Netzwelt

Internet-Star Benjamin Fokken geht jetzt auch mit einem Buch gegen Mobbing vor. Foto: Ingo Wagner/Archiv
Internet-Star macht nach Video-Hit auch Buch gegen Mobbing

Weener. Benjamin Fokken (19), Internet-Star mit einem enorm erfolgreichen Anti-Mobbing-Video, geht jetzt auch mit einem Buch gegen Mobbing vor. mehr

Facebook hatte WhatsApp im vergangenen Jahr für knapp 22 Milliarden Dollar gekauft. Foto: Jens Kalaene/Archiv
WhatsApp mit mehr als 800 Millionen aktiven Nutzern

Mountain View. Der Kurzmitteilungsdienst WhatsApp hat die Marke von 800 Millionen aktiven Nutzern geknackt. Mitgründer Jan Koum gab den nächsten Meilenstein über seine Facebook-Seite bekannt. MEHR

clearing
Google auf Foto-Tour: Bei der Einführung des Panoramadienstes Google Street View war die Aufregung in Deutschland groß. Foto: Tobias Kleinschmidt/Archiv
Mehrheit für bessere Online-Panoramadienste in Deutschland

Berlin. Bei der Einführung des Panoramadienstes Google Street View war die Aufregung in Deutschland groß. Nun fordert die Mehrheit der Internet- Nutzer Straßenpanoramadienste in ganz Deutschland. Allerdings fehlt dafür ein sicheres rechtliches Fundament. MEHR

clearing
Crowdfunding ist für viele Kreative ein wichtiger Baustein bei der Finanzierung ihrer Arbeit. Foto: Franziska Gabbert/Symbolbild
Anlegerschutz: Koalition bessert bei Crowdfunding nach

Berlin. Nach Kritik aus der Gründerszene und den Ländern bessert die Koalition ihr neues Gesetz zum besseren Schutz von Kleinanlegern nach. Damit sollen Geldanlagen über Internet-Plattformen (Crowdfunding) attraktiv bleiben. MEHR

clearing
Selten sind Smartphones durch einen Virenscanner geschützt. Deshalb sorgt Vodafone jetzt für seine Kunden vor. Foto: Mascha Brichta
Vodafone verlagert Virenschutz für mobile Geräte ins Netz

Düsseldorf. Auch Mobiltelefone und Tablets sind immer häufiger Ziel von Virenangriffen oder Phishing. Vodafone will nun mit einem Filter gefährliche Software und Mails erkennen, bevor sie auf dem Gerät landen. MEHR

clearing
Soll ein neuer Smartphone-Akku her, dürfen sich Käufer nicht von Billigangeboten locken lassen. Dahinter können sich minderwertige Plagiate verbergen. Foto: Andrea Warnecke
Billige Ersatzakkus fürs Smartphone sind häufig Fälschungen

Hannover. Vorsicht bei Schnäppchenangeboten für Ersatzakkus im Internet. Statt frischer Energiespeicher kommen häufig Plagiate aus Fernost beim Käufer an. Mit etwas Recherche und einigen Vorsichtsmaßnahmen kann man die Fälschungen aber erkennen. MEHR

clearing
Intel-Konkurrent AMD muss einen Unmsatzeinbruch verkraften. Foto: Ralf Hirschberger
AMD mit Umsatzeinbruch und hohem Verlust

Sunnyvale. Prozessoren für PCs zu verkaufen, ist derzeit ein schlechtes Geschäft. Der kleinere Intel-Konkurrent AMD wird hart von der Flaute getroffen. Das Geschäft mit Spielekonsolen federt die Rückgänge allerdings etwas ab. MEHR

clearing
Bei „DomiNations” können sich Spieler für eine von sieben großen Nationen entscheiden, um auf der Erde die Vorherrschaft zu erlangen. Foto: www.iTunes
Computerspiele Weltmächte und Kapitalbaronen: Die meistgenutzten Game-Apps

Berlin. Der Kampf um Macht ist stets eine packende Spielidee. Und auch diesmal schaffte es ein iOS-Game mit diesem Prinzip an die Chartspitze. Weniger machthungrige Spielfreunde testen lieber, wie geschickt sie mit einem Ball umgehen können. MEHR

clearing
Fahrdienst-Vermittler Uber hat sich inzwischen in Brüssel über Deutschland beschwert. Foto: Britta Pedersen
OVG-Urteil: Uber bleibt im Land Berlin verboten

Berlin. Der Fahrdienst Uber darf in Berlin und Umgebung auch weiterhin seine Smartphone-Apps UberPop und UberBlack nicht anbieten. MEHR

clearing
Yahoo-Chefin Marissa Mayer. Foto: Laurent Gillieron
Yahoo sichert sich mehr Spielraum für eigene Internetsuche

Sunnyvale/Redmond. Yahoo-Chefin Marissa Mayer führte einst die Suchmaschine bei Google. Ihr werden Ambitionen nachgesagt, auch ihr heutiges Unternehmen wieder in das Geschäft zurückzubringen. Änderungen der Partnerschaft mit Microsoft scheinen in diese Richtung zu weisen. MEHR

clearing

NEUESTE VIDEOS

Der Softwarekonzern SAP will viel Personal abbauen. Foto: Uwe Anspach
SAP beginnt mit Abfindungsprogramm in Deutschland

Walldorf. SAP will drei Prozent seiner Stellen weltweit einsparen. Die Mitarbeiter sollen mit Hilfe von Abfindungen zum Wechsel oder Weggang bewegt werden. Damit geht der Umbau im Konzern weiter. MEHR

clearing
Deutsche Kinder sind gerne im Internet unterwegs. Foto: Marc Tirl
Studie: Fast alle Zwölfjährigen sind online

Berlin. Schon ein Viertel der fünf- und sechsjährigen Kinder in Deutschland nutzt regelmäßig das Internet. Ab dem zwölften Lebensjahr sind nahezu alle Kinder online. MEHR

clearing
Huawei will bei seinem neuen Flaggschiff P8 durch Design und Kamera punkten. Foto: Huawei
Dünner Kamera-Spezialist: Huaweis neues Top-Smartphone P8

Berlin. Ein Experte für Fotoaufnahmen ist das neue Smartphone P8 von Huawei. Denn auffällig an dem Gerät mit der dünnen Hülle ist die hochauflösende Kamera. Ab Mai soll der Androide für 499 Euro in den Handel kommen. MEHR

clearing
Netflix-CEO Reed Hastings auf einer Netflix Party in Berlin. Foto: Britta Pedersen
„Cord-cutting Revolution”: Netflix und Co. krempeln US-Fernsehen um

New York. In den USA mischt das Internet die TV-Branche auf. Streaming-Dienste schneiden ins Geschäft der Sender und Kabel-Anbieter. Nach Netflix' Erfolg mit Serien wie „House of Cards” folgt der Bezahlsender HBO mit seinem Blockbuster „Game of Thrones” dem Trend ins Netz. MEHR

clearing
Mit Office Lens können Nutzer Dokumente auf ihr Smartphone übertragen. Das Scannen ermöglicht dabei die Kamera des Geräts. Foto: www.itunes.apple.com
Office Lens: Dokumente mit dem Smartphone scannen

Berlin. Auch mit einem Smartphone lassen sich Dokumente umfangreich bearbeiten. Mit Office Lens gelangen sie zuvor auf das Gerät. Nutzer scannen die Papiervorlage einfach mit der Kamera. MEHR

clearing
Microsoft kooperiert mit dem Android-Spezialisten Cyanogen

Palo Alto. Microsoft hat mit dem Hersteller des alternativen Android-Systems Cyanogen eine strategische Partnerschaftsvereinbarung geschlossen. MEHR

clearing
Auch Visa bietet ein an das Smartphone gekoppeltes Bezahlsystem an. Hier ist es im Einsatz in der Londoner U-Bahn zu sehen. Foto: Visa Europe 2014
Mobiles Bezahlen: Die Zukunft ist noch nicht ganz da

Berlin. Internetzugang, Spielkonsole, Kamera und Navigationsgerät in einem: Das Smartphone soll jetzt auch noch zur Geldbörse werden. Eventuell profitieren davon aber nicht nur Verbraucher, sondern auch Datensammler. MEHR

Fotos
clearing
Kim Dotcom hat die deutsche und die finnische Staatsbürgerschaft. Foto: Max Gilbert
Zeitung: Kim Dotcom droht Abschiebung aus Neuseeland

Wellington. Dem in Neuseeland gegen die Auslieferung an die USA kämpfenden Internet-Unternehmer Kim Dotcom droht nach einem Zeitungsbericht eine Abschiebung nach Deutschland oder Finnland. MEHR

clearing
Oettinger unterstützt das Wettbewerbsverfahren gegen Google, eine EU-Suchmaschine hält er aber für keine gute Idee. Foto: Ole Spata/Archiv
Deutscher EU-Kommissar Digitalkommissar Oettinger will kein „gEUgle”

Berlin. Der deutsche EU-Kommissar Günther Oettinger hat Überlegungen für den Aufbau einer europäischen Konkurrenz zum US-amerikanischen Suchmaschinen-Konzern Google eine Absage erteilt. MEHR

clearing
Mit der App „Erde 3D - Wunderbarer Atlas” schauen Nutzer aus dem Weltraum auf die Erde. Dabei gibt es 1.500 geografische Objekte zu entdecken. Foto: www.itunes.apple.com
Weltraumbilder und Flugspiel: Apps zum Abheben sind angesagt

Berlin. App-Nutzer begeben sich derzeit gern in die Lüfte. Wem es mit dem „Flight Pilot Simulator 3D” nicht hoch genug hinausgeht, der kann sich mit „Erde 3D - Wunderbarer Atlas” ins All begeben und von dort aus auf unseren Planeten blicken. MEHR

clearing
Die EU-Kommission nimmt Googles Preis-Suchmaschine ins Visier. Foto: Jens Büttner
EU knöpft sich Googles Preissuchmaschine und Android vor

Brüssel. Es könnte ein wegweisendes Wettbewerbsverfahren für die Internet-Ära werden. Die EU-Kommission nimmt Googles Preis-Suchmaschine ins Visier. Sie sieht das auch als Testfall für weitere Vorwürfe. MEHR

clearing
Der Nexus Player kostet mit der für die Sprachsuche vorbereiteten Fernbedienung 99 Euro. Der optionale Bluetooth-Controller (hinten) ist für 49 Euro zu haben. Foto: Andrea Warnecke
Googles Nexus Player erhältlich: Kino und Games auf dem TV

Berlin. Ein Jahr nach dem Streaming-Stick Chromecast bringt Google dessen großen Bruder, den Nexus Player, auf den deutschen Markt. Nutzer können damit sowohl auf Google-Dienste als auch auf gängige Online-Videotheken zugreifen. Das Steuergerät benötigt jedoch die passende App. MEHR

clearing
Der Mitgründer des französischen Mitfahr-Dienstes BlaBlaCar, Nicolas Brusson. Foto: Andrej Sokolow
Französische BlaBlaCar kauft Anbieter von mitfahrzentrale.de

Berlin. Während der Fahrdienst Uber in Streitigkeiten mit Taxi-Branche und Behörden steckt, können Mitfahr-Vermittler ungehindert wachsen. In Deutschland gibt es jetzt nach einer Übernahme einen mächtigen Player. MEHR

clearing
Trotz Umsatzeinbüßen in der PC-Sparte konnte Intel den Gewinn steigern. Foto: John G. Mabanglo
Schwacher PC-Markt bremst Intel

Santa Clara. Intel ist nach wie vor abhängig vom PC-Geschäft. Dass sich Notebooks und Desktops schlechter verkaufen, drückt auf die Bilanz. Zu seinem Glück ist der Konzern aber gut im Geschäft mit Prozessoren für Rechenzentren. MEHR

clearing
EU-Kommissarin Margrethe Vestager wirft Google vor, die dominierende Position bei der Internet-Suche zum Nachteil von Konkurrenten auszunutzen. Foto: Julien Warnand
„One-Trick Pony”: Womit Google sein Geld verdient

Berlin. Google Suche, G-Mail, Google Maps, der Online-Speicher Google Drive, das Smartphone-Betriebssystem Android mit dem App-Store Google Play und, und, und: Die Liste der Google-Dienste wird von Jahr zu Jahr länger. MEHR

clearing
Das Logo von Intel vor dem Hauptsitz des Konzerns in Santa Clara, Kalifornien. Foto: John G. Mabanglo
Schwacher PC-Markt bremst Intel

Santa Clara. Intel ist nach wie vor abhängig vom PC-Geschäft. Dass sich Notebooks und Desktops schlechter verkaufen, drückt auf die Bilanz. Zu seinem Glück ist der Konzern aber gut im Geschäft mit Prozessoren für Rechenzentren. MEHR

clearing
Hat Google in seiner Suchmaschine Rivalen benachteiligt? Foto: Martin Gerten
EU wird Google unfairen Wettbewerb vorwerfen

Brüssel/Berlin. Es könnte das wichtigste Wettbewerbsverfahren der Internet-Ära werden. Die EU-Kommission hat laut Medienberichten die Weichen für ein hartes Vorgehen gegen Google gestellt. MEHR

clearing
Der EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft, Günther Oettinger. Foto: Ole Spata
Oettinger kündigt europäische Meldestelle für Cyber-Attacken an

Hannover. Die EU soll eine europäische Meldeplattform für Cyber-Attacken bekommen. Die jüngste Cyber-Attacke gegen den französischen TV-Sender TV5 Monde habe die Notwendigkeit verdeutlicht. MEHR

clearing
Die Panasonic HX-A1 verfügt auch über ein Deckglas fürs Objektiv, das bei Infrarotbeleuchtung Nachtaufnahmen ermöglicht. Foto: Panasonic
Neue Actioncams von Garmin und Panasonic

Berlin. Leicht, wasserdicht und multifunktional sind die neuen Actioncams, die Garmin und Panasonic jetzt auf den Markt bringen. Sie liefern hochaufgelöste Videos in Full-HD-Qualität - auch bei rasanten Aktivitäten. MEHR

clearing
Apple setzt Entwicklerkonferenz WWDC für 8. Juni an

Cupertino. Apples jährliche Entwicklerkonferenz WWDC beginnt diesmal am 8. Juni. Bei den fünftägigen Events gibt es traditionell Neuigkeiten zu den nächsten Versionen der Software von Apple-Geräten. MEHR

clearing
Das Sharecenter von D-Link hat Platz für bis zu vier Festplatten. Foto: D-Link
Familien-Tablet, großer Speicher: Neues aus der Technikwelt

Multi-User-Modus, Farbpräzision, großer Speicherplatz und hyperscharfe Bilder: Das sind die Haupteigenschaften der neuen Geräte. Neu im Geschäft stehen ein Tablet, Bildschirm, Netzlaufwerk und Camcorder. MEHR

clearing
Springer-Chef Mathias Döpfner: „Bild” und „Die Welt” haben bereits mehr als 320 000 zahlende Digital-Abonnenten. Foto: Stephanie Pilick
Springer-Chef: Bezahlmodelle im Netz auf dem Vormarsch

Berlin. Springer-Vorstandschef Mathias Döpfner sieht Abo-Modelle für journalistische Produkte im Internet auf dem Vormarsch. „Die Bezahlbereitschaft ist extrem ermutigend”, sagte Döpfner auf der Hauptversammlung des Medienkonzerns in Berlin. MEHR

clearing
Hacker scheuen keine Mühen mehr um digitale Einbrüche vorzubereiten. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Symbol
Virenjäger: Unternehmen werden gezielt gehackt

Berlin. Digitale Einbrüche werden immer genauer vorbereitet, berichten Virenjäger. Kriminelle versuchen, ihre Schadsoftware gezielt in Unternehmen zu bringen. Ein weiteres Problem: Bekannte Sicherheitslücken werden oft nicht schnell genug gestopft. MEHR

clearing
IBM soll mit seinen gewaltigen Rechenkapazitäten die Informationen analysieren. Foto: Mauritz Antin
IBM soll Gesundheits-Daten von Apple-Geräten auswerten

Cupertino. Apple holt sich für die Auswertung von Gesundheits-Daten seiner Nutzer Hilfe von IBM. MEHR

clearing
Hillary Clinton gab ihre Kandidatur als Präsidentin in einem online veröffentlichten Video bekannt. Foto: Twitter
Das Netz als Allzweckwaffe: Social Media im US-Wahlkampf

Washington. Im Kampf um die nächste US-Präsidentschaft haben sich das Internet und soziale Medien längst zum eigenen Schlachtplatz entwickelt. MEHR

clearing
Wer solche Nachrichten bekommt, sollte sie lieber gleich löschen. Foto: Andrea Warnecke
SMS-Spam sofort löschen und Drittanbietersperre einrichten

Leipzig. Hinter nervigen Spam-Nachrichten per SMS können tückische Kostenfallen stecken. Deswegen sollten die Nachrichten am besten sofort gelöscht werden. Wer Rückrufnummern anwählt oder auf Links klickt, riskiert hohe Kosten. MEHR

clearing
Simda gilt als eines der gefährlichsten Botnets. Foto: Ole Spata/Symbolbild
Niederlande schalten Server hinter Simda-Botnetz ab

Utrecht. Ermittlern ist ein Schlag gegen ein Botnetz gelungen, das weltweit hunderttausende Computer infiziert hatte. MEHR

clearing
Über die Webseite und App von YouNow können Nutzer in Echtzeit Videos von sich ins Netz schicken. Foto: Bernd von Jutrczenka
Streamingdienst YouNow will Jugendschutz stärken

Berlin. Der Streamingdienst YouNow alarmierte Jugendschützer in Deutschland: Viel zu einfach sei es für Jugendliche möglich, dort per Video zu viel von sich preiszugeben. Jetzt wirbt YouNow um Vertrauen bei den Nutzern. MEHR

clearing
Bei LTE-Tarifen profitieren Verbraucher durch geringere Antwortzeiten. Allerdings variieren die Leistungen der unterschiedlichen Angebote stark. Foto: Alex Ehlers
LTE-Tarif sollte mindestens 500 Megabyte bieten

Berlin. Wer mit seinem Mobilgerät häufig das Internet nutzt, weiß, wie schnell ein bestimmtes Datenkontingent verbraucht sein kann. Beliebt sind daher LTE-Tarife, die einen schnelleren Seitenaufbau im Netz ermöglichen. Doch auch hier sollte das Datenvolumen nicht zu klein sein. MEHR

clearing
Einer fängt, Freunde machen mit: Bei „Riff” werden Videoclips aneinandergereiht. Foto: Play Store
Neue Apps: Kettenvideos, Navigation, Verschlüsselung

Apps erleichtern das Leben. Zu diesem Zweck gibt es Programme für E-Mail-Dienste, Messenger und Offline-Navigation. Gmail, BBM und Here haben ihren Wirkungskreis erweitert. Apps sollen aber auch Spaß machen - dafür wurde die neue Ketten-Video-App „Riff” erfunden. MEHR

clearing
Microsoft hatte die technische Unterstützung für Windows XP vor einem Jahr nach langer Vorlaufphase eingestellt. Foto: Franz-Peter Tschauner
Computer & Sicherheit Datenschützer Dix: Behörden-PC mit Windows XP sofort abschalten

Berlin. Die unsicheren PCs in der Berliner Verwaltung mit dem veralteten Betriebssystem Windows XP sollen nach einer Forderung des Berliner Datenschutzbeauftragte Alexander Dix noch am Dienstag abgeschaltet werden. MEHR

clearing
Gordon E. Moore, Mitgründer des Chip-Herstellers Intel. Foto: Walden Kirsch/Intel
Gordon Moore: Bedeutung des Internet hat mich wirklich überrascht

Santa Clara. Seine Prognosen waren kühn, viele trafen tatsächlich ein. Eines aber hat der Chemiker und Physiker Gordon Moore, Mitbegründer des weltgrößten Chipherstellers Intel, aber komplett unterschätzt. MEHR

clearing
Die Graphik zeigt das Moore'sche Gesetz, das Gordon Moore, Mitgründer der Firma Intel, im Jahr 1965 in der Fachzeitschrift „Electronics” vorstellte. Foto: Intel
„Moore's Law” - vom Fachartikel zum Grundsatz des Computerzeitalters

Berlin. Der als „Moore's Law” berühmt gewordene Grundsatz treibt nach 50 Jahren auch heute noch die Computer- und Halbleiterbranche an. MEHR

clearing
„Moore's Law” ist nach dem Chemiker und Physiker Gordon Moore benannt, der damals zu den Gründungsmitgliedern des heute weltgrößten Chipkonzerns Intel gehörte. Foto: Intel
50 Jahre „Moore's Law” - Die Grenzen der Prozessor-Technik

Santa Clara. Es war eigentlich gar nicht als ein Gesetz gedacht und sollte nur die Entwicklung in der Chip-Entwicklung beschreiben. Doch „Moore's Law” treibt auch heute noch eine ganze Industrie an - auch wenn die Grenzen der Technik inzwischen absehbar sind. MEHR

clearing
In dem neuen Zentrum arbeiten mehr als 100 Beamte aus rund 50 Ländern. Foto: Wallace Woon/Archiv
Interpol verstärkt Kampf gegen Cyberkriminalität

Singapur. Zum Kampf gegen die Internetkriminalität und andere neue Bedrohungen hat die internationale Polizeiorganisation Interpol ein Forschungszentrum in Singapur eröffnet. MEHR

clearing
Der Musikdienst Spotify wird mit mehr als acht Milliarden Dollar bewertet. Foto: Ole Spata
Medien: Spotify holt sich 400 Millionen Dollar bei Investoren

New York. Spotify rüstet sich mit Hunderten Millionen Dollar an frischem Geld für den anstehenden Wettbewerb mit Apple und anderen Streaming-Anbietern. MEHR

clearing
Schlafwandeln in surrealen Traumwelten: Das Puzzle-Spiel „Back to Bed” macht's möglich. Foto: Bedtime Digital Games
Top Ten der Game-Apps: Raten, Rasen, Schlafwandeln

Berlin. In den Game-Charts tummelt sich viel Altbewährtes: „Minecraft”, „Quizduell” und „Moorhuhn”. Neben solchen Klassikern buhlt der Neuling „Back to Bed” um die Gunst der Spieler. Hier steuert man Bob, ein schlafwandelndes Männchen, ... MEHR

clearing
In Deutschland ist der Verkauf des Samsung Galaxy S6 and Galaxy S6 Edge gestartet. Foto: Jeon Heon-Kyun
Samsung startet Verkauf neuer Smartphone-Spitzenmodelle

Seoul. Apple-Konkurrent Samsung hat den Verkauf seiner neuen Smartphone-Spitzenmodelle gestartet. Das Galaxy S6 und S6 Edge sind nun in Deutschland erhältlich. Die Geräte gehören zur neuen Oberklasse unter den Smartphonen. MEHR

clearing
Apple hat Kunden gezielt dazu angehalten, die Computeruhr im Internet zu bestellen. Foto: Monica Davey
Apple verlagert Warteschlange für Apple Watch ins Internet

Berlin. Die Premiere eines neuen Apple-Produkts war in den vergangenen Jahren stets mit langen Schlangen vor den Apple Stores verbunden. Zum Auftakt der Vermarktung der Apple Watch buhlten die Fans aber nicht auf dem Bürgersteig um die Gadgets, sondern im Netz. MEHR

clearing
Das neue Oberklassen-Smartphone ist ein wichtiges Gerät für Samsung im umkämpften Smartphone-Markt. Foto: Jeon Heon-Kyun
Samsung sieht mögliche Lieferengpässe bei neuen S6-Smartphones

Seoul. PR-Gag oder echter Engpass? - Nach großen Absatz-Schwierigkeiten im vergangenen Jahr setzt der langjährige Smartphone-Marktführer Samsung die Hoffnung auf seine beiden neuen Spitzenmodelle. Die Südkoreaner rechnen nun mit einem größeren Nachfrage als erwartet. MEHR

clearing
Die Betrüger legen sich dort falsche Profile an, kontaktieren ihre Opfer und machen ihnen Avancen. Foto: Franziska Gabbert/Symbolbild
Liebesbetrüger auf Dating-Portalen Liebesbetrug im Internet weiter stark verbreitet

Berlin. Auch Jahre nach Bekanntwerden einer neuen Kriminalitätsmasche im Internet bleiben sogenannte Liebesbetrüger auf Dating-Portalen und in sozialen Netzwerken ein Problem. MEHR

clearing
Per App kann man auf dem Smartphone sehen, ob das Wetter sonnig bleibt. Foto: Britta Pedersen
Sonnenschein und starker Rücken: Top-Apps fürs Frühjahr

Berlin. Die Sonne schafft es durch die Wolken, die ersten Blätter an die Bäume. Aber wie lang bleibt das so? Das fragen sich Sonnenhungrige und schauen aufs Smartphone. So schafft es eine Wetter-App in die Charts. Unterm Baum bringen sie per App noch den Rücken in Schuss. MEHR

clearing
Bericht: Intel und Altera brechen Gespräche über Übernahme ab

New York. Der US-Chiphersteller Intel lässt laut einem Medienbericht doch die Finger vom Wettbewerber Altera. MEHR

clearing
Mit 300 Millionen Mitgliedern ist LinkedIn nach eigenen Angaben das größte Business-Netzwerk weltweit. Foto: Jens Büttner
Milliarden-Deal: LinkedIn will Lernplattform Lynda.com kaufen

Mountain View. Das Karriere-Netzwerk LinkedIn steht vor einer milliardenschweren Übernahme. MEHR

clearing
Gestochen scharf präsentiert sich das Lesebild des neuen Kobo Glo HD. Der E-Book-Reader soll 130 Euro kosten. Foto: Kobo
Mini-Projektor und Co. - Neues aus der Technikwelt

Klein, aber fein: So lautet die Devise bei den Technik-Neuheiten. Philips hat einen Mini-Projektor herausgebracht, der Fotos und Videos vom Smartphone beamt. Und Google stellt einen Mini-Rechner im USB-Stick-Format her. Weitere News hier im Überblick: MEHR

clearing
Bei Investoren kam Pincus' Rückkehr auf den Chefsessel zunächst nicht gut an - die Aktie fiel nachbörslich um mehr als zehn Prozent. Foto: Andrew Gombert/Archiv
Kriselnder „Farmville”-Macher: Zynga-Gründer kehrt als Chef zurück

San Francisco. Beim angeschlagenen Onlinespiele-Entwickler Zynga übernimmt Gründer Mark Pincus wieder das Ruder. Überraschend kündigte das vor allem für den einstigen Facebook-Hit „Farmville” bekannte Unternehmen am Mittwoch den Abgang von Firmenchef Don Mattrick an. MEHR

clearing
Ein Geräteassistent von Google gibt Smartphone-Einsteigern Tipps und Hilfestellung. Foto: Jens Kalaene
Android-Lehrstück als App: Geräteassistent für den Einstieg

Berlin. Das erste Smartphone in der Hand, aber keine Ahnung wie man es benutzt? Für Android-Neulinge hat Google einen Geräteassistenten entwickelt, der Hilfe und Tipps parat hat. MEHR

clearing
Für schnelle Bilder und Geschichten unterwegs sind Blogging-Apps besser geeignet als der Umweg über den Computer. Foto: Jens Kalaene
Mobiles Bloggen Blogger auf Achse - Das sind die Helfer für unterwegs

Stuttgart. Bloggen liegt im Trend. Um loszulegen reichen schon Smartphone oder Tablet aus. Mit den richtigen Anwendungen gelingen ganz einfach tolle Geschichten von unterwegs. Wichtig sind eine stabile Internetverbindung und Respekt vor der Autokorrekturfunktion. MEHR

clearing
AT&T Zentrale in Dallas. Der US-Mobilfunkriese muss 25 Millionen Dollar Strafe zahlen. Foto: Larry W. Smith
AT&T wegen verkaufter Daten zu Millionenstrafe verurteilt

Washington. AT&T kommt das Fehlverhalten weniger Mitarbeiter teuer zu stehen. Weil der Konzern es versäumt hat, Datenhehlerei in Call-Centern zu verhindern, gibt es nun ein dickes Bußgeld der US-Aufsicht. MEHR

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, epd, AP, SID und Reuters

Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse