Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Umweltministerium: Licht aus beim Sex: Kuriose Klimaschutzkampagne

Junge Leute für den Klimaschutz begeistern? Da brauchen wir Sex, Zombies und virale Videos. So ähnlich dürfte die neue Kampagne des Umweltministeriums entstanden sein.
Screenshot: YouTube Screenshot: YouTube
Hamburg.  Naturaufnahmen, Kohlegruben oder Atomüll taugen für das Bundesumweltministerium nicht mehr als Werbeträger für den Klimaschutz. Die sonst eher unauffällige Ministerin Barbara Hendricks macht nun mit einer überraschenden Online-Kampagne auf ihr Ministerium aufmerksam. "Zusammen ist es Klimaschutz" lautet dabei das Motto.

Licht aus beim Sex: "Manche Dinge will man nich sehen"

Für mehr Engangement beim Klimaschutz fallen in der Werbung die Hüllen. Von offizieller Seite muss sich ein Paar beim Sex das Licht von der Tochter ausknipsen lassen. Funktioniert das? Der Slogan des Ministeriums dazu lautet: "Manche Dinge will man nicht sehen". Licht aus, sei da die ideale Lösung.

Zombies im Garten für den Klimaschutz

Für den Fall, dass Sex nicht reicht, wurden Hendricks' Mitarbeiter noch kreativer. Eine Frau schließt ihr gekipptes Wohnzimmerfenster, damit sie nicht hört wie ihr Mann von Zombies zerfleischt wird.

Rettung für einen Macho

Anmachen zieht nicht - zumindest beim Bundesumweltministerium. Nach Licht aus, Stoßlüften statt Dauerkipp, plädiert das Ministerium auch für das Fahrradfahren. Ein Macho muss auf den Drahtesel umsteigen.


 
Zur Startseite Mehr aus Netzwelt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse