Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen

Kochen & Essen Informationen rund um die Themen Kochen, Essen und Trinken

Wassermenge, Milchschaum, Kaffee oder Espresso? Bei Kaffeespezialitäten gibt es feine Unterschiede. Foto: dpa-infografik
Bei Cappuccino und Co. steckt der Teufel im Detail

Hamburg. Man könnte meinen, es mache keinen Unterschied. Doch beim Kaffee haben die meisten ihre Vorlieben. Wer auf Cappuccino steht, möchte keinen Latte Macchiato. Dabei enthalten beide die gleichen Zutaten - gleich sind sie aber noch lange nicht. mehr

Radler richtig mischen
Für ein gutes Radler füllt man zuerst das Bier und dann die Zitronenlimo in das Glas. Foto: Sven Hoppe

München. Das zischt: Ein Radler finden viele erfrischend. Vorausgesetzt, es ist richtig gemischt. So funktioniert es: mehr

clearing
In Cranberries steckt viel Vitamin C
Vitaminbomben: Cranberries enthalten viele nützliche Nährstoffe - auch in getrockneter Form. Foto: Andrea Warnecke

Bonn. Sie sind klein, rot und sehr gesund: Cranberries. Die kleinen Beeren sind echte Helferlein fürs Immunsystem. mehr

clearing
Asia-Suppe aus dem Glas
Die Autorin Inga Pfannebecker hat in ihrem Kochbuch Rezepte zusammengestellt, die sich für eine Lunchbox eignen. Foto: GU Verlag/Anke Schütz

Vor dem Essen müssen Sie nur noch kochendes Wasser aus dem Wasserkocher dazugeben - und fertig ist ein dampfendes Süppchen. mehr

clearing

Bildergalerien

Kartoffeln für Gratin mit Gemüsehobel schneiden
Bis ein Gratin fertig ist, dauert es eine Weile. Erst kommt die Zubereitung, dann das Backen im Ofen. Foto: Andrea Warnecke

Hamburg. Wer einen Kartoffelgratin zubereitet, sollte vor allem auf zwei Dinge achten: die Konsistenz und die Scheibengröße der „Erdäpfel”. mehr

clearing
Fotos
Asiatische Nudeln Ramen, Soba, Udon
Eine Udon-Nudel-Suppe mit Tofu. Foto: Gräfe & Unzer/Günter Beer

München. Asiatische Nudeln wie Ramen, Soba und Udon sind auf jedem Streetfoodmarkt der Renner. Und sie können viel mehr, als nur exotische Suppeneinlage zu sein. Aus einer Sorte lassen sich ganz besondere Burger machen, eine andere ist glutenfrei. mehr

clearing
Walnüsse halten sich in der Schale monatelang
Die Walnus ist reich an Zink und eine tolle Zugabe zu Salaten und anderen Mahlzeiten. Doch wenn sie nicht richtig gelagert wird, wird die Nuss schnell ranzig. Foto: Patrick Seeger

Bonn. Zur Weihnachtszeit gehört die Walnuss einfach dazu. Aber auch schon in Herbsttagen ist sie ein beliebter Snack, der dazu noch sehr gesund ist. Doch aufgepasst, falsch gelagert werden Walnüsse schnell ranzig. mehr

clearing
Italiens Lieblingswein sucht neues Image
Leon Femfert, Sohn der Besitzer des Nittardi Weinguts, zeigt seine Sangiovese-Trauben kurz vor der diesjährigen Ernte nahe Florenz. Foto: Alvise Armellini

Florenz. Karierte Tischdecken und billiger Fusel in Korbflaschen war gestern. Wein muss man ernst nehmen, finden die Hersteller des Chianti Classico. Zum 300. Geburtstag von Italiens ältestem Weinanbaugebiet feiern sie die Tradition - und kämpfen gegen ein Imageproblem. mehr

clearing
Der Hamdog aus Australien
Hamburger oder lieber Hotdog - oder beides hintereinander? Der Hamdog wird seit Juli im westaustralischen Perth verkauft. Foto: Mark Murray

Sydney. Hamburger oder lieber Hotdog - oder beides hintereinander? Diesen Konflikt im Leben eines Fastfood-Liebhabers löst eine Erfindung aus Australien: der Hamdog mehr

clearing
Schnell abgeschreckte Bohnen bleiben schön grün
Bohnen sollten nach dem Kochen sofort mit kaltem Wasser gekühlt werden, damit der Garprozess gestört wird. Foto: Andrea Warnecke

Berlin. Grüne Bohnen haben Saison: Die frischen Stangen eignen sich vor allem als Beilage zu Fleischgerichten. Damit man den vollen Geschmack der Gemüsesorte genießen kann, gibt es beim Kochen der Hülsenfrucht einiges zu beachten. mehr

clearing
Austernpilze haben eine feste Konsistenz
Austernpilzen enthalten viele wertvolle Vitamine. Foto: Andrea Warnecke

Bonn. Das Fleisch von Austernpilzen (Pleurotus ostreatus) schmeckt saftig und sehr aromatisch. Es kann beinahe als ein Fleischersatz in der Küche genutzt werden. mehr

clearing
Auch Naturjoghurt enthält Zucker
Früchte und Naturjoghurt sind gesünder als zuckerreiche Kalorienbomben zum Dessert. Aber ganz ohne geht es auch im Naturjoghurt nicht. Er enthält Milchzucker (Laktose). Foto: Mascha Brichta/dpa

Berlin. Naturjoghurt enthält in jedem Fall Zucker - dabei kommt es aber darauf an, ob es sich um Milchzucker oder etwa Süßungsmittel handelt. Auf dem Weg zu einer Ernährung mit weniger Zucker hilft der Blick aufs Kleingedruckte. mehr

clearing
Endivien sind voller Nährstoffe
Ein saisonaler Pflücksalat enthält viele Nährstoffe. Foto: Andrea Warnecke/Symbolbild

Bonn. Wenn die Erntezeit für Kopfsalat zu Ende geht, können Endivien in der Herbstküche punkten. Sie gelten nicht nur als Appetitanreger, sondern liefern auch Mineralien wie Kalzium und Natrium. mehr

clearing
Rinderfilet mit grünen Bohnen
Kommt Besuch ins Haus, kann man das Rezept pro Person einfach erweitern. Foto: © ZS Verlag/ Gulliver Theis

Wer bei den Rezepten der 24-Stunden-Diät befürchtet, hungrig zu bleiben, darf sich trösten: Es gibt Eiweißpower vom Feinsten. Auch Fett ist keineswegs tabu. Denn Sattwerden muss sein. mehr

clearing
Schwung durch Obst und Co Was Basenfasten bringen soll
Obst und Gemüse so viel man will: Das ist das Prinzip des Basenfastens. Foto: Monique Wüstenhagen

Berlin. Eine Woche lang nur Obst und Gemüse - das ist Basenfasten. Der gewünschte Effekt: Der Körper soll einen Energie-Kick bekommen - und nebenbei können auch ein paar überflüssige Pfunde Körpergewicht purzeln. mehr

clearing
Kinder in der Küche einfach beschäftig
Mit einfachen Tricks lassen sich Kinder in der Küche beschäftigen. Foto: Markus Scholz

Hamburg. Während des Kochens ist die Küche ein gefährlicher Ort für Kinder. Dabei kann man die Sprösslinge ganz einfach ablenken und in der Zwischenzeit das Mittagessen zaubern. mehr

clearing
Lebensmittel aus Lupinen sind eine Alternative zu Soja
Die blaue Süßlupine zählt zu den Lupinen und lässt sich für Soja-Allergiker als gute Alternative nutzen. Foto: Bernd Wüstneck

Berlin. Einige Menschen vertragen weder Milcheiweiß noch Soja. Einen guten Ersatz bieten Lupinen, die zu den Hülsenfrüchtlern zählen. Sie sind fettarm und ballaststoffreich. mehr

clearing
Konsum Das Geschäft mit fleischlosem Fleisch
Vegetarischer Thunfisch gehört zum Sortiment einer vegetarischen Metzgerei in Berlin-Kreuzberg. Foto: Sophia Kembowski

Seit einer Weile bieten auch Supermärkte immer mehr Produkte wie Tofu-Würste und Veggie-Schnitzel an. Nun will in Berlin ein vegetarischer Metzger für altbekanntes Einkaufs- uns Essgefühl sorgen. mehr

clearing
Maronen darf man nicht roh essen
Die Pilzsaison lockt wieder viele Sammler in die Wälder. Foto: Patrick Pleul

Schwäbisch Gmünd. Pilze sind gesund und schmackhaft. Manche kann man sogar roh essen. Bei anderen ist das gefährlich. Zum Beispiel bei Maronen. Die sind roh giftig. mehr

clearing
Pflaumenmus mit Schokonote lässt sich schnell selbst mixen
Wer frische Pflaumen zu Mus verarbeiten möchte, gibt dem Aufstrich mit etwas Zartbitterschokolade eine besondere Note. Foto: Michael Reichel

Berlin. Jetzt ist Erntezeit für Pflaumen. Ob frisch vom Markt oder aus dem eigenen Garten - meist landen gleich größere Mengen in der Küche. Pflaumenmus ist eine gute Möglichkeit, die Früchte zu verwerten. Besonders lecker schmeckt der Aufstrich mit einem Hauch Schokolade. mehr

clearing
Judasohr ist Pilz des Jahres 2017
Das Judasohr wird in Chinarestaurants serviert. In Deutschland der Pilz des Jahres 2017 in Pilzzuchten angebaut. Foto: Oliver Berg

Bernried. Er schaut aus wie ein Ohr. Wird in Chinarestaurants serviert. Und liebt feuchtes Winterwetter. Der Pilz des Jahres 2017 ist das Judasohr. mehr

clearing
Süßkartoffeln enthalten viel Ballaststoffe und Vitamin D
Süßkartoffeln enthalten viel wertvolles Vitamin D und ß-Carotin. Foto: Henrik Josef Boerger

Bonn. Sie haben nicht nur einen angenehm süßlichen Geschmack und lassen sich schneller kochen als richtige Kartoffeln. In Süßkartoffeln stecken auch wichtige Vitamine und andere wertvolle Stoffe. mehr

clearing
Besteck beim Essen ruhig mal ablegen und durchatmen
Auch wenn der Hunger noch so groß ist, man sollte sich beim Essen Zeit nehmen. Foto: Jens Kalaene

Bonn. Wer ständig unter Hunger leidet und immer wieder nebenbei schnabuliert, tut sich eigentlich nichts Gutes. Denn Mahlzeiten sollten in regelmäßigen Abständen und in Ruhe eingenommen werden. mehr

clearing
Exotisch: Rote-Beete-Gazpacho mit Calamaretti
Keine Angst vor Experimenten: Rote Bete, Brombeeren und Calamaretti ergänzen sich geschmacklich prima. Foto: Franziska Gabbert

Sie ist kalt, würzig und an heißen Tagen alles, was man essen möchte: eine frische Gazpacho. Klassischerweise mit Tomaten und Paprika, wird diese mit Brombeeren und Roter Beete verfeinert. Das gibt der Kaltschale eine schöne, kräftige Farbe und etwas Süße. mehr

clearing
Fotos
Kulinarische Experimente mit Muscheln
Meeresfrüchte lassen sich vielseitig zubereiten. Jakobsmuscheln passen zum Beispiel hervorragend zu Pasta. Foto: Peter Rathmann

Kühlungsborn. Muscheln essen viele Menschen nur im Restaurant. Mit etwas Mut aber lassen sich die vielseitigen Meeresfrüchte auch in der eigenen Küche zubereiten. Das Wichtigste ist dabei: Sie müssen frisch sein. Dann sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. mehr

clearing
Würzig oder süß: Pesto verleiht nicht nur Nudeln Pep
Schmeckt besser als aus dem Glas: Basilikum, Pinienkerne, Knoblauch, Salz, Olivenöl und Parmesan selbst zu einem Pesto verarbeiten. Foto: Mascha Brichta

Berlin. Pesto - das ist ganz klassisch der intensive Geschmack von würzigen Kräutern, Olivenöl und Knoblauch. Aber die ungekochte Soße kann noch viel mehr. Vor allem, wenn man selbst zum Mörser greift. mehr

clearing
Vorübergehend abstinent: Was bringen Alkoholpausen?
Prof. Dr. Falk Kiefer ist Ärztlicher Direktor der Klinik für Abhängiges Verhalten und Suchtmedizin am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit in Mannheim. Foto: ZI Mannheim

Köln. Eine Zeit lang komplett auf Alkohol verzichten - grundsätzlich eine gute Idee. Aber was passiert bei einem Alkoholverzicht im Körper? Erholt sich die Leber? Wird der Bierbauch kleiner? Oder macht es für jemanden, der eh nicht täglich Alkohol trinkt, keinen Unterschied? mehr

clearing
Essen & Trinken Bei Fisch auch mal zu fetten Sorten greifen
Lachs enthält viele langkettige Fettsäuren. Der regelmäßige Verzehr senkt daher das Risiko für einen Herzinfarkt. Foto: Holger Hollemann

Bonn. Viel Fett ist ungesund? Das stimmt nicht immer. Fettreicher Seefisch etwa kann vor einem Herzinfarkt schützen. Daher sollte er einmal in der Woche auf der Speisekarte stehen. mehr

clearing
Hähnchenflügel: Am besten über Nacht marinieren
Gebratenes Hähnchenfleisch: Wer die Flügel extra marinieren will, sollte sie über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen. Foto: Holger Hollemann (Archiv)

Hamburg. Chicken Wings sind ein beliebter Snack, können jedoch als Bestandteil einer spätsommerlichen Hauptmahlzeit auf den Grill gelegt werden. Wer geschmacklich das beste aus den Flügeln herausholen will, kann schon bei der Marinade anfangen. mehr

clearing
Vorsicht beim Kauf: Weizenmehl in Roggenbrötchen
Große Auswahl? Auch in als „Roggenbrötchen” deklariertem Gebäck steckt häufig viel Weizenmehl. Foto: Britta Pedersen (Archiv)

München. Roggen oder Weizen? Nicht immer stimmt der Name eines Brötchens mit den Zutaten vollständig überein. Wer sicher gehen will, dass ausschließlich Roggen verarbeitet wurde, sollte sich die Backware genauer ansehen. mehr

clearing
Zitronensaft macht Vinaigrette milder
Zu einem frischen Sommersalat passt eine leichte Vinaigrette. Hierfür eignen sich ein milder Essig und neutrales Öl. Foto: Franziska Gabbert

Neuwied. Das typische Dressing für einen bunten Sommersalat ist Vinaigrette. Anders als etwa Sahne-Varianten schmeckt der Öl-Essig-Mix leicht und frisch. Je nach Vorliebe lässt er sich mit einer milden oder kräftigen Note zubereiten. mehr

clearing
Typische Gerichte aus Brasilien: Maispudding und Stockfisch
Einen Eintopf aus Meeresfrüchten sollte man an der Küste Brasiliens probieren, etwa in Bahia. Foto: Embratur

Berlin. Viele Sportler haben dank der Olympischen Spiele die brasilianische Küche gerade genießen dürfen. Regional unterscheidet sich das Essen: Besonders Fisch ist sehr beliebt. mehr

clearing
Vorsicht Blausäure: Holunderbeeren nicht roh essen
Holunderbeeren (Sambucus) müssen vor dem Verzehr verarbeitet werden - zum Beispiel als Saft, Gelee oder Likör. Foto: Mascha Brichta

Bonn. In Norddeutschland nennt man sie gern auch „Fliederbeerbusch”: die Holunderbeere. Die Pflanze, die aktuell Saison hat, ist schmackhaft in vielen Variationen. mehr

clearing
Konservendosen: Angebrochen nicht in den Kühlschrank
Lebensmittel in Konservendosen halten besonders lange. Nach dem öffnen sollten sie jedoch nicht zu lange aufbewahrt werden. Foto: Bodo Marks

Berlin. Konservendosen halten ihren Inhalt lange frisch. Sind sie angebrochen, sieht das allerdings anders aus. Ganz wichtig: Der Kühlschrank ist für geöffnete Dosen tabu. mehr

clearing
Eine Friesen-Paella à la Norderney
Jakobsmuscheln und Miesmuscheln ergänzen sich in der Friesen-Paella á la Norderney wunderbar. Foto: Inselloft Norderney

Wer Miesmuschel und Jakobsmuschel in einem Gericht gemeinsam genießen will, der kann eine leckere Friesen-Paella à la Norderney zubereiten. Allerdings ist die Muschel-Paella nichts für Spontane. mehr

clearing
Passionsfrucht: Selbst die Kerne kann man essen
Reife Passionsfrüchte (Passiflora edulis forma edulis) erkennt man an der runzligen Schale. Dann schmeckt das Obst besonders aromatisch. Foto: Andrea Warnecke

Bonn. Eine echte Bombe: Die Passionsfrucht. Viele schrecken vielleicht beim Kauf zurück, weil dieses Obst nicht wirklich einladend aussieht. Doch die Passionsfrucht kann viel. mehr

clearing
Erfrischend vielseitig: Rezepte für Kaltschalen
Fruchtig-süß wird es mit der Nektarinen-Himbeer-Suppe. Garniert wird sie mit frischem Basilikum. Foto: Charlotte Lascève/Hädecke Verlag

Berlin. Ob süß oder herzhaft, traditionell oder exotisch, als Vorspeise, Hauptgang oder Nachspeise - die Kaltschale ist ein Gericht mit vielen Möglichkeiten. Leicht und erfrischend passt sie dabei perfekt in den Sommer. mehr

clearing
Picknicktrick für heiße Tage: Gefrorene Brotscheiben belegen
Wer beim Picknick gefrorene Brotscheiben belegt, hat an heißen Tagen länger etwas vom mitgebrachten Snack. Foto: Jörg Carstensen

Berlin. Die letzten warmen Sommertage laden noch einmal zum Picknick im Grünen ein. Damit die mitgebrachten Stullen lange halten, muss man nicht unbedingt schwere Kühltaschen mitschleppen, es geht auch einfacher. mehr

clearing
Nochmal anheizen: Tipps für den Grill-Endspurt
Gegrilltes wie Fleisch wendet man am besten mit einer Grillzange. Die Gabel lässt dagegen Fleischsaft in die Glut tropfen. Foto: Markus Scholz

Berlin. Der Sommer kommt zurück - und viele packen deshalb noch einmal den Grill aus. Vier Tipps, damit Würstchen, Steaks oder vegetarische Leckereien auf dem Rost gelingen. mehr

clearing
Wenig Säure: So erkennt man guten Federweißer
Ein Glas Federweißer passt zu herzhaften Gerichten im Sommer optimal - er darf allerdings nicht zu viel Säure enthalten. Foto: Alexander Rüsche

Mainz. Vor allem bei herzhaften Gerichten passt ein kühler Federweißer hervorragend. Der halbvergorene Wein sollte jedoch nicht zu viel Säure beinhalten, damit das milde Fruchtaroma erhalten bleibt. Auch bei der Lagerung gibt es wichtige Regeln. mehr

clearing
Hände weg von Rohkost: Stangenbohnen richtig zubereiten
Stangenbohnen sollte man nicht roh essen. Foto: Andrea Warnecke

Bonn. Mit Busch- und Stangenbohnen ist das so eine Sache. Gekocht sind sie sehr gesund, roh dagegen giftig. Das liegt an der Blausäure. mehr

clearing
Einkorn und Emmer: Zwei der ältesten Getreidesorten
Das Einkorn zählt zu den ältesten Weizenarten. Foto: Armin Weigel

Bonn. Einkorn und Emmer stammen ursprünglich aus dem Vorderen Orient und sind mehrere tausend Jahre alt. In Deutschland werden die Getreidesorten mittlerweile vor allem im Brot verwendet. mehr

clearing
Geschmolzene Schokolade: Echtes Stracciatella-Eis
Nicht jedes schokohaltiges Eis wird automatisch zur Sorte Stracciatella. Foto: Ina Fassbender

München. Wenn warme Schokolade auf kaltes Milcheis trifft, dann wird daraus eine klassische Eissorte. Denn die Schokoladensplitter geben Stracciatella-Eis seinen Namen. mehr

clearing
Liebstöckel: Gewürz macht Hunger auf mehr
Liebstöckel (Levisticum officinale) schmeckt intensiv und würzig. Das Küchenkraut wirkt unter anderem appetitanregend. Foto:Andrea Warnecke

Berlin. Verdauungsfördernd und appetitanregend - das sind nur einige Eigenschaften von Liebstöckel. Das Gewürz braucht nur sehr sparsam dosiert zu werden, denn es hat ein kräftiges Aroma. Schwangere sollten eher verzichten. mehr

clearing
Süßes Finale: Dessert-Ideen für heiße Sommertage
Grütze muss nicht immer nur rot sein: Aus Nektarinen, Physalis und Mango wird eine gelbe Beerengrütze gekocht. Foto: Teubner/Westermann & Buroh

Bonn. Das Beste zum Schluss: Ein perfektes Sommerdessert schmeckt luftig, frisch und süß - und ist im Handumdrehen selbst gemacht. mehr

clearing
Rezeptideen zum Wohlfühlen: Spinat-Polenta-Auflauf mit Feta
„Pur essen, gesünder leben”. Es geht nicht darum, „perfekt” clean zu essen, heißt es im Kochbuch „CLEAN EATING”. Foto: Gräfe und Unzer/Andrea Kramp und Bernd Gölling

Dieser Auflauf gelingt eigentlich immer. Statt TK-Blattspinat kann man auch 500 g frischen Spinat verwenden. Diesen zuvor putzen, waschen, verlesen und in kochendem Wasser kurz blanchieren, herausnehmen und abtropfen lassen. mehr

clearing
Besser nicht in Smoothies: Obstkerne und gefrorene Früchte
Smoothies sollten besser keine tiefgefrorenen Früchte enthalten. Foto: Mascha Brichta

Düsseldorf. Smoothies sind beliebt, vor allem weil sie gesund und erfrischend sind. Obwohl es viele verschiedene Variationen mit unterschiedlichen Früchten gibt, sollte man nicht alles nehmen. mehr

clearing
Selbstgemacht: Karamell nur kurz erhitzen
Wenn man Karamell selbst herstellt, sollte man darauf achten, dass es nicht zu heiß wird. Foto: Mascha Brichta

Hamburg. Karamell schmeckt lecker, ob im Schokoriegel oder im Bonbon. Man kann es auch selbst herstellen. Das ist allerdings gar nicht so einfach und bedarf ein wenig Fingerspitzengefühl. mehr

clearing
Nur aus roten Trauben: Wie Roséwein gewonnen wird
Aus roten Weintrauben wird Roséwein hergestellt. Foto: Daniel Bockwoldt

München. Roséwein passt gut zu sommerlichen Gerichten wie Salaten oder gegrilltem Fisch. Seine besondere Farbe bekommt er aber nicht durch eine Mischung aus Weiß- und Rotweinen. mehr

clearing
Lecker mit Hackfleisch: Mangoldblätter gut zum Füllen
Mangold ist ein vielseitiges Gemüse. Foto: Andrea Warnecke

Bonn. Mangoldblätter ist ein schmackhaftes Gemüse. Die Blätter haben eine feste Struktur. Deshalb lassen sie sich gut füllen. mehr

clearing
Was tun? Angeschimmelten Hartkäse
Bildet sich ein Hauch von Schimmel auf Hartkäse, muss nicht gleich das ganze Stück entsorgt werden. Foto: Britta Pedersen

Bonn. Weiße Stellen auf dem Käse: Viele Verbraucher sind sich dann unsicher, ob sie den Käse noch essen dürfen. mehr

clearing
Chicken Noodles: Scharf-saures Hähnchen
Chinatown: Hühnchen mit Nudeln. Das milde Fleisch passt hervorragend zum eingelegten Gemüse. Foto: © David Munns

Die Autorin Lizzie Mabbott ist eigentlich ein Fan von Schweinefleisch. Aber bei diesem Rezept ist sie überzeugt, dass Geflügel viel besser zum Gemüse passt. Die sauer-würzigen Aromen seien übrigens eine perfekte Waffe gegen böse Bakterien, sagt sie. mehr

clearing
Die richtige Aufmachung: Speisen geschmackvoll anrichten
Ein Hingucker sind monochrome Farben: Dabei wird ein Gericht in derselben Farbpalette angerichtet. Foto: la vie/Michael Holz

Basel. Kleine Geheimnisse für die Hobbyküche: Mit ein paar Kniffen lassen sich bildschöne Gerichte servieren, um so bei Gästen die volle Punktzahl abzusahnen. Gourmet-Experten geben Tipps. mehr

clearing
Gesundes Gemüse: In Romanesco steckt viel drin
Wegen seiner Form wird Romanesco auch Türmchen-Blumenkohl genannt. Dabei schmeckt er aromatischer als sein weißer Verwandter. Foto: Franziska Gabbert

Bonn. Romanesco vereint die Vorteile des Blumenkohls ohne seine Nachteile. So ist er sehr kalorienarm, dafür steckt viel Vitamin C, Folsäure, Provitamin A und Niacin in ihm. Letzteres ist wichtig für den Eiweiß- und Fettstoffwechsel. mehr

clearing
Selbstgemacht: Yuzu-Kokos-Eis am Stiel
Eine sommerlich leichte Variante ist Yuzu-Kokos-Eis. Foto: Franziska Gabbert

Egal wie üppig das Essen war: Ein Eis als Abschluss geht immer. Wer die üblichen Geschmackssorten wie Erdbeere, Schoko und Vanille leid ist, kann es mit der Yuzu-Frucht versuchen. Sie schmeckt zitronig und frisch. Kokosmilch und Likör geben dem Eis die perfekte Süße. mehr

clearing
Was drin steckt: Papayas sind reich an Vitamin C
Das Fruchtfleisch von Papayas steckt voller Vitamine und Enzyme. Foto: Andrea Warnecke

Bonn. Ballaststoffe und Vitamine: Davon haben Papayas reichlich. Und nicht nur das Fruchtfleisch, auch die schwarzen Kerne sind essbar. mehr

clearing
Kunst des Kandierens: Haltbare Köstlichkeiten
Kerstin Spehr, Petra Casparek: „Süßigkeiten selbst gemacht”, Gräfe und Unzer, ISBN: 9783833840043, 128 Seiten, Hardcover, 12,99 Euro. Foto: Gräfe und Unzer/Jana Liebenstein

Berlin. Zuckersüß und selbst gemacht: Das Zubereiten von kandierten Früchten ist gar nicht so schwierig. Man braucht dazu nur ein bisschen Zeit und eine ordentliche Portion Geduld. mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse