E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 27°C

Nebenjobs für Schüler ab 13 Jahren erlaubt

Ein neues Smartphone oder coole Klamotten - Es gibt zahlreiche Gründe, warum Schüler ihr Taschengeld aufbessern wollen. Um einer Nebentätigkeit nachzugehen, müssen allerdings einige Voraussetzungen erfüllt sein.
Unter Schülern und Studenten sind Ferienjobs besonders beliebt, um sich etwas dazuzuverdienen. Foto: Daniel Bockwoldt Unter Schülern und Studenten sind Ferienjobs besonders beliebt, um sich etwas dazuzuverdienen.
Düsseldorf. 

Wer sich im kommenden Schuljahr mit Nachhilfe etwas dazuverdienen will, muss über 13 Jahre alt sein. Grundsätzlich ist die Beschäftigung von Kindern und Jugendlichen, die in Deutschland unter Vollzeitschulpflicht stehen, verboten.

Für leichte und für Kinder geeignete Tätigkeiten gilt aber eine Ausnahme. Dazu gehört etwa auch das Austragen von Zeitungen und Prospekten.

Die Finanzverwaltung Nordrhein-Westfalen weist darauf hin, dass die Eltern der Tätigkeit zustimmen müssen. Und es sei generell verboten, den Job zwischen 18.00 und 8.00 Uhr sowie grundsätzlich vor dem Schulunterricht durchzuführen. Ab dem 15. Lebensjahr sind auch während der Ferien Jobs erlaubt, maximal vier Wochen pro Jahr und höchstens 40 Stunden pro Woche.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Karriere

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen