Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Apple-Browser Safari 7 regelt Flash-Zugriff

Mit dem Safari-Browser 7 lässt sich festlegen, welche Webseiten Flash zur Darstellung bewegter Inhalte nutzen dürfen. Foto: Safari Mit dem Safari-Browser 7 lässt sich festlegen, welche Webseiten Flash zur Darstellung bewegter Inhalte nutzen dürfen. Foto: Safari
Meerbusch. 

Apple-Benutzer verwenden oft den Safari-Browser. Mit der Version 7 haben Benutzer die Kontrolle, welche Webseiten auf Flash zugreifen dürfen und welche nicht.

Mit Safari 7 lässt sich auswählen, welche Webseiten Flash für die Darstellung aktiver Inhalte nutzen dürfen. In der sinnvollsten Einstellung ist Flash für alle Webseiten abgeschaltet, außer für jene, die ausdrücklich manuell freigegeben wurden.

Dazu den Safari-Browser starten und in der Menüleiste auf «Safari, Einstellungen ...» klicken. Danach zum Bereich «Sicherheit» wechseln und hinter «Internet-Plug-Ins» auf «Website-Einstellungen verwalten...» klicken. Auf der linken Seite folgt ein Klick auf «Adobe Flash Player». Rechts erscheint daraufhin eine Liste mit Webseiten, die versucht haben, auf das Flash-Plug-In zuzugreifen. Um die Verwendung von Flash für eine bestimmte Webseite einzustellen, das zugehörige Klappfeld öffnen. Hier haben Sie die Auswahl zwischen «Fragen», «Blockieren», «Erlauben», «Immer erlauben» und «Im unsicheren Modus ausführen». Für Webseiten, die auch in Zukunft besucht werden sollen, die passende Option für das Flash-Plug-In am unteren Rand des Fensters einstellen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Netzwelt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse