Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen

Kochen & Essen Informationen rund um die Themen Kochen, Essen und Trinken

Schon seit 100 Jahren gibt es den Singapore Sling. Als Basis kommt Gin in den Cocktail, Kirschlikör und Grenadinesirup geben ihm die rote Farbe. Foto: Reinhard Rohner Fotodesign
Fotos
Herber Charme in Rosarot: Der Singapore Sling hat Geschichte

Köln. Der Singapore Sling blickt auf eine lange Entwicklungsgeschichte zurück. Seit seiner Entstehung vor rund 100 Jahren wurden vielfältige Varianten des auf Gin basierenden Cocktails kreiert. Im Idealfall ist er nicht zu süß und doch fruchtig. mehr

Zart und fein: Spitzkohl nur kurz in Fett dünsten
Weil er besonders zarte Blätter hat, muss der Spitzkohl nur kurz dünsten. Foto: Marc Müller

Bonn. Eine besonders zarte Sorte innerhalb der Kohlfamilie ist der Spitzkohl. Daher passt er zu einer Vielzahl an Gerichten. Doch auch in der Zubereitung unterscheidet er sich von anderen Kohlsorten. mehr

clearing
Rezept für Teilzeitvegetarier: Gefüllte Arepas mit Steak
Diese Maisfladen kann man auch auf die Hand nehmen und genießen. Foto: GU Verlag/Mona Binner

In Venezuela schon immer an jeder Straßenecke zu bekommen und jetzt auch zu Hause en vogue: gebackene oder knusprig frittierte Maisfladen, auf unterschiedlichste Art gefüllt. mehr

clearing
Schlanker Wasserspender: Gurken sind gut für die Nieren
Gurken (Cucumis sativus) enthalten viel Wasser und wirken dadurch harntreibend. Foto: Andrea Warnecke

Bonn. Gurken bestehen fast nur aus Wasser. Und dann sind auch noch viele Vitamine enthalten. Bei diesem Gemüse kann man eigentlich nichts falsch machen. mehr

clearing

Bildergalerien

Ende der Spargelsaison: Stangen auf Vorrat einfrieren
Wer seine Spargelstangen einfriert, kann das Gemüse auch noch nach dem Saisonende genießen. Foto: Hendrik Schmidt

Bonn. Wie immer war sie kurz und intensiv: Die Spargelsaison ist schon wieder vorbei. Doch Freunde des beliebten Gemüses können ihren Spargel auch noch länger genießen. Wie das geht, erklärt die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen. mehr

clearing
Vollmilch: Das sorgt für cremigen Milchschaum
Eine Tasse Capuccino steht in einem Cafe auf einem Tisch. Foto: Daniel Karmann

München. Ein Capuccino oder Latte Macchiato ist für viele Genuss pur. Vor allem wenn die Milch schön cremig ist, schmeckt der Muntermacher lecker. Aber was eignet sich dafür besser: Fettarme Milch oder Vollmilch? mehr

clearing
Essen & Trinken Bei Allergien: Obst vor dem Verzehr erhitzen
Allergiker sollten kein rohes Obst essen, sondern es vorher besser erhitzen. Foto: Ursula Düren

Berlin. Besonders im Sommer haben viele Menschen mit Kreuzallergien zu kämpfen. Will man trotzdem nicht auf Obst verzichten, empfiehlt sich die Verarbeitung in Kuchen oder Kompott. mehr

clearing
Gelingt schnell: Kalt gerührte Konfitüre
Himbeermarmelade lässt sich auch mit kalten Früchten zubereiten. Foto: Martin Gerten

Hamburg. Selbstgemacht schmeckt oft besser: Wer gerne seinen eigene Marmelade herstellen möchte, kann das auch mit kalten Früchten tun. Das geht oft schneller. mehr

clearing
ANZEIGE
Lügendetektor-Spielchen - smart lädt zur "offensten Probefahrt der Welt" So eine Probefahrt haben Sie vermutlich noch nie gesehen: Mutige freiwillige Testfahrer setzen sich in das offene "smart fortwo cabrio" und müssen sich dabei mit einem Lügendetektor und brisanten Fragen auseinandersetzen. mehr
Rot, Gelb, Grün: Gesund und bunt essen
Wer keine Lust hat, sich an Gemüsesorten zu orientieren, kann auch eine Farbe wählen. Foto: Jens Wolf

Köln. Wer sich gesund ernähren will, sollte auf Abwechslung achten. Nicht immer muss man hier auf Inhalte gehen. Obst- und Gemüseerzeuger raten zu bunt. mehr

clearing
Essen & Trinken Für Haut und Haare: Nahrungsergänzung mit Biotin
Spinat gehört zu den natürlichen Lebensmitteln, die Biotin enthalten. Wer sich ausgewogenen ernährt, kann auf Ergänzungsmittel meist verzichten. Foto: Franziska Gabbert

München. Biotin steckt in vielen Lebensmitteln und gilt als wichtiger Nährstoff für gesunde Haare, Haut und Nägel. Bei einem Mangel oder zur Erhaltung der normalen Körperfunktion können zahlreiche Nahrungsergänzungsmittel mit Biotin nützlich sein. mehr

clearing
ANZEIGE
Mainova Fußball-Camp Zehn Vereine aus der Region können sich freuen. Sie werden bei der Mainova ein zweitägiges Camp der Eintracht Frankfurt Fußballschule gewinnen. Vorher müssen sie allerdings selbst etwas geleistet haben mehr
Vorsicht Fälschung: Echter Matjes ist sehr fetthaltig
Typisch deutsch: Herzhaft mit Zwiebeln im Brötchen: So schmeckt Matjes hierzulande den meisten. Foto: Andrea Warnecke

Hamburg. Mit Zwiebeln serviert in einem Brötchen, so kennen ihn die meisten, den Matjes. Leider ist nicht immer alles Matjes, was als solcher ausgegeben wird. Auch im Fischvertrieb wird viel getrickst. Dabei ist es gar nicht so schwer ein waschechtes Filet zu erkennen. mehr

clearing
Fotos
Gehaltvoll und cremig: Im weißen Smoothie ist Fett erlaubt
Gehaltvoller Dreiklang: Statt grünem Blattgemüse enthalten weiße Smoothies - die sogenannten Lubrikatoren - vor allem Fette, Nüsse oder Samen und Obst. Foto: Mascha Brichta

Berlin. Sie schmecken, machen satt, sollen dem Körper beim Entgiften helfen und die Lust auf Ungesundes vertreiben. Weiße Smoothies sind eine Erweiterung der Smoothie-Welt. Sie punkten mit ihrer cremigen Konsistenz und können auch als Dessert oder Salatdressing gefallen. mehr

clearing
Nicht abtrocknen: Einmachgläser richtig vorbereiten
Die einfachste Methode Äpfel haltbar zu machen, ist das Einwecken - dazu werden sie vor dem Kochen geviertelt, vom Kerngehäuse befreit und geschält. Foto: Kai Remmers

Bonn. Marmelade, Chutney oder Kompott: Im Sommer kann man viele Früchte haltbar machen und in Gläsern entsprechend aufbewahren. Wer seine Einmachgläser vorbereitet, sollte dabei die Hygiene bedenken. mehr

clearing
Aus Peru: Chaufa mit Quinoa
Peruanische Snacks, Streetfood und Hausmannskost bietet das Kochbuch Peru. Foto: Edel Germany GmbH

Chaufa ist ein Gericht, das man leicht zubereiten kann. Es kann auch nur eine Sorte Quinoa verwendet werden - welcher auch immer gerade zur Hand ist. mehr

clearing
Fotos
Süß wie ein Kuss: So gelingt ein luftig-leichtes Baiser
jSüßes Baiser passt besonders gut zu säuerlichen Früchten: Ein Klassiker ist der Rhabarber-Baiser-Kuchen. Foto: Gräfe und Unzer/Julia Hoersch

Augsburg. Es besteht nur aus zwei Zutaten, und man kann einiges falsch machen. Aber es lohnt sich: Nicht umsonst hat Baiser den Ruf eines süßen Wölkchens. Richtig lecker wird das in Kombination mit Saurem. mehr

clearing
Heimisches Superfood: Johannisbeeren mit Vitamin C
Fruchtig-saure Vitamin C-Bombe: Rote Johannisbeeren stecken voller gesunder Inhaltsstoffe. Foto: Andrea Warnecke

Bonn. Schwatze Johannisbeeren sind eine wahre Vitaminbombe. Die Früchte enthalten vor allem das wichtige Vitamin C. Schon eine kleine Portion deckt den gesamten Tagesbedarf. Zudem enthalten die Beeren Kalium, Eisen und Ballaststoffe. mehr

clearing
Hafenmuseum in Bremen: Tee-Verkostung in Lagerräumen
Schwarzer Tee und eine Schaufel mit Zitronenaroma. Tee wird nicht mehr nur klassisch getrunken, sondern zunehmend als Zutat verwendet. Foto: Ingo Wagner

Bremen. Matcha Latte, Ingwer-Zitronenmyrte, Masala Chai - Teetrinken liegt auch bei jungen Leuten im Trend, das Sortenangebot wächst rapide. Bei einer Verkostung kann man ganz neue Geschmäcker erleben - und erfahren, dass Tee auch als Geldanlage empfohlen wird. mehr

clearing
Selbstgemachte Kräuteröle: 4 Wochen ziehen lassen
Setzt man ein Kräuteröl selbst an, müssen die Zutaten ein paar Wochen im Öl liegen bleiben. Foto: dpa-infocom

Bonn. Essig und Öl lassen sich leicht mit Gewürzen, Kräutern und Früchten aufpeppen. Und dazu braucht es nicht viel Können. So stellt man Kräuteröl selbst her: mehr

clearing
Süß und fruchtig: Weine für sommerliche Speisen
Zu asiatischen Gerichten wie gewürzte Sommerrollen passt etwa ein kühles Glas Silvaner. Foto: David Ebener

Mainz. Ideal an heißen Tagen ist die leichte asiatische Küche. Ein geeigneter Snack sind dann etwa gefüllte Reisblätter. Auch fruchtige Desserts gehören zur klassischen Sommerkost. Doch welche Weine passen am besten zu diesen Speisen? mehr

clearing
Töpfe und Geschirrtücher: Gluten auch an Küchenutensilien
Manche Menschen vertragen kein Gluten. Sie müssen aufpassen, denn auch an Töpfen kann Gluten kleben. Foto: Jens Büttner

Neuwied. Wer eine Zöliakie hat, kann nicht einfach zum Bäcker gehen und Brötchen kaufen. Betroffene müssen sich ihr Leben lang glutenfrei ernähren. Und sie müssen mit ihren Küchenutensilien besonders vorsichtig umgehen. mehr

clearing
Herkunft von Lebensmitteln: Region-Angaben verwirrend
Viele Verbraucher möchten wissen, woher ihre Lebensmittel kommen. Auch bei regionalen Produkten lohnt es sich, genauer hinzuschauen. Foto: Jens Büttner

München. Wer auf regionale Produkte Wert legt, sollte bei Verpackungshinweisen auf Lebensmitteln genau hinschauen. Die Verbraucherzentrale Bayern erklärt, was welche Angabe bedeuten kann. mehr

clearing
Glutenfrei: Mini-Frittatas mit Gojisalsa
Die Autorin Inga Pfannebecker hat in ihrem Kochbuch Rezepte zusammengestellt, die sich für eine Lunchbox eignen. Foto: GU Verlag/Anke Schütz

Die kleinen Gemüse-Küchlein lassen sich gut in einem Muffinblech backen. Man kann sie locker mit ins Büro nehmen oder unterwegs auf die Hand. mehr

clearing
Die Nudel zur Wurst: Salate runden das Grillbuffet ab
Die Chermoula-Marinade bringt einen marokkanischen Touch an den Kartoffelsalat. Sie besteht aus vielen Gewürzen wie Koriander, Kreuzkümmel, Kurkuma und Chili. Foto: Gräfe und Unzer Verlag/Anke Schütz

München. Nudel- oder Kartoffelsalat kommen nie aus der Mode - auch nicht bei einer Grillparty. Beide machen satt, belasten den Geldbeutel kaum und können wunderbar variiert werden. Exotische Konkurrenten sind Salate mit Bulgur oder Couscous. mehr

clearing
Das sagt WWF: Nein zu Aal, Hai und Granatbarsch
Räucheraal schmeckt zwar lecker - sollte aber nach Ansicht von Umweltschützern nicht auf dem Speiseplan stehen. Nach Angaben des WWF ist der Aal sogar vom Aussterben bedroht. Foto: Franziska Gabbert

Hamburg. Fisch ist gesund, viele finden ihn auch lecker - und trotzdem sollte man ihn nur in Maßen genießen, finden Umweltschützer. Von manchen Speisefischen sollte man ihrer Ansicht nach ganz die Finger lassen. Worauf können Verbraucher beim Einkauf im Fischgeschäft achten? mehr

clearing
Hell oder dunkel: Wann schmecken Beeren süß?
Dunkelrot heißt nicht immer süß: Auch hellrote Erdbeeren können aromatisch schmecken. Foto: Andrea Warnecke

Berlin. Beerenobst schmeckt erst süßlich, wenn die Früchte reif sind. Aber kann man das an der Farbe erkennen? Experten erklären das. mehr

clearing
An heißen Tagen: So bleibt Eisbergsalat knackig
Eisberg- und Gemüsesalate bleiben länger knackig und eignen sich daher auch für die Zubereitung einer Proviant-Mahlzeit. Foto: Jan-Philipp Strobel

Bonn. An warmen Sommertagen ist leichte Kost angesagt - auch in der Mittagspause. Der Klassiker bei Hitze ist ein frischer Salat. Wird er schon zu Hause vorbereitet, wählt man am besten einen Eisbergsalat. mehr

clearing
Grillbeilage: Kartoffelsalat mit Speck
Bauchspeck verleiht dem Kartoffelsalat mit Gurke einen besonders deftigen Geschmack. Foto: Franziska Gabbert

Rezepte für Kartoffelsalat gibt es viele. Dieses überzeugt durch sein raffiniertes Dressing. Speck und Zwiebeln geben eine herzhafte Note, der Geflügelfond rundet das Ganze ab. Senf sorgt bei dem Salat für die nötige Schärfe. mehr

clearing
Verpackter Spargel: Enden sollten zu sehen sein
Weiße und saftige Spargelspitzen sind ein Zeichen für Frische. Foto: Sven Hoppe

München. Die Qualität und vor allem die Frische eines Spargels erkennt man an den Enden. Sind diese durch eine Verpackung verdeckt, sollten Verbraucher zumindest nochmal genau nachsehen. mehr

clearing
Schlagkräftiger Stinker: Knoblauch ist stark gegen Keime
Auch wenn er unangenehme Dünste verbreitet: Knoblauch ist gesund. Foto: Holger Hollemann

Bonn. Wer ihn isst, leidet zwar meist unter Mundgeruch. Doch der Genuss von Knoblauch ist durchaus gesundheitsfördernd. Verantwortlich dafür ist ein schwefelhaltiges Öl, das auch für den Gestank sorgt. mehr

clearing
Kein trockener Bratling: So sind Burger gesund und lecker
Alexander Dölle, Sarah Schocke: „Burger - Lieblings-Fastfood selbst gemacht”, Gräfe und Unzer, 64 Seiten, 8,99 ?, ISBN: 9783833839627. Foto: Gräfe und Unzer/Jörg Rynio

Dresden. Mit mariniertem Spargel, einer Riesengarnele oder Entrecôte: Burger können durchaus lecker schmecken und gleichzeitig gesund sein. Von den Soßen bis zur Beilage lässt sich einiges machen. mehr

clearing
Tofuwürstchen: Nicht mitten auf den Grill legen
Tofuwürste (vl) sind schnell gar und müssen deshalb oft gewendet werden. Foto: Daniel Karmann

Berlin. Vegetarisches Grillgut wie Tofu muss etwas anders behandelt werden als Bratwürste und Nackensteaks. Wie das geht und worauf Grill-Fans bei Gemüsespießen achten sollten, erklärt der Vegetarierbund Deutschland. mehr

clearing
Grillen ohne Fleisch: Pilzburger und Pak Choi
Chicoree ist ein beliebtes Grillgemüse. Zudem bietet sich Pak Choi, eine milde Kohlart aus Asien, auf dem Rost an. Das Gemüse lässt sich mit Sojasauce verfeinern und benötigt nur eine geringe Zeit auf dem Grill. Foto: Peter Kneffel

Bonn. Grillzeit ist Fleischzeit: Doch was machen eigentlich die Vegetarier? Neben den Klassikern wie Halloumi oder Maiskolben bieten sich auch eigene Kreationen mit Pilzen oder Grillgemüse an. mehr

clearing
Vegetarisch oder nicht? Käse-Liste im Internet klärt auf
Vegetarier sollten genau hinsehen: Manche Fabrikanten stellen ihren Käse mit tierischem Lab her. Foto: Marcus Brandt

Berlin. Wer sich rein vegetarisch ernährt, ist bei Käse nicht immer auf der sicheren Seite. Den nötigen Überblick gibt eine Liste im Internet. Verzeichnet sind alle Käsesorten, die ohne tierisches Lab auskommen. mehr

clearing
„Variante laktosefrei”: Iglo ruft Rahm-Spinat zurück
Iglo ruft vorsorglich Rahm-Spinat der „Variante laktosefrei”. Foto: obs/iglo Deutschland

Hamburg. Wegen einer möglichen Verunreinigung warnt der Lebensmittelhersteller Iglo vor dem Verzehr seines laktosefreien Rahm-Spinats. Anhand der Codierung können Käufer erkennen, ob ein Produkt betroffen ist. mehr

clearing
„Ohne Kristallzucker”: Auch Fruchtzucker ist problematisch
Auch ohne Kristallzucker können süße Produkte wie Marmelade problematisch sein. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

München. „Mit der Süße von Früchten” lautet ein häufig verwendeter Werbespruch für Lebensmittel. Doch auch über die Probleme, die Fruchtzucker mit sich bringen kann, sollten Verbraucher Bescheid wissen. mehr

clearing
Bucatini, Asparagi Verdi e Pancetta
Giannitti hat das Kochbuch ihrer Mutter gewidmet. Foto: Edel Verlag/Kristin Schnell, Pia Negri

Wenn Pasta, dann dickere wie die Bucatini. In Gragnano bei Neapel wird sie seit dem XVI. Jahrhundert produziert - und sehr geschätzt. Hier herrscht das beste Klima zum Trocknen der Pasta. mehr

clearing
Richtig fett: Lachs tut dem Herzen gut
Auch wenn Lachs eine fettreiche Fischsorte ist, ist der Verzehr durchaus gesund. Die enthaltenen Omega-3-Fettsäuren helfen, den Blutfettspiegel zu regulieren. Foto: Holger Hollemann

Bonn. Wer sich gesund ernährt, achtet in der Regel auf fettarmes Essen. Doch manchmal lohnt sich eine Ausnahme. Lachs etwa hat einen hohen Fettanteil, hilft aber einigen Krankheiten vorzubeugen. mehr

clearing
Mit Säure gegart: Ceviche ist gesund und angesagt
Martin Morales: „Ceviche - PERUANISCHE KÜCHE”, Edition Fackelträger, 24,95 Euro, ISBN 978-3771645519. Foto: Edition Fackelträger

Berlin. Kaum Aufwand, wenig Kalorien, viel Eiweiß und ein unvergleichbarer Gaumenschmaus - das ist Ceviche. Das Fischgericht gibt es in unzähligen Varianten und ist derzeit allerortens angesagt. mehr

clearing
Power-Stoff Lykopin: Gekochte Tomaten sind gesünder
Gekochte Tomaten enthalten mehr Lykopin. Der Pflanzenstoff wirkt krebsvorbeugend. Foto: Jan-Philipp Strobel

Bonn. Beim Aufkochen von Gemüse gehen viele gesunde Stoffe verloren. Nicht so der gesunde Pflanzenstoff Lykopin. Dieser wirkt sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus und ist in der Schale der Tomate enthalten. Lykopin verdoppelt sich sogar nachweislich beim Erhitzen. mehr

clearing
Gleicht Salzhaushalt aus: Der Joghurtdrink Ayran
Türkische Küche kann ganz schön scharf sein - deshalb gibt es danach traditionell den Joghurt-Drink Ayran. Foto: Andrea Warnecke

München. Fett bindet scharfe Stoffe im Essen - auch deshalb ist der türkische Joghurt-Drink Ayran so beliebt. Fans der türkischen Küche können das salzhaltige Getränk auch ganz einfach selbst machen. mehr

clearing
Rückstände und Schadstoffe: Wenige Colas haben gute „test”-Note
In einigen Colagetränken fanden die Tester unerwünschte Schadstoffe und Rückstände, unter anderem aus dem Farbstoff Zuckerkulör. Foto: Stiftung Warentest

Berlin. Colas gelten als Zuckerbombe. Viele Hersteller bieten deshalb Varianten mit Süßstoff oder Stevia an. Dies löst aber nicht das Problem von Rückständen und Schadstoffen in der braunen Brause. Die Stiftung Warentest hat 29 Getränke untersucht. mehr

clearing
Am besten mit Milchprodukten: Rhabarber richtig kombinieren
Da Rhabarber viel möglicherweise schädliche Oxalsäure enthält, empfhielt es sich, ihn mit Milchprodukten zusammen essen. Foto: Andrea Warnecke

München. Besonders schmackhaft ist Rhabarber beispielsweise mit Sahne oder Vanillesoße. Und das hat auch seinen Sinn: Durch das Kombinieren mit Milchprodukten wird verhindert, dass der Körper die in größeren Mengen womöglich schädliche Oxalsäure aufnehmen kann. mehr

clearing
Plastikteil im Salat: Rückruf bei Feinkost-Firma Homann
Homann ruft einige seiner Fertigsalate zurück. Darunter ist auch der Klassische Kartoffelsalat mit Gurke & Zwiebel (MHD 08.06.2016). Foto: Martin Gerten

Dissen. In einzelnen Fertigsalaten der Firma Homann sind Fremdkörper entdeckt worden. Der Hersteller lässt die betroffenen Produkte daher aus den Supermarktregalen nehmen. Wer einen dieser Salate bereits gekauft hat, erhält bei Rückgabe sein Geld zurück. mehr

clearing
Bulgur und Couscous: Im Geschmack unterscheiden sie sich
Couscous hat einen milden Geschmack. Die Körner aus Hartweizengrieß schmecken gut in Salaten. Foto: Andrea Warnecke

München. Gelb und klein: Bulgur und Couscous werden immer beliebter. Die Körner sehen zwar ähnlich aus. Geschmacklich gibt es aber Unterschiede. mehr

clearing
Absinth: Bohème-Droge und Szene-Drink
Perforierte Metalllöffel auf den Absinth-Gläsern dienen dazu, einen aufgelegten Zuckerwürfel vom tropfenden Eiswasser aus der Fontäne auflösen zu lassen. Foto: Daniel Karmann

Freiburg. Als „grüne Fee” verzauberte das Getränk Absinth viele Künstler der Jugendstilzeit. Inzwischen gibt es den Kräuterschnaps wieder in jeder besseren Bar - und jetzt auch auf der Leinwand. Eine kleine Firma bei Freiburg setzt weltweit pro Jahr rund 50 000 ... mehr

clearing
Ein Überblick: Eier von glücklichen Hühnern
In Kükenbrütereien werden männliche Tiere kurz nach dem Schlüpfen getötet, weil sie wegen ihres Geschlechts dem Betrieb keinen wirtschaftlichen Nutzen bringen. Foto: Bernd Wüstneck

Bonn. Die umstrittene Praxis, männliche Küken nach dem Schlüpfen zu töten, verstößt nicht gegen das Tierschutzgesetz. Das hat das Oberverwaltungsgericht Münster entschieden. Verbraucher können beim Eierkauf aber trotzdem etwas gegen das Kükentöten tun: mehr

clearing
Falsches Image Muntermacher: Kaffee ist gesünder als man denkt
Schon der Duft von Kaffee wirkt auf viele anregend - das Trinken erst recht. Wer es nicht übertreibt, schadet seiner Gesundheit mit dem Genuss von Kaffee auch nicht. Foto: Nicolas Armer

München. Für viele ist Kaffeetrinken Genuss pur. Doch das braun-schwarze Getränk hat das Image, gesundheitsschädigend zu sein. Das stimmt aber so nicht. Ein moderater Konsum von Kaffee kann sich sogar günstig auf bestimmte Krankheitsbilder auswirken. mehr

clearing
Drei-Brei-Teller mit grünen Punkten
Sophia Hoffmann ist in München aufgewachsen, später zog sie nach Wien. Seit 2008 wohnt sie in Berlin. Foto: Zoe Spawton, Edel Books

Hier bekommt der gelbe Klassiker Kartoffelbrei einen Twist durch den feinen Geschmack von Leinöl und einer Prise Knoblauch. Die erdige violette Kartoffel verträgt sich mit Pfeffer und Nussöl, bei der Süßkartoffel dürfen Masala und Kokosöl mitspielen. mehr

clearing
Schlanke Frucht: Auberginen enthalten kaum Kalorien
Die violette keulen- oder walzenförmige Frucht ist gesund und kalorienarm. Foto: Peer Grimm

Bonn. Die violette Eierfrucht ist nicht nur schmackhaft, sondern auch bei Kalorienbewussten beliebt. Denn sie besteht zum großen Teil aus Wasser. Damit sich die Auberginen beim Braten nicht so stark mit Öl vollsaugen, lässt sich ein leichter Trick anwenden. mehr

clearing
Crumble: Eine bodenlose Köstlichkeit mit Biss
Beim Pekannuss-Crumble verleihen Zimt und Muskatnuss den Streuseln Würze. Für fruchtigen Genuss sorgen säuerliche Äpfel und süße Datteln. Foto: Südwest Verlag/Klaus-Maria Einwanger

Berlin. Wer Streusel mag, wird Crumble lieben. Der fruchtige Streuselkuchen ohne Boden ist ratzfatz hergestellt. Und man kann ihn toll variieren - und sogar Dosenfrüchte oder tiefgefrorenes Obst verwenden. mehr

clearing
Stangen in Wasser stellen: Grünen Spargel richtig lagern
Die grünen Spargesltangen sollten schnell verarbeitet und bis dahin in Wasser gestellt werden. Foto: Sven Hoppe

Köln. Eine praktische Alternative zum weißen Spargel ist sein grüner Bruder, bei dem man sich das aufwändige Schälen sparen kann. Damit er schön frisch bleibt, sollte er möglichst rasch in Wasser gestellt werden. mehr

clearing
Essen & Trinken Nach dem Kauf: Blätter vom Kohlrabi abbrechen
Die Kohlrabiblätter entziehen der Kohlrabi-Knolle Feuchtigkeit. Sie sollten daher nach dem Kauf entfernt werden. Foto: Franziska Gabbert

Bonn. Mit dem Erntebeginn vieler Gemüsesorten wird der Speiseplan wieder vielfältiger. Ob gekocht oder als Rohkost - auch frischer Kohlrabi bereichert nun unsere Küche. Damit er lange knackig bleibt, sollte er nach dem Kauf richtig gelagert werden. mehr

clearing
"Veganes Grillen" Bratwurst, Soja-Steaks: Vom Glaubenskrieg am Grill
Spareribs, Gemüse, gefüllte Hühnerbrust und Garnelen liegen auf dem Grill. Foto: Daniel Maurer

Berlin. Für Traditionalisten ist klar: Aufs Rost gehören Steaks und Würstchen. Doch Veganer, Superfood-Fans und die seltenen Anhänger der Steinzeit-Ernährung stehen darauf gar nicht. Bei immer neuen Ernährungsweisen droht bei einem Grillabend Verwirrung. mehr

clearing
Für Körper und Seele: Mit Detox den Stoffwechsel ankurbeln
Mit „Detox - Das Kochbuch” teilt Nicole Staabs Rezeptideen für eine Detox-Kur. Foto: Gräfe und Unzer/Coco Lang

Berlin. Wer sich schlapp und voll fühlt, sollte es vielleicht einmal mit einer Detox-Kur probieren. Die Methode wird immer beliebter. Aber was darf man während der Kur, auf die so viele Stars abfahren, eigentlich essen? mehr

clearing
Mit exotischen Früchten: Milchreis-Gratin
In diesem Milchreis-Gratin aus dem Kochbuch "Sweets ohne Zucker" sind exotische Früchte enthalten. Foto: ZS Verlag/ Klaus Arras

Kokosmilch und tropische Früchte spendieren dem Klassiker ein umwerfendes Aroma und lassen Löffel für Löffel die Sonne aufgehen. Das Gratin ist auch als Dessert lecker, dann reicht die Menge für mindestens sechs Esser. mehr

clearing
Kleine Kraftpakete: Eier kann der Körper komplett verwerten
Entgegen der verbreiteten Annahme: Im Eigelb ist der Proteingehalt höher als im Eiklar. Foto: Armin Weigel

Bonn. Vielseitig und vollständig verwertbar: Eier liefern neben Proteinen auch Vitamine - und sind deshalb eine wichtige Ernährungs-Grundlage. Interessante Tipps zum Ei gibt ein Verbraucherinformationsdienst. mehr

clearing
Kantinen-Hitliste: Und immer siegt die Currywurst
In den Betriebskantinen kommt Currywurst mit Pommes immer wieder am besten an. Foto: Martin Gerten

Düsseldorf. Deftige und fettige Kost ist in vielen Kantinen immer noch der Spitzenreiter in der Gästegunst. Vor allem die Currywurst ist nicht zu schlagen. Ernährungsexperten raten da von XXL-Portionen ab. mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse