Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 21°C

Rohe grüne Bohnen sind giftig

Grüne Bohnen sind lecker und gesund - aber nur gekocht! Besonders Kinder sollten das Gemüse nicht roh verzehren. Das rät die Verbraucherzentrale Bayern.
Schon fünf bis sechs rohe Bohnen reichen bei Kindern aus, um Symptome wie Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall auszulösen. Foto: Julian Stratenschulte/dpa Schon fünf bis sechs rohe Bohnen reichen bei Kindern aus, um Symptome wie Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall auszulösen.
München. 

Vor allem Kinder sollten grüne Bohnen nicht roh essen. In ungekochtem Zustand enthält das Gemüse eine giftige Eiweißverbindung namens Phasin, warnt die Verbraucherzentrale Bayern.

Für Kinder ist es aufgrund ihres geringen Körpergewichts besonders gefährlich: Schon fünf bis sechs rohe Bohnen reichen hier den Angaben nach aus, um Symptome wie Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall auszulösen. In hohen Dosen kann Phasin sogar tödlich sein.

Um eine Vergiftung auszuschließen, sollte man grüne Bohnen daher mindestens zehn Minuten kochen, so die Experten. Dabei werde das giftige Eiweiß weitestgehend zerstört. Gegarte grüne Bohnen sind für Kinder und Erwachsene ungefährlich.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Kochen & Essen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse