeld. Wie man sie da wieder hineinholt, weiß ein Kölner Coach. MEHR

clearing
Sophia Halamoda arbeitet als Graphic Recorderin in Berlin. Foto: Rita Braz Analouge Stories
Wie werde ich...? Graphic Recorder

Berlin. Sie sind flink, sie haben künstlerisches Talent und können komplexe Zusammenhänge auf den Punkt bringen. Graphic Recorder übersetzen Vorträge und Meetings in bunte Bilder. Vor allem in großen Unternehmen sind sie gefragt. MEHR

clearing
Die Uni gegen den Nationalpark tauschen: Das geht, wenn Studenten im Gap-Year ein Freiwilliges Ökologisches Jahr machen. Foto: Daniel Reinhardt
Studienpause nach dem Bachelor Zwischen Bachelor und Master ein Gap-Year machen

Köln. Nach dem Bachelor nahtlos den Master anschließen? Darauf hat mancher keine Lust. Eine Alternative kann ein Gap-Year sein. Vom Praktikum bis zu ehrenamtlicher Arbeit ist da vieles denkbar. Fünf Möglichkeiten, die Pause zu gestalten. MEHR

clearing
Wenn Beschäftigte vor lauter Arbeit nicht mehr weiterwissen, ist es höchste Zeit, etwas zu verändern. Mit ein paar Tricks kann eine Balance gefunden werden. Foto: Monique Wuestenhagen
Tipps zur Lebensplanung So bringen Sie Job und Freizeit in Balance

Bremen. Arbeit, Arbeit, Arbeit: Viele kennen das Gefühl, nur zu schuften und kein Leben mehr zu haben. Job und Freizeit in Balance zu bringen, ist oft gar nicht so leicht. Experten geben Tipps, wie der Spagat gelingen kann. MEHR

clearing
Zaubern ein Lächeln ins Gesicht der Mitarbeiter: Feel-Good-Manager sorgen dafür, dass die Angestellten bei Laune bleiben. Foto: Andrea Warnecke
Arbeit & Beruf Feel-Good-Manager bringen gute Stimmung ins Büro

Stuttgart. Work-Life-Balance und Teamgeist sind im Unternehmens-ABC keine Fremdwörter mehr. Feel-Good-Manager sorgen inzwischen mancherorts dafür, dass in Firmen die Atmosphäre stimmt. Ihre Hauptaufgabe: Mitarbeiter bei Laune halten. MEHR

clearing
Rund um die Hamburger Alster wimmelt es am Wochenende nur so vor Joggern. Kein Wunder: Viele versuchen, mit Sport einen Ausgleich zum Berufsalltag zu finden. Foto: Malte Christians
Sport schlägt Fernseher: Wie Berufstätige entspannen

Nürnberg. Wie lenkt man sich nach einer harten Arbeitswoche von den Problemen im Job ab? Eine aktuelle Umfrage gibt darauf eine eindeutige Antwort: Die meisten Berufstätigen setzen auf Sport. MEHR

clearing
Das KIT arbeitet an einem Vorlesungsübersetzer für Studenten. Nach wie vor ist er einzigartig. Foto: Uli Deck
Studentenversteher: Uni der Zukunft mit Vorlesungsübersetzer

Karlsruhe. Nix verstanden? Macht nix. Ein automatischer Vorlesungsübersetzer hilft ausländischen Studenten am Karlsruher Institut für Technologie durch Fachchinesisch. Gleichzeitig entwickelt sich das Programm zum Baustein auf dem Weg in die multilinguale Uni der Zukunft. MEHR

clearing
Tablet-Computer sind in den Klassenzimmern auf dem Vormarsch. Foto: Carmen Jaspersen
Per Tablet-PC zum Abschluss: Digitale Klassenzimmer kommen

Hatten. In deutschen Klassenzimmern wird immer öfter auf Tablet-Computern gelernt. Schulen und Kommunen stellt das vor große Herausforderungen. Es fehlt Geld für die technische Ausstattung - und für die Ausbildung von Lehrern. MEHR

clearing
Stuckateur Detlef Meier ist auf der Internationalen Handwerksmesse in München vertreten. Dort wird unter anderem über die Nachwuchssorgen beraten. Foto: Andreas Gebert/dpa
Handwerk wirbt in Schulen um Lehrlinge

München. Zumindest die Bierbrauer haben keine Nachwuchssorgen: Für deren Ausbildungsplätze gibt es immer noch mehr Bewerber als Lehrstellen. Etliche andere Handwerksbetriebe aber suchen händeringend nach jungen Leuten - und kämpfen dabei auch gegen Berufsklischees. MEHR

clearing
Studienabbrecher sind in Betrieben gefragt. Ein Vorteil sehen Arbeitgeber in ihrer persönlichen Reife. Foto: David Ebener
Studienabbrecher sind in Betrieben gefragt

Hannover. An der Hochschule zu scheitern, muss kein Drama sein. Eine Option ist dann, auf eine duale Ausbildung umzusatteln. Studienabbrecher sind in vielen Betrieben begehrt. Eine Notlösung sollte der Wechsel aber nicht sein. MEHR

clearing
Humor im Job kann viel Gutes bewirken - er kann aber auch böse nach hinten losgehen. Mit abfälligen Scherzen über ihre Mitarbeiter tun sich Chefs jedenfalls keinen Gefallen. Foto: Britta Pedersen
Nette Scherze statt Spott: Wie Chefs mit Humor punkten

Mannheim. Spott und Sarkasmus sind Gift für das Klima zwischen Chef und Mitarbeitern. Das Vertrauen nimmt ab, die Empathie wird weniger. Mit guten Scherzen aber bringt man das Team auf seine Seite - und gewinnt Loyalität. MEHR

clearing
Keine Lust auf den Job? Wer unzufrieden ist, sollte die Probleme analysieren. Foto: Andrea Warnecke
Null-Bock-Haltung im Job macht auf Dauer krank

Köln. Wer von der Arbeit nur genervt ist, sollte das nicht aussitzen. Große Unzufriedenheit im Job kann auf Dauer krank machen. Doch zu kündigen, bringt nicht immer die erhoffte Verbesserung. Nicht selten nehmen Beschäftigte ihre Probleme einfach mit. MEHR

clearing
Urlaub vom Ausbildungsalltag: Mindestens 30 Werktage pro Jahr muss ein Betrieb Jugendlichen gewähren, die zu Beginn des Kalenderjahres jünger sind als 16. Foto: Andrea Warnecke
So viele freie Tage stehen Azubis zu

Hannover. Je älter man ist, desto mehr Urlaub steht einem zu? Nicht ganz. Auszubildende brauchen laut Gesetz sogar mehr freie Tage als Erwachsene. Mit wie viel sie rechnen können, erklärt die IHK Hannover. MEHR

clearing
Müde, lustlos, unmotiviert: Das kann auf eine depressive Verstimmung hindeuten. Foto: Jens Kalaene
Bei längerer Antriebslosigkeit im Job besser zum Arzt gehen

Berlin. Heute keine Lust auf die Arbeit: Das kennen viele Berufstätige. Mal gibt es Phasen, da läuft es gut und der Job macht Spaß. Dann wieder hat man die Nase voll. So weit, so normal. Doch schwindet die Antriebslosigkeit partout nicht, ist ärztlicher Rat gefragt. MEHR

clearing
Online-Shopping während der Arbeitszeit: Das kann die Kündigung zur Folge haben. Vorher muss der Arbeitgeber jedoch eine Abmahnung aussprechen. Foto: Andrea Warnecke
Privates Surfen im Job: Kündigung gilt nur nach Abmahnung

Berlin. Bei Ebay mitbieten, Facebook checken, schnell ein Bahnticket reservieren: Viele Beschäftigte erledigen Privates online während der Arbeitszeit. Hat der Arbeitgeber etwas dagegen, darf er eine Kündigung aussprechen - jedoch nicht, ohne den Mitarbeiter vorher abzumahnen. MEHR

clearing
Kevin Leistner ist einer von derzeit rund 470 Auszubildenen, im Beruf des Rolladen- und Sonnenschutzmechatronikers. Er ist im zweiten Lehrjahr bei der MR Gruppe in Kusterdingen bei Tübingen. Foto: Deniz Calagan
Fotos
Beruf & Karriere Wie werde ich...? Rollladenmechatroniker

Kusterdingen. Den Beruf des Rollladenmechatronikers kennen nur wenige, obwohl viele eine Jalousie zu Hause haben. Früher war der Job vor allem handwerklich anspruchsvoll. In Zeiten des Smart Home ist die Arbeit zunehmend technisch kompliziert. MEHR

clearing
Bei BASF entwickeln Agrarwissenschaftler zum Beispiel Pflanzenschutzmittel mit. Hier kontrolliert der Labormitarbeiter Justus Rabe eine besprühte Pflanze. Foto: BASF SE/ Detlef W. Schmalow
Von wegen Bauer mit Bachelor: Jobs für Agrarwissenschaftler

Kiel. Agrarwissenschaftler? Das ist ein studierter Bauer. So denken viele. Doch das wird dem Studium nicht gerecht. Absolventen arbeiten nicht nur auf Bauernhöfen. Sie sind auch in der Industrie oder im öffentlichen Dienst begehrt. MEHR

clearing
Klüngeln verhilft auch Frauen zum beruflichen Erfolg. Doch was für Männer selbstverständlich ist, müssen Frauen oft erst noch lernen. Foto: Andrea Warnecke
Frauen lernen die Kunst des Klüngelns und vernetzen sich

Stuttgart. Unsichtbaren Seilschaften von Männern stellen Frauen organisierte Netzwerke entgegen. Wie sie dank Kontakten beruflich erfolgreicher wird, kann frau sogar in Workshops lernen. MEHR

clearing
Hartnäckig hält sich das Bild, Lehrer arbeiteten wenig. Oft wird aber übersehen, dass zu dem Job etwa noch das Korrigieren von Klassenarbeiten, Elterngespräche und AGs gehören. Foto: Daniel Reinhardt
Deutschlands Lehrer: „Faule Säcke” oder Burnout-Opfer?

Berlin. Vor 20 Jahren schmähte der spätere Kanzler Schröder Lehrer als „faule Säcke”. Heute fordert die oberste Bildungspolitikerin der Republik mehr Respekt. Bequeme Beamte oder Burnout-Opfer - alles Klischees? MEHR

clearing
Mit einer Erwerbslosenquote bei Frauen von 4,6 Prozent liegt Deutschland im EU-Vergleich vorne - europaweit liegt sie im Durchschnitt bei 10,3 Prozent. Foto: Patrick Pleul
EU-Vergleich: Frauen in Deutschland am seltensten arbeitslos

Wiesbaden. In Deutschland sind vergleichsweise wenig Frauen ohne Job. Doch wenn es um die Gleichstellung im Berufsleben geht, liegt einer Umfrage zufolge noch einiges im Argen. MEHR

clearing
Beschäftigte in Deutschland stecken noch nicht mal ein Prozent ihres Verdienstes in die betriebliche Altersvorsorge. Foto: Marijan Murat
So viel des Verdienstes geht in Betriebsrenten

Wiesbaden. Um den Lebensstandard im Alter zu halten, müssen viele Beschäftigte privat vorsorgen. Doch wie groß ist die Bereitschaft, mit Unterstützung des Arbeitgebers für den Ruhestand zu sparen? MEHR

clearing
Angebote zur Weiterbildung gibt es viele, doch die Qualitätsunterschiede sind groß. Entscheidend ist, wer einen Kurs leitet und ob ein Zertifikat vergeben wird. Foto: Jens Kalaene
Teuer muss nicht gut sein: Eine Weiterbildung finden

Hannover. Ein Englisch- oder Computerkurs: Wer eine Weiterbildung machen will, hat die Qual der Wahl. Für Berufstätige gibt es häufig zahlreiche Angebote. Aber worin unterscheiden sie sich? MEHR

clearing
Stehen schwierige Aufgaben an, können sich viele nicht aufraffen. Verschieben heißt dann oft die - schlechte - Lösung. Foto: Monique Wuestenhagen
Jeder drückt sich gern - Chronisches Aufschieben

Hannover. Morgen, morgen, nur nicht heute: Das denkt jeder einmal. Doch manche kommen aus dem chronischen Aufschieben gar nicht mehr heraus. Die Pädagogin Eliane Dominok erklärt, was dahintersteckt und was man tun kann. MEHR

clearing
Um den Arbeitsalltag erfolgreich und stressfrei zu gestalten, hilft ein gutes Zeitmanagement. Mit ein paar Tipps lässt sich die Arbeitswoche so planen, dass sie gut gelingen kann. Foto: Andrea Warnecke
Pufferzeiten und Prioritäten: Zeitmanagement im Berfusalltag

Berlin. Der Arbeitstag ist herum - doch Sie haben nicht alles geschafft, was sie sich eigentlich vorgenommen haben? Schuld kann schlechtes Zeitmanagement sein. Diese vier Tipps helfen dabei, sich besser zu organisieren und Prioritäten zu setzen. MEHR

clearing
Zum breiten Feld der Ingenieurwissenschaften gehört auch die Medizintechnik: Hier tüfteln Studenten der RWTH Aachen an einem Lungenunterstützungssystem. Foto: RWTH Aachen/Peter Winandy
Qual der Wahl: Den richtigen Ingenieurstudiengang finden

Düsseldorf. Weil sie sich gute Zukunftschancen erhoffen, entscheiden sich viele für ein Ingenieurstudium. Doch die riesige Auswahl an Studiengängen überfordert manch einen Einsteiger. Ein Überblick über Studienschwerpunkte und spätere Einsatzgebiete. MEHR

clearing
Aller Anfang ist schwer - das gilt für Hausarbeiten ganz besonders. Oft gehen Studierende die Arbeit auch zu perfektionistisch an. Foto: Andrea Warnecke
5 Fehler bei Hausarbeiten und wie man sie vermeidet

Hannover. In einigen Fächern stehen sie in jeden Semesterferien an: die Hausarbeiten. Obwohl manche Studenten viel Arbeit hineinstecken, haben sie am Ende eine schlechte Note. Ein Experte erklärt, was häufig schiefgeht. MEHR

clearing
Die Zahl der Erstsemester an deutschen Hochschulen ging mit 501 000 um 1,6 Prozent zurück. Foto: Jens Kalaene
Weniger Erstsemester an deutschen Hochschulen

Wiesbaden. Jeder fünfte Studienanfänger in Deutschland besitzt einen ausländischen Pass. Ihr Anteil wächst - während die Zahl der Erstsemester in der Bundesrepublik insgesamt sinkt. MEHR

clearing
Mitarbeiter, die sich von den Kollegen zurückziehen und durch zynische Kommentare auffallen, stehen womöglich vor einem Burn-out. Foto: Patrick Pleul
Rückzug und zynische Kommentare deuten auf Burn-out hin

Berlin. Wer nicht mehr in die Mittagspause mitkommt und durch zynische Kommentare auffällt, steht womöglich kurz vorm Burn-out. Mitarbeiter sollten betroffene Kollegen vorsichtig darauf ansprechen, Vorgesetzte das Arbeitspensum überprüfen. MEHR

clearing
Nur wer ganz konkret weiß, was er will, erreicht es auch: Die meisten Menschen verbringen mehr Zeit mit der Planung ihres Urlaubs als mit der Planung ihrer Ziele. Foto: Jens Kalaene
Erfolg ist nicht nur Kopfsache: Ziele endlich erreichen

Hannover. Die meisten haben Ziele, wie sie sich entwickeln und verändern wollen. Doch sie zu erreichen, ist schwer. Gegen die Macht der Gewohnheit kommen viele nicht an. Drei Denkanstöße, wie es doch gelingen kann. MEHR

clearing
Groomer Rainer Wolff aus Berlin frisiert Hunde ausschließlich mit Effilierschere und Kamm - das ist sein Alleinstellungsmerkmal. Foto: Andrea Warnecke
Fotos
Wie werde ich...? Hundefriseur/in

Berlin. Tierliebe ist schon mal nicht schlecht. Um als Hundefriseur zu arbeiten, reicht sie aber nicht. Noch wichtiger ist, gut mit dem besten Freund des Menschen umgehen zu können. Denn der geht nur ungern zum Friseur. MEHR

clearing
Der Wirkungsraum von Betriebsräte hat Grenzen. Beim Face-Auftritt einer Firma haben sie etwa kein Mitspracherecht. Foto: Frank Rumpenhorst
Kündigung und Facebook-Auftritt: Rechte des Betriebsrats

Düsseldorf. Betriebsräten kommt in der Regel eine wichtige Kontrollfunktion zu. Wird etwa ein Mitarbeiter gekündigt, muss er dazu angehört werden. Wenig mitzusprechen haben die Arbeitnehmervertreter jedoch beim Facebook-Auftritt einer Firma. MEHR

clearing
Arbeiten nach Stoppuhr? Flexible Formen der Arbeitszeitgestaltung sind heute in vielen Firmen an der Tagesordnung. Foto: Chromorange/Matthias Stolt
Jobstart nach Bedarf: Flexible Arbeitszeiten regeln

Berlin. Kein Unternehmen muss flexible Arbeitszeiten anbieten, aber viele tun es. Grund: Von einem starren Korsett profitieren oft weder Firma noch Mitarbeiter. Es kommt jedoch sehr auf die Ausgestaltung der Gleitzeit an. Worauf Mitarbeiter achten sollten. MEHR

clearing
Tablets und Smartphones gehören zum Alltag der Schüler. Bei der Didacta zeigen Hersteller, wie hilfreich die Geräte in der Schule sein können. Foto: Julian Stratenschulte
Handys an Schulen - Verbieten oder sinnvoll nutzen?

Hannover. Ein Leben ohne Handy können sich die meisten Jugendlichen nicht vorstellen. In der Schule sollen die Geräte aber oft ausgeschaltet bleiben. Auf der Bildungsmesse Didacta in Hannover ist zu sehen, welchen Mehrwert Neue Medien für Schüler haben können. MEHR

clearing
Der Weg ins Lehrerzimmer kann für Absolventen interessant sein. In einer Hospitanz können sie testen, ob sie für den Beruf geeignet sind. Foto: Daniel Karmann
So klappt der Quereinstieg als Lehrer

Hannover. Wer in der Schule unterrichten will, muss Lehramt studiert haben? Nicht unbedingt! In einigen Schulfächern ist der Bedarf an Fachkräften so groß, dass auch Quereinsteiger eine Chance haben. MEHR

clearing
Eine Bankangestellte wehrte sich vor dem Landesarbeitsgericht Düsseldorf gegen eine fristlose Kündigung. Ein ihr nachgewiesener Regelverstoß war als Grund nicht ausreichend. Foto: Michael Reichel
Regelverstoß rechtfertigt nicht immer Kündigung

Düsseldorf. Verstößt ein Mitarbeiter gegen Arbeitsanweisungen, kann das eine fristlose Kündigung nach sich ziehen. Eine Bankangestellte wehrte sich jedoch erfolgreich gegen ihre Entlassung, obwohl sie Regeln missachtet hatte. MEHR

clearing
Laut einer Rangliste des Bundesinstituts für Berufsbildung entschieden sich junge Frauen 2014 am häufigsten für eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement. Foto: Daniel Bockwoldt
Kaufmann für Büromanagement ist beliebter Ausbildungsberuf

Bonn. Ob Tätigkeiten, Verdienst oder Beschäftigungsmöglichkeiten - die Berufswahl kann verschiedene Gründe haben. Eine Rangliste gibt Aufschluss darüber, welche Ausbildungsberufe bei jungen Menschen besonders beliebt sind. MEHR

clearing
Auch die schweren Kisten beim Umzug sollten möglichst aufrecht getragen werden. Foto: Ralf Hirschberger
Schwere Lasten aufrecht tragen schont den Rücken

München. Wer beim Tragen von schweren Sachen den Helden spielen will, tut seinen Bandscheiben keinen Gefallen. Mit der richtigen Haltung und im Team lassen sich aber auch größere Gewichte ohne Gefahr für die Gesundheit heben. MEHR

clearing
Diese Plagiatskandale wirbelten die Wissenschaft durcheinander: die Doktorarbeiten der FDP-Politikerin Koch-Mehrin (FDP, l), des damaligen Bundesverteidigungsministers zu Guttenberg (CSU, r, oben) und der damaligen Bildungsministerin Annette Schavan (CDU, r, unten). Foto: Deck
Nach Plagiatskandalen: Baustellen bleiben

Berlin. Die Plagiatskandale diverser Polit-Promis waren für die deutsche Wissenschaft ein Schock. Zwar heißt es, Schummelei bei Doktorarbeiten sei kein grundsätzliches Problem. Gleichwohl geloben Hochschulen und Forscher Besserung. Aber es gibt noch wunde Punkte. MEHR

clearing
Gut fürs Teamwork: Bei den Exit Games geht es darum, sich mit Spürsinn und Kreativität aus einem Raum zu befreien. Foto: Exit Games
Nickerchen oder Disco: Mittagspause mal anders

Berlin. Viele Arbeitnehmer verbringen ihre Mittagspause in der Kantine - und fühlen sich nach dem Essen voll und müde. Damit die zweite Hälfte des Arbeitstages genauso produktiv wird wie die erste, gibt es Alternativen. MEHR

clearing
Hobby-Archäologen untersuchen eine Ofenkachel, die auf der Burg Lisberg gefunden wurde. Das Wappen ist der Familie Seckendorf zuzuordnen. Foto: David Ebener
Geduld statt Abenteuer: Uni-Workshop für Hobby-Archäologen

Bamberg. Bei Archäologie denken viele an verwegene Schatzsucher aus Hollywoodfilmen. Der Alltag sieht jedoch viel unspektakulärer aus, wie Hobby-Archäologen bei einem Workshop an der Uni Bamberg lernen. MEHR

clearing
Wer sich über das Bafög gut informiert, kann im Studium mehr Geld zur Verfügung haben. Foto: Uwe Anspach
Fachwechsel, Altersgrenze und Co.: Wissenswertes zum Bafög

Berlin. Kaum zu glauben, aber wahr: Bafög kann man auch noch mit Mitte 30 bekommen. Welche weiteren Besonderheiten es bei Fachwechseln, Nebenverdienst und Auslandsstudium gibt, erfahren Studenten hier. MEHR

clearing
Elf Millionen Frauen arbeiteten im vergangenen Jahr in Teilzeit. Viele entscheiden sich wegen ihrer Kinder oder zu pflegender Angehöriger für eine reduzierte Arbeitszeit. Foto: Patrick Pleul
Immer mehr Frauen haben einen Teilzeit-Job

Nürnberg. Fast genauso viele Frauen wie Männer sind in Deutschland inzwischen erwerbstätig. Doch mehr als die Hälfte von ihnen hat nur einen Teilzeit-Job. Das kann für sie auf lange Sicht Nachteile bringen. MEHR

clearing
Schneiderpuppen in einem Atelier: Viele Eltern sind unglücklich, wenn ihr Kind Modedesigner, Schauspieler oder Sänger werden will. Foto: Inga Kjer
Eltern sollten Kinder bei Berufswahl nicht überreden

Nürnberg. Viele Eltern wünschen sich, dass ihr Kind einen Beruf mit Zukunft ergreift. Etwas Bodenständiges, das genug Geld einbringt. Und Sicherheit gibt. Doch den Nachwuchs in einen Job hineinzudrängen, geht oft nach hinten los. MEHR

clearing
In dem verhandelten Fall hatte ein Elektriker versucht, einen Leergutautomaten zu manipulieren - mit Flaschenetiketten seines Arbeitgebers. Dieser sah darin einen Kündigungsgrund. Foto: Peter Endig
Mitarbeiter kann Straftat in der Freizeit den Job kosten

Mainz. Arbeitnehmer sollten auch außerhalb des Jobs Rücksicht auf die Interessen ihres Arbeitgebers nehmen. Tun sie dies nicht, kann das Folgen für sie haben - vor allem, wenn eine Straftat im Spiel ist. MEHR

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, epd, AP, SID und Reuters

Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse