Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen

Kochen & Essen Informationen rund um die Themen Kochen, Essen und Trinken

Schmalzgebäck, bayerisch 'Auszog'ne' (Kirchweihnudeln), wird traditionell aus Hefeteig hergestellt. Als Frittierfett eignet sich Rapsöl. Foto: Frank Leonhardt
Schmalzgebäck: Rapsöl zum Frittieren verwenden

München. Einige Gebäcksorten werden bei der Zubereitung frittiert - jedoch eignet sich nicht jede Art von Fett für diese Art des Ausbackens. Krapfen oder Schmalzgebäck werden am besten in heißes Rapsöl gelegt - es verhält sich auch bei hohen Temperaturen noch so, wie es soll. mehr

Mit kleinen Portionen Reste beim Kinderkarneval vermeiden
Kanapees schmecken auf jeder Party. Foto: Britta Pedersen

Berlin. Zum Kinderkarneval gehört auch gutes Essen. Allerdings sollte man sich genau überlegen, wie viele Speisen man zubereitet. Umwelttechnisch gesehen ist weniger mehr. mehr

clearing
Allergene im Essen - Restaurants müssen aufklären
Wer sich Essen im Restaurant servieren lässt, sollte sich im Fall einer Allergie vorher über die Inhaltsstoffe aufklären lassen. Das Lokal ist dazu gesetzlich verpflichtet. Foto: Alexander Heinl

Stuttgart. Allergien können vielen Menschen die Freude an einem guten Essen zur Qual werden lassen. Wer selbst kocht, hat deutlich mehr Kontrolle über die Inhaltsstoffe. Aber auch auswärts kann man das prüfen: Für Speisen im Restaurant gilt eine Kennzeichnungspflicht. mehr

clearing
Perfektes Wintergemüse: Champignons liefern Vitamin D
Braune Champignons gelten als etwas aromatischer als weiße. Gesund sind aber beide Varianten. Foto: Franziska Gabbert

Bonn. Im Winter fehlt dem Körper vor allem Vitamin D - durch das fehlende Sonnenlicht muss dieser Mangel über die Nahrung ausgeglichen werden. Wer nicht gleich zu teuren Nahrungsergänzungsmitteln greifen will, sollte sich den Champignon einmal genauer anschauen. mehr

clearing

Bildergalerien

Parmigiana di Melanzane: Auberginen-Auflauf mit Scamorza
Giannitti hat das Kochbuch ihrer Mutter gewidmet. Foto: Edel Verlag/Kristin Schnell, Pia Negri

Luisa Giannitti erzählt in ihrem Kochbuch: Die Parmigiana di Melanzane ist die Königin der neapolitanischen und sizilianischen Küche. Oft heißt es über dieses Gericht, es komme aus Parma und nicht aus dem Süden. Tatsache ist, dass jeder in Neapel sein eigenes Rezept dafür hat. mehr

clearing
Lebensmittel Häufig probieren: Gesundes schmackhaft machen
Rosenkohl enthält zahlreiche wertvolle Inhaltsstoffe. Für den oft leicht bitteren Geschmack ist der Inhaltsstoff Sigrin verantwortlich. Foto: Franziska Gabbert

München. Bei Kindern kennen viele den Rat: Wenn man ihnen ein Lebensmittel immer wieder anbietet, mögen sie es irgendwann. Aber geht das auch bei Erwachsenen? mehr

clearing
Mit Ernährung Krankheiten gegensteuern
Obst und Gemüse ist gesund. Foto: Fredrik von Erichsen

Wiesbaden. Bei manchen Erkrankungen helfen nicht nur Medikamente: Auch eine bewusste Ernährung kann sich positiv auswirken. mehr

clearing
Stiftung Warentest: Jedes zweite Olivenöl hat Mängel
Olivenöl ist eigentlich gesund und lecker - die Qualität vieler Produkte lässt laut Stiftung Warentest aber zu wünschen übrig. Foto: Andrea Warnecke

Berlin. „Nativ extra” - diese Auszeichnung prangt auf vielen Olivenölen im Handel. Sie soll eigentlich für höchste Güte stehen. Tatsächlich lässt die Qualität oft aber zu wünschen übrig, wie ein Test zeigt. mehr

clearing
ANZEIGE
Land & Genuss

Auch 2016 lädt die DLG-Erlebnismesse rund um Land, Garten und Genuss zum Land-Trip mitten in die Stadt ein. Auf der „Land & Genuss“ in Frankfurt erwarten die Besucher vom 26. bis 28. Februar regionale Spezialitäten, das Gespräch mit Landwirten und Direktvermarktern, Tipps für den grünen Daumen sowie ein erlebnis- und genussorientiertes Informationsprogramm. weiterlesen

Plastikverpackungen bei Champignons entfernen
Verpackungsfolie entfernen: Grundsätzlich können Champignons auch nur kurz gelagert werden. Foto: Daniel Karmann

Köln. Wer Champignons kauft, sollte zu Hause die Verpackungsfolie entweder entfernen oder einstechen. Dazu raten Experten der Kampagne „Deutschland - Mein Garten” - aus einem einfachen Grund. mehr

clearing
Experte zu Tiefkühlkost: Auf das richtige Maß kommt es an
Tiefkühlkost ist für viele ein wichtiger Bestandteil der Ernährung. Das ist nicht ungesund, solange der Speiseplan vielseitig bleibt. Foto: Oliver Berg

Neubrandenburg. Die Nutzung von Tiefkühlkost ist besser als ihr Ruf. Nach Meinung des Ernährungswissenschaftlers Jörg Meier ist die Pizza aus der Truhe auch Ausdruck einer veränderten Lebensweise. mehr

clearing
ANZEIGE
interview_hochheimer

Die Ernährungsexperten von easylife versprechen nachhaltiges Abnehmen ohne Jojo-Effekt und sportliche Plackerei. Viele haben schon in wenigen Wochen beachtliche Erfolge erzielt. weiterlesen

Kartoffelsalat mit Joghurt-Dressing
Römersalat und Zuckerschoten verleihen diesem Kartoffelsalat eine ordentliche Portion Grün. Foto: Manuela Rüther

Kartoffelsalat schmeckt zu jeder Gelegenheit. Für das nötige Grün sorgen bei dieser Variante Zuckerschoten und Römersalat. Tipp: Wer mag, kann den Salat mit gehobeltem Parmesankäse bestreuen. mehr

clearing
Ob als Tee oder Gemüse: Fenchel tut dem Magen gut
Fencheltee ist ein Klassiker in der Hausapotheke - aber auch als Gemüse hat Fenchel eine heilende Wirkung. Foto: Marc Müller

Bonn. Schon in der Antike ein Hit: Fenchel heilte als Tee oder Gemüse bereits die Mägen der alten Griechen. Diese Wirkung geht vor allem auf die ätherischen Öle des Fenchels zurück. Aber der Hausapotheken-Klassiker hat noch mehr zu bieten. mehr

clearing
Essen mit allen Sinnen - Die Küche Marokkos entdecken
Rob Palmers Lieblingsgericht:  Rote-Beete-Salat mit Feta und Walnüssen. Foto: Callwey Verlag/Rob Palmer

Marrakesch. Eine Tajine mit Fleisch und Gemüse, Couscous mit Lamm oder Fenchel-Blutorangen-Salat: die marokkanische Küche ist vielseitig, frisch und alles andere als Fast Food. Daher lohnt es sich, in der heimischen Küche die Gerichte auszuprobieren. mehr

clearing
Tüte weglegen: Chips lieber in eine kleine Schale füllen
Wer von Chips nicht genug bekommen kann, füllt sich am besten nur eine Portion in eine kleine Schale. Foto: Andrea Warnecke

Düsseldorf. Beim Knabbern von Ships finden viele kein Ende, bis die Tüte leer ist. Dabei ist es gar nicht so schwer, sich zu beherrschen. Die Verbraucherexpertin Gabriele Graf weiß, wie es geht. mehr

clearing
Schimmel übersehen - verdorbene Lebensmittel umtauschen
In der Frischeabteilung eines Supermarktes ist nicht immer alles so frisch wie es sein sollte. Verdorbenes Obst und Gemüse sollten Verbraucher dem Personal melden. Foto: Jan Woitas

München. Wer sich im Supermarkt verdorbenes Obst oder Gemüse eingehandelt hat, ist selbst schuld? Das stimmt so nicht - es ist ein Mangel, den man reklamieren kann. Was Verbraucher tun sollten. mehr

clearing
Kleine Steckrüben schmecken besonders zart
Früher Arme-Leute-Essen, heute ein Wochenmarkt-Hit: Steckrüben schmecken besonders, wenn sie klein sind und eine glatte Haut haben. Foto: Holger Hollemann

Bonn. Eine Kombination aus Rüben und Gemüsekohl: Steckrüben sind ein absoluter Geheimtipp auf den Wochenmärkten. Welche Rübchen besonders gut schmecken und wie man sie am besten zubereitet, verrät ein Verbraucherinformationsdienst. mehr

clearing
Verbraucherzentrale: Kochboxen sind gute Alternative
Smarte Idee: Die Tester der Verbraucherzentrale Berlin waren mit den verschiedenen Kochboxen insgesamt zufrieden. Foto: Daniel Naupold

Berlin. Keine Zeit zum Einkaufen? Kein Problem. Verschiedene Start-ups haben sich nämlich auf das Ausliefern von Kochboxen spezialisiert. Damit können Kunden direkt loskochen. Auch die Verbraucherzentrale Berlin befürwortet die Boxen - allerdings nicht uneingeschränkt. mehr

clearing
Ein belegtes Brot kann Big Five der Lebensmittel liefern
Schon ein belegtes Brot kann die Big Five der Lebensmittel vereinen. Experten raten, sich abwechslungsreich mit den fünf Gruppen zu ernähren. Foto: Robert Schlesinger

Berlin. Wer sein Brot richtig belegt, kann darauf die großen fünf Lebensmittelgruppen vereinen und muss nicht einmal aufwendig kochen. Was die Big Five sind, verrät ein Ernährungs-Institut. mehr

clearing
Tschüss Grünkohl, hallo Seetang: Neue Trends aus den USA
In den USA liegen fermentierte Lebensmittel im Trend. Koreanisches Kimchi wird etwa per Milchsäuregärung bekömmlich gemacht. Foto: Steffen Trumpf

Washington. Supersize-Portionen und Cheese-Pizza sind die eine Seite, Seetang und Powerfrüchte die andere: Die US-Küche hat viele Gesichter - und 2016 kommen ein paar neue hinzu. mehr

clearing
Rotbarsch muss zwischen den Lamellen glasig-weißlich sein
Rotbarsch eignet sich perfekt zum Braten - beispielsweise auf Backpapier. Foto: Florian Schuh

Berlin. Rotbarsch ist ein bekannter Speisefisch. Er schmeckt besonders gut gebraten. Beachtet man ein paar Kleinigkeiten, kommt der perfekte Fisch auf den Tisch. mehr

clearing
Milchig und würzig: Joghurthuhn mit Knoblauch und Ingwer
Die Hähnchenschenkel schmoren in einer Soße aus griechischem Joghurt, Knoblauch und Ingwer - das bringt ordentlich Aroma. Foto: Manuela Rüther

Griechischer Joghurt ist fester in der Konsistenz und milchiger im Geschmack als normaler Naturjoghurt. In diesem Gericht spielt er gemeinsam mit den Hähnchenkeulen die Hauptrolle. Pepp bekommt der sogenannte Aptropfjoghurt durch Knoblauch und Ingwer. mehr

clearing
Gegen Bakterien: Brokkoli ist reich an Glucosinolat
Brokkoli lässt sich einfach zubereiten. Das Gemüse ist bringt dem Körper gesunden Schwung. Foto: Marc Müller

Bonn. Brokkoli ist eng mit Blumenkohl verwandt. Diesen übertrifft er aber beim Gehalt fast aller gesunder Inhaltsstoffe. mehr

clearing
Schöner Schwung: Donauwellen brauchen Übung
Die Kirschen formen die namensgebende Welle - und wer Kalorien sparen möchte, verzichtet auf die Schokoglasur. Stattdessen kommt etwas Kakaopulver auf die Vanillecreme. Foto: GU Verlag/Julia Hoersch

Berlin. Die perfekte Optik einer selbst gemachten Donauwelle ist nicht ganz einfach. Wer sich an ein paar wichtige Regeln hält und genügend Zeit einplant, dem gelingt der köstliche Klassiker aber mit etwas Übung. mehr

clearing
Winzer freuen sich über Eiswein
In Ramsthal (Bayern) werden geerntete Silvanertrauben in einen Zuber geschüttet. Foto: Gerald Baldauf/Weingut Baldauf

Mainz. Das lange Warten hat sich gelohnt: Der jähe Frost nach vielen milden Wochen beschert besonders geduldigen Winzern doch noch den begehrten Eiswein. Gefrorene Riesling- und Spätburgunder-Trauben versprechen hohe Öchsle-Grade. mehr

clearing
Mit Orangenlikör, ohne Ei: Das gehört zu original Poffertjes
Wer Poffertjes komplett selbst macht, braucht eine spezielle Form. Foto: Florian Schuh

Berlin. Sie werden heiß und süß gegessen. Meistens findet man Poffertjes auf einem Rummelplatz. Aber man kann die fluffigen Teigstückchen auch selbst machen. mehr

clearing
Wenn es etwas mehr sein darf: Straußenei in Kuchen oder Creme
Ein Straußenei entspricht mehr als zwanzig normalen Hühnereiern. Foto: Florian Schuh

Berlin. Kein Vogel legt größere Eier als der Strauß. Und in der Küche kann man die runden Riesen eigentlich genauso gut verwenden wie Hühnereier. Vor allem für Süßes sind sie besonders gut geeignet. mehr

clearing
Vitamin C Präparate Hochdosierte Vitamin-C-Präparate lieber meiden
Lieber zu Zitrusfrüchten statt zu Vitamin-C-Pillen greifen. Foto: Felix Zahn

Hamburg. Es mutet verführerisch an: Täglich ein paar Pillen schlucken, um den Vitaminhaushalt aufzubessern. Verträglicher ist allerdings eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst wie Zitrusfrüchten und Gemüse. mehr

clearing
Heiße Schokolade am besten mit reinem Kakao anrühren
Aus den Bohnen wird das echte Kakaopulver gewonnen. Das schmeckt deutlich schokoladiger als die Instantvariante. Foto: Werner Rudhart

München. Instantpulver ist zwar praktisch, schmeckt aber lange nicht so intensiv schokoladig wie reiner Kakao. Wer echtes Pulver verwendet, kann das leicht bittere Getränk am besten mit Honig versüßen. mehr

clearing
Fisch beim Einfrieren mit Zwischenschritt saftig halten
Lachs ist beliebt. Was viele nicht wissen, der Fisch steht auf der Liste gefährdeter Arten. Foto: Holger Hollemann

Bonn. Frischer Fisch sollte schnell auf den Tisch. Sollte das nicht möglich sein, kann man ihn aber auch einfrieren. Um das Fischfleisch saftig zu halten, gibt es einen Trick. mehr

clearing
Dörrobstmotten vorbeugen: Müsli und Co. in Behältern lagern
Müsli mit Trockenobst: Bei richtiger Lagerung hält es sich gut. Foto: Stefan Sauer

Greven. Ein Graus am Morgen: Im Müsli leben Raupen der Dörrobstmotte. Jetzt gilt es, dem Befall Herr zu werden: Zuerst kommt das Müsli in einer Plastiktüte verpackt in den Müll. Und wie geht es weiter? mehr

clearing
Sanft gegarter Coq au Vin
Coq au Vin - der Hahn im Wein - ist ein klassisches französisches Gericht. Foto: Manuela Rüther

Coq au Vin - der Hahn im Wein - ist ein klassisches französisches Gericht. Viele schrecken davor zurück, das festliche Essen zuzubereiten. Dabei gelingt es mit etwas Zeit ganz leicht - und es lässt sich damit bei den Gästen ordentlich Eindruck schinden. mehr

clearing
Superfood und Blickfang: Granatäpfel liefern Frische im Winter
Fachleute unterscheiden beim Granatapfel zwischen Zier- und Fruchtvarianten, wobei bei letzterem vor allem auf Eigenschaften wie Farbe der Schale, Saftigkeit und Geschmack geachtet wird. Foto: Franziska Gabbert

Bonn. Sie sind rot, rund und richtige Powerfrüchte: Granatäpfel. Im Winter gelten sie als herrliche Ergänzung im Speiseplan. mehr

clearing
Harte Schale, zarter Kern: Garnelen, Hummer und Co.
Hummer gehören zu den kostbarsten Krustentieren. Sie werden erst in kochendem Wasser getötet und dann in einer Bouillon fertg gegart - oder auch halbiert und gegrillt. Foto: Teubner Verlag/Susie Eising und Martina Görlach

Großostheim. Krustentiere brauchen weder viele Gewürze noch einen großen Kochaufwand. Trotzdem kann vom Einkauf bis zur Zubereitung von Krebsen, Garnelen und Hummern einiges schief gehen. mehr

Fotos
clearing
Topinambur-Knollen müssen schnell verarbeitet werden
Topinambur wird auch „Diabetiker-Kartoffel” genannt. Grund ist der Ballaststoff Inulin. Foto: Inga Kjer

Bonn. Topinambur ähnelt optisch einer Kartoffel. Doch die Knolle schmeckt eher wie eine Artischocke. Außerdem unterscheiden sich Kartoffel und Topinambur in der Haltbarkeitszeit. mehr

clearing
Ernährungs-Tipp Kleinkinder sollten Reisprodukte nur in Maßen essen
Arsen: Kleinkinder sollten Reiswaffeln und andere Reisprodukte nur in kleineren Mengen essen.

München. Vorsicht bei Reisprodukten: Besonders Kleinkinder sollten diese nur in Maßen zu sich nehmen. Denn der in größeren Reis-Mengen enthaltene Giftstoff kann sogar das Krebsrisiko erhöhen. mehr

clearing
Bier kann bereits nach drei Monaten an Geschmack verlieren
Auf die Herstellung und Lagerung kommt es an - sonst kann Bier schon nach drei Monaten an Geschmack verlieren. Foto: Roland Weihrauch

München. Dass Bier nicht ewig haltbar ist, wissen die meisten. Dass es aber schon nach drei Monaten an Geschmack verlieren kann, dürfte auch Bier-Fans neu sein. Freunde des Gerstensaftes sollten ihre Vorräte deshalb richtig lagern. mehr

clearing
Salate aus der Zichoriengruppe gut für Winter geeignet
Der Chicoree gehört als Zichoriensalat zu einer Sorte, die gut für den Verzehr im Winter geeignet ist. Foto: Sebastian Willnow

Bonn. Blattsalate verwelken schnell und mögen keine Kälte. Eine schöne Alternative für den Wintersalat sind daher Zichoriensorten. Sie werden nicht nur später im Jahr geerntet, sondern passen auch geschmacklich gut zum kalten Wetter. mehr

clearing
Für mehr Genuss: Sich für Mahlzeiten Zeit lassen
Schokolade sollte man langsam auf der Zunge zergehen lassen. Foto: Tim Brakemeier

Hamburg. Schnell zwischendurch essen wirkt sich negativ auf die Verdauung aus. Stattdessen ist es sinnvoll, sich beim Essen Zeit zu nehmen. Dann kann man auch mit allen Sinnen genießen. mehr

clearing
Deutsche stehen auf Pasta und Fleisch - Regionales besonders gefragt
Eine Mitarbeiterin der Teigwaren Riesa GmbH prüft frische Nudeln. Foto: Jan Woitas

Berlin. Nur drei Prozent der Deutschen verzichten nach einer Umfrage ganz auf Fleisch und Wurst. Die absoluten Lieblingsgerichte aber sind Spaghetti, Spätzle und Co. Immerhin: Die Bereitschaft, mehr Geld für Fleisch aus artgerechter Haltung auszugeben, steigt. mehr

clearing
Bekömmlich und kalorienarm: Blumenkohl ist magenfreundlich
Blumenkohl ist - anders als viele andere Kohlsorten - magenfreundlich. Foto: Andrea Warnecke

Bonn. Blumenkohl ist ein echtes Super-Food. Gut für den Magen und mit wenig Kalorien. Das Gemüse steckt zudem voller Ballaststoffe und bietet viele wichtige Vitamine. mehr

clearing
mahmudiye yemegi: Hühnchen-Aprikosen-Eintopf
Geht es um Istanbul, tragen wir unser Herz auf der Zunge, schreiben die Autorinnen von YEMEK. Foto: © Lisa Rienermann

Eintöpfe wie diesen gibt es im türkischen Istanbul oft in kleinen schlichten Lokalen. Diese haben nur mittags geöffnet und servieren Hausmannskost zu wirklich fairen Preisen. Die Zubereitung ist gar nicht schwer. mehr

clearing
Teure Mittel, einfache Tricks: Was gegen Übergewicht hilft
Pillen, die beim Abnehmen helfen sollen, bringen oft starke Nebenwirkungen mit sich - und die Wirkung ist umstritten. Foto: Andrea Warnecke

Hamburg. So viele quälen sich, um ein paar Kilos loszuwerden: Sie ersetzen Mahlzeiten durch Drinks, verzichten auf Kohlenhydrate oder schlucken Pillen. Experten erklären, was wirklich hilft - und warum ständige Diäten das Abnehmen zunehmend schwerer machen. mehr

clearing
Gänzlicher Verzicht auf Kohlenhydrate ist nicht gesund
Kohlenhydrate werden in der Regel zum Mittagessen gereicht: Nudeln mit Tomatensoße. Foto: Jens Büttner

Potsdam. Ohne Kohlenhydrate kommt der Körper kaum aus. Besonders gute Lieferanten sind Vollkornbrote mit ganzen Körnern und Hülsenfrüchte. Gemahlene Körner eignen sich weniger gut. mehr

clearing
Gesund durch die kalte Jahreszeit Paprika statt Pillen: Vitamin-C-Lieferanten zur Winterzeit
Wertvolle Vitaminlieferanten: Paprikas helfen im Winter bei der Erkältungsvorbeugung.

Berlin. Vitamin C stärkt die Abwehrkräfte. Doch woher holt man sich die wichtigen Stoffe am besten? Nicht in Präparaten - wissen Experten der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. mehr

clearing
Hopfen, Malz, Wasser, Hefe - die Zutaten fürs Bier
Ein Maßkrug voll Bier ist besonders in Bayern beliebt. Foto: Frank Leonhardt

München. Die Deutschen wollen ihr Bier weiterhin nach dem Reinheitsgebot gebraut haben, das 500 Jahre alt wird. Hopfen und Malz statt Reis und Propylenglycolalginat. mehr

clearing
Bei Raclette und Fondue sorgsam mit rohem Fleisch sein
Raclette und Fondue gehören in Deutschland zu den beliebtesten Silvestermahlzeiten. Foto: Patrick Seeger

Berlin. Stundenlang schlemmen und quatschen: Das kann man besonders gut mit Raclette und Fondue. Bei beiden Gerichten wird das Essen in rohem Zustand hin- und her gereicht, bevor es am Tisch gegart wird. Vorsicht ist hier bei Fleisch geboten. mehr

clearing
Champagner passt auch zu kräftigem Essen
Vollmundiger Geschmack: Auch Champagner, der eine gelb bis goldene Farbe habe, ist oft aus roten Trauben gemacht. Foto: Jens Kalaene

Hamburg. Wer an Silvester Champagner genießen möchte, muss dazu nicht unbedingt Austern servieren. Denn vollmundige Champagner-Sorten passen auch zu kräftigem Essen. Und davon gibt es mehr, als viele wissen. mehr

clearing
Mit reichlich Gemüse und Ofenfrische: Selbst gemachte Pizza
Dicht mit Gemüse belegt: Frischer Spinat, Peperoni, Mozzarella und Oliven machen die selbst gemachte Pizza zu einem besonderen Genuss. Foto: Manuela Rüther

Man kann sie belegen, wie man will - eine selbst gemachte Pizza schmeckt der ganzen Familie. Besonders Kinder haben schon an der Vorbereitung ihre Freude. Diese Pizza ist mit reichlich Gemüse belegt - aber natürlich ist erlaubt, was gefällt. mehr

clearing
Harntreibend und gut für die Leber: Artischocken
Viele kennen Artischocken nur eingelegt im Glas - besonders lecker sind sie aber frisch. Foto: Kai Remmers

Bonn. Die Artischocke ist eine Allrounderin: Denn obwohl sie nur durchschnittliche Vitamin-Mengen enthält, kann sie dem Körper viel Gutes tun. So wirkt sie unter anderem harntreibend und kräftigt die Leber. mehr

clearing
Weihnachtliche Schokoladen-Reste für Kuchen verwenden
Im Supermarkt strahlen sie einen noch an - aber nach dem Fest bleiben Schoko-Weihnachtsmänner oft angebrochen stehen. Dann ist Kreativität gefragt. Foto: Bernd Thissen

Bremen. Schokolade bis zum Abwinken: So sah es Weihnachten bei vielen Familien aus. Nach dem Fest können die angebrochenen Schoko-Weihnachtsmänner aber noch kreativ verwertet werden. mehr

clearing
Zu viel des Guten? - Wenn gesundes Essen zwanghaft wird
Frische Smoothies stecken voller Vitamine - keine Frage. Doch der Vorsatz, sich gesund zu ernähren, kann auch zum Kontrollzwang führen. Foto: Ulrich Perrey

Berlin. Gesundes Essen kann doch nicht verkehrt sein? Stimmt im Prinzip. Es gibt allerdings Menschen, die genau damit Probleme bekommen - wenn sie besessen sind von der vermeintlich richtigen Ernährung. mehr

clearing
Unbedenkliche Schokoladenerzeugnisse im Handel
Größtenteils unbedenklich: Die meisten weihnachtlichen Schokoladenerzeugnisse aus dem Handel bestanden einen Test auf Lebensmittelsicherheit. Foto: Ralf Hirschberger

Rostock. Zeugnis für die Weihnachtsschokolade: Die Weihnachtsmänner und Pralinen schneiden in puncto Lebensmittelsicherheit gut ab. Lediglich eine Probe bestand den Test eines Landesamtes nicht. mehr

clearing
Ingwer-Lebkuchen und Wurfgeschoss: Britisches Gingerbread
Britisches Gingerbread (Ingwerbrot) schmeckt nicht nur hervorragend, sondern ist auch ein Gebäck mit bewegter Historie. Foto: Frank Rumpenhorst

London. Wer zu Weihnachten mal etwas Neues ausprobieren möchte in Sachen Gebäck, kann sich an britisches Gingerbread wagen. Das Ingwerbrot von der Insel ist nicht nur schmackhaft sondern hat auch eine bewegte Geschichte vorzuweisen. mehr

clearing
Ein Hauch Exotik an den Weihnachtstagen: Die Kokosmakrone
Kokosmakronen werden hauptsächlich aus Kokosraspeln, Zucker, Salz, Eiweiß und Oblaten hergestellt. Foto: Kai Remmers

Berlin. Sie sind in Deutschland vor allem zu Weihnachten sehr beliebt und auf vielen Plätzchentellern ein Muss: Kokosmakronen. Das Gebäck gibt es seit der Kolonialzeit und dem Handel mit Kokosnüssen aus Ländern wie Indien. mehr

clearing
Gewürze der Weihnachtszeit - kostbare Zutaten aus den Tropen
Die Vanille ist die einzig essbare Orchidee und stammt aus Mexiko. Heute darf sie bei kaum einem Weihnachtsgebäck fehlen. Foto: Andrea Warnecke

Köln. Zimt, Vanille, heiße Schokolade: Bestimmte Düfte und Köstlichkeiten gehören zur Weihnachtszeit wie die Geschenke unter dem Baum. Das meiste gibt es im Supermarkt - oder in einem Botanischen Garten. Eine Suche nach den pflanzlichen Ursprüngen des Weihnachtsgebäcks. mehr

clearing
Rotkohlsuppe - Klassisch oder weihnachtlich 
Eine Rotkohlsuppe schmeckt nicht nur lecker, sondern ist auch ein echter Hingucker in der Suppenschale. Foto: Manuela Rüther

Rotkohl ist winterlich, festlich und sehr gesund. In dieser Suppe spielt das dunkle Gemüse die Hauptrolle - und es macht sie zu einem echten Hingucker. Wer mag, macht eine weihnachtliche Variante und würzt die Suppe mit Zimt, Lorbeer, Sternanis und Koriander. mehr

clearing
Besser sparsam dosieren: Muskatnuss
Muskatnuss ist ein leckeres Gewürz. In größeren Mengen kann es allerdings zu Nebenwirkungen führen. Foto: Daniel Karmann dpa

Bonn. Schwindel, Übelkeit, Kopfschmerzen: Diese Zustände kann Muskatnuss in zu großen Mengen hervorrufen. Für Hobbyköche gilt hier wie so oft: Auf die richtige Dosierung kommt es an. mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB RSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse