Kochen & Essen

Deutschland hat unter den Weinnationen weltweit den zehnten Rang verteidigt. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Paris. Mehr Wein: Deutschlands Winzer haben deutlich mehr produziert und dem Land damit Platz 10 unter den Weinnationen gesichert. Weltweit sanken die Erträge dagegen und das Klima sorgte für überraschende Veränderungen in der Rangliste. mehr

Die deutschen Honige wiesen im Öko-Test am wenigsten Schadstoffe auf. Foto: Oliver Berg

Frankfurt/Main. Deutsche Honige haben sich in einem Test gut geschlagen. Sie sind demnach nicht mit gentechnischen Bestandteilen und Pyrrolizidinalkaloiden - das sind Pflanzengifte - belastet. Bei anderen MEHR

clearing
Endivien-Salat hat eine leicht bittere Note. Foto: Roland Weihrauch

Bonn. Endivien-Salat schmeckt leicht bitter. Doch wenn man ihn ins warme Wasser gibt, gibt sich das. Wer den Salat mag, vor der Größe des Salatkopfes aber zurückschreckt, dem sei gesagt: Endivien halten sich einige Tage. MEHR

clearing
Es muss nicht immer ein großer Braten sein: Wildfleisch schmeckt auch als Pastete aus dem Ofen. Foto: Manuela Rüther

Jetzt ist es wieder so weit: Die Jagdsaison hat begonnen, vielerorts ist frisches Wildfleisch erhältlich. Dieses Rezept reicht für zwei kleine Pastetenformen von 250 Milliliter oder für eine Form von 500 Milliliter Inhalt. MEHR

clearing
Filine Manthey, Mitinhaberin des Cafés «less political» im Hamburger Szeneviertel Schanze, bereitet Cascara zu. Foto: Britta Schmeis

Berlin. Nicht Kaffee und auch nicht Tee: Cascara heißt das neue Mode-Getränk, das aus Kaffeekirschen-Schalen aufgegossen wird. Was die Einheimischen in Kaffee-Anbauländern seit Jahrhunderten trinken, erobert nun hierzulande immer mehr Bars und Coffeeshops. MEHR

clearing
Alle untersuchten Tees sind mit Schadstoffen belastet. Foto: Franziska Gabbert

Berlin. Schwarzer Tee enthält oft Schadstoffe, die im Verdacht stehen, Krebs zu erregen. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest in einer Untersuchung. MEHR

clearing
Quitten duften süßlich. Deshalb sollten sie nicht in der Nähe anderer Obstsorten gelagert werden. Foto: Mascha Brichta

Bonn. Quitten eignen sich für Konfitüren, Kompott und in Broten. Die Früchte sind wahre Duftspender. Deshalb sollte man sie auch getrennt von anderem Obst aufbewahren. MEHR

clearing
Beim Sellerie muss man entscheiden: Lieber keine Bitterstoffe oder mehr Aroma? Besonders gelblich gemaserter Knollensellerie alter Züchtung ist besonders aromatisch. Foto: Holger Hollemann

München. Herbstzeit ist Selleriezeit. Viele nutzen das Gemüse für Eintöpfe. Es kann aber auch paniert und gebraten werden. Dann sollte man zu besonders aromatischen Sorten greifen. MEHR

clearing
Pellkartoffeln brauchen Wasser, klar. Jedoch muss es nicht ein ganzer Topf voll sein. Foto: Ole Spata

Bonn. Pellkartoffeln mit Quark - das passt eigentlich immer. Die Erdäpfel gelingen im Kochtopf dabei auch, wenn die Knollen beim Kochen nicht komplett mit Wasser bedeckt sind. MEHR

clearing
Lebensmittel wie Käse, Fisch oder Hülsenfrüchte sind gute Eiweißlieferanten. Es empfiehlt sich, den täglichen Eiweißbedarf auf kleinere Dosen über den Tag zu verteilen. Foto: Michael Ritter

München. Jeder Mensch sollte täglich 50 bis 55 Gramm Eiweiß zu sich nehmen. Ideal ist es, dieses in kleineren Mengen von 10 bis 25 Gramm über den Tag zu verteilen. MEHR

clearing

NEUSTE VIDEOS

Könecke rät vom Verzehr von «Könecke Deutsches Corned Beef» und «Redlefsen Deutsches Corned Beef» ab. Foto: dpa

Bremen. Könecke Deutsches Corned Beef» und «Redlefsen Deutsches Corned Beef» werden zurückgerufen. Grund sind laut der Firma Könecke mikrobiologische Verunreinigungen. Kunden sollten die Produkte nicht essen. MEHR

clearing
Kleine Knollen der Roten Beete sind besonders zart. Verbraucher sollten beim Einkauf darauf achten, dass das Gemüse prall ist und eine heile Schale hat. Foto: Elke Wentker

Bonn. Wenn der erste Frost naht, ist für Rote Beete Erntezeit. Die Rübe gilt wegen ihres Vitamin-B-, Eisen- und Folsäuregehalts als sehr gesund. Besonders schmackhaft ist sie, wenn die Knolle klein ist. MEHR

clearing
Ohne Fleisch ist eine Linsensuppe auch für Vegetarier geeignet - die Hülsenfrüchte sind gute Eiweißlieferanten. Foto: Andrea Warnecke

Berlin. Im Herbst steigt bei vielen Menschen der Appetit auf deftige Kost. Eintöpfe gehören daher jetzt auf Speiseplan. Kürbis, Kohl und Knollengemüse liefern reichlich Material dafür. MEHR

clearing
Selbstgemacht schmeckt es am besten: Für diese Marmelade wird Hagebuttenmus mit Äpfeln gekocht. Foto: Manuela Rüther

Hagebutten sind die ungiftigen Früchte einiger Rosengewächse, die sich nach der Blüte entwickeln. Bis in den Winter hinein tragen die Büsche die meist knallroten Kugeln. Daraus lässt sich mit Äpfeln eine köstliche Marmelade zubereiten. MEHR

clearing
Laut einer Umfrage kommt es den meisten Verbrauchern beim Kauf von Lebensmitteln auf den Preis an. Foto: Siewert Falko

Düsseldorf. An der Frische und dem Geschmack erkennt man die Qualität von Lebensmitteln. Doch einer Umfrage zufolge ist den meisten Verbrauchern beim Einkauf der Preis wichtiger als Qualitätsmerkmale. MEHR

clearing
Unter anderem bei diesen Gnocchi sollten Verbraucher auf das Mindesthaltbarkeitsdatum achten. Foto: lebensmittelwarnung.de

Hamburg. Vorsicht bei Gnocchi der Marken «Gut&Günstig» sowie «Mama Gina». Sie könnten verunreinigt sein. Verkauft werden die Produkte bei Edeka, Marktkauf und Netto. MEHR

clearing
Die im Januar eingeführte Regionalkennzeichnung soll für mehr Transparenz im Lebensmittelhandel sorgen. Foto: Bernd Settnik

Berlin. Was genau ist regional an regionalen Lebensmitteln? Damit es klarere Informationen gibt, kommt seit Jahresbeginn ein neues Logo auf immer mehr Produkte. Verbraucherschützer sehen aber einen Konstruktionsfehler. MEHR

clearing
Gerade in der Schnupfenzeit ist Trinken aus der Flasche ein absolutes Tabu. Auch Keime können so in Fruchtsäfte gelangen und diese ungenießbar machen. Foto: Sebastian Kahnert

München. Nicht nur in der Erkältungszeit sollte es tabu sein, Saft direkt aus der Flasche zu trinken. Denn auf diese Weise übertragen sich nicht nur Erkältungsviren schnell. MEHR

clearing
Insgesamt nicht mehr als ein gestrichener Teelöffel: Mehr Salz pro Tag ist ungesund. Foto: Jens Schierenbeck

Düsseldorf. Die Würze ist beim Kochen das A und O. Mit dem Salz sollte man dabei allerdings nicht zu großzügig sein. Wer auf Dauer zu salzig isst, schadet seiner Gesundheit. MEHR

clearing
Qual der Wahl vorm Weinregal: Ein Blick auf das Etikett der Weinflasche hilft bei der Entscheidung. Foto: Soeren Stache

Mainz. Keine Angst vor Schraubverschlüssen: Nicht nur Weine mit Korkverschluss sind gute Tropfen. Die Flasche gibt keine Auskunft über die Weinqualität. Weinkäufer sollten aber das Etikett genauer studieren, um den passenden Tropfen zu finden. MEHR

clearing
Kommt das Gemüse in der richtigen Reihenfolge in den Wok, wird das Gericht schön knackig. Foto: Jens Schierenbeck

Osnabrück. Viel Gemüse, Reis und Fleisch oder Fisch: Mit dem Wok lässt sich schnell ein asiatisches Gericht zaubern. Damit es schön knackig wird und nicht verkocht, sollten ein paar Tipps befolgt werden. MEHR

clearing
Deftiges für den Winter: Gänsekeulen kommen jedes Jahr aufs Neue gut an. Foto: Patrick Pleul

Bonn. Bald kommen wieder Gänsebraten auf die Teller. Besonders aromatisch schmeckt das Fleisch von Wildgänsen. Damit es gelingt, sollte es unbedingt vorgekocht werden. MEHR

clearing
Ein Chutney lässt sich gut vorbereiten - und es eignet sich, in ein hübsches Glas verpackt, auch als kleines Geschenk aus der Küche. Foto: Manuela Rüther

Der Herbst bringt eine reiche Ernte ins Haus. Auch Quitten sind jetzt reif. Man kann sie nicht nur zu Gelee oder Quittenbrot verarbeiten, auch in einem Chutney machen sie sich gut. MEHR

clearing
Das Dessert Birne Helene wird mit flüssiger Schokolade und Vanilleeis serviert. Foto: Alexander Bayer/Löwenzahn Verlag

Bonn. Himbeeren, Johannisbeeren und Melonen haben ihre Saison längst hinter sich. Jetzt spielen herbstliche Früchte wie Äpfel, Birnen, Quitten und Nüsse die Hauptrolle beim Obsthändler oder der Gartenernte. Besonders gut schmecken sie in warmen Desserts. MEHR

clearing
Klappert der Kern in der Schale, ist die Nuss nicht mehr ganz frisch. Foto: Patrick Seeger

München. Im Müsli, im Kuchen oder zum Knabbern im Studentenfutter: Nüsse passen zu vielen Speisen und sind sehr gesund. Damit nur frische Kerne in den Einkaufskorb gelangen, sollten ein paar Hinweise beachtet werden. MEHR

clearing
Sauerkirschen der Marke «Beste Ernte»: In einzelnen Gläsern könnten sich Scherben befinden, warnt Netto. Foto: lebensmittelwanung.de

München. In einzelnen Gläsern könnten sich Glasscherben befinden - deshalb ruft Netto Sauerkirschen der Marke «Beste Ernte» zurück. Kunden können das betroffene Produkt auch ohne Kassenbon zurückgeben. MEHR

clearing
Frisches Wildbret, wie die Fachleute das Fleisch von einst freilebenden Tieren nennen, hat seine treuen Fans - Fleisch aus der Tiefkühltruhe kann da kaum mithalten. Foto: Sebastian Kahnert

Hamburg. Nicht jeder hat einen Jäger oder Wildhändler um die Ecke. Im Zweifel aber lohnt es sich, für das Fleisch weiter zu fahren. Denn Wild aus der Tiefkühltruhe kann geschmacklich nicht mit frischem Wildbret mithalten. MEHR

clearing
Federweißer ist ein junger Wein, dessen alkoholische Gärung gerade erst begonnen hat. Je mehr sie fortschreitet, desto herber seine Note. Foto: Alexander Rüsche

München. Ob zum Zwiebelkuchen oder zur Quiche: Federweißer passt ideal zu herbstlichen Köstlichkeiten. Sein Geschmack kann jedoch von lieblich bis herb stark variieren. MEHR

clearing
Die Waldputen der Rasse «Kelly Bronze» in Zieslübbe fühlen sich sichtlich wohl. Ihnen stehen rund 7500 Quadratmeter Baumbestand sowie gut zwei Hektar Grünland zur Verfügung. Foto: Jens Büttner

Zieslübbe. Die Putenhaltung in Deutschland ist in Verruf geraten. Drückende Enge in den Ställen, gekürzte Schnäbel, Antibiotika auf Verdacht. Das geht auch anders. Biobauern in Mecklenburg ziehen das Geflügel auf Wiesen und unter Bäumen groß. MEHR

clearing
Palmöl wird aus dem Fruchtfleisch der Palmfrüchte gewonnen. Viele Lebensmittel enthalten dieses Pflanzenfett. Ab dem 13. Dezember muss das auch aus der Kennzeichnung hervorgehen. Foto: Mast Irham

München. Palmöl ist eines der häufigsten für Lebensmittel verwendeten Pflanzenfette. Doch für Verbraucher ist bislang kaum zu erkennen, ob es in einem Produkt steckt oder nicht. MEHR

clearing
Preiskampf im Einzelhandel: Käseprodukte und Sahne werden billiger. Foto: Marcus Brandt

Essen/Mülheim. Nach der Butter werden auch Käseprodukte und Sahne günstiger. Nach Aldi, Norma und Netto kündigten auch die Supermarktketten Edeka und Rewe an, die Preise für eine ganze Reihe von Käseartikeln im Preiseinstiegsbereich zu senken. MEHR

clearing
Damit Lebensmittel nicht unnötig verkommen, sollten sich Verbraucher regelmäßig einen Überblick im Kühlschrank verschaffen. Foto: Ole Spata

Bonn. Nach dem Einkauf werden ältere Lebensmittel meist von den frischen Produkten in die hinteren Reihen des Kühlschranks verdrängt. Damit sie dort nicht verkommen, sollten Verbraucher den Kühlschrank regelmäßig sichten. MEHR

clearing
So schmecken sie besonders würzig: Miesmuscheln werden am besten in einem Gemüsesud gegart. Foto: FIZ e.V.

Hamburg. Miesmuscheln haben wieder Saison. Sie schmecken zwar nicht jedem - doch viele Menschen schwören auf diese Spezialität aus dem Meer. Wer die Schalentiere im heimischen Kochtopf zubereiten möchte, sollte ein paar Dinge beachten. MEHR

clearing
Gelungenes Gulasch: Wird das Fleisch lange genug gekocht, zerstört dies das Bindegewebe, und das freigesetzte Eiweiß tut sein Übriges, damit die Stücke schön weich werden. Foto: Andrea Warnecke

Osnabrück. Bestimmte Gerichte wie zum Beispiel Gulasch leben vom Fleisch. Dieses sollte saftig, würzig und schön weich sein. Doch das gelingt nur mit langem Atem am Herd. MEHR

clearing
Es ist Kürbiszeit: Graue, grüne, rote und gelbe Kürbisse türmen sich derzeit auf vielen Höfen wie hier auf dem Spargelhof Buschmann & Winkelmann in Klaistow. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Schwabshausen. Kürbisse sind vielseitig: Sie schmecken in Suppen, als Füllung für den Sonntagsbraten oder in Aufläufen. Aber nicht alle Sorten sind für jedes Gericht gleich gut geeignet. MEHR

clearing
Ohne viel Schnickschnack auf den Tisch: Miesmuscheln brauchen keine aufwendigen Beilagen. Foto: Manuela Rüther

Dank moderner Kühltechnik ist die Regel zwar überholt, dass Miesmuscheln nur in den Monaten mit einem «r» im Namen erhältlich sind. Trotzdem lohnt sich, jetzt in der klassischen Muschelsaison nach frischen Schalentieren zu schauen. MEHR

clearing
Wein passt hervorragend zum Essen. Im Geschmack sollte er jedoch nicht dominieren. Foto: Uwe Anspach

Mainz. Ob rot oder weiß: Wein ist der ideale Begleiter zum Essen. Dabei sollte er im Geschmack nicht dominieren, sondern die Speise betonen. So wählen Hobbyköche die passende Sorte. MEHR

clearing
«Der Verbraucher sollte sich vor Augen halten, dass es keine Qualität sein kann, wenn 100 Gramm Fleischwurst im Sonderangebot 79 Cent kosten», sagt der Sternekoch Mario Kotaska. Foto: Bodo Marks

Frankfurt/Kassel. Manche Menschen verzichten ganz darauf, andere greifen dafür sehr tief in die Tasche: Die Rede ist vom Fleisch. Ein Gespräch über Luxus-Fleisch und den vegetarischen Lebensstil mit TV-Koch Mario Kotaska. MEHR

clearing
Da der Sojagehalt nicht angegeben ist, ruft Ikea diese Nudeln zurück. Foto: obs/IKEA Deutschland Verkaufs GmbH & Co./Inter IKEA Systems B.V.2014

Hofheim-Wallau. Bei Ikea gibt es nicht nur Möbel, sondern auch Lebensmittel. Zum Beispiel Pasta. Die Sorte «Pastaälgar» ruft das Unternehmen nun zurück. Kunden können die Nudeln ohne Kassenbon zurückgeben. MEHR

clearing
Brokkoli auf dem Wochenmarkt: Im Gemüsefach des Kühlschranks hält er sich nur zwei Tage. Foto: Holger Hollemann

Berlin. Brokkoli ist lecker und gesund. Wer ihn frisch kauft, sollte ihn aber auch gleich zubereiten: Denn lange hält sich das Gemüse nicht. Anders als zum Beispiel Blumenkohl. MEHR

clearing
Nur Gersten, Hopfen und Wasser dürfen nach dem Reinheitsgebot ins Bier. Die Brauerei Hoepfner in Karlsruhe legt großen Wert auf diese Zutaten. Foto: Uli Deck

Karlsruhe. Nur Gerste, Hopfen und Wasser dürfen ins Bier. Die Qualität der Zutaten ist aber zum Zankapfel geworden - weil der Chef der Staatsbrauerei Rothaus an der Gersten-Qualität der Konkurrenz zweifelt. MEHR

clearing
Ein Pilzkenner weiß, dass er einen Hasen-Röhrling (r) und einen Steinpilz in der Hand hält. Foto: Christoph Schmidt

Stuttgart. Pilzsammler sollten sich bei der Bestimmung nicht auf Smartphone-Apps verlassen. Vor allem Laien sollten einen Experten aufsuchen. Darauf weist das Giftinformationszentrum hin. MEHR

clearing
Für Spaghetti bolognese können die Nudeln zum Beispiel in einem Kalbsfond kochen. Bei einem Fischgericht lässt sich dasselbe mit einem Bouillabaisse-Sud machen. Foto: Franziska Gabbert

Osnabrück. Nudeln müssen nicht erst durch die Soße Geschmack bekommen. Kleine Tricks schon beim Kochen verleihen ihnen Würze. Sternekoch Thomas Bühner erklärt, wie es geht. MEHR

clearing
Gekonnte Resteverwertung: Wer Brot vom Vortag hat und frische Pilze bekommt, kann im Handumdrehen diesen Snack zubereiten. Foto: Manuela Rüther

Der feucht-warme Sommer hat zu einem frühen Start der Pilzsaison geführt. Auf dem Wochenmarkt oder beim Gemüsehändler ist das Angebot derzeit breit - und eine ideale Fundgrube für leckere Snacks wie diese Crostini. MEHR

clearing
Gutes Zeichen: Die Qualität eines tschechischen Bieres ist daran zu erkennen, dass der Bierschaum im Glas nach jedem Schluck einen neuen Rand bildet. Foto: Markus Münch-Pauli

Pilsen. Im Pro-Kopf-Verbrauch von Bier sind die Tschechen seit Jahren Weltmeister. Das allein macht sie jedoch noch nicht zu Experten. Ihr Land verfügt über eine alte Bierkultur. Tradition und neue Trends sorgen dafür, das Bier dort immer hoch im Kurs steht. MEHR

clearing
Die Stiftung Warentest wird den Streit gegen Ritter Sport nicht weiter fortsetzen. Foto: Patrick Seeger

Berlin. Das Schokoladen-Ranking der Stiftung Warentest sogte für viel Wirbel. Und einen Prozess mit Ritter Sport. In dem unterlagen die Prüfer. Sie erkennen nun die Niederlage an. MEHR

clearing
Die Sorten Boskoop, Fiesta oder Cox Orange eignen sich gut für die Zubereitung von Bratäpfeln. Foto: Andrea Warnecke

Berlin. Äpfel lassen sich monatelang lagern. Sie gehören daher nicht nur zur typischen Herbst-, sondern auch zur Winterküche. Darüber hinaus sind sie gesund, lecker, vielseitig und gut zu verarbeiten. Hier ein paar Tipps und Ideen: MEHR

clearing
Pasta mit frisch gehobeltem Parmesan: Käse im Stück wurden im Test meist besser bewertet als fertig geriebene Produkte. Foto: Michael Ritter

Berlin. Ob auf Pasta oder im Salat: Die italienische Küche kommt nicht ohne Hartkäse aus. Doch wie gut sind Parmesan und Grana Padano wirklich? Die Stiftung Warentest hat nachgeprüft. MEHR

clearing
Drei Jahre lang hat das Bundeskartellamt das Marktverhalten der Lebensmittelbranche untersucht. Foto: Oliver Berg

Bonn. Knallhart verhandelt wird im Lebensmittelhandel, bevor das Preisschild am Regal hängt. Doch was, wenn 85 Prozent des Marktes von nur vier Supermarktketten beherrscht werden? Das Bundeskartellamt macht sich Sorgen um die Kräfteverteilung in der Branche. MEHR

clearing
Allmorgendlicher Griff zur Kaffeekanne: Für drei Viertel der Deutschen muss der Tag mit einem Koffein-Kick starten. Foto: Patrick Pleul

Baierbrunn. Am Morgen erstmal einen Kaffee trinken: Laut einer Umfrage geht es für viele Deutsche einfach nicht ohne. Jeder Dritte trinkt sogar mindestens fünf Tassen am Tag. MEHR

clearing
Mit dem Fruchtmus von einem Kürbis und aus Apfelsaft wird dieser Cocktail namens Sweet'n'Sour gemixt. Foto: Informationszentrale Deutsches Mineralwasser

Berlin. Warum nicht mal einen Gemüse-Cocktail ohne Alkohol schlürfen? Mit Kürbissen gelingt das einfach und schnell. Hier ein Rezept für den Drink «Sweet'n'Sour». MEHR

clearing
Die Vorlieben der Verbraucher wechselten und seien nur schwer oder auch gar nicht zu ergründen, klagt die deutsche Obst- und Gemüsebranche. Foto: Peter Kneffel

Düsseldorf. Die Deutschen essen schon seit Jahren immer weniger Obst und Gemüse. Jetzt platzt das russische Import-Embargo in den angespannten Markt. Die Branche fürchtet europaweit einen Preisverfall und Firmenpleiten. MEHR

clearing
Herbstlicher Vitaminlieferant: Kürbisse machen satt, haben wenig Kalorien und dafür viele gesunde Inhaltstoffe. Foto: Mascha Brichta

Berlin. Eine Kürbissuppe enthält viel Vitamin A. Der Körper kann es allerdings nur zusammen mit Fett aufnehmen. Ein Schuss Olivenöl wirkt hier wahre Wunder. MEHR

clearing
Tipp für Hobbyköche: Die auch Beurre manié genannte Mehlbutter zum Andicken von Soßen lässt sich auch prima auf Vorrat produzieren. Foto: Bernd Wüstneck

Osnabrück. Zum Andicken einer Soße verwenden Köche oft mit Mehl verknetete Butter. Diese sogenannte Beurre manié lässt sich gut auf Vorrat zubereiten, erklärt Sternekoch Thomas Bühner. MEHR

clearing
Ab in den Ofen: Für ein Gratin dauphinois werden dünne Kartoffelscheiben nur mit Salz und Pfeffer bestreut, darüber kommen Sahne und Butterflocken. Foto: Andrea Warnecke

Visselhövede. Kartoffeln sind aus der bodenständigen Küche nicht wegzudenken. Wer sie nicht nur als Beilage essen will, macht sie zur Hauptzutat eines Gerichts: Besonders gut eignen sich die Knollen für Aufläufe und Gratins. MEHR

clearing
Mit Knoblauch im Ofen gegart: So schmecken Spinat und Bohnen besonders gut. Foto: Manuela Rüther

Es hört sich wie ein Rezept mit Nudeln an. Aber Cannelinibohnen sind weiße Bohnen, die häufig in der italienischen Küche verwendet werden. Die Hülsenfrüchte müssen allerdings vor der Verwendung möglichst über Nacht eingeweicht werden. MEHR

clearing
Wer die richtigen Stellen kennt, kann derzeit reiche Ernte nach Hause tragen. Viele einheimische Pilze dürfen aber nur in geringen Mengen gesammelt werden. Foto: Armin Weigel

Berlin. Pilzsammler sollten sich gut auskennen. Sonst kann ihr Hobby böse Folgen haben. Erwischen sie den falschen Pilz, handeln sie sich schnell eine Vergiftung ein. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema. MEHR

clearing
Der Vorsitzende der Deutschen Röstergilde, Klaus Langen, auf der Spezialitätenkaffeemesse «Kaffee Campus» in Berlin. Er selbst liebt Kaffee aus Ostafrika. Foto: Rainer Jensen

Berlin. Alles alt und doch irgendwie neu in der Tasse: Kaffeeliebhaber besinnen sich neuerdings auf alte Werte. Das erzählt ein Experte im Interview. Es gebe aber ganz neue Tendenzen. MEHR

clearing
Einige dieser Tomaten haben am Strauch noch nicht die volle Reife erreicht. Foto: Andrea Warnecke

Bonn (dpa/tmn) - Wer selbst Tomaten züchtet, braucht sich keine Sorgen zu machen, falls nicht alle Früchte einen satten Rotton erreichen: Sie reifen nach der Ernte weiter. MEHR

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, epd, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse