E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 20°C

Harte Avocados brauchen knapp eine Woche zum Nachreifen

Die Avocado gehört zu den absoluten Trendfoods. Sie ist vielseitig, mild im Geschmack und sehr gesund. Ein paar Tipps für die Lagerung der empfindlichen Frucht.
Avocados (Persea americana) müssen schön reif sein: Das ist nicht nur für den Geschmack wichtig, sondern auch, um das Fruchtfleisch aus der Schale löffeln zu können. Foto: Andrea Warnecke Foto: dpa Avocados (Persea americana) müssen schön reif sein: Das ist nicht nur für den Geschmack wichtig, sondern auch, um das Fruchtfleisch aus der Schale löffeln zu können. Foto: Andrea Warnecke
Neuwied. 

Bei Avocados den richtigen Moment der Reife zu erwischen, ist eine Kunst. Als Faustregel gilt für Früchte der Sorte Hass, die beim Weichwerden schwarz wird: Ist sie grün und hart, reift sie bei Raumtemperatur innerhalb von fünf bis sieben Tagen.

Zusätzlich kann man den Reifeprozess beschleunigen, indem man harte Avocados mit Äpfeln oder Bananen zusammen in eine Papiertüte gibt, heißt es in der Fachzeitschrift „Lebensmittel-Praxis” (Ausgabe 16/2018). Ist sie fast schwarz und weich, können Verbraucher sie im Kühlschrank bis zu einer Woche lagern.

Beim Einkauf kann man folgenden Handgriff anwenden: Die Frucht mit beiden Händen umschließen und leichten Druck auf sie ausüben. Gibt sie etwas nach, ist sie essfertig.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Kochen & Essen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen