Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Briefmarken kommen auch per SMS

Briefmarken existierten bislang nur in Papierform. Jetzt kommt aber auch eine digitale Version heraus. Um sie für Postsendungen nutzen zu können, müssen Verbraucher lediglich eine SMS schreiben.
Ohne eine Briefmarke kommt kein Schreiben bei dem Empfänger an. Jetzt reicht auch ein Zahlencode auf dem Umschlag aus, um die Post mit der Zustellung zu beauftragen. Foto: Sven Hoppe Ohne eine Briefmarke kommt kein Schreiben bei dem Empfänger an. Jetzt reicht auch ein Zahlencode auf dem Umschlag aus, um die Post mit der Zustellung zu beauftragen. Foto: Sven Hoppe
Berlin. 

Ein Brief muss weg, aber in der ganzen Wohnung ist keine Briefmarke zu finden? Deswegen muss niemand mehr raus in den Regen oder sich bei der Post in die Schlange stellen. Briefmarken gibt es nämlich auch per SMS.

Dazu schickt man eine Textnachricht mit dem Wort Brief oder Postkarte an die Nummer 22122 - je nachdem, was versandt werden soll. Nach wenigen Sekunden gibt es als Antwort eine SMS mit einer zwölfstelligen Nummer. Diese schreibt man nun auf den Briefumschlag, und zwar genau dort, wo ansonsten die Briefmarke kleben würde. Das elektronische Porto gibt es allerdings nur gegen Aufpreis. Ein Code für einen Brief kostet 1,10 Euro, die Postkarte 85 Cent. Abgerechnet wird über die Mobilfunkrechnung.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Netzwelt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse