E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 25°C

Neue „Pokemon”-Spiele für Nintendo Switch angekündigt

Pikachu, Bisasam und Turtok: Die Begeisterung für Pokemon reißt nicht ab. Ende des Jahres ist ein weiteres Spiel mit den Taschenmonstern für Nintendo Switch zu haben. Gamer können sich dann auch zu zweit auf Monsterjagd begeben.
„Pokemon Let's Go” erscheint in einer Pikachu-Edition mit dem kleinen gelben Pokemon als Hauptdarsteller. Für Freunde des Pokemon Evoli gibt es eine gleichnamige Ausgabe. Bilder > Foto: Nintendo „Pokemon Let's Go” erscheint in einer Pikachu-Edition mit dem kleinen gelben Pokemon als Hauptdarsteller. Für Freunde des Pokemon Evoli gibt es eine gleichnamige Ausgabe.
Berlin. 

Die Pokemon kommen auf die Nintendo-Konsole Switch. Noch in diesem Jahr soll es mit „Pokemon Let's Go” ein Spiel mit den Kreaturen geben, das auch mit dem Smartphone-Spiel „Pokemon Go” zusammenarbeitet. Das haben Nintendo und The Pokemon Company bekanntgegeben.

Wie bei vielen „Pokemon”-Titeln üblich, gibt es auch „Pokemon Let's Go” als Pikachu- und als Evoli-Ausführung. Verkaufsstart ist im 16. November. Spieler können die Kanto-Region der Pokemon-Welt erkunden, Pokemon fangen, trainieren und in Duellen gegeneinander antreten lassen. Spieler können auch zu zweit auf Pokemon-Pirsch gehen. Wer auch „Pokemon Go” spielt, kann beide Titel miteinander verknüpfen und dann etwa gefangene Pokemon in das Konsolenspiel übertragen.

Bereits verfügbar ist „Pokemon Quest”. Hier können Spieler mit drei Pokemon durch die Klötzchenwelt Tumblecube Island ziehen und diverse Abenteuer erleben. Das Spiel lässt sich im Nintendo eShop herunterladen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Netzwelt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen