E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 17°C

Viele Jugendliche interessieren sich fürs Kochen

Die Star-Köche wie Tim Mälzer oder Jamie Oliver zeigen es im Fernsehen: Nichts ist aufregender als Kochen! Die Jugend in Deutschland sieht das offenbar ähnlich.
Berlin. 

Die Star-Köche wie Tim Mälzer oder Jamie Oliver zeigen es im Fernsehen: Nichts ist aufregender als Kochen! Die Jugend in Deutschland sieht das offenbar ähnlich.

Viele Kinder und Jugendliche in Deutschland interessieren sich fürs Kochen. Das geht aus einer Forsa-Umfrage unter 8- bis 18-Jährigen hervor. Demnach finden 70 Prozent der Befragten kochen "interessant", 40 Prozent sogar "cool". Nur die wenigsten sind abgeneigt: Gerade einmal 7 Prozent bewerten das Kochen als "langweilig". Immerhin 13 Prozent halten es aber für "kompliziert". Die Schüler konnten bei allen Fragen mehrere Antworten geben.

Die große Mehrheit der Befragten (91 Prozent) kocht laut der vom Bundesernährungsministerium in Auftrag gegebenen Studie zumindest manchmal: meist mit der Familie (70), aber auch allein (44) oder mit Freunden (26). Beim Kochen gefällt den meisten (79) das Ausprobieren neuer Rezepte, fast zwei Drittel mögen das Zerkleinern der Zutaten (65) und das Abschmecken (64). Mehr als die Hälfte schätzen das Bedienen elektrische Geräte wie Ofen oder Mixer (57). Genau die Hälfte schätzt das Einkaufen der Lebensmittel.

Drei Viertel (75 Prozent) können einige Speisen mit Anleitung zubereiten, mehr als die Hälfte (53) bekommt einige Gerichte sogar allein ohne Hilfe hin. 17 Prozent sagen, dass sie nicht kochen können, es aber gern lernen würden. Nur wenige (jeweils 2 Prozent) sagen, sie hätten kein Interesse daran, kochen zu lernen oder sie könnten nicht kochen, weil es ihnen niemand zeigt.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Kochen & Essen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen