Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 19°C

„Be my Eyes” hilft Blinden im Alltag

Blinde und Sehende führt die App „Be My Eyes” zusammen. Menschen mit Sehbehinderung können die Anwendung auf ihrem Smartphone installieren und damit jederzeit Fragen senden. Dabei geht es um ganz alltägliche Situationen, zum Beispiel ob die Milch noch haltbar ist.
Hilfe im Alltag: Die App „Be My Eyes” will Menschen mit Sehbehinderung unterstützen. Foto: bemyeyes.com/dpa Hilfe im Alltag: Die App „Be My Eyes” will Menschen mit Sehbehinderung unterstützen. Foto: bemyeyes.com/dpa
Berlin. 

Oft haben Menschen mit Sehbehinderung eine Begleitung an ihrer Seite. Sind sie aber allein, kann ihnen die App „Be My Eyes” helfen.

Das Prinzip von „ Be My Eyes ”: Per Video-Anruf sollen sehende Menschen die Umwelt für Blinde beschreiben und ihnen so im Alltag helfen. Momentan gibt es die App nur für iOS , die Android-Version wird aber gerade entwickelt.

Beide Seiten müssen sich in der App kostenlos registrieren und angeben, welche Sprachen sie sprechen. Wenn ein Mensch mit Sehbehinderung Hilfe braucht, bekommt der Helfer eine Nachricht auf sein Smartphone.

Die blinde Person filmt ihre Umgebung und kann zum Beispiel fragen, ob ihre Milch noch haltbar ist. Die Bedienung der aus Dänemark stammenden App funktioniert auf Deutsch, Geschäfts- und Datenschutzbedingungen sind allerdings nur auf Englisch verfügbar. Bisher haben sich laut der Website von „Be My Eyes” mehr als 33 000 Blinde und 485 000 Sehende registriert.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Netzwelt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse