Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 8°C

Tutorial: Lachs richtig häuten

Nach dem Einkauf kommt der Schreck: Die eben erworbenen Lachsfilets haben noch Haut und Schuppen. Kein Problem für Chefkoch Hervé Clausier. Er zeigt Hobbyköchen Schritt für Schritt, wie sie den Fisch häuten.
Schritt 1: Den Lachs mit der Haut nach unten legen. Foto: Karolin Krämer/dpa-tmn Schritt 1: Den Lachs mit der Haut nach unten legen.
Berlin. 

Wer Lachs dünsten oder pochieren möchte, muss ihn von seiner Haut befreien. Wichtigstes Instrument dabei ist ein Messer mit einer biegsamen Klinge. So kann man eng an der Haut entlang schneiden, erklärt Hervé Clausier, Chef der Fischabteilung in den Galeries Lafayette in Berlin.

Er persönlich lässt die Haut zum Grillen und Braten allerdings dran: „So verbrennt die Fischseite nicht.” Wer sie aus Geschmacksgründen oder wegen einer anderen Zubereitung nicht dranlassen möchte, kann sie folgendermaßen entfernen:

1. Das Lachsfilet mit der Haut nach unten auf ein Brett legen. Zum Häuten braucht es ein Filettiermesser mit einer biegsamen Klinge.

2. Mit dem Finger einen Anfang finden und die Haut straff ziehen.

3. Eine Hand hält die Fischhaut, die andere führt das Messer zwischen Fisch und Haut in einem Schwung entlang - am besten vom Körper weg. Die Kunst ist hierbei, nicht zu viel vom Lachs wegzuschneiden.

4. Das von der Haut gelöste Fischfilet auf einen Teller legen, die Haut entsorgen.

(dpa)
Bilderstrecke Tutorial: Lachs richtig häuten
Schritt 1: Den Lachs mit der Haut nach unten legen.Schritt 2: Zum Häuten nimmt am besten ein Filettiermesser. Mit dem Finger sucht man einen Anfang und hält die Haut gestrafft mit einer Hand fest.Schritt 3: Vom Körper weg trennt man das Fleisch nun von der Haut.
Zur Startseite Mehr aus Kochen & Essen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse