Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Cinemagram erzeugt bewegte Standbilder

Bei Cinemagarm wird eine Szene als Video aufgenommen, anschließend der bewegte Abschnitt markiert. Foto: Google Play Bei Cinemagarm wird eine Szene als Video aufgenommen, anschließend der bewegte Abschnitt markiert. Foto: Google Play
Berlin. 

Eine Gruppe von Fahrradfahrern rauscht unaufhörlich an der gleichen Häuserfront vorbei, der Fuß einer Balletttänzerin dreht sich an einem Stück auf der Spitze. Möglich macht das die kostenlose App Cinemagram.

Mit der Cinemagram-App lässt sich Bewegung in Bilder bringen, die sonst bewegungslos sind. Und das funktioniert so: Über das Programm für iOS  und Android zeichnet der Nutzer eine geeignete Szene als Video auf und markiert anschließend den bewegten Abschnitt.

Daraus erzeugt die App eine animierte GIF-Datei, in der sich dieser Bereich weiter bewegt, das Bild drumherum aber eingefroren bleibt. Ähnlich wie bei Instagram und anderen Foto-Apps können Fotografen ihr Cinemagram mit anderen Nutzern teilen oder sich die Werke von Freunden anschauen und kommentieren. Beispiele für gelungene Cinemagram-Bilder gibt es auf www.cinemagram.tumblr.com zu entdecken.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Netzwelt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse