E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Lidl und Rewe rufen Lebensmittel zurück

Salmonellen in Amaranth, Glasstücke in Risotto und Holzstücke in Müsli - derzeit sind gleich mehrere verunreinigte Lebensmittel im Handel. Die Hersteller fordern betroffene Kunden zur Rückgabe auf.
Weil das Risotto der Eigenmarke „Feine Welt” Glasstücke enthalten könnte, ruft Rewe das Produkt zurück. Betroffen sind die Chargennummern L 247 E 50402 und L 261 E 40501. Foto: Oliver Berg Weil das Risotto der Eigenmarke „Feine Welt” Glasstücke enthalten könnte, ruft Rewe das Produkt zurück. Betroffen sind die Chargennummern L 247 E 50402 und L 261 E 40501.

Lidl ruft Amaranth wegen möglicher Salmonellen zurück

Wegen möglicher Salmonellen ruft der Discounter Lidl Amaranth zurück. Es handelt sich um das Produkt „Golden Sun Bio Organic Amaranth, 500 g” des österreichischen Herstellers Estyria Naturprodukte GmbH, wie eine Lidl-Sprecherin mitteilte. Bei einer Eigenuntersuchung wurden in einer Probe Salmonellen festgestellt. Es sei in Deutschland verkauft worden. Das Produkt könne in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis werde erstattet. Amaranth ist ein Pseudogetreide und glutenfrei. Die Pflanze gehört zur Familie der Fuchsschwanzgewächse und kommt ursprünglich aus Zentral- und Südamerika.

Rückruf von Rewe-Risotto wegen möglicher Glasstückchen

Wegen möglicher Glasstückchen im Reis werden zwei Risotto-Produkte der Rewe-Eigenmarke „Feine Welt” zurückgerufen. Betroffen seien die Sorten „Rewe Feine Welt Risotto mit Safran” (280 g) und „Rewe Feine Welt Risotto mit Steinpilzen” (280 g), teilte der Hersteller der Rewe-Eigenmarke, die Manolo's Food GmbH aus Salzburg, mit. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich im Reis kleine transparente Glasstückchen befänden. Betroffen seien die Chargennummern L 247 E 40502 (Risotto mit Safran) und L 261 E 40501 (Risotto mit Steinpilzen) mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 09/2019. Verkauft wurde das Produkt in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Niedersachsen und im Saarland. Verbraucher könnten die Ware in die Läden zurückbringen und bekämen den Kaufpreis auch ohne Kassenbon erstattet, teilte ein Rewe-Sprecher mit.

Devauge Gesundkostwerk ruft Müsli wegen möglicher Holzstücke zurück

Wegen möglicher Holzstücke in der Müsli-Packung hat der Lebensmittelhersteller Devauge Gesundkostwerk eines seiner Produkte zurückgerufen. Betroffen ist das „Knusper Müsli weniger süß” mit der Bezeichnung „Gut & Günstig”, im 600-Gramm-Karton mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 12.11.2018, wie das Unternehmen aus Lüneburg am Mittwoch mitteilte. Das Müsli werde bundesweit vorwiegend bei Marktkauf und Edeka angeboten. Beide Unternehmen hätten das Produkt aus dem Verkauf genommen. Kunden können die zurückgerufenen Packungen zurückgegeben und bekommen das Geld erstattet.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Kochen & Essen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen