Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Rätseln im Team und Rasen um die Wette

Gut gezielt ist halb gewonnen: Bei «Peggle 2» muss der Spieler alle orangenen Kugeln abräumen - für die blauen gibt es Bonuspunkte. Foto: Electronic Arts Gut gezielt ist halb gewonnen: Bei «Peggle 2» muss der Spieler alle orangenen Kugeln abräumen - für die blauen gibt es Bonuspunkte. Foto: Electronic Arts
Berlin. 

Neue Videospiele gibt es Anfang 2014 vor allem für Tüftler: Sie bekommen etwa «Peggle 2», «Scribblenauts Unlimited» und «Tiny Brains». Sofasportler gehen mit Mario und Sonic auf die Piste oder rasen mit «Gran Turismo 6» über den Silverstone Circuit.

Und plötzlich war Schluss: Während es im Oktober und November noch eine ganze Flut an neuen Videospielen gab, ist der Nachschub zum Jahreswechsel plötzlich versiegt. Doch wer genau hinsieht, findet noch ein paar interessante Neuerscheinungen.

Schon seit 1998 lässt «Gran Turismo» die Herzen von Autonarren höher schlagen. Der sechste Teil erscheint wieder exklusiv für Sony-Konsolen - allerdings nicht für die neue Playstation 4, sondern für den Vorgänger. Im Mittelpunkt stehen wie immer die Autos, 1200 verschiedene sind es diesmal, und das authentische Fahrgefühl. Die Grafik hat Entwickler Sony für die sechste Episode noch einmal überarbeitet, die Zahl der Rennstrecken auf 37 erhöht. «Gran Turismo 6» steht ohne Altersbeschränkung für rund 60 Euro in den Läden.

Mario und Sonic haben schon bei einigen Olympischen Spielen Erfahrung mit Sportwettkämpfen gemacht. Nun ist mit «Mario & Sonic bei den Olympischen Winterspielen: Sotschi 2014» von Nintendo das Spiel zum nächsten Großereignis in den Läden. 16 klassische Sportarten stehen zur Wahl. Wer es gerne etwas verrückter mag, kann alleine oder mit seinen Freunden eine der acht sogenannten Traumdisziplinen absolvieren. Hier werden die Gesetze der Physik eher frei interpretiert. Marios und Sonics Wintersportabenteuer ist nur für die Wii U erschienen, hat keine Altersbeschränkung und kostet etwa 40 Euro.

1 2 3
(Von Christoph Lippok, dpa)
Zur Startseite Mehr aus Netzwelt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse