Kochen & Essen

Verbraucher sollten beim Kauf von Himbeeren darauf achten, dass der Boden der Schale trocken ist. Foto: Martin Gerten
Wie man Himbeeren aufbewahren kann

Königstein. Himbeeren sind so lecker. Deshalb ist der folgende Ratschlag leicht zu befolgen: Die Früchte sollten nach dem Kauf gleich gegessen werden. Sonst verderben sie. Manchmal braucht man sie aber einen Tag danach. Auch das geht. mehr

Pumpernickel ist eine Spezialität aus Westfalen. Foto: Verein Westfälische Küche
Bei Pumpernickel-Kauf auf blau-gelbes EU-Siegel achten

Berlin. Pumpernickel ist mit seinem kräftigen Geschmack ein Brot für Kenner. Erfunden wurde es in Westfalen, worauf die Westfalen großen Wert legen. Wie Parmaschinken ist das Brot daher geografisch geschützt. MEHR

clearing
Krachend-scharf: In Radieschen steckt außer Wasser viel Senföl, das Bakterien bekämpft. Foto: Andrea Warnecke
Leichte Knacker: Radieschen enthalten hauptsächlich Wasser

Bonn. Radieschen sind gesunde Leckerbissen. Denn sie enthalten neben Wasser wichtige Inhaltsstoffe, die der Körper braucht. Dies gilt für rote Radieschen, aber auch für violette, weiße und gelbe Knollen. MEHR

clearing
Dill, Estragon, Majoran und Spinat geben der Frühlingssuppe ihre intensive Farbe. Ein Schuss geschlagene Sahne verfeinert den Geschmack. Foto: Manuela Rüther
Frühlingssuppe mit Kräutern

Im Frühling kommen sie wieder auf den Markt: frische Kräuter. Sie geben dieser leichten Suppe gemeinsam mit Blattspinat ihre Würze und Farbe. Satt macht das Gericht durch die Kartoffel, fein schmeckt es durch die geschlagene Sahne. MEHR

clearing
So kennen ihn die meisten: klassisch als Marmor-Gugelhupf. Foto: www.at-verlag.ch/ Anneliese Kompatscher
Süßer Kuchen mit Loch? Gugelhupf schmeckt auch herzhaft

Hannover. Er schmeckt nicht nur lecker, sondern sieht auch noch gut aus: der leicht wellige Gugelhupf. Klassisch wird er süß serviert. Im Elsass kennt man ihn in herzhafter Variante, mit Speck. Sogar Käse lässt sich gut in dem Kuchen unterbringen. MEHR

Fotos
clearing
Vorsicht, Maipilze können leicht mit dem Ziegelroten Risspilz verwechselt werden. Foto: Waltraud Grubitzsch
Maipilze nicht mit Ziegelrotem Risspilz verwechseln

Rostock. Pilzsucher werden schon wieder fündig. Bei Kennern ist der Maipilz oder Mairitterling ein beliebter Speisepilz. Doch wie viele Pilze hat er einen giftigen Doppelgänger. MEHR

clearing
Promikoch und Weltverbesser Jamie Oliver wird 40. Auch für die kommenden Lebensjahre hat er einiges vor in Sachen Ernährung. Foto: Patrick Hamilton
Der Missionar am Herd: Jamie Oliver wird 40

London. Eigentlich hat Jamie Oliver beruflich so ziemlich alles erreicht, er ist als Koch zum Star und reichen Mann geworden. Doch der Brite hat eine Mission: Die Welt soll sich besser ernähren. „Ich höre nie auf”, sagt er und nimmt er in Kauf, dass er mit der Botschaft auch nervt. MEHR

clearing
Hans Eckert genießt den Kaffee auf seiner Plantage. Sein Kona-Kaffee hat schon mehrere Preise gewonnen. Foto: Chris Melzer
Kaffee-Preuße von Hawaii: Ein Berliner macht Edelkaffee

Kona. Bei Schinken ist es Parma, bei Rindfleisch Kobe - und bei Kaffee Kona. Die Region auf Hawaii bringt nach Ansicht von Kennern den besten Kaffee der Welt hervor. Mittendrin ist ein Berliner - mit seinem Bügeleisen. MEHR

clearing
Je jünger die Löwenzahn-Blätter sind, desto weniger bitter schmecken sie. Und wem sie doch zu bitter sind, der legt sie in kaltes Wasser. Foto: Frank Rumpenhorst
Bitter und vielseitig: Löwenzahn in der Küche nutzen

Bonn. Bitter, gesund und vielseitig. Löwenzahn ist schnell zu finden. Das Unkraut wächst wohl in jedem Garten. Für die Küche ist der Löwenzahn eine Bereicherung. Die Blätter können für Salat, Pesto und mehr genutzt werden. MEHR

clearing
Chilis essen kann angenehm sein. Denn die Schärfe der Frucht unterscheidet sich je nach Sorte. Foto: Andrea Warnecke
Kleine Chilis sind nicht unbedingt schärfer als große

München. Je kleiner, desto schärfer: Diese Faustregel stimmt bei Chilischoten nur bedingt. Denn unter den rund 1000 Sorten gibt es viele Ausnahmen. MEHR

clearing

NEUESTE VIDEOS

Nicht nur die roten, scharfen Radieschen-Knollen sind für Salate geeignet, sondern auch die Blätter. Foto: Andrea Warnecke
Auch Radieschenblätter kann man essen

Hannover. Stopp. Nur nicht die Radieschen-Blätter wegwerfen. Sie schmecken in Suppen und Salaten. Im Kühlschrank aufbewahren, sollte man sie allerdings nicht. Denn das Grün entzieht den Knollen Wasser und lässt sie schrumpeln. MEHR

clearing
Bärlauch ist gut für die Durchblutung und ein Magnesium- und Eisenlieferant. Beim Sammeln ist jedoch Vorsicht geboten. Bärlauch ist leicht mit den giftigen Maiglöckchen zu verwechseln. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
Bärlauch putzt die Gefäße durch

Bonn. In Pesto und Öl kennt man Bärlauch als einen guten Knoblauch-Ersatz. Doch die würzige Pflanze ist nicht nur lecker, sondern hat auch für die Gesundheit einiges zu bieten. MEHR

clearing
Leckere Nascherei für den perfekten Start in den Tag: Blätterteigschnecken versüßen das Sonntagsfrühstück. Foto: Manuela Rüther
Blätterteigschnecken

Ein perfektes Sonntagsfrühstück kommt nicht ohne süßes Gebäck aus: Blätterteigschnecken hören sich da schon gut an, aber noch besser sind sie gefüllt - mit einer fruchtigen Paste aus Aprikosen, Feigen und Nüssen. MEHR

clearing
Herzhaftes Gericht mit Brot: Dafür werden gehackte Maronen, getrocknete Tomaten und Blauschimmelkäse mit Vollkornbrot in eine Form geschichtet. Das Ganze wird im Ofen überbacken. Foto: Oekom Verlag/Naoko Yasukochi
Von Pudding bis Rehkruste: Brot ist eine leckere Kochzutat

Berlin. Rund 300 Brotsorten soll es in Deutschland geben. Wäre doch schade, Brötchen, Pumpernickel oder Laugenbrezel nur mit Honig oder Aufschnitt zu genießen. Brot kann man nämlich auch beim Kochen als Zutat nutzen. MEHR

clearing
Wer einen Salat zubereitet, sollte darauf achten, dass die Blätter erst nach dem Waschen geteilt werden. So bleiben mehr Inhaltsstoffe erhalten. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
Salatblätter erst nach dem Waschen zerkleinern

Bonn. Frisch zubereitet schmeckt grüner Salat am besten. Gesund ist das knackige Blattgemüse außerdem. Die wertvollen Pflanzenstoffe können allerdings verloren gehen, wenn die Blätter zu früh gesäubert werden. MEHR

clearing
Es müssen nicht immer die weißen Champignons sein. Die braunen sind geschmacksintensiver. Foto: Inga Kjer
Braune Champignons sind intensiver im Geschmack

München. Beim Einkaufen muss man sich entscheiden: braune oder weiße Champignons? Geht es nach dem Preis, greifen Verbraucher zur hellen Variante, beim Geschmack sieht es anders aus. Auch bei der Haltbarkeit gibt es einen Unterschied. MEHR

clearing
Maarit Kutöharju (r) und ihre Mutter Eila Vihijärvi (M) verkaufen beim Restaurant Day in Helsinki gemeinsam Kaffee, Zimtschnecken und Brote. Foto: Julia Wäschenbach
Street-Food-Trend in Helsinki: Einmal Restaurantchef spielen

Helsinki. Street Food ist auf dem Vormarsch. In deutschen Großstädten sprießen Märkte aus dem Boden, in Helsinki an vier Tagen im Jahr Restaurants in der ganzen Stadt. Ein Besuch bei den Trendsettern. MEHR

clearing
In Brandenburg wird der erste Paprika geerntet. Archivfoto: Patrick Pleul
Der erste Paprika ist da

Bad Freienwalde. Die Spargelernte geht in die zweite Halbzeit und Erdbeeren werden zunehmend reif. Jetzt gibt es eine weitere Frucht aus regionalem Anbau: Die ersten Paprika sind reif und werden im Handel verkauft. MEHR

clearing
Wenn schon Schüssel, dann darf nur Gesundes hinein. Foto: Manuela Rüther
Gesunde Schüssel - Foodblogger setzen auf die „Bowl”

Berlin. Die „Bowl” feiert ein Comeback. Der Trend wird aber neu definiert. In die Schüssel kommen nämlich nicht alle Zutaten, sondern nur gesunde. Das können Tofu, Quinoa und allerlei Gemüse sein. MEHR

clearing
Lieber auf Nummer sicher gehen: Sammler sollten ihre Pilze vor dem Essen von einem echten Pilzkenner begutachten lassen. Foto: Ole Spata
Pilzsaison rückt näher: Expertin warnt vor Verwechslungen

Mainz. Frische Luft und die Aussicht auf ein leckeres Essen: Pilze sammeln ist ein netter Zeitvertreib. Experten zufolge gibt es dazu bald wieder reichlich Gelegenheit. Allerdings ist Vorsicht geboten: In manch einem Pilz steckt tödliches Gift. MEHR

clearing
Ein Marktcheck der Verbraucherzentrale Niedersachsen hat ergeben: Stevia macht Getränke nicht gesünder oder wesentlich zuckerärmer als andere Süßungsmittel. Foto: Stephan Jansen
Softdrinks mit Stevia enthalten immer noch viel Zucker

Hannover. Softdrinks, die das pflanzliche Süßungsmittel Stevia enthalten, erwecken beim Verbraucher den Eindruck, sie seien zuckerarm. MEHR

clearing
Erdbeeren enthalten mehr Vitamin C als Zitronen oder Orangen. Foto: Franziska Gabbert
Bei Erdbeeren die dunkelroten Früchte herauspicken

Bonn. Der Geschmack von lang gereiften Erdbeeren ist besonders aromatisch. Daher sind sie bei vielen Verbrauchern auch beliebter als die helleren Früchte. Die dunkelroten Beeren haben noch einen weiteren Vorteil: Sie enthalten mehr Vitamin C. MEHR

clearing
Blutwurst ist nur in kaltem Zustand schnittfähig. Warm zerfließt sie leicht. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert
Fotos
Vesper- und Gourmetplatte: Blutwurst für jede Jahreszeit

Berlin. Blutwurst ist eine der ältesten Wurstsorten der Welt. Ihr Image als Restewurst oder Arme-Leute-Essen hat sie längst abgelegt. Zubereitet auf dem Grill oder in der Fritteuse überzeugt sie anspruchsvolle Gaumen. Sie schmeckt aber auch pur. MEHR

clearing
Schnell gefüllt und frittiert: Frühlingsrollen lassen sich mit Gemüse, Obst, Fisch oder Fleisch zubereiten. Foto: Manuela Rüther
Frühlingsrollen als knuspriger Snack

Sie machen Lust auf mehr, sind aber als eigenständiger Snack auch nicht zu verachten: Frühlingsrollen. Klassisch werden sie mit Gemüse gefüllt. Doch auch saftige Pflaumen und gebratenes Schweinefleisch sind eine gute Mischung. Chili sorgt für Schärfe. MEHR

clearing
Wer eine Haut auf der Milch vermeiden möchte, darf beim Rühren keine Pause machen. Foto: LVBM
Ständiges Rühren verhindert Milchhaut

München. Die Haut auf der erwärmten Milch steckt voller Eiweiße, und ihr Verzehr ist in der Regel unbedenklich. Verbraucher, die die feste Milchschicht jedoch nicht mögen, können ganz leicht verhindern, dass sie im Kochtopf überhaupt entsteht. MEHR

clearing
Verbraucher werfen Lebensmittel oft zu schnell weg - vieles ließe sich mit etwas Fantasie noch problemlos verwenden. Foto: Andrea Warnecke
Da geht noch was - Lebensmittel nicht vorschnell wegwerfen

Berlin. Schrumpeliges Gemüse, Obst mit braunen Stellen oder das Pilzgericht von gestern - solche Dinge landen in Deutschland schnell im Mülleimer. Dabei sind sie dafür eigentlich viel zu schade. MEHR

clearing
Radicchio enthält viele Bitterstoffe. Am besten macht er sich deshalb in einem gemischten Salat. Foto: Kai Remmers
Mild oder bitter: Diese Salatsorten gibt es

Bonn. Kopfsalat, Endivie oder Rucola haben jetzt Saison. Wer will kann die Salate mischen - oder doch nicht? Wer sich nicht sicher ist, dem hilft eine kleine Salatkunde weiter. MEHR

clearing
Der Generationswechsel bei den Winzern verändert Optik und Sprache. So heißt eine Falsche Weinschorle heute schon mal „Wilde Susi”. Foto: Fredrik von Erichsen
„WTF is Gault-Millau?” - Junge Winzer und ihre neue Sprache

Mainz. Nussig im Abgang, auf Kalkboden gediehen, ganz klar Südhang - über Wein lässt sich bestens im Fachchinesisch parlieren. Besonders locker kommt man dabei selten rüber. Eine neue Generation Winzer und Weinhändler will das ändern. MEHR

clearing
Der Preis für Milch ist gesunken. Foto: Martin Gerten
Milch und Butter werden billiger

Essen. Verbraucher werden sich freuen: Nach Käse kosten nun auch Milch, Butter und Sahne kostet weniger. Als erstes senkte Aldi die Preise. Andere Wettbewerber wollen nachziehen. MEHR

clearing
Den Klassiker der Mittelmeerküche kann man auch zum Braten und Frittieren verwenden. Dabei sollte das Olivenöl jedoch nicht über 180 Grad erhitzt werden. Foto: Andrea Warnecke
Olivenöl nicht zum Qualmen bringen

München. Viele Hobbyköche sind sich unsicher, ob sie Olivenöl nur kalt an Speisen geben dürfen. Denn im Gegensatz zu anderen Ölen ist es weniger hitzebeständig. Doch eine mäßige Hitze verträgt es durchaus. MEHR

clearing
Am Besten taucht man den Glasrand in etwas Zucker: Das gibt alkoholischen Getränken mit Erdbeeren einen leichten Crunch. Foto: Franziska Gabbert
Fotos
Cocktails oder Smoothies: Erdbeeren richtig verarbeiten

Stegersbach. Die roten Früchte sind nicht nur lecker auf Kuchen oder als Dessert, sie können auch in Getränken verarbeitet werden. Beliebt sind dabei auch leicht angedrückte Erdbeeren. Sie eignen sich ideal für Milchshakes oder Säfte. MEHR

clearing
In Rucolablättern stecken Senföle - sie verleihen der Salatpflanze ihren eigentümlichen scharfen Geschmack. Foto: Martin Gerten
Scharfes Kraut: Rucola würzt Pizza und Salat

Bonn. Scharf und würzig: Frischer Rucola treibt einem in Salat oder auf der Pizza schnell Tränen in die Augen. Grund dafür sind die in den Blättern enthaltenen Senföle. MEHR

clearing
Unbedingt auf großen Eisstücken servieren: Eine fruchtige Bowle aus Pfirsichen und Himbeeren, garniert mit Thymian. Foto: Manuela Rüther
Pfirsich-Bowle mit Himbeeren

Um die ersten warmen Frühlingsabende im Park oder auf dem Balkon ausklingen zu lassen, ist eine Bowle der perfekte Begleiter. Gut harmonieren beispielsweise Pfirsiche und Himbeeren, die mit Pfirsichgeist und Riesling aufgegossen werden. MEHR

clearing
Giersch gilt als unausrottbar. Gut für Köche, die das Kraut als Beilage oder im Kräuterquark verwenden wollen. Foto: Florian Schuh
Giersch lässt sich gut zu Salat oder Suppe verarbeiten

Bonn. Gartenbesitzer hassen es, Hobbyköche lieben es: Das Dreiblatt oder Giersch ist ein Unkraut, das sich zu verschiedenen Speisen verarbeiten lässt. Je nachdem, ob die Blätter jung oder alt sind, kommen sich in einen Salat oder in die Suppe. MEHR

clearing
Körner-, Toast- und Mischbrot: In Deutschland gibt es viele Brotsorten. Und es kommen immer neue hinzu. Foto: Christoph Schmidt
Von Chiasamen und britischer Liebe zu deutschem Brot

Berlin. Ob zum Frühstück oder zwischendurch - Brot schmeckt fast immer und fast jedem. Viele greifen zu Klassikern wie dem Roggenmischbrot. Doch noch immer werden auch neue Brotsorten entwickelt. MEHR

clearing
Sogar Metzger haben sich den veränderten Essgewohnheiten angepasst und bieten beispielsweise vegane Rouladen aus Soja-Platten und geräuchertem Tofu an. Foto: Arne Dedert
Die Zukunft könnte dem Flexitarier gehören

München. Die Zahl der Vegetarier in Deutschland steigt. Motivation ist bislang meist der Tierschutz. Andere Aspekte gewinnen aber an Bedeutung, wie auch eine Messe in München zeigen will. MEHR

clearing
Grillen gehört zu den Lieblingsbeschäftigungen der Deutschen. Fast jeder tut es. Foto: Hendrik Schmidt
Fast neun von zehn Bundesbürgern grillen

Berlin. Wie viele Bundesbürger grillen? Wie groß ist die Zahl der Grillverweigerer? Und wie viele Menschen fühlen sich von Rauch, Qualm und Essensgerüchen gestört? Die Antworten liefert eine Befragung. MEHR

clearing
Diese Teewurst von Rügenwalder Mühle ist vom Rückruf betroffen. Foto: lebensmittelwarnung.de
Rügenwalder Mühle ruft verunreinigte Teewurst zurück

Bad Zwischenahn. Wer eine Rügenwalder Teewurst grob gekauft hat, sollte das Mindesthaltbarkeitsdatum überprüfen. Lautet es 13.05.2015, sollten sie das Produkt keinesfalls essen. Es kann E.-coli-Bakterien enthalten. Diese lösen Infektionen und Durchfall aus. MEHR

clearing
Kräuter wie Schnittlauch werden am besten zerkleinert, bevor sie in die Tiefkühltruhe kommen. Dort bleiben sie bis zu vier Monate frisch. Foto: Andrea Warnecke
Kälte oder Öl: Frische Kräuter haltbar machen

Schwäbisch Gmünd. Im Frühjahr gibt es frische Kräuter im Überfluss. Um auch den Rest des Jahres genug davon zu haben, legt man am besten jetzt Vorräte an. Hobbyköche können dafür drei verschiedene Wege nutzen. MEHR

clearing
Dickmilch kann wie Joghurt für fruchtige Desserts verwendet werden. Seine Milchsäurebakterien machen das Erzeugnis besonders bekömmlich. Foto: Mascha Brichta
Sauer, aber nicht schlecht: Dickmilch ist leicht verdaulich

Bonn. Dickmilch gehört zu den Sauermilcherzeugnissen. Wortwörtlich ist dieses Getränk nichts anderes als dick gewordene Milch. Verbraucher müssen allerdings nicht befürchten, dass sie sich den Magen verderben, denn Dickmilch ist sehr bekömmlich. MEHR

clearing
Buttrig, zart, zum Wegknuspern: Frisch gebackene Hörnchen treiben selbst Morgenmuffel aus dem Bett. Foto: Manuela Rüther
Butterhörnchen vom Blech

Sie sind vor allem was für süße Frühstücker: Buttrige Hörnchen, die sich mit Marmelade bestreichen lassen. Wer es rustikaler mag, reißt einfach kleine Stücke ab und tunkt sie in den Kaffee. Plant man genug Zeit ein, kann man die Hörnchen aus Hefeteig auch ... MEHR

clearing
Aufs Blech gestrichen, lässt sich Polenta danach leicht in Schnitten teilen und mit Feta-Käse, Tomaten und Basilikum garnieren. Foto: Franziska Gabbert
Fotos
Als Brei oder Plätzchen - Polenta punktet mit Vielfalt

Polenta hat nicht bei allen einen guten Ruf. Manche halten den Brei aus Maisgries für wenig ansprechend - optisch und im Geschmack. Aber das muss nicht so sein. Aus Polenta lässt sich vieles machen, von dem die Kritiker keine Ahnung haben. MEHR

clearing
Vor allem die gelben Honigmelonen passen gut zu Fleisch. Foto: Felix Zahn
Melonen schmecken zu gepökeltem Fleisch

Neuwied. Viele passen gut zu Herzhaftem. Doch nicht alle Melonen harmonieren gleich gut mit Fleisch. Welche besser im Obstsalat aufgehoben sind, weiß eine Fachzeitschrift für Kulinarisches. MEHR

clearing
Muss nicht so schmecken, wie sein Name verheißt. Wenn man den Sauerampfer richtig zubereitet. Foto: flickr.com/André Schäfer (CC BY-SA 2.0)
Vom Sauerampfer nur junge frische Blätter nehmen

Hamburg. Wird er nicht richtig zubereitet, kann der Sauerampfer seinem Namen durchaus gerecht werden. Säuerlicher und bitterer Geschmack lassen sich vermeiden, wenn man ein paar Tipps berücksichtigt. MEHR

clearing
Die Deutschen haben im vergangenen Jahr mehr Bier getrunken. Foto: Roland Weihrauch
Täglich ein kleines Bier pro Bürger: Bierkonsum gestiegen

Wiesbaden. Im Fußball-WM-Sommer 2014 ist der Durst der Deutschen auf Bier wieder etwas gestiegen. Auf lange Sicht jedoch lässt die Lust auf den Gerstensaft hierzulande seit Jahren nach. MEHR

clearing
Jens Zimmermann hat sich zum Biersommelier ausbilden lassen. Foto: Sebastian Kahnert
Bierspezialitäten Manchmal schmeckt Bier nach Karamell: Biersommeliers gefragt

Bad Köstritz. Wenn der Geschmack von Bier mit dunkler Schokolade oder Litschi umschrieben wird, dann ist wahrscheinlich ein Sommelier am Werk. Solche Kenner, die es bei Wein schon seit Jahrhunderten gibt, sind auch bei Bieren seit einigen Jahren zunehmend im Einsatz. MEHR

clearing
Viele können zu Schokolade nicht Nein sagen. Foto: Oliver Berg
Umfrage: An Süßigkeiten kommen viele einfach nicht vorbei

München. Schokolade macht süchtig. So sagt man. Es scheint etwas dran zu sein. Denn einer Umfrage zufolge kann jeder Vierte nicht an einem Süßigkeiten-Regal im Einkaufsmarkt vorbeigehen ohne zuzugreifen. MEHR

clearing
Eine Nachspeise vom Grill lässt sich mit Obst zubereiten. Foto: Peter Endig
Obststücke vom Grill schmecken gut mit braunem Zucker

Amberg. Bei vielen darf es nach gegrillter Bratwurst und Steaks noch etwas Süßes sein. Dafür bietet sich Obst an. Das kann ebenfalls auf den Rost. Dazu ein wenig brauner Zucker - einfach lecker! MEHR

clearing
Gegrilltes wird für Gourmets zum Fest, wenn verschiedene Saucen das Fleisch garnieren. Knoblauch, Curry oder Ingwer: Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Foto: Franziska Gabbert
Fotos
Grillsoßen für Fleisch, Fisch und Gemüse

Berlin. Statt Ketchup, Chutney oder Pesto zu kaufen, können selbst gemachte Soßen zu Würstchen, Lachs oder Zucchini auf den Tisch kommen. Der Vorteil: Schärfe und Süße bestimmen Hobbyköche selbst. MEHR

clearing
Saure Stangen: Rhabarber lässt sich leicht zum Kompott verarbeiten. Die roten Sorten schmecken etwas milder als die grünen. Foto: Andrea Warnecke
Fruchtiges Gemüse: Roter Rhabarber ist lieblicher

Bonn. Ob frisch aus dem Garten oder vom Markt - Rhabarber ist im April vielerorts erhältlich, denn jetzt ist seine Saison. Verbraucher, denen der saure Rhabarbergeschmack zu stark ist, sollten zu möglichst roten Stangen greifen und sie mit einer Milchspeise servieren. MEHR

clearing
Kuchen schmeckt doch am besten in Schichten: Auf den gebackenen Teig kommt eine Mischung aus Erdbeeren, Sahne und Vanille, die wiederum von Kuchenstreifen bedeckt wird. Foto: Manuela Rüther
Streuselkuchen mit Erdbeeren

Endlich Erdbeeren: Die frischen Früchte krönen jedes Rezept, egal ob Kuchen, Bowle, Smoothie oder einfach pur. Wer die Beeren gerne mit Sahne und Zucker isst, baut aus ihnen am besten einen Doppeldeckerkuchen mit Butterstreuseln. MEHR

clearing
Aus Sojabohnen lassen sich Sojafleisch, Tofu und Tempeh herstellen. Sie machen bei vielen Gerichten Fleisch überflüssig. Foto: Pauline Willrodt
Soja statt Rind - Es muss nicht immer Fleisch sein

Mailand. Ob Hackfleischsoße, Bratwürstchen oder Schnitzel - viele Gerichte lassen sich auch ohne Fleisch zubereiten. Als Ersatz dienen etwa Zutaten wie Soja, Tofu, Seitan oder Tempeh. MEHR

clearing
Ein Drittel Wermut, zwei Drittel Gin: Dieser Cocktail wird für James Bond gemixt. Foto: flickr.com/jenny downing (CC BY 2.0)
„The drink du jour”? Wermut ist wieder angesagt

Berlin. Madrid, London, Paris, Berlin: In den Szenemetropolen Europas kommt der Wermut (international „Vermouth”) angeblich wieder. Das Getränk ist sehr aromatisch und passt unter anderem zu Fisch. MEHR

clearing
Schokohasen kann man gut zum Backen verwenden. Foto: Franziska Kraufmann
Mit übriggebliebenen Schokohasen Brötchen backen

Berlin. Zu Ostern gehört ein Schokohase. Doch oft bekommt man mehr von den süßen Langohren geschenkt, als man essen kann. Mit der Schokolade kann man einfach leckere Brötchen backen. MEHR

clearing
In vieler Hinsicht etwas anders - Craft-Beer wird oft in besonderen Gläsern ausgeschenkt. Foto: Daniel Bockwoldt
Bier ist Kunst - Craft Beer hat einen markanten Geschmack

Berlin. Die Brauer von Craft Beer setzen auf Handwerk und nicht auf riesige Produktionszahlen. Gefragt dabei ist traditionelle Braukunst und Experimentierfreude. Die alternative Brauer-Szene gewinnt in Deutschland an Bedeutung. MEHR

clearing
So sieht eine Spiritusverpuffung aus. Dabei kann es zu schweren Verbrennungen kommen. Foto: Tobias Hase
Beim Grillen ist Brennspiritus tabu

Hamburg. Beim Grillen soll die Holzkohle schnell glühen. Einige greifen dafür zu Brandbeschleunigern wie Spiritus. Doch das ist gefährlich. Außerdem verdirbt der den Geschmack. Besser beraten sind Grillfreunde mit Anzündhilfen. MEHR

clearing
Spargel punktet mit einem hohen Gehalt an Vitaminen und krebshemmenden Inhaltsstoffen. Foto: Andrea Warnecke
Spargelzeit Wenig Kalorien, viel Vitamine: Leichter Genuss mit Spargel

Bonn. Vieler Orts ist der Spargel gerade frisch im Handel. Und so manch einer kann von dem Frühlingsgemüse gar nicht genug bekommen. Kein Grund für ein schlechtes Gewissen: Spargel ist kalorienarm und steckt voller Vitamine. MEHR

clearing
Schnell gemacht und gewickelt: Das fertige Omelett wird mit Schinken sowie Parmesan bestreut und aufgerollt. Dazu passt ein gemischter Blattsalat. Foto: Manuela Rüther
Schinkenwraps mit Frühlingssalat

Auch wenn es im Kühlschrank recht leer aussieht: Eier hat fast jeder im Haus. Daraus lässt sich schnell ein Omelett braten. Entweder gemischt mit Gemüse oder wie hier mit Schinken und Parmesan. Die Eierspeise macht sich als Frühstück ebenso gut wie als Abendessen. MEHR

clearing
Verfeinert mit etwas Vanille: Mohn-Quark-Kuchen schmeckt süß und saftig. Foto: Franziska Gabbert
Kleines Korn, viele Varianten: Mohnkuchen liebt Veränderung

Frankfurt/Main. Mohn macht's möglich: Mit den kleinen Samenkörnern lässt sich ein einfacher Kuchen ohne großen Aufwand aufpeppen. Die Variationsmöglichkeiten sind dabei fast unendlich. Abwechslung bringen Obst, Schmand oder Schokolade in die Kuchenform. MEHR

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, epd, AP, SID und Reuters

Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2015 Frankfurter Neue Presse