E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

IT-Fachkräfte derzeit gefragter denn je

In fast jedem Unternehmen gibt es mittlerweile einen IT-Beauftragten. Doch die Nachfrage nach Softwareentwicklern und Programmierern steigt nicht nur gefühlt - sie lässt sich auch aus dem aktuellen Arbeitsmarktreport der Dekra ablesen.
Für die Funktion der technischen Systeme in einem Betrieb sind meist IT-Fachkräfte verantwortlich. Foto: Martin Schutt/Symbolbild Für die Funktion der technischen Systeme in einem Betrieb sind meist IT-Fachkräfte verantwortlich.
Stuttgart. 

Vor allem IT-Fachkräfte werden derzeit gesucht: Im Frühjahr hatte dieses Tätigkeitsfeld erstmals den größten Anteil am Stellenmarkt. Deutlich mehr als jeder zehnte Bewerber fand in diesem Bereich sein neues Aufgabengebiet (13 Prozent). Das zeigt der Dekra-Arbeitsmarktreport 2018.

Softwareentwickler und Programmierer sind besonders stark gefragt - sie landeten auf Platz 1 im Ranking der am häufigsten gesuchten Berufe (3,5 Prozent). Damit verdrängt IT die klassischen Ingenieurdisziplinen wie Maschinenbau oder Elektroingenieure. Diese beiden Berufe lagen auf Platz 12 im Ranking - schafften es also in diesem Jahr nicht unter die Top 10.

Stark gefragt sind außerdem Berufe wie Elektroniker, Elektriker und Elektroinstallateure. Diese landeten auf Platz 2 des Rankings mit 3,4 Prozent. An dritter Stelle kamen Gesundheits- und Krankenpfleger auf Platz 3 mit rund 3 Prozent.

Es folgen die IT-Berater auf Platz 4 sowie auf den weiteren Plätzen: Wirtschaftswissenschaftler, Kundenbetreuer, Produktionshelfer, Vertriebsmitarbeiter, Produkt- beziehungsweise Sales Manager und auf Platz 10 Architekten und Bauingenieure.

Für den Arbeitsmarkt-Report wurden vom 19. bis 25. Februar fast 12 970 Stellenanzeigen aus verschiedenen Quellen ausgewertet.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Karriere

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen