E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 26°C

Darum gibt es keine deutschen Pilze im Supermarkt

Viele Menschen bevorzugen Lebensmittel aus der Region. Doch bei Pilzen findet man keine solchen Angebote im Supermarkt. Woran das liegt, erläutert ein Experte von der Verbraucherzentrale.
Händler dürfen Steinpilze aus Deutschland nur mit einer Sondergenehmigung auf regionalen Märkten verkaufen. Im Supermarkt sucht man solche Pilze jedoch vergebens. Foto: Holger Hollemann/dpa Händler dürfen Steinpilze aus Deutschland nur mit einer Sondergenehmigung auf regionalen Märkten verkaufen. Im Supermarkt sucht man solche Pilze jedoch vergebens.
München. 

Obwohl Pfifferlinge oder Steinpilze auch in Deutschland wachsen, findet man diese nicht im Supermarktregal. Das liegt an der Verordnung zum Schutz wild lebender Tier- und Pflanzenarten, erklärt die Verbraucherzentrale Bayern.

Pfifferlinge, Steinpilze, Birkenpilze, Rotkappen und Morcheln dürfen nur in geringen Mengen und für den eigenen Bedarf gesammelt werden. Eine Ausnahme gibt es aber: Händler auf regionalen Märkten bieten deutsche Waldpilze gelegentlich an, wenn sie dafür eine Sondergenehmigung haben. Die strengen Regelungen gibt es, weil das kommerzielle Züchten von Waldpilzen bisher nicht gelungen ist.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Kochen & Essen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen