Leis ruft Gurkensalat zurück

Die Braunschweiger Firma Leis GmbH zieht vorsorglich einen ihrer Gurkensalate vom Markt. Grund: Ein Verbraucher habe ein Glasscherbe entdeckt, teilt das Unternehmen mit.
versenden drucken
Braunschweig. 

Rückruf für den Gurkensalat von Leis: Ein Verbraucher habe in einem 480-Gramm-Glas «Gurken scharf» eine Glasscherbe entdeckt, sagte eine Sprecherin des Unternehmens, das überwiegend osteuropäische Lebensmittel herstellt, am Montag (5. August).

Von dem Rückruf betroffen sei das Produkt mit der Codierung «A14.07.16» mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 14. Juli 2016. Alle anderen Produkte der Marke Leis seien uneingeschränkt zum Verzehr geeignet. Verbraucher, die den Gurkensalat mit dem angegebenen Mindesthaltbarkeitsdatum gekauft haben, bekommen bei Rückgabe den Kaufpreis erstattet.

Zur Startseite
versenden drucken
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wieviel ist 43 - 10: 




article
595258
Leis ruft Gurkensalat zurück
Die Braunschweiger Firma Leis GmbH zieht vorsorglich einen ihrer Gurkensalate vom Markt. Grund: Ein Verbraucher habe ein Glasscherbe entdeckt, teilt das Unternehmen mit.
http://www.fnp.de/ratgeber/kochenundessen/Leis-ruft-Gurkensalat-zurueck;art306,595258
06.08.2013
http://static1.fnp.de/storage/pic/importe/dpa/serviceline/ernaehrung/358916_0_urn-newsml-dpa-com-20090101-130806-99-04476_large_4_3.jpg?version=1375791553
Ernährung
Kochen & Essen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, epd, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse