Bei Auswahl eines Fernlehrgangs Unterrichtsart berücksichtigen

Manche Fernlehrgänge absolvieren Berufstätige vollständig im Eigenstudium. Bei anderen haben sie zwischendurch Präsenzphasen. Bei der Wahl sollten Angestellte beachten, dass nicht jede Organisationsform für jeden Kandidaten gleichermaßen geeignet ist.
versenden drucken
Köln. 

Bei der Entscheidung für einen Fernlehrgang sollten Berufstätige die Unterrichtsart neben zum Beispiel den Dozenten oder den Kosten unbedingt berücksichtigen. Darauf weist die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht hin. Nicht für jeden Kandidaten sei jede Organisationsform gleich gut geeignet.

Kriterien bei der Entscheidungsfindung könnten sein, wie hoch die Kosten für die Anreise zum Präsenzunterricht sind und wie lange die Anfahrt dauert. Andererseits sollten Fernlernende sich überlegen, wie wichtig ihnen der Austausch mit anderen Teilnehmern und die direkte Rücksprache mit dem Dozenten ist.

versenden drucken
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wieviel ist 8 + 2: 




Videos

MEHR AUS Karriere

Wechselnde Arbeitszeiten, eine ungesunde Ernährung und zu wenig Sport könnten bei Schichtarbeitern die Ursachen für Diabetes sein, so Arbeitsmediziner Michael Nasterlack. Foto: Federico Gambarini
Schichtarbeiter haben häufiger Diabetes als andere Beschäftigte

München. Wer im Schichtdienst arbeitet, lebt häufig ungesund und erkrankt schneller an Diabetes. Betroffene Arbeitnehmer sollten Ernährungsfehler ... mehr

clearing
Viele Arbeitnehmer haben über Xing Kontakte zu Kunden. Bei einem Weggang aus der Firma kann der Ex-Chef die Daten nicht generell als Dienstgeheimnis ansehen. Foto: Christian Charisius
Ex-Arbeitgeber kann nicht Löschung von Xing-Daten verlangen

Hamburg. Die Kundenliste einer Firma ist ein Geschäftsgeheimnis - Mitarbeiter dürfen sie nach einer Kündigung nicht mitnehmen. Sind Beschäftigte ... mehr

clearing
clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE