Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Frankfurt am Main 25°C

Microsoft kündigt Xbox One X für November an

Leistungsstark, Ultra HD-fähig und abwärtskompatibel: So geht die neue Xbox One X an den Start. Microsoft hat seine neue Spielekonsole zur Spielemesse E3 vorgestellt.
Kraftpaket: Besonders groß ist die neue Xbox One X nicht, dafür aber umso leistungsstärker. Foto: Microsoft/dpa Bilder > Kraftpaket: Besonders groß ist die neue Xbox One X nicht, dafür aber umso leistungsstärker. Foto: Microsoft/dpa
Los Angeles. 

Microsoft hat eine neue Version seiner Spielekonsole Xbox One angekündigt. Das neueste Mitglied der Familie heißt Xbox One X und soll am 7. November 2017 auf den Markt kommen, teilte das Unternehmen im Rahmen der Spielemesse E3 in Los Angeles (13. bis 15. Juni) mit.

Im Vergleich zu den Vorgängern Xbox One und Xbox One S hat die X deutlich leistungsstärkere Technik an Bord und kann Spiele teilweise in hochauflösendem Ultra HD anzeigen. Dafür ist die X mit einem Preis von 499 Euro allerdings auch deutlich teurer als die S.

Eine komplett neue Konsole ist die Xbox One X aber nicht, sondern vollständig kompatibel mit den Vorgängern: Alle Spiele für Xbox One und One S laufen auch auf der X, umgekehrt sollen alle neueren Titel weiter auch auf One und One S laufen.

Bei älteren Spielen profitieren Käufer der One X unter anderem von kürzeren Ladezeiten, einige ausgewählte Titel wie „Minecraft” will Microsoft per kostenlosem Update außerdem fit für Ultra HD machen. Neuere Titel bringen die Unterstützung für Ultra HD oder 4K gleich mit - einen entsprechenden Fernseher vorausgesetzt. Dank dem sogenannten Supersampling soll die Xbox One X aber auch auf regulären Full-HD-Geräten schönere Bilder liefern können.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Netzwelt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse