Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Frankfurt am Main 23°C

Für modulare PC-Netzteile nur Original-Kabel verwenden

Für viele technische Geräte sind Originalteile nicht zwingend elementar. Eine Ausnahme sind PC-Netzteile: Hier droht eine schnelle Überhitzung der Hardware.
Wer nicht genügend Stromanschlüsse für seine SATA-Geräte hat, sollte sich unbedingt beim Hersteller über kompatible Kabel kundig machen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Wer nicht genügend Stromanschlüsse für seine SATA-Geräte hat, sollte sich unbedingt beim Hersteller über kompatible Kabel kundig machen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn
Fürth. 

PC-Bastler sollten für die Stromversorgung der Komponenten nur Kabel verwenden, die dem Netzteil beigelegt sind. „Man kann nicht sicher sagen, wie die einzelnen Kontakte in diesen Kabeln justiert sind”, sagt Alexandros Bikoulis vom Fachmagazin „PC Games Hardware”.

Bei Kabeln anderer Hersteller oder Produktreihen könne es sein, dass die Kontaktbelegung so unterschiedlich ist, dass man etwa bei der Erdung der Festplatte die 12-Volt-Schiene erwischt. „Und die grillt dann die Hardware.”

Wer etwa noch ein Kabel für weitere SATA-Geräte wie Festplatten oder Laufwerke benötigt, sollte sich beim Hersteller kundig machen, welche Kabel kompatibel sind. Die Alternative: „An den Kabeln kann man mit einem Multimeter herausfinden, ob das nun eine 12-Volt-Leitung oder eine andere ist”, sagt Bikoulis. So ein Messgerät hat aber nicht jeder zu Hause.

Bikoulis sieht allerdings einen positiven Trend bei den Herstellern: „Früher war da noch schlimmeres Chaos als heute. Wir kommen aber in die Richtung, dass bei den Kontakten alles standardisiert wird.”

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Netzwelt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse