Kochen & Essen Informationen rund um die Themen Kochen, Essen und Trinken

Besser naturtrüb: Aus klarem Saft werden Stoffe mit krebshemmender Wirkung herausgefiltert. Foto: Patrick Pleul

München. Wer seiner Gesundheit etwas Gutes tun will, sollte besser naturtrüben statt klaren Apfelsaft trinken. Dieser enthält Pflanzenstoffe, die das Krebs- und Herzinfarktrisiko reduzieren können. mehr

Grüne Smoothies sollten besser keinen Spinat oder Mangold enthalten. Foto: Andrea Warnecke

München. Grüne Smoothies sind gesund und schmackhaft. Doch nicht jedes Gemüse eignet sich als Zutat für den Drink. Auf Mangold und Spinat sollte besser verzichtet werden. Sie enthalten viel Oxalsäure, mit der die Aufnahme anderer Mineralien verhindert wird. MEHR

clearing
Edeka ruf eingelegte Champignons in Gläsern zurück. Foto: Edeka

Hamburg. Edeka startet einen Rückruf: In Champignon-Gläsern wurden Scherben gefunden. Betroffene Kunden können das Produkt ohne Bon zurückgeben. Das Geld wird erstattet. MEHR

clearing
Farbenvielfalt auf dem Grill: Besonders gut für den Rost eignen sich Zucchini, Paprika, Pilze, Artischocken und Kartoffeln. Foto: Andrea Warnecke

Berlin. Es muss nicht immer Fleisch sein: Gemüsespieße vom Grill schmecken herrlich, sind leicht und dazu noch gesund. Vorausgesetzt, man nimmt das richtige Öl. MEHR

clearing
Spitzkohl wird auch als «Spitzkraut» bezeichnet. Er ähnelt dem Weißkohl, hat aber eine andere - eben spitzere - Form. Foto: Marc Müller

Bonn. Spitzkohl ist ein enger Verwandter des Weißkohls. Er sieht aber nicht nur etwas anders aus, sondern ist auch leichter verdaulich. Im Sommer schmeckt er besonders zart. MEHR

clearing
Betroffen ist das Produkt «Mandelkerne ganz, 200 g Beutel» mit Mindesthaltbarkeitsdatum 8. Dezember 2014 sowie 26. Dezember 2014. Foto: Lidl

Neckarsulm. Rückruf bei Lidl: Bestimmte Mandelkerne könnten mit Salmonellen belastet sein. Kunden bekommen für betroffene Beutel das Geld zurück, teilte der Discounter mit. MEHR

clearing

NEUSTE VIDEOS

Walnussernte: Auch sogenannte Schwarze Nüsse lassen sich mit ein wenig Aufwand zuhause herstellen. Foto: Rolf Haid

Bonn. Eingemachte Walnüsse sind eine Delikatesse, die dünn aufgeschnitten zu Rehrücken oder Vanilleeis schmeckt. Die Herstellung der sogenannten Schwarzen Nüsse ist zwar aufwendig, aber sie lohnt sich, erläutert der Verbraucherinformationsdienst aid. MEHR

clearing
Frischekick für heiße Tage: 200 g Ingwer werden mit Wasser, braunem Zucker und Zitronensaft zu einem Sud aufgekocht. Später kommt kaltes Mineralwasser dazu. Jens Schierenbeck Foto: Jens_Schierenbeck

Die Sonne knallt, es ist brütend heiß - wie gut tut da eine kalte Limonade! Im Supermarkt gibt es zwar viele Geschmacksvarianten. Doch auch daheim lässt sich ein erfrischendes Getränk mit ungewöhnlichen Aromen zubereiten. MEHR

clearing
Ganz wie im Restaurant sollte man auch Zuhause darauf achten, welcher Wein zu welchem Fisch gereicht wird. Foto: Jens Kalaene/dpa

Mainz. Welcher Wein zum Fischgericht passt, darüber entscheiden verschiedene Faktoren. Das Deutsche Weininstitut (DWI) gibt in einer neuen Broschüre Empfehlungen, wie man den passenden Wein für seine Fischkreation aussucht. MEHR

clearing
Tapas sind einfache, leckere Snacks: Es bieten sich zum Beispiel Datteln im Speckmantel (l.o.-r.u.), Chorizo, getrocknete Tomaten, Oliven, Sardellen und Schafskäse an. Foto: Franziska Koark

Valencia. In Bars und Bodegas auf der iberischen Halbinsel genießen Urlauber Gutes aus Spaniens Küche. Daheim beim Nachkochen halten die Spezialitäten die Erinnerung an schöne Ferientage wach. MEHR

clearing
Eis ist im Sommer ein erfrischendes Dessert. Angebrochene Packungen sollten nicht lange im Gefrierfach bleiben. Foto: Friso Gentsch

Schwäbisch Gmünd. Es muss nicht immer die Eisdiele sein - das kühle Dessert kann auch zu Hause serviert werden. Die angebrochene Packung sollte allerdings schnell verzehrt werden. Auch im Gefrierfach droht Keimgefahr. MEHR

clearing
Jetzt gibt es wieder frische Pflaumen und Zwetschgen. Foto: Michael Reichel

Bonn. Im Kuchen, als Kompott oder einfach frisch - Pflaumen und Zwetschen schmecken in allen Varianten hervorragend. In einigen Regionen Deutschlands hat bereits die Saison für die süßen Früchte begonnen. MEHR

clearing
Jetzt also das «Wurstkartell»: Gerade die Lebensmittelbranche scheint anfällig für Kartellverstöße. Foto: Federico Gambarini

Bonn. Das Bundeskartellamt verhängt in diesem Jahr Bußgelder in Rekordhöhe gegen Lebensmittelproduzenten. Nach den Zuckerherstellern und den Bierbrauern traf es jetzt die Wurstindustrie. Was macht die Lebensmittel-Branche so anfällig für verbotene Absprachen? MEHR

clearing
Beim Einkaufen von Fleisch und Wurst fragen sich viele Verbraucher inzwischen, unter welchen Bedingungen die Tiere wohl gelebt haben. Foto: Ingo Wagner

Berlin. Angesichts von Kritik an der Massentierhaltung schließen sich Handel und Ernährungsbranche zusammen, um freiwillige Verbesserungen in den Ställen anzustoßen - mit einem neuen Ansatz für den Millionenmarkt. MEHR

clearing
Frische Kirschen gehören zum Sommer einfach dazu. Foto: Ralf Hirschberger

Berlin. Frische Kirschen gibt es nur im Sommer. Die saftigen Früchtchen schmecken pur als Snack, verleihen aber auch Kuchen und Desserts das gewisse Etwas. Aufbewahrt werden sollten sie mit Stiel. Das hält die Frische in der Frucht. MEHR

clearing
Kochseminar in einer Grillakademie: In Deutschland wird heute so vielfältig und so teuer gegrillt wie nie zuvor. Foto: Roland Weihrauch

Berlin. Eine der letzten Männer-Bastionen droht zu fallen: Der Grill wird zum Prestigeobjekt, das Frauen zunehmend als praktische Outdoor-Küche entdecken. Die Branche reibt sich angesichts der Wachstumszahlen die Hände: Grillen ist längst ein Milliardengeschäft. MEHR

clearing
Hier drehen sich Grillhähnchen auf ganz herkömmliche Weise auf dem Rost. Foto: Patrick Pleul

Düsseldorf. Ein sogenanntes «Bierhintern-Hähnchen» auf gesunde Weise zuzubereiten ist nicht einfach. Einige Ratschläge gibt das Bundesinstitut für Risikobewertung. MEHR

clearing
Reife Himbeeren haben einen weißen, weichen Flaum. Foto: Roland Weihrauch

München. Tipps für die Ernte, den Kauf und Verzehr von Himbeeren gibt der Bayerische Bauernverband: Wenn sich die Früchte leicht vom Fruchtzapfen lösen lassen und einen weichen Flaum haben, sind sie reif und lecker. MEHR

clearing
Frischekick aus dem heimischen Gemüsegarten: Ein Salat aus frischen Erbsen, Bohnen und Zuckerschoten ist ein herrliches sommerliches Essen. Foto: Manuela Rüther

Jetzt haben jede Menge Gemüsesorten aus heimischen Anbau Saison. Eine gute Gelegenheit, mal einen Salat aus frischen grünen Erbsen und Schnippelbohnen aufzutischen. Kategorie: Salat Zutaten für den Salat: MEHR

clearing
Zum Salat darf es etwas würziger sein: Ein fruchtiges Olivenöl zum Beispiel gibt dem Grünzeug einen zusätzlichen Aroma-Kick. Foto: Andrea Warnecke

Bonn. Die Werbung preist zwar fettarme Produkte als den Königsweg zur Bikini-Figur an. Doch ohne Fett geht es nicht, es ist ein wichtiger Bestandteil der gesunden Ernährung. Für die Auswahl sind die Ölsorte und das Verfahren der Ölgewinnung entscheidend. MEHR

clearing
Fenchel auf dem Wochenmarkt: Erhitzter Fenchel schmeckt weniger intensiv als das rohe Gemüse. Foto: Marc Müller

Berlin. Aus Fenchel lässt sich allerlei zaubern. Das Knollengemüse passt als Beilage zu Fisch und Fleisch, macht sich gut in Aufläufen oder auch roh als Salat. MEHR

clearing
Wer einen hohen Fruchtanteil und keine Zusätze in seinem Joghurt haben möchte, bereitet sich die richtige Mischung am besten selbst zu. Foto: Kai Remmers

München. Verpackungsangaben bei Lebensmitteln können Verbraucher schnell in die Irre führen. Joghurts etwa sollen häufig mehr Käufer finden, weil sie «leicht» sind oder einen «hohen Fruchtanteil» haben. Doch die Bezeichnungen sind manchmal tückisch. MEHR

clearing
Milde Temperaturen im Winter, viel Sonne im Frühling: Den Frühkartoffeln hat das gut getan. Foto: Martin Gerten

Nauen. Der milde Winter und das sonnige Frühjahr bescheren den Verbrauchern in diesem Jahr besonders günstige Frühkartoffeln. Ein Kilo kostet fast die Hälfte weniger als 2013. MEHR

clearing
Nach der Ernte bleiben Himbeeren maximal zwei bis drei Tage frisch. Nur tiefgekühlt können sie länger aufbewahrt werden. Foto: Roland Weihrauch

Bonn. Sommerzeit ist Himbeerzeit. Auch wenn der Anblick der frischen Früchte schnell zum Kauf verlockt, sollte die Menge wohl bedacht sein. Denn was übrig bleibt, kann nicht lange aufbewahrt werden. MEHR

clearing
Wer sein Essen selbst zubereitet, bestimmt auch, was hineinkommt. Unerwünschte Zusatzstoffe kommen so nicht auf den Teller. Foto: Britta Pedersen

Ratingen. Wer keine Zeit oder Lust hat, sich das Essen selbst zuzubereiten, der greift im Supermarkt schnell einmal zu verzehrfertigen Speisen. Diese enthalten jedoch meist viele Zusatzstoffe. MEHR

clearing
Funktioniert auch im Eiskaffee: Mit Milch oder Milcheis ist das Getränk besser bekömmlich. Foto: LVBM

München. Schwarzer Kaffee ist nicht jedermanns Sache. Mit einem Schuss Milch oder Sahne lässt sich der saure Geschmack mildern. Eiweiß und Fett wirken als Säure-Puffer und verlängern die muntermachende Wirkung des Getränks. MEHR

clearing
Wer mit rohen Lebensmitteln hantiert, sollte sich gut die Hände waschen - sonst kann es sein, dass er krankmachende Salmonellen auf andere Speisen überträgt. Foto: Kai Remmers

Dresden. Wenn die Temperaturen im Sommer steigen, müssen bestimmte Lebensmittel mit besonderer Vorsicht genossen werden. Bei Hitze können sich Bakterien rasch vermehren. Werden rohe Eier oder Fleisch nicht gut gekühlt, besteht Salmonellengefahr. MEHR

clearing
Betroffen ist der Energy-Drink «Take off Energy + Fruit Mix». Kunden können das Produkt zurückgeben. Foto: Lekkerland.de/ Giulio Coscia

Frechen. Lekkerland ruft einen Energy-Drink zurück: Aufgrund eines Fehlers beim Abfüllprozess ist Luft in das Produkt gelangt. Die betroffenen Flaschen können platzen und zu Verletzungen führen. MEHR

clearing
Zum Reinbeißen lecker: Die kleinen gelben Mirabellen und die etwas größeren, meist grünen Renekloden sind wie andere mit ihnen verwandte Steinfrüchte köstliches Sommerobst. Foto: BLV Buchverlag/Karen Meyer-Rebentisch

Lübeck. Sie sind klein, rund und süß - und es gibt sie nur im Hochsommer: Mirabellen und Renekloden. Die nahen Verwandten der Pflaume machen sich gut im Kuchen, Kompott und in herzhaften Speisen. MEHR

clearing
Lassen sich gut in Muffinförmchen zubereiten: Diese Küchlein sind mit frischen Kirschen im Hochsommer ein besonderer Genuss. Foto: Manuela Rüther

Kirschen haben bis in den August hinein Saison. Zum Backen sind Sauerkirschen (Morellen) am besten geeignet. Unterschieden wird zwischen den dunklen, weichfleischigen «Weichseln» und den bunten «Amarellen». Kategorie: Kuchen MEHR

clearing
Der Bundesgerichtshof prüft gerade, ob ein Mixgetränk mit Vodka die Bezeichnung «Energy» tragen darf. Foto: Uli Deck

Karlsruhe. Energydrinks haben wohlklingende Namen und sind beliebt. Ob ein Alkohol-Koffein-Mix verbotenerweise den Eindruck vermittelt, zu den Energydrinks zu gehören, nimmt derzeit der BGH unter die Lupe. MEHR

clearing
Mit feinem Gelierzucker lässt sich Konfitüre auch kalt herstellen. Sie ist allerdings nur wenige Wochen haltbar. Foto: Lea Sibbel

Berlin. Wem das traditionelle Aufkochen von Obst und Gelierzucker im Topf zu lange dauert oder zu umständlich ist, kann Konfitüre auch kalt herstellen. Der Fruchtaufstrich ist jedoch nicht so lange haltbar. MEHR

clearing
So lecker Sushi auch ist - der rohe Fisch kann schnell verderben. Foto: Roland Weihrauch

Leipzig. Sushi schmeckt lecker und ist ein leichtes Gericht. Doch gerade im Sommer ist Vorsicht angebracht: Der rohe Fisch sollte nicht allzu lange lagern. MEHR

clearing
Neben Bionade Holunder ist auch die Streuobst-Sorte vom Rückruf betroffen. Foto: Kay Nietfeld

Ostheim. Der Limonadenhersteller Bionade ruft vorsorglich einige Flaschen seiner Sorten Holunder und Streuobst zurück. Der Grund: In ihnen kann sich Alkohol bilden. MEHR

clearing
Wassermelonen sind allseits beliebt. Klang, Farbe und Gewicht zweigen, wie reif sie sind. Foto: Stephanie Pilick

München. Gerade im Sommer kann man im Supermarkt lange Zeit vor den Regalen mit Wassermelonen stehen. Wie soll man nur erkennen, welche reif sind? Drei Eigenschaften sind entscheidend. MEHR

clearing
Wasser ist ein beliebter Durstlöscher. Die einzelnen Sorten unterscheiden sich nicht nur im Geschmack, sondern auch in ihrer Qualität und Herkunft. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Bad Vilbel. Wasser ist längst nicht gleich Wasser. Der Verband Deutscher Mineralbrunnen unterscheidet fünf Gattungen. Dabei kommt es nicht nur auf die Quelle an, eine Sorte unterliegt sogar dem Arzneimittelgesetz. MEHR

clearing
Sommer-Genuss: Endlich sind die Heidelbeeren reif. Foto: Nestor Bachmann

Potsdam. Prall, saftig und süß: Anfang Juli startet die Heidelbeer-Ernte. In Brandenburg setzen die Bauern auf nordamerikanische und neuseeländische Kultur-Sorten. Die unterscheiden sich von der Wildform in Geschmack, Größe und Farbe. MEHR

clearing
Bei «Swarvasgomba Pesto» besteht möglicherweise Botulismus-Gefahr. Das Unternehmen reagiert auf seiner Webseite darauf. Foto: gurmand.hu

München. Eine ungarische Firma warnt wegen möglicher Botulismus-Gefahr vor dem Verzehr ihres Produkts «Pesto mit schwarzen Trüffeln». Hersteller des Produkts mit dem Original-Namen «Swarvasgomba Pesto» ist die Gourmand Company Kft. MEHR

clearing
Salmonellen-Gefahr: Verbraucher sollten den Rohmilchkäse zurückgeben. Foto: lebensmittelwarnung.de

Stuttgart. Salmonellen in Rohmilch-Käse aus Frankreich. Deshalb wurden jetzt bestimmte Margen der Sorten Reblochon Domancy, Reblochon hauts de savoie AOP und petit Reblochon Pochat zurückgerufen. MEHR

clearing
Lauchzwiebeln sind empfindlicher als Speisezwiebeln. Sie gehören daher in den Kühlschrank. Foto: Kai Remmers

Berlin. Ob im Salat oder im Kräuterquark - Lauchzwiebeln passen zu vielen sommerlichen Gerichten. Damit sie bei der Lagerung lange knackig bleiben, benötigen sie allerdings etwas Feuchtigkeit. MEHR

clearing
Essen an Bord: Viele Fluggäste wünschen sich ein vegetarisches Menü. Foto: Daniel Reinhardt

Berlin. Wer sein Urlaubsziel mit dem Flieger erreicht, wird an Bord mit einem Menü versorgt. Einer Umfrage zufolge hätten Fluggäste dabei gerne mehr Auswahlmöglichkeiten. Vor allem vegetarische Kost ist gefragt. MEHR

clearing
Mmh, lecker! Jetzt ist Kirschen-Zeit. Foto: Candy Welz

Bonn. Knackig und saftig - Süßkirschen schmecken ohne alles am besten. Aber auch Sauerkirschen haben ihren Reiz. Sie eignen sich für Kompott, Kuchen und Soßen. Allerdings sollte die Früchte dafür kernlos sein. MEHR

clearing
Erfolgreiches Konzept: Eine Vapiano-Filiale in Stuttgart. Foto: Sebastian Kahnert

Stuttgart. Die einen servieren überall den gleichen Salat, andere bieten Wok-Gerichte von der Stange: Gastro-Ketten jenseits von klassischem Fast Food wollen den deutschen Restaurantmarkt erobern. Die Anbieter dringen vor allem in eine Nische - die von Vapiano. MEHR

clearing
Die Mischung macht's: Damit die Rippchen schön braun und saftig werden, pinselt man sie mit einer selbstgekochten Marinade ein. Foto: Manuela Rüther

Fleischliebhaber freuen sich über Abwechslung vom Rost. Wer Rippchen auf dem Grill zubereiten will, sollte genug Vorbereitungszeit einplanen. Mit dieser Marinade werden Sparerips schön saftig: Kategorie: Hauptspeise MEHR

clearing
Sorgen für brasilianisches Flair beim Fußball-Schauen: gegrillte Ananasstückchen mit Zimt. Foto: Lena Klimkeit

Stuttgart. Nach zwei Wochen WM-Gucken hat so mancher Fußballfan nicht nur Augenringe, sondern auch «Schwimmringe» um den Bauch bekommen. Denn beim Fußballschauen sind salzige und fettige Snacks in. Doch zu Tüten-Chips und Co. gibt es gesunde Alternativen. MEHR

clearing
Gut zu erkennen: Geschwärzte Oliven sind einheitlich in ihrer Farbe. Foto: Stiftung Warentest

Berlin. Wer Oliven kaufen will, kann zwischen geschwärzten und natürlich gereiften Früchten wählen. Stiftung Warentest hat Produkte beider Arten unter die Lupe genommen und Unterschiede in Aroma und Härte festgestellt. MEHR

clearing
Papierförmchen verhindern, dass der Teig am Blech anbackt. Foto: Daniel Reinhardt

Bonn. Die Muffinswelle ist längst nach Deutschland geschwappt. Hobbybäcker ärgern sich, wenn der Teig am Blech kleben bleibt. Dabei gibt es einen einfachen Trick, das Anbacken zu verhindern. MEHR

clearing
Dieser Gummibärchen sind «erlaubt». An dem Siegel orientieren sich Muslime. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Berlin. Was steckt in den Gummibärchen? Muslime schauen beim Lebensmittelkauf genau auf die Inhaltsstoffe. Oft gehen sie deshalb in türkische Läden. Das muss nicht so bleiben. MEHR

clearing
Direkt vom Baum in den Mund - so schmecken Kirschen am besten. Foto: Ralf Hirschberger

Bonn. Sommerzeit ist Kirschenzeit. In diesem Jahr sind die Süßkirschen besonders früh reif. Verbraucher wird es freuen. Denn die Früchte schmecken nicht nur lecker, sie sind auch gesund. MEHR

clearing
Produkte aus dem Kühlregal darf der Käufer auf dem Heimweg nicht der Wärme aussetzen. Ist es zu warm, können etwa bei Fleisch und Milch schädliche Bakterien auftreten. Foto: Julian Stratenschulte

Erfurt. Milch- und Fleischprodukte aus dem Supermarkt werden im Sommer am besten gekühlt nach Hause transportiert. Die Lebensmittel könnten sonst bei einem späteren Verzehr zur Gefahr werden. MEHR

clearing
Produkte wie Tee oder Kaffee haben neben einem Biosiegel auch das Fairtrade-Label. Fairtrade will die Lebensbedingungen in den jeweiligen Anbaugebieten verbessern. Foto: Caroline Seidel

Berlin. Bio-Siegel gibt es im Supermarkt wie Sand am Meer. Prädikate für faire Arbeit sind bei den Lebensmitteln eher Mangelware. Wer sozialverträglich einkaufen will, muss ganz gezielt danach suchen. MEHR

clearing
Ein Ökomonitoring im Südwesten hat ergeben: 97 Prozent der Bioprodukte halten, was sie versprechen. Foto: Christoph Schmidt

Stuttgart. Wer Öko-Lebensmittel kauft, muss schon sehr viel Pech haben, wenn dann doch Gift dran klebt. Bei Physalis, Bananen oder Eichblattsalat konnte es zuletzt aber doch passieren. MEHR

clearing
Spinat, Petersilie, Orangen und Acerolakirschen: So gelangen reichlich Vitamin C und Eisen in den Smoothie. Foto: Andrea Warnecke

Berlin (dpa/tmn) - Lange kam es in der hiesigen Küche kaum vor, dass Gemüse und Obst zusammen in einen Topf landeten. Das hat sich geändert. Gerade einen Smoothie macht diese Kombination zum wahren Gesundheitstrunk. MEHR

clearing
Vom Rückruf ist unter anderem der «Summer Mix» betroffen. Foto: hans-freitag.de

Verden. Die Hans Freitag GmbH & Co. KG ruft Gebäckmischungen zurück. Grund: In einigen Packungen können sich metallische Fremdkörper befinden. Kunden können die Produkte zurückgeben und sich das Geld erstatten lassen. MEHR

clearing
Konfitüre kochen ist gar nicht schwer. Und mit einigen Tricks sogar kinderleicht. Foto: obs/Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG

Berlin. Konfitüre selber machen ist eigentlich nicht schwer. Dennoch gibt es einige Tricks, um die Konsistenz zu verbessern. Und auch bei der Hygiene sollte der Hobbykoch nicht zu nachlässig sein. MEHR

clearing
Etwas Exotik: Die Matcha-Gurken-Bowle besteht aus grünem Tee, Kreuzkümmel, Rohzucker und Mineralwasser. Hinein kommen noch Gurken- und Melonenkugeln. Foto: Edition Fackelträger, Köln

Mainz. Als sommerliches Partygetränk ist sie der Renner. Aber auch in kleiner Runde ist Bowle ein Genuss. Früchte, Gemüse, Kräuter und Gewürze geben ihr Aroma. Experimentieren ist erlaubt, und Alkohol muss gar nicht immer dabei sein. MEHR

clearing
Beim Kochen im Freien muss alles ein wenig improvisiert werden: Verschließbare Gläser etwa für die Joghurtsoße zum Hähnchen sind da ganz hilfreich. Foto: Manuela Rüther

Grill und Gaskocher sind vom Campingplatz nicht wegzudenken. Gut geeignet fürs Outdoor-Essen sind Gerichte, die sich mit wenigen Handgriffen zubereiten lassen. Auf geschmackliche Abwechslung muss man dabei nicht verzichten, wie dieses Rezept beweist. MEHR

clearing
Werden Kichererbsen getrocknet, behalten sie viel Aroma. Sie eignen sich zum Zubereiten von Brotaufstrich und Falafel-Bällchen. Foto: Andrea Warnecke

Bonn. Ob getrocknet oder aus der Dose - Kichererbsen werden auf verschiedene Weise konserviert und in die Läden gebracht. Beim Aroma kann dies allerdings den feinen Unterschied ausmachen. MEHR

clearing
Das Urteil gegen eine Werbekampagne der Brauerei Warsteiner kommt zum Schluss: Bier darf nicht als «vitalisierend» beworben werden. Foto: Rolf Vennenbernd

Hamm. Die Brauerei Warsteiner darf sein alkoholfreies Bier nicht als «vitalisierend» bewerben. Laut Warsteiner war der Begriff als Wortspiel mit dem Werbeträger Vitali Klitschko gedacht. Dies ist jedoch unzulässig, entschied nun das Oberlandesgericht Hamm. MEHR

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse