Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Acrobat-Reader-App bekommt Scanfunktion

PDF ist eines der am häufigsten genutzten Datenformate. Den beliebten Acrobat-Reader gibt es auch für mobile Betriebssysteme - und nun sogar mit Scanfunktion. Auch eine nachträgliche Bearbeitung der eingescannten Dokumente ist möglich.
Quittungen lassen sich mit dem Smartphone einscannen. Auch die Acrobat-Reader-App hat nun solch eine Funktion. Foto: Andrea Warnecke Quittungen lassen sich mit dem Smartphone einscannen. Auch die Acrobat-Reader-App hat nun solch eine Funktion. Foto: Andrea Warnecke
Berlin. 

Adobe hat seine Acrobat-Reader-App für iOS und Android um eine Scanfunktion erweitert. Aus der Anwendung heraus lassen sich nun auch beliebige Bilder oder Dokumente mit der Kamera fotografieren und direkt in eine PDF-Datei umwandeln.

Danach können Nutzer die einzelnen PDFs bearbeiten, drehen, verbinden, die Reihenfolge von Einzelseiten verändern, die PDFs mit Kommentaren versehen und sie farbig oder in Graustufen speichern. Sie lassen sich auch aus der App heraus verschicken, etwa per Mail oder Messenger, und in Online-Speicherdiensten ablegen.

Somit bietet der mobile Acrobat Reader nun sowohl die Möglichkeit, PDFs zu lesen und PDF-Formulare auszufüllen als auch eine Scanfunktion zum Erstellen neuer PDF-Dateien. Voraussetzung für die Installation der Anwendung ist mindestens Android 4.4 (Kitkat) oder iOS 9.0.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Netzwelt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse