Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Google-Korrektor akzeptierte Adolf-Hitler-Platz in Berlin

Welch ein Faux-pas: Bei Google Maps wurde der Theodor-Heuss-Platz zeitweise auch als Adolf-Hitler-Platz bezeichnet. Foto: Google Maps Welch ein Faux-pas: Bei Google Maps wurde der Theodor-Heuss-Platz zeitweise auch als Adolf-Hitler-Platz bezeichnet. Foto: Google Maps
Berlin. 

Bei Google helfen unzählige Freiwillige dabei, Dienste wie Google Maps ständig zu verbessern. Ein Helfer legte dem Internet allerdings ein braunes Ei ins Netz, ohne dass es einem Prüfer von Google aufgefallen war.

Der Berliner Theodor-Heuss-Platz ist im Online-Kartendienst Google Maps von einem Nutzer in Adolf-Hitler-Platz umbenannt worden. Der Internet-Konzern bestätigte am Freitag (10. Januar) eine entsprechende Information des «LandkartenBlogs» und entschuldigte sich für den Vorfall.

«Um unsere Karten so akkurat und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, werden alle von Nutzern durchgeführten Änderungen entweder von der freiwilligen Karten-Community oder von Google-Moderatoren überprüft», sagte Google-Sprecherin Lena Wagner der Nachrichtenagentur dpa. «In diesem bestimmten Fall wurde die Änderung des Straßennamens versehentlich akzeptiert.»

Nach den Recherchen des «LandkartenBlogs» hatte am 2. Januar ein anonymer User für den Platz die Alternativ-Bezeichnungen Adolf-Hitler-Platz und Reichskanzlerplatz eingetragen. Dieser Vorschlag sei sechs Tage später von einem Google-Moderator nicht nur akzeptiert, sondern sogar regulär für den Platz eingetragen worden.

1 2
(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Netzwelt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse