Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Jetzt per App: PC-Namen in Windows 8.1 ändern

PC-Nutzer können den Rechnernamen in Windows 8.1 auf zwei Wegen ändern: über die App «PC-Einstellungen» und über die Desktop-Systemsteuerung. Foto: dpa-infocom PC-Nutzer können den Rechnernamen in Windows 8.1 auf zwei Wegen ändern: über die App «PC-Einstellungen» und über die Desktop-Systemsteuerung. Foto: dpa-infocom
Meerbusch. 

Mamas Netbook», «Uranus», «Büro-PC»: Jeder Rechner hat einen Namen. Den hat der Besitzer bei der Installation festgelegt. Doch was tun, wenn einem die Bezeichnung nicht mehr gefällt?

Jeder Rechner im lokalen Netzwerk (LAN) zu Hause oder im Büro hat einen eigenen Namen, etwa «Büro-PC», «Laptop» oder «Mamas Netbook». Die Namen werden bei der Windows-Installation festgelegt. Oft gefällt einem der in der Eile der Installation eingetragene Name aber nicht mehr. Macht nichts, denn die Rechnernamen lassen sich jederzeit ändern. Unter Windows 8.1 kann man den Netzwerknamen des Computers nicht mehr nur, wie bisher, über die Desktop-Systemsteuerung ändern, sondern auch über die App «PC-Einstellungen».

Dazu zur Windows-Startseite wechseln, etwa durch Klick auf den Start-Knopf oder durch Betätigen der [Windows]-Taste. Danach mit der Maus in die rechte obere Bildschirm-Ecke klicken und das Zahnrad-Symbol «Einstellungen» auswählen. In der nun sichtbaren Seitenleiste folgt ganz unten ein Klick auf «PC-Einstellungen ändern». Die App startet. Falls User links oben einen Pfeil nach links sehen, klicken sie ihn an. Anschließend folgen Klicks auf «PC und Geräte, PC-Info». Auf der rechten Seite erscheint der aktuelle Namen des Computers. Hier lässt er sich per Klick auf «Umbenennen» auch ändern. Damit die Umbenennung wirksam wird, Windows zum Schluss neu starten.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Netzwelt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse