E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 19°C

App für Autoren: Endlich Schreibblockaden lösen

Alles nur eine Frage der Motivation: Eine Online-Textverarbeitung sorgt dafür, dass der Schreibfluss nicht abreißt. Wer möchte, kann sogar den Hardcore-Modus einstellen.
„The MostDangerousWriting App” hält alle, die schreiben, im Fluss. Sie löscht den Text, wenn nach einer bestimmten Zeit keine neue Eingabe kommt. Foto: dpa-infocom „The MostDangerousWriting App” hält alle, die schreiben, im Fluss. Sie löscht den Text, wenn nach einer bestimmten Zeit keine neue Eingabe kommt.
Meerbusch. 

Journalisten, Schriftsteller und Studenten: Alle, die schreiben, plagt gelegentlich die berüchtigte Schreibblockade. Der blinkende Cursor auf dem leeren Bildschirm in der Textverarbeitung wird zum echten Hindernis. Wenn überhaupt, kommen Wörter und Sätze nur stockend.

Mit einem vielleicht nicht ganz ernst gemeinten Konzept möchte die Online-Textverarbeitung The MostDangerousWriting App die Blockade lösen - und zwar mit sanftem Druck. Denn meist hilft es den Betroffenen, einfach zu schreiben, ohne auf perfekte Formulierungen zu achten. Für Korrekturen bleibt später immer noch Zeit. Indem die Web-App den Text wieder löscht, wenn fünf Sekunden lang keine neue Eingabe kommt, möchte sie den Nutzer zum Weiterschreiben animieren - wenn auch auf sehr unbarmherzige Art und Weise.

Zu Beginn legt der Nutzer fest, wie lange er ununterbrochen am Stück schreiben möchte: Entweder er wählt eine Zeit zwischen 3 und 60 Minuten oder eine Wortanzahl zwischen 75 und 1667 Wörtern. So lange er das selbst gesteckte Ziel nicht erreicht hat, schlägt die 5-Sekunden-Regel gnadenlos zu: Wer zu lange nichts schreibt, verliert den kompletten Text. Optional wählt man den Hardcore-Modus und sieht dann nicht mal, was man schreibt - abgesehen vom kurzen Aufblitzen des Buchstabens, der zuletzt getippt wurde.

Erreicht der Anwender das Ziel, tippt er also entweder eine gewisse Zeit lang kontinuierlich oder eine bestimmte Anzahl von Wörtern ohne Pause, darf er sein Werk speichern und als simple Textdatei herunterladen. So möchte The MostDangerousWriting App den Nutzer in einen Schreibfluss bringen, der häufig sehr produktiv verlaufen und die Schreibblockade lösen kann.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Netzwelt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen