Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen

Kochen & Essen Informationen rund um die Themen Kochen, Essen und Trinken

Klassische Fruchteis-Sorten sind nach wie vor beliebt. Foto: Caroline Seidel
Jägermeister, Redbull oder Gurke-LimetteEistrends 2016: So schleckt Deutschland

Bremen. Kalte Köstlichkeiten: Die Klassiker Vanille, Schokolade und Erdbeere sind im Sommer 2016 wieder die beliebtesten Sorten. Neue Trends - etwa Jägermeister- oder Ziegenmilcheis - sorgen jedoch für Abwechslung in den Eisbechern. mehr

Lecker mit Hackfleisch: Mangoldblätter gut zum Füllen
Mangold ist ein vielseitiges Gemüse. Foto: Andrea Warnecke

Bonn. Mangoldblätter ist ein schmackhaftes Gemüse. Die Blätter haben eine feste Struktur. Deshalb lassen sie sich gut füllen. mehr

clearing
Nochmal anheizen: Tipps für den Grill-Endspurt
Gegrilltes wie Fleisch wendet man am besten mit einer Grillzange. Die Gabel lässt dagegen Fleischsaft in die Glut tropfen. Foto: Markus Scholz

Berlin. Der Sommer kommt zurück - und viele packen deshalb noch einmal den Grill aus. Vier Tipps, damit Würstchen, Steaks oder vegetarische Leckereien auf dem Rost gelingen. mehr

clearing
Viel zu viel: Zuckerhaltige Erfrischungsgetränke
Laut Foodwatch enthalten viele Erfrischungsgetränke viel zu viel Zucker. Foto: Monika Skolimowska

Berlin. 26 Stück Würfelzucker können nach einem Test der Verbraucherorganisation Foodwatch in einem Energydrink stecken. Viel zu viel - sagen nicht nur die Tester. mehr

clearing

Bildergalerien

Einkorn und Emmer: Zwei der ältesten Getreidesorten
Das Einkorn zählt zu den ältesten Weizenarten. Foto: Armin Weigel

Bonn. Einkorn und Emmer stammen ursprünglich aus dem Vorderen Orient und sind mehrere tausend Jahre alt. In Deutschland werden die Getreidesorten mittlerweile vor allem im Brot verwendet. mehr

clearing
Exotisch: Rote-Bete-Gazpacho mit Calamaretti
Keine Angst vor Experimenten: Rote Bete, Brombeeren und Calamaretti ergänzen sich geschmacklich prima. Foto: Franziska Gabbert

Sie ist kalt, würzig und an heißen Tagen alles, was man essen möchte: eine frische Gazpacho. Klassischerweise mit Tomaten und Paprika, wird diese mit Brombeeren und Roter Bete verfeinert. Das gibt der Kaltschale eine schöne, kräftige Farbe und etwas Süße. mehr

clearing
Fotos
Erfrischend vielseitig: Rezepte für Kaltschalen
Fruchtig-süß wird es mit der Nektarinen-Himbeer-Suppe. Garniert wird sie mit frischem Basilikum. Foto: Charlotte Lascève/Hädecke Verlag

Berlin. Ob süß oder herzhaft, traditionell oder exotisch, als Vorspeise, Hauptgang oder Nachspeise - die Kaltschale ist ein Gericht mit vielen Möglichkeiten. Leicht und erfrischend passt sie dabei perfekt in den Sommer. mehr

clearing
Gesundes Gemüse: In Romanesco steckt viel drin
Wegen seiner Form wird Romanesco auch Türmchen-Blumenkohl genannt. Dabei schmeckt er aromatischer als sein weißer Verwandter. Foto: Franziska Gabbert

Bonn. Romanesco vereint die Vorteile des Blumenkohls ohne seine Nachteile. So ist er sehr kalorienarm, dafür steckt viel Vitamin C, Folsäure, Provitamin A und Niacin in ihm. Letzteres ist wichtig für den Eiweiß- und Fettstoffwechsel. mehr

clearing
Geschmolzene Schokolade: Echtes Stracciatella-Eis
Nicht jedes schokohaltiges Eis wird automatisch zur Sorte Stracciatella. Foto: Ina Fassbender

München. Wenn warme Schokolade auf kaltes Milcheis trifft, dann wird daraus eine klassische Eissorte. Denn die Schokoladensplitter geben Stracciatella-Eis seinen Namen. mehr

clearing
Schwammerl-Saison: Gute Aussichten für Pilzsucher
Pilzsucher können sich freuen. Die Saison ist in diesem Jahr aussichtsreich. Foto: Armin Weigel

Grafenau. Passionierte Pilzsucher dürfen sich freuen. Nach zwei mageren Jahren sprießen heuer die Pilze aus dem Boden. Viele Pilze erhöhen aber auch die Gefahr von Vergiftungen. mehr

clearing
Selbstgemacht: Karamell nur kurz erhitzen
Wenn man Karamell selbst herstellt, sollte man darauf achten, dass es nicht zu heiß wird. Foto: Mascha Brichta

Hamburg. Karamell schmeckt lecker, ob im Schokoriegel oder im Bonbon. Man kann es auch selbst herstellen. Das ist allerdings gar nicht so einfach und bedarf ein wenig Fingerspitzengefühl. mehr

clearing
Besser nicht in Smoothies: Obstkerne und gefrorene Früchte
Smoothies sollten besser keine tiefgefrorenen Früchte enthalten. Foto: Mascha Brichta

Düsseldorf. Smoothies sind beliebt, vor allem weil sie gesund und erfrischend sind. Obwohl es viele verschiedene Variationen mit unterschiedlichen Früchten gibt, sollte man nicht alles nehmen. mehr

clearing
Nur aus roten Trauben: Wie Roséwein gewonnen wird
Aus roten Weintrauben wird Roséwein hergestellt. Foto: Daniel Bockwoldt

München. Roséwein passt gut zu sommerlichen Gerichten wie Salaten oder gegrilltem Fisch. Seine besondere Farbe bekommt er aber nicht durch eine Mischung aus Weiß- und Rotweinen. mehr

clearing
Selbstgemacht: Yuzu-Kokos-Eis am Stiel
Eine sommerlich leichte Variante ist Yuzu-Kokos-Eis. Foto: Franziska Gabbert

Egal wie üppig das Essen war: Ein Eis als Abschluss geht immer. Wer die üblichen Geschmackssorten wie Erdbeere, Schoko und Vanille leid ist, kann es mit der Yuzu-Frucht versuchen. Sie schmeckt zitronig und frisch. Kokosmilch und Likör geben dem Eis die perfekte Süße. mehr

clearing
Was drin steckt: Papayas sind reich an Vitamin C
Das Fruchtfleisch von Papayas steckt voller Vitamine und Enzyme. Foto: Andrea Warnecke

Bonn. Ballaststoffe und Vitamine: Davon haben Papayas reichlich. Und nicht nur das Fruchtfleisch, auch die schwarzen Kerne sind essbar. mehr

clearing
Fotos
Süßes Finale: Dessert-Ideen für heiße Sommertage
Grütze muss nicht immer nur rot sein: Aus Nektarinen, Physalis und Mango wird eine gelbe Beerengrütze gekocht. Foto: Teubner/Westermann & Buroh

Bonn. Das Beste zum Schluss: Ein perfektes Sommerdessert schmeckt luftig, frisch und süß - und ist im Handumdrehen selbst gemacht. mehr

clearing
Was tun? Angeschimmelten Hartkäse
Bildet sich ein Hauch von Schimmel auf Hartkäse, muss nicht gleich das ganze Stück entsorgt werden. Foto: Britta Pedersen

Bonn. Weiße Stellen auf dem Käse: Viele Verbraucher sind sich dann unsicher, ob sie den Käse noch essen dürfen. mehr

clearing
Zucchini: Aroma-Verlust mit zunehmender Größe
Zucchini werden meist bei einer Größe von 10 bis 40 Zentimetern geerntet, denn mit zunehmender Größe verlieren sie an Aroma. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Bonn. Sie ist super mit anderen Gemüsesorten kombinierbar und schmeckt roh, gekocht oder gebraten: Die Zucchini wird immer beliebter. Beim Kauf des Gemüses sollten Verbraucher auf verschiedene Kriterien achten. mehr

clearing
Zum Einlegen: Kleine und feste Gurken verwenden
Besonders kleine Gurken lohnen sich besonders fürs Einlegen. Foto: Armin Weigel

Bonn. Sommerzeit ist Gurkenzeit. Neben dem klassischen Gurkensalat legen viele auch gerne das Gemüse ein. Damit die Herstellung von sauren Gurken gelingt, gibt es einige Dinge zu beachten. mehr

clearing
Einfacher Trick: Avocado reift durch Äpfel nach
Avocados schmecken nur, wenn sie richtig gereift sind. Foto: Holger Hollemann

Hamburg. Oft liegt in den Regalen im Supermarkt noch unreifes Obst oder Gemüse. Zum Beispiel Avocados. Durch einen cleveren Trick kann man die Früchte aber zum Weiterreifen bringen. mehr

clearing
Das mache ich selbst: Frischen Minztee zubereiten
Ätherische Öle machen die Minze besonders wertvoll - vor allem Cineol und Menthol stecken in den Blättchen. Foto: Andrea Warnecke

Hamburg. Das passt gut zu Salzigem und Gewürztem: Ein Minztee. Das Heißgetränk aus frischer Minze lässt sich ganz einfach selbst herstellen. mehr

clearing
Cremige Schnitten: Frozen Cheesecake mit Heidelbeeren
Inga Pfannebecker hat herrlich süße Rezepte in „Sweets ohne Zucker” zusammengestellt. Foto: Inga Pfannebecker/ Maud Fontain

Dieser Kuchenstücke kommen frisch aus dem Gefrierfach und sind der beste Beweis, dass roh und vegan richtig lecker ist. Ein großes Plus: Der Cheesecake lässt sich prima bis zu zwei Monate im Voraus zubereiten. mehr

clearing
Gute Sättigung: Kräuterseitlinge sind vielseitig
Kräuterseitlinge eignen sich gut zum Braten: Das Fleisch bliebt sehr fest und wird nicht schwammig. Foto: Andrea Warnecke

Bonn. Das ist ein besonderer Pilz: Der Kräuterseitling. Sein Fleisch ist nicht nur fest und kräftig, sondern zusätzlich reich an wertvollen Inhaltsstoffen. mehr

clearing
Die richtige Aufmachung: Speisen geschmackvoll anrichten
Ein Hingucker sind monochrome Farben: Dabei wird ein Gericht in derselben Farbpalette angerichtet. Foto: la vie/Michael Holz

Basel. Kleine Geheimnisse für die Hobbyküche: Mit ein paar Kniffen lassen sich bildschöne Gerichte servieren, um so bei Gästen die volle Punktzahl abzusahnen. Gourmet-Experten geben Tipps. mehr

clearing
„De Flönz es god”: Kölner Blutwurst ist nun geschützt
Die Kölner Blutwurst Flönz wird im rheinischen Traditionsgericht „Himmel un Ääd” und als „Kölscher Kaviar” serviert. Foto: Oliver Berg

Köln. Die Kölner Flönz ist jetzt ein geschützes Gut: Die Europäische Kommission hat die traditionelle Blutwurst mit dem EU-Gütezeichen „geschützte geografische Angabe” ausgestattet. mehr

clearing
Studie: Pflanzliche Eiweiße gesünder
Mit hochwertigen pflanzlichen Eiweißen: Eine vegane Bratwurst aus Lupinenkernen der Firma „purvegan”. Foto: Fredrik von Erichsen

Boston. Insbesondere Menschen, die rauchen und Übergewicht haben, sollten Forschern zufolge mehr pflanzliche Proteine essen. Tierische Proteine erhöhten in einer Studie das Sterberisiko, und das vor allem für Menschen mit weiteren gesundheitlichen Risikofaktoren. mehr

clearing
Essen & Trinken Paniermehl oder Nüsse dazu: Richtig Backen mit Mirabellen
Im August und September werden die Mirabellen reif und können geerntet werden. Foto: Wolfgang Kumm

Bonn. Im August und September ist Erntezeit für Mirabellen. Die saftigen Früchte schmecken gut in Kompott, aber auch auf einem Kuchen. Allerdings kann der Kuchen schnell matschig werden. mehr

clearing
Gefährliche Urlaubsmitbringsel Gewürze, Tee und Honig: Vorsicht beim Kauf außerhalb der EU
Gewürze und Kräuter verpassen dem Essen das gewisse Extra. Doch bei Käufen in Ländern außerhalb der EU ist bei Gewürzen, Tee und Honig Vorsicht geboten. Foto: David Ebener/Symbolbild

Kiel. Gewürze und Tee sind ein beliebtes Urlaubsmitbringsel. Was die wenigsten wissen: Kommen sie nicht aus der EU, können sie mitunter gefährlich sein. Bei Import-Kontrollen lassen sich regelmäßig gefährliche Bestandteile feststellen. mehr

clearing
Vorsicht bei der Pilzsuche Gefährlicher Fehlgriff: Knollenblätterpilz ähnelt Champignon
Der Grüne Knollblätterpilz sieht dem Champignonen zum Verwechseln ähnlich. Foto: Bernd Wüstneck

Hannover. Die Pilzsaison steht vor der Tür und Sammler begeben sich so langsam in die Wälder der Region. Doch die Liebhaber rund um Steinpilz und Co. sollten bei der Suche genauer hinschauen, sonst droht eine Vergiftung. mehr

clearing
Grillen mit Fleisch: Rubs geben eine leckere Kruste
Die Grillsaison ist in vollem Gange - da darf gut gewürztes Fleisch nicht fehlen. Im Trend liegen Rubs, die dem Fleisch eine leckere Kruste verleihen. Foto: Peter Endig

Hamburg. Grillen ist mehr als nur das Erhitzen von Fleisch: Differenzierter Geschmack und erlesene Zutaten haben längst den Rost erobert. Wer Steaks zusätzliches Aroma verleihen will, sollte auf Rubs setzen - und die Unterschiede zum herkömmlichen Marinieren kennen. mehr

clearing
Mit Erdnuss-Limetten-Sauce: Garnelen und Karottennudeln
Jasmin und Melissa Hemsley (Edel Verlag) finden, dass gesunde Ernährung nicht kompliziert ist. Foto: © Nick Hopper

Diese Sauce hat schon so manchen Erdnussmus-Gegner überzeugt, schreiben die Autorinnen. Statt Erdnussmus kann man aber auch mal Mandelmus nehmen. Außerdem funktioniert das Rezept genauso gut mit kleinen geschälten Garnelen, wenn man keine großen mit Schale bekommt. mehr

clearing
Heilwirkung: Kurkuma hemmt Entzündungen
Kurkuma ist in der indischen Küche unverzichtbar. Es gibt ihn frisch als Knolle oder getrocknet als Pulver zu kaufen. Foto: Christina Sabrowsky

Bonn. Es verleiht Curry eine gelbe Farbe und einen würzigen Geschmack. Doch Kurkuma kann noch mehr. Ihm wird auch eine heilende Wirkung nachgesagt. Mit seiner Hilfe können etwa Entzündungen im Körper besser abklingen. mehr

clearing
Kunst des Kandierens: Haltbare Köstlichkeiten
Durch das Blanchieren werden die Zellwände der Früchte - wie hier Ananasringe - aufgelockert. Der Sirup kann dann beim Kandieren besser ein-, das Wasser besser austreten. Foto: Gräfe und Unzer/Jana Liebenstein

Berlin. Zuckersüß und selbst gemacht: Das Zubereiten von kandierten Früchten ist gar nicht so schwierig. Man braucht dazu nur ein bisschen Zeit und eine ordentliche Portion Geduld. mehr

clearing
Fotos
Ein Teelöffel pro Tag: Wie viel Salz ist noch gesund?
Der Körper benötigt etwa sechs Gramm Natriumchlorid - so die chemische Bezeichnung von Salz - am Tag. Foto: Andrea Warnecke

Bonn. Salz gibt dem Essen Geschmack, Salz konserviert. Für den menschlichen Körper sind die feinen weißen Körnchen lebensnotwendig. Doch etliche nehmen zu viel davon zu sich - das ist für die Gesundheit gar nicht gut. mehr

clearing
Long Island Iced Tea: Stimmungs-Bringer für jede Party
Man muss ihn nicht unbedingt in einer Cocktail-Bar bestellen. Mit dem Buch von Jens Hasenbein und Helmut Adam gelingt der Long Island Iced Tea auch zu Hause. Foto: Gräfe und Unzer

Nürnberg. Bei Long Island Iced Tea reicht für viele ein einziger: Der Drink vereint viele Alkoholsorten und haut dementsprechend rein. Allerdings überzeugt der Cocktail durch sein einfaches Rezept. mehr

clearing
Frozen Cocktails: Ein Highlight auf der Sommerparty
Cocktails erfreuen sich vor allem im Sommer großer Beliebtheit. Der neueste Trend sind Frozen Cocktails, die meist über eine gewisse Zeit in der Kühltruhe stehen. Foto: Bernd Wüsteneck

Köln. Neuer Sommer, neue Trends: Cocktails genießt man nun nicht mehr schlürfend im Glas, sondern schleckend am Stil. Frozen Cocktails, die vorher in Eisförmchen in die Kühltruhe gelegt werden, erfrischen jede Party. mehr

clearing
Schmackhafter Sommer: Kirschtomaten im Ofen versüßen
Reife Kirschtomaten schmecken schön süß - wenn sie im Ofen getrocknet werden, kommt der Geschmack noch deutlicher zur Geltung. Foto: Holger Hollemann

Hamburg. Kaum ein Lebensmittel wird im Sommer so gerne zum Verfeinern von Spiesen genutzt wie die Tomate - sie ist vielseitig einsetzbar und schmeckt in ihrer kleinen Form als Kirschtomate wunderbar süß. Wer noch mehr aus der Frucht herausholen will, greift zu diesen Tricks. mehr

clearing
Verzehr von Gurken: Stielansatz großzügig abschneiden
In dem Stielansatz von Gurken können sich Bitterstoffe sammeln. Vor dem Verzehr wird er am besten großzügig entfernt. Foto: David Ebener

Erfurt. Frische Gurken aus der Region sind jetzt vielerorts zu haben. Als Rohkost oder Salatbeilage ergänzt das Gemüse zahlreiche Gerichte. Nur nicht alles an der Frucht ist auch genießbar. mehr

clearing
Erfrischend und gesund: Wasser mit Ingwer aufpeppen
Mit Ingwer wird Wasser zu einem schmackhaften Erfrischungsgetränk. Foto: Wolfram Kastl

Düsseldorf. Gerade bei Hitze sollte man viel Flüssigkeit aufnehmen. Das geht am besten mit Wasser, da es keinen Zucker enthält. Wer es schmackhafter haben möchte, gibt einfach Tee oder Ingwer hinzu. mehr

clearing
Kaffee aufbewahren: Eher in Thermoskanne als auf Heizplatte
Kaffee sollte man bei langen Sitzungen eher in der Thermoskanne aufbewahren, als ihn auf der Heizplatte stehen zu lassen. Foto: Soeren Stache

Bonn. Regelmäßige Kaffeetrinker wird es vielleicht schon aufgefallen sein: Wer Kaffee länger genießen will, sollte diesen eher in der Thermoskanne als auf der Heizplatte aufbewahren. Sonst droht der Verlust des Geschmacks. mehr

clearing
Mit Paprika und Harissa: Ein Wirsing-Brezel-Salat
Relativ wenig Aufwand mit viel Effekt: Der Wirsing-Brezel-Salat mit Paprika und Harissa. Foto: GU/Wolfgang Schardt

„Vermutlich haben wir alle ein paar Lieblingsgerichte, ein paar Rezepte, die man mal eben aus dem Ärmel schütteln kann.” Das schreibt Anne-Katrin Weber in ihrem Kochbuch „Grünkohl trifft Kokos”. Recht hat sie. Bald könnte der Wirsing-Brezel-Salat ... mehr

clearing
Süß und erfrischend: Melonen als Wasserlieferant
Wie der Name schon sagt: Honigmelonen gehören zu den Zuckermelonen und schmecken schön süß. Viele Kalorien enthalten sie aber nicht. Foto: Monique Wüstenhagen

Bonn. Fast jeder kennt das aus seiner Kindheit: Im Sommer an einem großen Stück Melone knabbern. Der Saft läuft über die Hände. Und es schmeckt einfach herrlich erfrischend. mehr

clearing
Kühlen statt backen: Eistorten sorgen für Erfrischung
Frostiger Genuss: Eistorten - hier eine Eiskaffe-Torte - erfrischen an heißen Sommertagen und sind auch für Hobbybäcker mit wenig Aufwand zu meistern. Foto: Dr. Oetker Versuchsküche

Osnabrück. Sie erfrischt an heißen Sommertagen und beeindruckt als Dessert: die Eistorte. Doch nicht nur Patissiers können sie schichten. Mit ein paar Tricks bekommen auch Hobbyköche die gefrorene Torte hin. mehr

clearing
Moscow Mule: Spritziger Hingucker zum Feierabend
Helmut Adam ist Buchautor und Herausgeber der Zeitschrift „Mixology - Magazin für Barkultur”. Foto: Martin Arnold

Nürnberg. Der Moscow Mule hat sich zu einem der populärsten Longdrinks in den Bars gemausert. Mit einfachen Zutaten eignet er sich aber auch gut zum Selber-Mixen zu Hause. mehr

clearing
Grill-Tipp Fleisch nicht mit der Gabel wenden
Beim Grillen kommt am besten eine Grillzange zum Einsatz. Wer eine Gabel zum Wenden benutzt, riskiert, dass Flüssigkeit auf die Kohle tropft. Dabei können giftige Stoffe entstehen. Foto: Patrick Pleul

Berlin. Wenn das Fleisch zart und saftig ist, spricht das für eine gute Qualität. Das gilt auch für Grillfleisch. Um zu verhindern, dass der Fleischsaft in der Glut landet, benutzt man am besten eine Grillzange. mehr

clearing
Essen & Trinken So ist es richtig: Fisch am besten in Olivenöl braten
Fisch sollte grundsätzlich mit Olivenöl gebraten werden. Foto: Carmen Jaspersen

Leioa. Olivenöl ist die beste Wahl, um Fisch zu braten. Mit Sonnenblumenöl bilden sich dagegen sogenannte Aldehyde in der Pfanne. Sie gelten in größeren Mengen als giftig, haben Wissenschaftler der Universität des Baskenlandes herausgefunden. mehr

clearing
Online einkaufen: Vorsicht bei Fisch und Fleisch
Im Sommer ist es besser, Fisch und Fleisch nicht online zu kaufen. Foto: Ingo Wagner

München. Bei tierischen Produkten ist im Sommer Vorsicht geboten. Fleisch und Fisch verderben bei hohen Temperaturen schneller als sonst. Wer in der Regel online bestellt, sollte hier vorsichtig sein. mehr

clearing
Mit Pflanzenextrakten: So werden grüne Smoothies gefärbt
Grüne Smoothies aus dem Supermarkt erhalten ihre Farbe oft durch zusätzliche Pflanzenextrakte. Das ergab eine Untersuchung der Verbraucherzentrale Niedersachsen. Foto: Andrea Warnecke

Hannover. Grüne Smoothies gelten als frisch und gesund. Doch nicht immer halten die Produkte, was ihr Aussehen verspricht. Die Verbraucherzentrale Niedersachsen hat sie genauer untersucht. mehr

clearing
Vor dem Trinken: Rohmilch immer abkochen
Rohe Milch sollte vor dem Trinken immer abgekocht werden. Foto: Sebastian Gollnow

Hannover. Milch ist ein Multitalent: Sie liefert unter anderem Kalzium, Fett und Eiweiß, in geringeren Mengen auch Vitamine. Vorsichtig sollte man allerdings bei Rohmilch sein. mehr

clearing
Chinatown: Xinjiang - Lammspieße
Die Autorin von "Chinatown Kitchen" ist Lizzie Mabbott. Foto: © Luke Kneafsey

Im Lieblingsrestaurant der Autorin in London gibt es gegrillte Fleischspieße. Sie habe mehrmals erfolglos versucht, den Mitarbeitern das Rezept zu entlocken, schreibt Lizzi Mabbott. Diese Version der Lammspieße kommt ihm wohl sehr nahe. mehr

clearing
Kesselchips: Snack aus ungeschälten Kartoffeln
Kesselchips werden aus ungeschälten Kartoffeln hergestellt. Foto: Sebastian Kahnert

München. Diese Chips sind dicker als gewöhnlich. Neben Gewürzen enthalten sie viel Salz - und Kalorien. mehr

clearing
Burger, Pizza, Schokolade: Heißhunger in den Griff kriegen
Hin und wieder packt einen der Heißhunger - dann muss es Schokolade sein. Aber oft hilft es auch, etwas zu trinken und abzuwarten. Foto: Westend61/Roman Märzinger

Hamburg. Plötzlich Lust auf Schokolade oder ein deftiges Schnitzel: Eine Heißhungerattacke kennt wohl jeder. Doch die Wenigsten wissen, wie man den Drang nach etwas Süßem oder Herzhaftem unter Kontrolle bekommt. mehr

clearing
Limetten und Schnaps: Caipirinha hat viele Fans
Für Caipirinha nimmt man am besten Bio-Limetten. Denn sie kommen mit Schale ins Glas. Foto: Franziska Gabbert

Hamburg. Im Sturm eroberte der Caipirinha Ende der 90er die Herzen der Barbesucher. Bis heute ist er einer der meistverkauften Cocktails. Das Erfolgsrezept: einfache Herstellung und frischer Geschmack. mehr

clearing
Bakterienkulturen: Viele Käserinden sind essbar
Käserinde muss nicht immer abgeschnitten werden vor dem Verzehr. Viele Rinden sind essbar, sie geben oft soagr erst dem käse den Geschmack. Foto: Patrick Pleul

München. Essen oder wegschneiden? Oft ist man sich nicht sicher, ob man die Käserinde mitessen kann oder lieber nicht. Verbraucher bekommen mehr Klarheit, wenn sie auf Verpackungshinweise achten. mehr

clearing
Tipp: Überreifes Obst für Smoothie nutzen
Überreifes Obst muss nicht weggeschmissen werden. Damit lassen sich beispielsweise noch hervorrqagend Smoothies herstlellen. Foto: Frank Leonhardt

Berlin. Leider wird viel zu viel Obst und Gemüse weggeworfen, weil es überreif ist oder unappettitliche Druckstellen hat. Doch das muss nicht zwingend sein: Nützliche Tipps hat die Verbraucherinitiative des Bundesverbandes hierfür. mehr

clearing
Eiweißbombe Geheimtipp Parmesan
Gesund für das Immunsystem: In Parmesan steckt besonders viel Eiweiß. Foto: Bas Czerwinski

Bonn. Käse ist ein gesunder Eiweißlieferant - besonders Parmesan tut sich als wahre Proteinbombe hervor. Zu 36 Prozent besteht der Hartkäse aus Eiweiß. Doch auch der Verzehr anderer Lebensmittel kann zur empfohlenen Tagesmenge beitragen. mehr

clearing
Alkoholarm statt alkoholfrei: Ist drin was draufsteht?
Selbst in vermeintlich alkoholfreiem Bier darf eine bestimmte Menge an Alkohol enthalten sein. Die Brauerei kann dabei selbst entscheiden, welche Angaben sie macht.. Foto: Patrick Pleul

Bielefeld. Vielen ist nicht bekannt: In alkoholfreiem Bier ist nicht immer das drin, was es verspricht. Es kann kleine Mengen Alkohol enthalten. Nur wird auf den Flaschen nicht immer darauf hingewiesen. mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse