E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 31°C

Im Smoker wird Fleisch besonders zart

Spareribs und Pulled Pork: Für ein richtiges amerikanisches Barbecue benötigt man einen Smoker. Durch die spezielle Zubereitungsart wird das Fleisch besonders zart und erhält ein rauchiges Aroma.
Durch das Garen im Smoker werden die Spareribs besonders zart und rauchig. Foto: Andreas Gebert Durch das Garen im Smoker werden die Spareribs besonders zart und rauchig.
München. 

Viele Hobbyköche schwören beim Grillen auf eher niedrige Temperaturen bei längeren Garzeiten: Das Fleisch wird so saftiger und zarter und es kann die Raucharomen besser aufnehmen. Besonders gut gelingt das beim Grillen mit einem sogenannten Smoker.

Der spezielle Grill wird nicht mit Holzkohle, sondern mit Feuerholz betrieben, erklärt die Verbraucherzentrale Bayern. Diese Methode eignet sich besonders gut für Spareribs, Pulled Pork, Schweinschulter oder Rinderbrust.

Anders als beim Grillen mit Holzkohle liegen die Speisen nicht direkt über der Glut oder dem Feuer, sondern werden im heißen Rauch gegart. Für den charakteristischen Geschmack verwendet man getrocknetes Buchenholz, Nuss- oder Obstbaumholz. Das Holz von Nadelbäumen eignet sich dagegen nicht, weil es mehr Harz enthält.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Kochen & Essen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen