Neue Studiengänge: Von Lichtgestalter bis Erzieher

Vier neue Master und ein dualer Bachelor-Studiengang werden neu von den Hochschulen angeboten. Angesprochen werden dabei Energiefachleute, Lichtgestalter, Erzieher sowie angehende Architekten und Bauingenieure.
versenden drucken
Berlin. 

Vier neue Master und ein dualer Bachelor-Studiengang werden neu von den Hochschulen angeboten. Angesprochen werden dabei Energiefachleute, Lichtgestalter, Erzieher sowie angehende Architekten und Bauingenieure.

Master "Energy Management" in Berlin

In Berlin gibt es einen neuen Master für Energiefachleute. Das berufsbegleitende Programm "Energy Management" startet im kommenden September und dauert zwölf Monate, wie die ESCP Europe Wirtschaftshochschule Berlin mitteilt. Teilnehmer können ihre Kenntnisse über Branchen wie die Windenergie vertiefen und betriebswirtschaftliche Grundlagen lernen. Vorgesehen sind je zweiwöchige Aufenthalte in London, Madrid und Neu Dehli, gelehrt wird auf Englisch. Absolventen sollen etwa leitende Posten in Energieunternehmen übernehmen können. Bewerber müssen drei Jahre Berufserfahrung haben. Die Kosten betragen 19 000 Euro. Bewerbungsschluss ist am 31. Juli.

Berufsbegleitender Master "Lighting Design"

Das Fernstudienzentrum Wings bietet ab dem Wintersemester 2012/2013 einen neuen Master "Lighting Design" an. In vier Semestern lernen angehende Lichtgestalter, Beleuchtungskonzepte etwa für Häuser zu entwickeln und umzusetzen, teilt das Fernstudienzentrum mit. In den Vorlesungen geht es sowohl um kreative Themen wie psychologische Effekte beim Lichteinsatz. Gleichzeitig werden Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre vermittelt, um Beleuchtungskonzepte entwickeln und präsentieren zu können. Das Studium ist auf Englisch. Ein Bachelorabschluss etwa in Architektur wird vorausgesetzt. Bewerbungsschluss ist der 31. August. Die Kosten liegen bei 4750 Euro pro Semester.

Dualer Bachelorstudiengang für Erzieher in Nürnberg

Die Evangelische Hochschule Nürnberg bietet zum Wintersemester 2012/2013 einen Bachelor Kindheitspädagogik an. Der Studiengang richtet sich an angehende Erzieher und ist auf acht Semester angelegt, so die Hochschule. Parallel zum Studium absolvieren die Teilnehmer eine Ausbildung zum staatlich anerkannten Erzieher an den Evangelischen Fachakademien in Nürnberg, Gunzenhausen oder Rummelsberg. Absolventen können etwa leitende Positionen in Kindertagesstätten übernehmen. Voraussetzung für das Studium ist eine Hochschulzugangsberechtigung sowie eine Zusage der kooperierenden Fachhochschulen. Eine Bewerbung ist bis zum 15. Juni möglich.

Neuer Master für angehende Architekten und Bauingenieure

Die Hochschule Biberach bietet zum Wintersemester 2012/2013 einen neuen Master an. Der berufsbegleitende Studiengang Planen und Bauen im Bestand richtet sich an angehende Architekten und Bauingenieure und dauert fünf Semester, so die Hochschule. Die Studenten setzen sich in dieser Zeit mit dem Abriss, dem Erhalt oder auch dem Wiederaufbau von städtischen Gebäuden auseinander. Absolventen können als Architekten etwa den Rückbau von alten Gebäuden übernehmen. Voraussetzung für die Teilnahme am Studium ist ein erster Studienabschluss. Das Studium kostet insgesamt 9950 Euro. Bewerbungsschluss ist der 1. September.

(dpa)
versenden drucken
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wieviel ist 10 x 2: 




Videos

MEHR AUS Karriere

Ausbilder Andreas Krüger (l) wechselt mit dem Auszubildenden Tobias Erhard zu Ausbildungszwecken den Isolator einer Oberleitung im zentralen Ausbildungszentrum der Bahnbaugruppe der Deutschen Bahn AG in Halle/Saale. Foto: Jan Woitas
Respekt vor 15 000 Volt - Ausbildung unter realen Bedingungen

Halle/Berlin. Es ist ein Knochenjob, bei Wind und Wetter. Was für den Laien wie eine Mischung aus Klettern und Trapezakrobatik aussieht, ist harter ... mehr

clearing
Frauen sind noch immer selten in Führungsetagen anzutreffen. Nur 29 Prozent der Führungskräfte waren im Jahr 2012 weiblich. Foto: Tobias Kleinschmidt
Gleichstellung von Mann und Frau schreitet nur mühsam voran

Berlin. Der kleine Unterschied: Männer verdienen in Deutschland im Schnitt pro Stunde 22 Prozent mehr als Frauen und machen auch schneller Karriere. mehr

clearing
clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE